Schlagwort-Archiv: Jakub Mareczko

Team Vorarlberg Legionär Der Zsolt sprintet auf Rang elf der sechsten Etappe der Tour of Hainan UCI 2.HC – Team auf Rang fünf der Mannschaftswertung!

Fotos Team Vorarlberg

Friesecke Gian in Angriffslaune auf der sechsten Etappe der Tour of Hainan UCI 2.HC! Team Vorarlberg in Team Wertung weiter auf Gesamtrang drei!

Friesecke_G._am_verpflegen_©_R._Eisenbauer

Die heutige fünfte Etappe führte über 219,6 Kilometer von Changjian der Küstenstraße entlang nach Sanya. Dieses war heute die letzte Flachetappe bevor es morgen in die Berge geht. Die heutige Etappe war ein Ebenbild der letzten Tage. Rasch bildete sich eine drei Mann Spitzengruppe welche einen Vorsprung bis zu vier Minuten herausfahren konnte. Dieser Vorsprung wurde in den letzten 40 Kilometer immer kleiner. Bei Rennkilometer 180 attackierte aus dem Hauptfeld Gian Friesecke mit zwei weiteren Fahrern. Wenige Kilometer vor den Ziel hieß es im Tourfunk „Feld geschlossen“ . Somit war alles angerichtet für einen weiteren Massensprint.

Weiterlesen

Der Zsolt fixiert mit Rang neun nächsten Top Ten Platz bei vierter Etappe der Tour of Hainan UCI 2.HC in China!

Fotos Team Vorarlberg

Rang neun auf vierter Etappe von Der Zsolt – step by step nach vorne auch am vierten Abschnitt der Tour of Hainan!

Dér_Z._at_work_©_E._Haumesser

Wiederum war es der Ungar in den Reihen des Team Vorarlberg welcher mit Rang neun überzeugen konnte auf der 155 Kilometer langen Etappe von Chengmai nach Danzhou. Wie gestern auch heute wieder eine sehr schnelle Etappe (43,6 km/h) mit Massensprint. Der super schnelle Sprinter in den Reihen des Teams Vorarlberg fehlt zwar, und genau deshalb hat es das Team aus Vorarlberg früher probiert. Fast alle Teamfahrer haben sich bei Kilometer drei vor dem Ziel bei Tempo 60 ganz vorne an das Feld gesetzt um eine Top Position zu erkämpfen. 1,5 Kilometer vor dem Ziel attackiert dann wiederum Fabian Lienhard und versuchte sich mit zwei anderen Fahrern zu lösen. Aber auch dieses Unterfangen wird vom Team Willier Trestina und CSF Bardiana egalisiert.

Weiterlesen

Fabian Lienhard sprintet in die Top Ten auf dritter Etappe der Tour of Hainan UCI 2.HC! Youngster Martin Meiler überzeugt wieder mit Rang zwölf – Team Vorarlberg mannschaftlich weiter stark!

Fotos Team Vorarlberg

Fabian Lienhard sprintet auf Rang zehn auf der dritten Etappe in China. Martin Meiler wird Zwölfter – Team Vorarlberg in Team Gesamtwertung Dritter!

Lienhard_F._in_climb

Nach dem gestrigen überzeugenden Auftritt von Lukas Meiler, welcher den ganzen Tag in der Spitzengruppe war und als aktivster Fahrer ausgezeichnet wurde, zeigten die Team Vorarlberg Cracks auch heute wieder eine gute Performance. Auf dem dritten Abschnitt von Haikou nach Chengmai über 155,6 Kilometer war wieder alles auf einen Massensprint ausgelegt. Fabian Lienhard zeigte bereits gestern mit seiner Attacke im Finale des Rennens, dass mit ihm zu rechnen ist. Auf der „nie zu enden wollenden“ Zielgerade wurde der Sprint von Willier Trestina bereits recht früh eröffnet. Lienhard konnte heute mit Rang zehn sein erstes Top Ten Resultat fixieren. Überzeugend auf Rang zwölf auch heute wieder Martin Meiler, mit 18 Jahren der Jüngste im Feld. Sieger auch heute wieder der superschnelle Italiener Jakub Mareczko (Willier Trestina-Selle Italia).


Hainan_Lukas Meiler_Interview_1

Weiterlesen

Alles probiert – nix passiert an zweiter Etappe der Tour of Hainan UCI 2.HC – Der Zsolt auf Etappenrang 14., Martin Meiler 16.!

Fotos Team Vorarlberg

Meiler_L._before_start_©_E._Haumesser
230 Kilometer – ein langer Arbeitstag geht ohne großes Erfolgserlebnis zu Ende. Zsolt weiter in Top Ten der Gesamtwertung. Team Wertung auf Rang vier!

Top fünf war heute aufgelegt, aber es kommt oft anders als man denkt. Den ganzen Tag war das Team Vorarlberg rund um Kapitän Patrick Schelling sehr wachsam. Die Spitzengruppen wurde allesamt gestellt auf der langen Etappe zwischen Xinglong und Haikou (230 km). Nach fünfeinhalb Stunden Fahrzeit brachte man Fabian Lienhard und Der Zsolt ideal in Position, allerdings fuhr dieser „Zug“ des Feldes in die berühmte Sackgasse. Das Vorhaben in die Top Ten zu sprinten, somit passe. Alles in allem trotz alle dem kein schlechter Tag, da man alle Fahrer im ersten Feld ins Ziel gebracht hat und in der Team Wertung die Mannschaft weiter vorne dabei ist (4.). Der Zsolt liegt in der Gesamt Einzelwertung auf Rang acht. Sieger der heutigen Etappe der Pole Jakub Mareczko (Willier Triestina-Selle Italia) vor Laas Martin (EST/Delko Marseille). Zsolt wird heute 14., Martin Meiler 16., Gian Friesecke 25.!

Weiterlesen

Gaviria makes it three

GAVIRIA MAKES IT THREE

The Colombian rider beat Mareczko and Bennett in Reggio Emilia. Tomorrow’s stage TV live coverage starting from 13.05.

Reggio Emilia, 18 May 2017 – The Colombian rider Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) claimed his third stage victory at the Giro100 as he fended off Italy’s Jakub Mareczko (Wilier Triestina – Selle Italia) and Irishman Sam Bennett (Bora – Hansgrohe) in a bunch sprint in Reggio Emilia at the end of today’s 229km stage which included riding on the A1 Panoramica motorway. Dutchman Tom Dumoulin (Team Sunweb) retained the Maglia Rosa for the third consecutive day.

STATISTICS

This is the 25th Giro d’Italia stage victory for Colombian riders, equalling the total for Dutchmen set by Tom Dumoulin when he won Tuesday’s Sagrantino time trial stage.
Before Fernando Gaviria, two other Colombians have won three stages at the Giro but he’s the first one to make the triple in a single edition. The other two are Lucho Herrera (Tre Cime di Lavaredo and Monte Generoso in 1989, Terminillo in 1992) and Nairo Quintana (Val Martello and Cima Grappa in 2014, Blockhaus in 2017).
It’s the second time that Colombian riders have combined to win four stages in a single Giro after Nairo Quintana (twice), Rigoberto Uran and Julian Arredondo imposed themselves on the 2014 edition. That year, their first win was on stage 12. This year, stage 12 marks the fourth Colombian victory.

Weiterlesen

Gaviria wins stage 12 of the Giro d’Italia


GAVIRIA WINS STAGE 12 OF THE GIRO D’ITALIA
DUMOULIN RETAINS THE MAGLIA ROSA

The Colombia rider beat Mareczko and Bennett on the finish line

Reggio Emilia, 18 May 2017 – The Colombian rider Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) won the 229km Forlì – Reggio Emilia 12th stage of the 100th Giro d’Italia. Jakub Mareczko (Wilier Triestina – Selle Italia) and Sam Bennett (Bora – Hansgrohe) finished second and third. It is the third stage victory for Gaviria in this year’s Corsa Rosa.

Tom Dumoulin (Team Sunweb) remains the race General Classification leader, wearing the Maglia Rosa.

Weiterlesen

GAVIRIA MACHT ES DOPPELT

Zweiter Sprint-Sieg für das junge kolumbianische Ass. Jungels weiterhin in Maglia Rosa.
Morgens Etappe TV Live ab 13.05.

Messina, 10. Mai 2017 – Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) machte es doppelt, zwei weitere junge Fahrer, Italiens Jakub Mareczko (Wilier Triestina – Selle Italia) und Irlands Sam Bennett (Bora – Hansgrohe), sprinten zum Sieg in Messina auf der Etappe 5 des Giro 100. Sein Teamkollege Bob Jungels behielt das Maglia Rosa bei, während die riesige Menge in der Zielstadt Vincenzo Nibali feierte.

STATISTIKEN

In diesem Jahrhundert haben nur zwei Fahrer, zwei oder mehr Etappen gewonnen: Fernando Gaviria und Damiano Cunego, der im Alter von 22 Jahren vier Etappen und GC gewann
Fernando Gaviria, 22, schlug Jakub Mareczko, 23. Das letzte Mal Fahrer in diesem Alter war 1989, als Mario Cipollini, 22, gewann seine erste Etappe des Giro d’Italia in Mira, vor José Luis Rodriguez
Die beiden außereuropäischen Nationen mit den meisten Sieges im Giro sind Australien (29) und Kolumbien (23)

Etappe 5 Fotogalerie
Etappe 5 Klassifikationen
Etappe 6 Karten
VELON DATEN
Daten, die von Velons Geräten auf den Fahrrädern der Fahrer gesammelt werden, erzählen die detaillierte Geschichte der Etappe. Daten und ein Erklärungsleitfaden können hier heruntergeladen werden.

Weiterlesen

Jakub Mareczko zweimal bei der Le Tour de Langkawi vorne

Bilder oder Fotos hochladen
*photos by Le Tour de Langkawi 2017

REMBAU: Als die heißen Favoriten für den Massen-Sprint in diesem Jahr beendeten, wurde Italiens Jakub Mareczko von Wilier Triestina der erste Fahrer, der zwei Etappen auf der diesjährigen Le Tour de Langkawi gewann, als er die Etappe 6 nach Rembau hinaufkletterte, nachdem er seine Saison in Pantai Remis am Tag 3 eröffnet hatte.

Er ist in Rembau ungeschlagen, wo er vor einem Jahr seinen ersten Malaysischen Erfolg hatte. Auch ein kleiner Sprinter, zog in die Spitze der Punkte-Wettbewerbe. Während Ryan Gibbons, fünfter auf der Linie, das gelbe Trikot behalten hat.

Weiterlesen

Der Durchbruch bei Ryan Gibbons

Bilder oder Fotos hochladen

KUALA KUBU BHARU : Race leader Ryan Gibbons of Dimension Data claimed his first pro victory at the end of stage 5 of the 22nd Le Tour de Langkawi in Kuala Kubu Baru where he outsprinted stage 3 winner Jakub Mareczko and stage 2 winner Travis McCabe. The 22 year old South African also increased his lead in the overall ranking from 11 to 23 seconds over Australia’s Cameron Bayly as he also collected two seconds bonus on the way.

“Getting second on stage 1, that was a sense of achievement but today my first pro win is more a relief than anything else and I’m just so happy to finally get a win for the team and also for myself”, Gibbons commented.

“This result will stay for the rest of my career. On a good day on a flat road, I can win a bunch sprint but today with a bit of a drag and the road surface being bricks, it suited me a bit more but moreover my team put me in a perfect position. I would have been hard not to win. I’m really grateful for their help.”

Weiterlesen

Jakub Mareczko gewinnt vor Filippo Pozzato die 3.Etappe der Tour de Langkawi

Bilder oder Fotos hochladen

PANTAI REMIS: Jakub “Kuba” Mareczko gab Wilier Triestina seinen ersten Sieg der Saison 2017 in der 3. Etappe von Le Tour de Langkawi bei Pantai Remis am Tag nach seinem Teamkollegen Filippo Pozzato in der Nähe. Der verkleinerte italienische Outsprint-Stadium 1-Sieger Scott Sunderland, der in die Führung der Punkte Klassifizierung bewegt, während Ryan Gibbons von Südafrika das gelbe Trikot vor der Königsetappe behalten, um die Cameron Highlands.

“Endlich habe ich das Eis gebrochen”, kommentierte Mareczko. “Das ganze Team war vorbereitet um mich zum Sieg zu bringen. Ich danke meinen Teamkollegen dafür. Pozzato, [Alberto] Cecchin und [Rafael] Andriato zerrten mich zu den ersten Positionen des Pelotons und ich konnte meinen Sprint mit 400 Metern starten. ”

Weiterlesen

Scott Sunderland schlägt vor, dass Azizul Hasni Awang auch bei LTDL gewinnen könnte

Bilder oder Fotos hochladen

KUALA TERENGGANU: Der ehemalige Keirin-Fahrer Scott Sunderland aus Australien gewann die Etappe 1 der Tour de Langkawi 2017 in Kuala Terengganu und folgte dem Weg des Holländers Theo Bos, der auch erfolgreich den Übergang vom Sprint auf der Bahn zum Sprint auf der Straße machte.

Er machte IsoWhey Sports Swisswellness ersten Auftritt zu LTdL einen großen Cup, als er Südafrikas Ryan Gibbons abwehrte, den sensationellen Rekruten für WorldTour Giants Dimension Data, während die italienischen Rivalen Nicolas Marini von Nippo-Vini Fantini und Jakub Mareczko von Willier Triestina in dritter und Vierten Stellen platziert wurden.

Sunderland war sich bewusst, dass er sein erstes Pro-Rennen [nach der Etappe 1 der UCI 2.2 Tour von Fuzhou in China im Jahr 2015] in der Heimat eines alten Konkurrenten von ihm: Olympia-Medaillengewinner Azizul Hasni Awang gewann. “Ich weiß, er ist aus Terengganu”, reagierte der Australier. “Er ist ein großer Konkurrent und eine so große Präsenz im Keirin-Rennen. Ich bin mir seines Ruhmes in Malaysia bewusst. Von Bahn Sprint auf dieser Veranstaltung zu fahren ist definitiv ganz anders, wenn Sie versuchen müssen, über die Hügel zu kommen und Sie dieser Art von Rennen anzupassen. In der Keirin hast du fünf oder sechs andere Jungs. Auf der Straße müssen Sie gegen vierzig oder fünfzig Fahrer sprinten. Es kann viel schwieriger sein Aber Azizul konnte definitiv den gleichen Zug machen und auch bei LTLL erfolgreich sein. Er ist ein schlauer Fahrer. Er hat viel Gewicht auf seiner Seite. Als ein kleinerer Fahrer [als ich], sollte er in der Lage sein, über einige dieser Aufstiege zu kommen. ”

Weiterlesen