Schlagwort-Archiv: Jens Zemke

Charity-Auktionen zur Tour de France

Wir von United Charity, Europas größtem Auktionsportal für Kinder in Not, versteigern passend zum Start der Tour der France mehrere Sammlerstücke für Radsport-Fans für den guten Zweck.

Einerseits bieten wir ein BORA-hansgrohe Teamtrikot mit diversen Signaturen an, das von Jens Zemke zur Verfügung gestellt wurde. Alle Details sehen Sie hier: https://www.unitedcharity.de/Auktionen/Teamtrikot-signiert
Darüber hinaus wird ein handsigniertes Fan-Paket von Christian Knees versteigert, das eine Cap, einen Verpflegungsbeutel und eine Startnummer beinhaltet: https://www.unitedcharity.de/Auktionen/Knees-Fan-Paket

Die Auktionserlöse beider Auktionen fließen ohne einen Cent Abzug an das Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden.

Für das Kinderhospiz wäre es klasse, wenn Sie die Auktionen unter radsport-forum.info oder auch bei Facebook bekannter machen, damit ein schöner Erlös erzielt werden kann.

Übrigens: United Charity versteigert immer wieder Dinge und Erlebnisse, die man normalerweise nicht kaufen kann, für den guten Zweck. Alle Erlöse gehen zu 100% an verschiedene Kinderhilfsprojekte.

Neues aus der Radportwelt – jeden Tag aktuell unter www.radsport-forum.info

Sam Bennett nur um wenige Zentimeter geschlagen in Alberobello

Nach dem gestrigen dritten Platz von Lukas Pöstlberger, holte sich BORA – hansgrohe wieder einen Podestplatz bei der heutigen 7. Etappe. Sprinter Sam Bennett holt sich in einem spannenden Finale nach einem perfekten Lead Out den dritten Platz. Der fünfte Podestplatz für das BORA – hansgrohe Team.

Heute Mittag startete das Peloton in die 6. Etappe des 100. Giro d´Italia, mit Startort in Castrovillari. Die Etappe führte über 224, größtenteils flache Kilometer in die berühmte Trulli Stadt Alberobello. Der Kurs wurde wellig auf den letzten 40 Kilometern, bevor es eine leichte Steigung am letzten Kilometer zu bewältigen gab. Der Endspurt in das Ziel in Alberobello war leicht abfallend und somit wieder eine Etappe zugeschnitten für die Sprinter im Feld.

Das Rennen begann, wie in den vergangenen Tagen, mit einer frühen Attacke. Zwei Fahrer bildeten heute die Fluchtgruppe des Tages und hatte einen maximalen Vorsprung von 3 Minuten auf das Hauptfeld. BORA – hansgrohe hielt sich geschickt im Hauptfeld auf, um Energie zu sparen, um im Sprint Leader Sam Bennett bestmöglich zu unterstützen. Die Fluchtgruppe war mehr als die Hälfte des Rennes an der Spitze, doch mit noch 20 zu fahrenden Kilometern formierten sich die Sprinterteams um ihre Leader und somit sank der Vorsprung kontinuierlich.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Weiterlesen

1.5.2017 Eschborn – Frankfurt / Team BORA – Hansgrohe: Bilder

Tja, was soll man sagen, das Geschehen in Frankfurt war ein Spiegelbild des Frühjahrs für das Team BORA – Hansgrohe:

Das Rennen wird entscheidend mitbestimmt, man ist maßgeblich bei der Verfolgung der frühen Fluchtgruppe beteiligt, ist im Finale zahlenmäßig und mit Sprinter Sam Bennett gut präsent, jedoch steht auf dem Papier trotz guter Leistung der Mannschaft nur ein 22ter Platz durch Sam Bennett, der von den Teamkollegen gut positioniert im Zielspurt Muskelkrämpfe beim Antritt bekommt.

Fazit: Die Mannschaft hat alles richtig gemacht, wurde am Ende für die starke Leistung im Ergebnis aber nicht belohnt.

Peter Sagan

Peter Sagan

Peter Sagan
WM Peter Sagan war nach seiner Rennpause nach den Frühjahrsklassikern noch nicht wieder im Rennmodus bei diesen schweren Bedingungen und musste 60km vor dem Ziel aufgeben.

Das Team funktionierte trotzdem, daher Rennen abhaken, die Leistung weiter zeigen und die Ergebnisse werden sich bei den anstehenden Großereignissen bestimmt einstellen.

Text/Foto

Gerhard Plomitzer


Bus

Weiterlesen

Sam Bennett beweist Kämpferherz in einem regnerischen Finale bei Eschborn- Frankfurt

Die 55. Auflage des Eschborn – Frankfurt „Rund um den Finanzplatz“ World Tour Rennen startete unter extremen Bedingungen. Starker Regen und kühle Temperaturen setzten dem Peloton stark zu. Trotz einer langen Flucht einer 8-Mann Gruppe kam es im Finale zu einem Massensprint, wo Sam Bennett aufgrund von Krämpfen geplagt, leider nicht um ein Top Ergebnis mitsprinten konnte.

Die 215,7 Kilometer lange Strecke mit vielen steilen Anstiegen, wie dem Mammolshain mit 26% Steigung, der drei Mal zu bewältigen war, bot dem heimischen Publikum bei der diesjährigen Austragung von Eschborn Frankfurt einiges. Die Route schon schwierig genug, sorgte das Wetter für zusätzliche Belastung. Starker Regen und Temperaturen um die 5 Grad sollten im Finale einigen Fahrern noch Tribut zollen.

Nach den ersten Kilometern setzte sich eine Gruppe von 7 Fahrern ab und bildete die Fluchtgruppe des Tages. Ihr Vorsprung zum Hauptfeld betrug bis zu 10 Minuten, da das Hauptfeld zuerst keine Notwendigkeit sah die Gruppe einzuholen. Als das Wetter immer schlechter wurde und die Gruppe somit an Tempo nach lies wurde die Lücke kleiner. BORA – hansgrohe setzte sich an die Spitze des Feldes und arbeitete hart daran die Fluchtgruppe einzuholen. Als noch 60 Kilometer zu fahren waren, war die Lücke auf 2 Minuten gefallen.

Weiterlesen

10. Platz für Sam Bennett in der letzten Sprintentscheidung von Paris – Nizza.  

Eine entschlossene Teamleistung wird am Ende nicht ganz belohnt. Sam Bennett holt Platz 10 in Bourge-de-Péage.

Die 5. Etappe bei Paris – Nizza war letzte Chance für die Sprinter auf einen Etappenerfolg beim „Rennen zur Sonne“. Hügelige 199,5km von Quincié-en-Beaujolais nach Bourg-de-Péage mit insgesamt mehr als 2500hm, bevorzugten die etwas leichteren unter den schnellen Männern im Peloton. Eine perfekte Möglichkeit für Sam Bennett sein gewonnenes Selbstvertrauen nach seinem Sieg auf der 3. Etappe voll auszuspielen.

Direkt nach dem Start setzte sich eine 6-Mann Gruppe vom Feld ab. Die Sprinter Teams mögen solche Rennsituationen, um das Rennen besser kontrollieren zu können. Darum wurde den Ausreißern ein Vorsprung von bis zu 7 Minuten gewährt.

Am Weg zur ersten Bergwertung erhöhten die Sprinterteams das Tempo im Feld und der Vorsprung der Spritzengruppe begann zu schrumpfen. Auf der zweiten Bergwertung des Tages, 47km vor dem Ziel, war der Abstand zwischen Spitze und Feld nur noch 1:30, und es war klar, dass die Sprinter heute nicht auf ihre letzte Chance für einen Massensprint verzichten würden.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Weiterlesen

Paris – Nizza:Von Krämpfen geplagter Bennett belegt Rang 11

Paris – Nizza zeigt sich nicht von seiner sonnigen Seite und extreme Wetterbedingungen verlangen den Fahrern alles ab. Sam Bennett belegt am Ende bei einem Sprint aus einer 60-Mann Gruppe den 11. Rang.

Bereits auf der gestrigen 1. Etappe bei Paris – Nizza wurden einige Fahrer auf dem falschen Fuß erwischt und die Etappe war aufgrund von Seitenwind wesentlich schwerer als erwartet. Heute allerdings, auf den 195km Richtung Amilly, wurde den Fahrern wirklich alles abverlangt. Abermals Regen, dazu starker Seitenwind und nur 4 Grad Außentemperatur, brachten das Fahrerfeld ans Limit.

Direkt vom Start weg wurde ein Schlagabtausch eröffnet, und das Feld zerfiel augenblicklich in 6 Gruppen. Nach einem ersten harten Kampf und einigen Positionswechseln, etablierte sich einen 22-Mann starke Gruppe an der Spitze des Rennens. Diesmal schaffte auch Sam Bennett den Sprung in diese Gruppe, was ihn in eine perfekte Ausgangssituation im Kampf um eine gute Etappenplatzierung brachte.

Weiterlesen

Team MTN Qhubeka-p/b Samsung mit Gerald Ciolek bei der Tour of Qatar


Foto:Team MTN Qhubeka-p/b Samsung. Text:Team MTN Qhubeka-p/b Samsung. Übersetzung: Marlene Pfeiffer
Team MTN Qhubeka-p/b Samsung wird dieses Jahr bei der Tour von Katar zum ersten Mal mitfahren. Das Wüsten Rennen hat sich zu einer festen Größe auf dem internationalen Radsport Kalender gefestigt und ist ein wichtiges Ereignis für alle Fahrer, die auf eine erfolgreicher Klassiker Kampagne hoffen.

Weiterlesen

Steve Cummings gewinnt zweite Etappe auf Mallorca


Foto Team MTN-Qhubeka
The 2nd day of racing at the Mallorca Challenge proved to be a magical day for Team MTN-Qhubeka p/b Samsung as Steve Cummings earned our team’s first victory of the season! Steve put in a late attack with just a kilometer to go after teammate Johann van Zyl spent over 145km’s in the days’ main breakaway.

Weiterlesen

2015 MTN-Qhubeka Cervélo Team Bikes


Team MTN-Qhubeka p/b Samsung freut sich, seine 2015 Reihe der Cervélo-Bikes in dieser Saison vorzustellen. MTN-Qhubeka p/b Samsung wird alle 3 Cervlo Top-End-Straßenrahmen, die R5, S5 und P5 benützen.
Alle Bikes werden mit ROTOR Ringen, Kurbeln und Leistungsmessern, KMC Ketten, 3T Cockpits, ENVE Räder, keramische Geschwindigkeitslagern und Sella Italia Sättel ausgestattet werden. Auch Schwalbe Reifen sind vorgesehen.

Weiterlesen

Team MTN-Qhubeka Samsung bei der Challenge Mallorca

Team MTN-Qhubeka p/b Samsung will begin its racing season at the Challenge Mallorca starting on the 29th of January. The Challenge Mallorca is comprised of 4 separate one day races (UCI 1.1) taking place over 4 days on the island of Mallorca. Teams are allowed to select new rosters for each race, alternating riders to suit the parcours.

The Challenge Mallorca brings back fond memories to the MTN-Qhubeka p/b Samsung riders as both Kristian Sbaragli and Edvald Boasson Hagen enjoyed multiple top 10 placings last year, including Edvald’s 2nd place finish on the 3rd day of racing. This year MTN-Qhubeka p/b Samsung will have a strong line-up of riders at its disposal for each of the races. The Challenge Mallorca will also complete the final 4 days of our 15 day training camp on the Spanish island.

Weiterlesen

Team MTN-Qhubeka Management Gets A New Look For 2015

Team MTN-Qhubeka p/b Samsung are delighted to announce that Alex Sans Vega and Jean-Pierre Heynderickx have joined the team, both taking on roles as Sports Directors. Sans Vega and Heynderickx will join up with existing sports directors, Jens Zemke and Michel Cornelisse to direct the African Pro-Continental team throughout the 2015 cycling season.

Sans Vega comes with a wealth of experience after working for squads like Team CSC, Cervelo Test Team and NetApp Endura in the past. Sans Vega has also directed teams at more than 20 grand tours in his career as a sports director and will be invaluable to Team MTN-Qhubeka.

Weiterlesen