Schlagwort-Archiv: Jonas Schmeiser

Team Heizomat: Lübbers in Dortmund obenauf



Dorian Lübbers (Herbram) feierte am durch Fronleichnam verlängerten Wochenende in Dortmund den Gewinn der Vize-Westfalenmeisterschaft, der Ostwestfalenmeisterschaft sowie den Sieg beim Dernyrennen “Containerdienst Happke-Cup”. Beim traditionell gut besetzten Hohenheimer-Schloss-Radrennen in Stuttgart fuhr Georg Loef (Darmstadt) als bester Heizomatfahrer auf Platz neun.

In Dortmund fuhr Lübbers ein starkes Rennen in einer kleinen Verfolgergruppe des Solo-Spitzenreiters und späteren Siegers Daniel Westmattelmann (Lotto-Kern Haus). Im Finale distanzierte Lübbers seinen letzten Begleiter und sicherte sich den zweiten Gesamtrang. Dies war auch der Endstand in der Westfalenmeisterschaft. Lübbers gewann damit aber noch den Titel in Ostwestfalen und qualifizierte sich für das Dernyrennen, das direkt danach mit den zehn besten Fahrern des Rundstreckenrennens gefahren wurde. Dort setzte er sich mit Westmattelmann vom restlichen Feld ab und gewann den finalen Sprint um den Sieg. Für den 20-Jährigen war dies der erste Saisonsieg, über den er sich natürlich sehr freute. Bereits am Tag zuvor war Lübbers in Gelsenkirchen unterwegs gewesen, wo er mit einer größeren Gruppe den Rest des Feldes überrundete, im Finale aber nicht über Platz neun hinauskam. Zum Abschluss des langen Rennwochenendes erreichte Lübbers bei seinem Start in Bocholt zwar keine vordere Platzierung, war aber lange mit einem Fluchtgefährten vor dem Feld unterwegs und machte so auf sich und das Team Heizomat aufmerksam.

Weiterlesen

Patrick Jäger beendet Paris

Fotos Team Vorarlberg

Arras Tour auf Rang 14! Martin Meiler starker Fünfter in Deutschland! Ab Mittwoch wartet die „Fleche de Sud“ in Luxemburg!


Jäger_in_race_copyright_by_E._Haumesser

Nach Rang zwölf von Francesc Zurita auf der gestrigen zweiten und längsten Etappe über fast 200 Kilometer, wurde heute die Rundfahrt Paris – Arras mit der Finaletappe über 186 Kilometer von Doullens nach Arras abgeschlossen. Der gestürzte Reinier Honig wurde bereits in seine Heimat überstellt für weitere Untersuchungen!

Zurita_in_the_race_copyright_by_E._Haumesser

Michael Kucher, der junge Kärntner, welcher immer besser in Tritt kommt und gestern auch zeitgleich mit dem Sieger ins Ziel gekommen ist, setzte die erste Attacke – aber blieb ohne Erfolg. Die nächste Attacke sitzt und sieben Fahrer bestimmend das Rennen. Nach der Einholung dann die Vorbereitung zum Massensprint. Vier Kilometer vor dem Ziel wieder ein Crash mit hohem Tempo. Und mittendrin leider wieder mit Fran Zurita ein Fahrer des Teams. Es sollte heuer nicht sein. Den Sieg holt sich der Franzose Jordan Jevasseur (Armee de Teere). Auf Rang 14 der junge Klauser Patrick Jäger, 21. Der Zsolt!

Weiterlesen

Alexander Grad wird 4. beim Neuöttinger Rundstreckenrennen

Bilder oder Fotos hochladen
Alexander Grad Neuoetting

Alexander Grad verpasste im Sprint nur knapp das Podium beim Neuöttinger Rundstreckenrennen und landet auf Platz 4.
Am gestrigen Sonntag stand das Team Baier Corratec Landshut am Start des Neuöttinger Rundstreckenrennens. Zu absolvieren waren 25 Runden à 4,1 km mit einem kurzen aber steilen Anstieg ca. 500 m vor dem Ziel. Der Anstieg war die Schlüsselstelle des Rennens. Runde für Runde wurde hier attackiert, bis es Helmut Trettwer (Pro Cycling Team WSA) und Jonas Schmeiser (RSC Kempten) gelang sich vom Feld abzusetzen. Dahinter formierte sich eine 6-Mann Verfolgergruppe um Teamfahrer Alexander Grad. Das Spitzenduo um Trettwer und Schmeiser konnte das Rennen ganz vorne beenden und Trettwer siegte vor Schmeiser. Mit ca. einer Minute Rückstand auf die Spitze kam es zum Endspurt in der Verfolgergruppe. Grad sprintete als Zweitschnellster und konnte einen 4. Gesamtrang einfahren.

Bilder oder Fotos hochladen
Alexander Grad Neuoetting

Siegreiches Rennwochenende: RACING STUDENTS feiern drei Siege in drei Rennen

Bilder oder Fotos hochladen
Mauren (Liechtenstein) Foto Team
Beflügelt durch das starke Auftreten am vorigen Wochenende beim Bundesligarennen in Cadolzburg standen die RACING STUDENTS am Samstag in Mauren (Liechtenstein) am Start. Beim Kriterium über 80 Runden und 16 Punktewertungen kristallisierte sich früh ein Zweikampf zwischen Jakob Heni und Jonas Schmeiser (Lightweight Testteam) heraus, wobei Heni gegen Ende des Rennens leicht im Vorteil war. Im letzten Drittel konnte sich eine Gruppe um Marcel Fischer vom Feld absetzen. Dieser konnte in den letzten Wertungen noch ausreichend Punkte ersprinten, um sich an die Spitze der Punktewertung zu setzen und das Rennen zu gewinnen. Somit konnten die RACING STUDENTS mit Heni auf Platz zwei den Doppelsieg aus dem Vorjahr wiederholen.

Bilder oder Fotos hochladen
Volkertshausen_Foto_Team
Die Siegesserie der RACING STUDENTS sollte auch am Sonntag in Volkertshausen nicht abreisen. Das Kriterium wurde auf einer kurzen und schnellen Runde ausgefahren. Nach einem zügigen Start konnten alle Attacken vereitelt werden, sodass die erste Wertung aus geschlossenem Feld gefahren wurde. Hier gewann Florian Tenbruck knapp vor Andreas Mayr (Lightweight Testteam). Dieses Duo bestimmte auch die folgenden Wertungen, wobei Tenbruck – bestens unterstütz vom ganzen Team – etwas mehr Punkte sammeln konnte. Somit reichte in der Schlusswertung ein dritter Platz um den Sieg sicherzustellen. Durch den Gewinn der Schlusswertung konnte sich auch Bruder Jonas Tenbruck als dritter über seinen ersten Podestplatz 2016 freuen. Die geschlossene Mannschaftsleistung komplettierte Jakob Heni als fünfter. Somit gehen die RACING STUDENTS voller Selbstvertrauen in die kommende Woche, in welcher am Sonntag die Landesmeisterschaften in Ellmendingen anstehen.
Auch die Frauen waren am Samstag in Liechtenstein. Zu zweit starteten Jasmin Rebmann und Dorothee Lorch beim Traditionskriterium. Durch die gute Vorarbeit von Lorch gelang es Rebmann, bei fast jeder Wertung des 40 km langen Rennens die volle Punktzahl zu ersprinten und gewann so überlegen. Lorch konnte ebenfalls einige Punkte einfahren und landete auf dem vierten Platz.

Helmut Trettwer fährt auf Platz 3 beim Heimrennen

Bilder oder Fotos hochladen
Ostbayerische Elite

Das Team Baier Landshut hat mit einer guten Teamleistung das Eliterennen in Buch am Erlbach auf Platz 3 beendet – Bei den Senioren kletterte Markus Swassek auf Platz 2!

Das 9. Team Baier Corratec Landshut Radsportfestival ist eines der Saison-Highlights für die Team Baier Fahrer. Hier will man natürlich die Farben des Teams gut präsentieren. Das gelang der Elitegruppe bestens, wie auch den Senioren-Fahrern. Im Hauptrennen der Elitefahrer, welches über 14 Runden à 7,9 km und 115 hm führte, wurde früh attackiert und es bildete sich eine größere Spitzengruppe mit 4 Fahrern vom Team Baier. Mit dabei waren Helmut Trettwer, Florian Scheit, Alexander Grad und Tim Schlichenmaier. Dahinter formierte sich eine Verfolgergruppe und das Hauptfeld. Die Gruppen hatten über lange Zeit des Rennens bestand, bis in Runde 12 in der Führungsgruppe der Kampf um den Sieg so richtig begann. Leif Lampater (Team Maloja-Pushbikers) setzte sich als Solist vom Rest der Gruppe ab, welche durch das sehr hohe Tempo auseinander gerissen wurde. Helmut Trettwer bildete zusammen mit Tobias Erler und Jonas Schmeiser (beide RSC Kempten) und Sascha Starker (Team Heizomat) die ersten Verfolger. Lampater konnte aber seinen Vorsprung ins Ziel retten und fuhr mit einer halben Minute Vorsprung als erster über die Ziellinie. Dahinter kam es zum Sprint der drei Verfolger, bei dem Trettwer sich als Zweiter durchsetzen konnte, und somit hinter Erler Dritter des Rennens wurde.

Weiterlesen

Florenz Knauer siegt in Wartenberg

Bilder oder Fotos hochladen

Florenz Knauer holt sich Selbstvertrauen für das Heimrennen kommenden Sonntag in Buch am Erlbach!
Nachdem es tags zuvor beim Kriterium in Velden nur zu einem unglücklichen 4. Rang für Florian Scheit reichte, konnte in Wartenberg das Team mit großer Mannschaftsstärke das Rennen für sich entscheiden. Florenz Knauer hatte sie schnellsten Sprinterbeine und siegte souverän vor dem Duo mit Jonas Schmeiser und Oliver Mattheis (beide RSC Kempten). Das Rennen war ab Runde 1 sehr schnell und es bildete sich eine größere Spitzengruppe mit dabei 5 Fahrer vom Team Baier. Zur Rennhälfte konnte diese Gruppe das Feld einholen und einen Rundengewinn erzielen. Drei Fahrer mitunter Helmut Trettwer blieben allerdings absichtlich wenige Sekunden hinter dem Hauptfeld, um weitere Punkte sammeln zu können. Da aber Rundengewinn mehr zählt als Punkte, hat das Trio 3 Wertungen vor Ende des Rennes ebenfalls zum Feld aufgeschlossen. Knauer hatte zu dieser Zeit schon einen komfortablen Vorsprung und konnte in der vorletzten Wertung mit dem Gewinn der 5 Punkte den Sieg frühzeitig eindecken. Helmut Trettwer fuhr ein sehr aktives Rennen und belohnte sich mit vielen Prämienwertungen und Platz 4 im Endresultat.

Weiterlesen