Schlagwort-Archiv: Johannes Adamietz

Starke Saison mit DM-Titel und 2. Bundesliga-Gesamtrang

Das fränkische Kontinental-Team Heizomat blickt 2017 auf eine erfolgreiche Straßenrad-Saison zurück. Mit dem zweiten Gesamtrang in der Rad-Bundesliga bestätigten die Franken ihr Resultat aus dem Vorjahr in einer deutlich stärkeren Konkurrenzsituation. Dazu polierten der Gewinn der deutschen U23-Bergmeisterschaft durch Johannes Adamietz, der Gesamtsieg bei der Internationalen Oderrundfahrt durch Manuel Porzner und der Gewinn der Bundesliga-Bergwertung durch Jonas Rapp die Heizomat-Bilanz auf Hochglanz.

Bereits im Frühjahr startete das Team Heizomat mit den Siegen von Georg Loef bei den nationalen Klassikern in Zusmarshausen und Singen hervorragend in seine 16. Saison. Hinzu kamen noch zwei Siege bei regionalen Rundstreckenrennen durch Nathan Müller. Jonas Rapp legte den Grundstein für den späteren Gesamtsieg in der Bundesliga-Bergwertung schon beim ersten Rennen in Düren, wo er gleich in das gepunktete Jersey schlüpfte. Durch diese frühen Erfolge wurde Loef und Rapp die Ehre zuteil, beim World-Tour-Klassiker Eschborn-Frankfurt im Nationaltrikot an den Start zu gehen. Rapp feierte zudem das Landesmeister-Double in Rheinland-Pfalz, gewann das Zeitfahren und einen Tag später auch das Straßenrennen souverän und ließ kurz darauf den Sieg beim Heizomat-Heimspiel, der Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach, folgen.

Weiterlesen

Team Heizomat: Porzner läutet mit drittem Platz Saisonfinale ein

Manuel Porzner hat direkt nach dem Abschluss der Rad-Bundesliga mit dem dritten Platz in Torgau das Saisonfinale des fränkischen Kontinental-Teams Heizomat eingeläutet. Nun stehen die Fahrer bei diversen kleineren Rennen am Start, ehe am 3. Oktober mit dem Sparkassen-Münsterland-Giro noch ein echter Höhepunkt ansteht.

Bei dem 140 Kilometer langen Rennen in Torgau war eine flache Runde zweimal zu umfahren. Das Rennen war geprägt von den Windverhältnissen. Und von diesen profitierten zwei Ausreißer, die trotz der Bemühungen von Porzner und seinen Heizomat-Teamgefährten Laurin Winter und Simon Redmers nicht mehr rechtzeitig vor dem Ziel gestellt werden konnten. So ging es für Porzner im Sprint des Feldes nur noch um Platz drei, aber diesen sicherte er sich dann auch mit seinen schnellen Beinen, die die Kraft auf die mit Brunox gut geschmierte KMC-Kette des Marcello-Rennrades übertrugen.

Am morgigen Samstag startet Pascal Treubel beim Rennen in Illmensee. Dieses ist mit nur 45 Kilometern, aufgeteilt in drei Runden zu je 15 Kilometern, ungewöhnlich kurz. Etwas länger ist da schon das Kriterium im pfälzischen Queidersbach, bei dem am Sonntag Georg Loef und der Gewinner der Bundesliga-Bergwertung, Jonas Rapp, auf der Meldeliste stehen.

Ebenfalls am Sonntag starten der deutsche U23-Bergmeister Johannes Adamietz, Nathan Müller und Pascal Treubel noch beim Traditionsrennen “Goldenes Rad” in Wangen.

Folge uns auf Facebook – Website: www.team-heizomat.de

Team Heizomat: Heizomat bringt zweiten Bundesliga-Gesamtrang ins Ziel – Rapp gewinnt Bergtrikot

Das fränkische Kontinental-Team Heizomat hat die Rad Bundesliga 2017 auf dem zweiten Gesamtrang beendet. Damit bestätigte die Mannschaft um Teamchef Markus Schleicher aus Motten das starke Vorjahresergebnis. Zudem gewann Jonas Rapp (Alsenz) die Bergwertung der Rennserie.

Beim letzten Rennen auf der Automobilrennstrecke am Bilster Berg kam das Team Heizomat aber beim Tageserfolg von Ex-Heizomatler und Bundesliga-Gesamtsieger Raphael Freienstein (Team Lotto – Kern Haus) nicht über Platz zehn durch den Ansbacher Manuel Porzner hinaus. In einem recht ereignisarmen Rennen sprintete eine 70-köpfige Gruppe an der Spitze um Sieg und Platzierungen.

Mit diesem Ergebnis verteidigte Porzner seinen fünften Rang in der Gesamteinzelwertung, Jonas Rapp büßte im letzten Rennen noch einen Rang ein und beendet die Bundesliga als Gesamt-Siebter. Eine starke Saison fuhr der deutsche U23-Bergmeister Johannes Adamietz, der als einer der jüngsten Fahrer im Feld nicht nur einen guten 16. Gesamtrang erreichte, sondern auch Zweiter der Nachwuchswertung wurde.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Freienstein wird Deutscher Bergmeister

Bei den Deutschen Meisterschaften am Berg dominiert Raphael Freienstein das Geschehen und holt sich souverän den Titel und auch die Führung in der Rad-Bundesliga-Einzelwertung. Joshua Huppertz, der heute Dritter wurde, ist ihm mit 14 Punkten Rückstand auf den Versen.

Auf einem 17 Kilometer langen Rundkurs in der Rhön wurden die Deutschen Meisterschaft am Berg ausgetragen, die auch gleichzeitig als Bundesligarennen gewertet wurden. Scharfrichter der Runde mit Start und Ziel im nordhessischen Hofbieber-Elters war der 16 Prozent steile Anstieg nach Milseburg.

Bereits in der zweiten Runde ging Raphael Freienstein in die Offensive und attackierte das Feld. Kurz danach griff auch Joshua Huppertz an und die beiden bildeten ein Spitzenduo, das einen Maximalvorsprung von über 2 Minuten herausfahren konnte. Im weiteren Verlauf schloss Jonas Rapp (Heizomat) zu den beiden auf. In der vorletzten Runde lag Raphael kurz allein in Führung, aber die Verfolger Johannes Adamietz (Heizomat), Jonas Koch (CCC Sprandi Polkowice), Frederik Dombrowski (Dauner) und auch Joshua schafften wieder den Anschluss.

Weiterlesen

Team Heizomat: Winter aktiv in Dachau unterwegs

Laurin Winter (Schwaikheim) präsentierte sich beim Bergkriterium in Dachau als auffälligster Heizomat-Akteur in einem hochkarätig besetzten Feld, musste am Ende aber wegen einer gebrochenen Sattelklemme mit Platz 16 Vorlieb nehmen. Am Wochenende starten einige Heizomat-Fahrer beim Kriterium im südpfälzischen Rülzheim, Dorian Lübbers versucht sich als Einzelstarter in Stollberg und Kelve in NRW. Simon Redmers und Georg Leof starten bei der Hessenmeisterschaft im Einzelzeitfahren in Stadtallendorf, andere absolvieren ein intensives Trainingswochenende mit Blick auf die finalen Wettbewerbe der Rad-Bundesliga.

Weiterlesen

Team Heizomat: Defekthexe bremst Porzner aus

HERNING/SCHORNDORF/BRUCKMÜHL

Heute startet der Rems-Murr-Pokel, eine dreitägige Veranstaltung auf Rundkursen in Baden-Württemberg, mit einer Mannschaft des Teams Heizomat. Außerdem startet das Team Heizomat auch beim Rennen in Bruckmühl, einem weiteren so genannten Nach-Tour-Kriterium. Manuel Porzner, im Zeitfahren nach drei unfreiwilligen Stopps nur 44., hofft unterdessen auf mehr Glück beim Straßenrennen der Europameisterschaft, bei der auch Jonas Rapp im Straßenwettbewerb am Start sein wird.

Weiterlesen

Rapp meistert Grüne Hölle und reist mit Porzner zur Europameisterschaft

Wie im Vorjahr schon war das Rudi-Altig-Race auf dem Nürburgring die erwartet schwere Herausforderung. Aus Heizomat-Sicht meisterte diese Jonas Rapp am besten. Der Alsenzer fuhr in der vorderen Gruppe mit, konnte im Finale aber nicht mehr um den Sieg mitsprinten. Nun fährt er gemeinsam mit dem Ansbacher Manuel Porzner und der deutschen Nationalmannschaft nach Herning in Dänemark zu Europameisterschaft.

Die Grüne Hölle auf dem Nürburgring mit der bei Automobilfahrern gefürchteten Nordschleife war zum 2. Mal Schauplatz des internationalen Rudi-Altig-Race. Dieses Rennen der UCI-Kategorie 1.1 fand mit einem sehr internationalen Fahrerfeld statt, dass sich von Beginn an schnell dezimierte. An der Spitze blieben bis in die Schlussphase hinein rund 30 Fahrer zusammen, zu denen auch Jonas Rapp zählte. Dabei galt es nicht nur, den kräftezehrenden Anstieg zur Hohen Acht gleich fünfmal zu bewältigen, auch Mut war gefragt, denn auf der Abfahrt durch die Fuchsröhre zeigten die Tachos der Sportler Geschwindigkeiten von 120 km/h an. Kurz vor den abschließenden kleinen Runden auf der GP-Strecke setzte sich eine vierköpfige Gruppe an der Spitze ab. Diese machte das Rennen dann unter sich aus, der Niederländer Huub Duijn (Verandas Willems Crelan) gewann. Dahinter hatte Rapp nicht mehr die Kraft, um im Finale noch voll mitgehen zu können. Er erreichte das Ziel schließlich auf Platz 26. In der nächsten Gruppe kam mit Georg Loef ein weiterer Heizomat-Fahrer als 33. der insgesamt 39 Fahrer im Ziel an.

Weiterlesen

Team Heizomat: Zweiten Bundesliga-Rang verteidigt

Das Kontinental-Team Heizomat hat am Wochenende bei der Bundesliga-Doppelveranstaltung Platz zwei in der Mannschaftswertung sowie das Bergtrikot von Jonas Rapp verteidigt. Manuel Porzner fuhr dabei beim Klassiker Cottbus-Görlitz-Cottbus nach 206 Kilometern auf Platz zwei. Durch seine Leistungen wurde der Ansbacher ebenso für die Europameisterschaft nominiert wie Jonas Rapp (Alsenz).

Beim Zeitfahrwettbewerb in Spremberg bestätigte das Team Heizomat die jüngsten Zeitfahr-Leistungen von Deutscher Meisterschaft und der Oderrundfahrt weitestgehend. Manuel Porzner als Sechster, Jonas Rapp als 22. und Georg Loef als 35. sorgten dafür, dass die Franken den zweiten Platz hinter dem derzeit in einer eigenen Liga fahrenden Team Lotto Kern-Haus in der Mannschaftswertung zunächst festigten. Das Teamergebnis reichte zu Platz vier in der Tagesmannschaftswertung. Hätte Laurin Winter nicht wieder das Pech auf seiner Seite gehabt und durch einen Schaltungsdefekt massiv Zeit verloren, wäre auch in der Tageswertung noch wesentlich mehr möglich gewesen, merkte Teamchef Markus Schleicher an: “Ansonsten haben sich alle Fahrer so im Bereich der Erwartungen bewegt.”

Am Tag darauf waren wieder ganz andere Qualitäten gefragt: Über 200 Kiloemter ging es durch die Lausitz. Nach einer langen und flachen Einrollphase wurde es kurz vor Görlitz etwas welliger. In diesem Bereich wurden dann auch drei Bergwertungen ausgefahren, bei denen sich Jonas Rapp zweimal vorne zeigen konnte. Damit verteidigte der 23-jährige Pfälzer seine Führung im Kampf um das gepunktete Trikot, ehe es auf den Rückweg in Richtung Cottbus ging. Ernstzunehmende Fluchtversuche gab es in diesem Jahr nicht. Es lief alles auf einen Massensprint hinaus. Glücklicherweise verlief das Finale diesmal ohne Stürze und Manuel Porzner konnte von seinen Teamkollegen in guter Position auf die Zielgerade gebracht werden. Der Franke sprintete dann knapp an seinem nächsten Sieg vorbei, wurde aber hinter Lucas Carstensen starker Zweiter. Leider kam es dahinter zu einer Lücke im Feld, weshalb das Team Heizomat trotz geschlossener Mannschaftsleistung nur Fünfter in der Tagesmannschaftswertung wurde: “Das ist schon ärgerlich, zumal der Sieger keine Mannschaft hatte, die in die Wertung kam”, stellte Schleicher fest. Dennoch bleibt das Team Heizomat weiter Gesamt-Zweiter. Manuel Porzner verbesserte sich durch dieses Ergebnis auf Platz sieben der Einzelwertung, Johannes Adamietz ist nach diesem Bundesliga-Wochenende auch wieder Gesamt-Zweiter in der Nachwuchswertung und fährt nun ab Mittwoch mit dem Nationalteam zur Tour d’Alsace, einer sehr anspruchsvollen und stets hervorragend besetzten Rundfahrt. Ein echter Härtetest für den jüngsten Fahrer im Team.

Weiterlesen

Team Heizomat: Bundesliga-Doppelveranstaltung in der Lausitz

Morgen, Samstag, wird die Rad-Bundesliga mit einem Einzelzeitfahren in Spremberg/Lausitz fortgesetzt. Am Sonntag folgt der ebenfalls zur Bundesliga zählende 200-Kilometer-Klassiker Cottbus-Görlitz-Cottbus. Ziel des Teams Heizomat ist es in erster Linie, den zweiten Gesamtrang zu verteidigen.

Beim Zeitfahren über 20 Kilometer will die fränkische Kontinental-Mannschaft die jüngst gezeigten und teils überraschend guten Leistungen im Kampf gegen die Uhr bestätigen. Manuel Porzner winkt bei einer weiteren ansprechenden Zeitfahrleistung gar das Ticket für die Europameisterschaft. Laurin Winter, Jonas Rapp und Georg Loef sind die weiteren heißen Eisen, die das Team mit den Flammen auf dem Trikot im Feuer hat. Sie sollen für ein starkes Mannschaftsergebnis sorgen. Johannes Adamietz hingegen soll durch eine ordentliche Vorstellung in der von ihm ungeliebten Disziplin möglichst wenig Boden in der Nachwuchswertung, in der er momentan Zweiter ist, verlieren.

Weiterlesen

Team Heizomat: Rapp mit bärenstarkem Auftritt in Österreich


KÖLN/TERNBERG
Jonas Rapp (Alsenz) hat bei der internationalen Oberösterreich-Rundfahrt (UCI-Kategorie 2.2) mit dem vierten Gesamtrang ein weiteres Mal auf sich aufmerksam gemacht. Insgesamt fuhr das fränkische Kontinentalteam Heizomat sehr stark. Auch Georg Loef (Darmstadt) und Johannes Adamietz (Ulm) platzierten sich unter den besten 20. Dazu schaffte es die Mannschaft auf Platz drei der 19 Mannschaften.

Bereits auf der ersten Etappe hatte Rapp den Grundstein für seine Gesamtplatzierung gelegt, als der 22-Jährige Vierter wurde. “Auf dieser kurzen, aber sehr schweren Etappe gab es große Zeitabstände, da war eigentlich schon klar, dass es wahrscheinlich kaum noch Verschiebungen im Gesamtklassement auf den folgenden Abschnitten geben würde”, erklärte Teamchef Markus Schleicher. Dennoch: Eine einzige Schwäche reicht bei diesem hohen Niveau aus, um die gute Ausgangsposition wieder zu verspielen. Doch Rapp schaffte es auf den folgenden Teilstücken, jeweils zeitgleich mit der Spitze ins Ziel zu rollen und konnte so seine Platzierung souverän bis ins Ziel verteidigen. Da das Profil der Rundfahrt in diesem Jahr nicht ganz so anspruchsvoll war, war es Rapp aber auch nicht mehr möglich, einen erfolgversprechenden Angriff in Richtung Podium oder gar auf das Gelbe Trikot des Österreichers Stephan Rabitsch (Team Felbermayr) zu lancieren.

Weiterlesen

Team Heizomat: Bei Rund um Köln mit Greipel & Co. im WDR

KÖLN/Obernberg am INN

Am Sonntag steht für das Team Heizomat wieder einer der Vergleiche mit den besten Profis des internationalen Radsports an: Beim 101. Klassiker Rund um Köln wird das Starterfeld vom Deutschen Meister André Greipel angeführt. Das Team Heizomat freut sich auf die zu erwartende riesige Zuschauerkulisse in der Domstadt so kurz vor dem Start der Tour de France im unweit entfernt gelegenen Düsseldorf.

Weiterlesen