Schlagwort-Archiv: Jonas Tenbruck

Erster Saisonsieg für das Team BELLE Stahlbau

Marcel Fischer aktivster Fahrer im Erzgebirge

180513_Ellmendingen_Defekt_Foto_Baechtle

Bereits am Donnerstag konnte sich das Team BELLE Stahlbau den lang ersehnten ersten Saisonsieg sichern. Beim Kriterium in Holzhausen konnte Florian Tenbruck nach einem schnellen und nassen Rennen souverän gewinnen. Manuel Müller sicherte mit seinem zweiten Platz den Doppelsieg.

Am Samstag folgte das zweite Bundesligarennen und gleichzeitig die Deutsche Bergmeisterschaft in Langenweißbach. Ein sieben Kilometer-Kurs mit 150 Höhenmetern pro Runde stand auf dem Programm. Das Team hielt Kapitän Jonas Tenbruck immer vorne, sodass dieser nach sechs von 15 gefahrenen Runden den Favoriten folgen konnte. Gemeinsam mit sechs weiteren Fahrern setzte er sich ab. Es waren am Ende aber doch zu viele Teams mit der Gruppe unzufrieden und so wurde sie drei Runden vor Schluss wieder gestellt. Am Ende kam eine große Favoritengruppe an und Tenbruck konnte auf den 24. Platz fahren.

Am Sonntag stand die Erzgebirgsrundfahrt auf dem Programm. Marcel Fischer attackierte in Runde zwei und löste sich mit zehn Mitstreitern. Aus der Gruppe konnte er die ersten beiden Bergwertungen für sich entscheiden. Nach 80 km gelang es Manuel Müller mit einer Verfolgergruppe zu Spitzengruppe aufzuschließen und so konnte er Fischer perfekt unterstützen. Dadurch konnte dieser auch die Sprintwertungen gewinnen. Aufgrund der aktiven Fahrweise mussten beide im Finale die Favoriten aber fahren lassen. Am Ende des Tages gewinnt Fischer Sprint-, Berg- und aktivster Fahrer-Wertung. In der Endabrechnung sprang zudem ein 14. Platz heraus.

180513_Ellmendingen_Nuding_Foto_Baechtle_2


180513_Ellmendingen_Nuding_Foto_Baechtle

Währenddessen war der zweite Teil des Teams in Ellmendingen. Zunächst lief alles nach Plan und man war zu dritt in der zwölfköpfigen Spitzengruppe des Tages vertreten. Allerdings war man vom Defekt-Pech verfolgt. Dadurch zahlenmäßig geschwächt musste man sich im Finale mit einem dritten Platz durch Tim Nuding zufriedengeben.

Am Samstag standen auch die Frauen beim Bundesligarennen in Langenweißbach am Start. Jedoch wurde das Rennen zur Hälfte aufgrund eines Unfalls abgebrochen. Am Sonntagmorgen ging es weiter mit dem dritten Lauf des Heuer-Cups in Ellmendingen. Bereits nach der ersten Runde bildete sich eine siebenköpfige Spitzengruppe, in welcher auch Jeannine Mark und Jasmin Rebmann vertreten waren. Die Spitze harmonierte gut und baute ihren Vorsprung sehr schnell aus. Drei Runden vor Schluss setzte sich Rebmann nochmals mit drei weiteren Fahrerinnen von der Spitze ab. Im Schlusssprint konnte sie sich den zweiten Platz sichern. Mark komplementierte das Ergebnis mit einem sechsten Platz.

Kommenden Sonntag geht es nach Schwenningen, bevor am Pfingstmontag für die Frauen der nächste Lauf der Bundesliga in Merdingen vor heimischen Publikum ansteht. Auch die Männer werden in Merdingen starten.

Jonas Tenbruck zweiter in Überherrn

Nächstes Podium für Team BELLE Stahlbau

Zu neunt reiste das Team BELLE Stahlbau am Sonntag nach Überherrn. Nachdem Marcel Fischer 2015 das Rennen schon gewinnen konnte, war das Podium das Ziel. Einem nervösen Start folgten Attacken, in denen immer ein Fahrer aus den eigenen Reihen vertreten war. Nach der ersten von acht zu fahrenden Runden konnten sich Jonas Tenbruck und Manuel Müller mit vier weiteren Fahrern absetzten. Später schlossen weitere Fahrer auf, sodass eine 15 Mann starke Spitzengruppe den Sieg unter sich ausmachen sollte.

180408_Jonas_Tenbruck_Foto_Baechtle

Jede Runde wurde die Gruppe am Berg kleiner. In der letzten Runde attackierte Jonas Tenbruck am Berg, konnte aber 4 km vor dem Ziel von vier weiteren Fahrern wieder aufgefahren werden. Im Sprint musste er sich nur Jens Rustler (Team Sigloch) geschlagen geben.

Seine erste Top Platzierung im Trikot des Team BELLE Stahlbau erreichte Manuel Müller als sechster. Damit kann der Drittplatzierte der deutschen Querfeldeinmeisterschaft seinen ersten Akzent in seiner noch jungen Straßensaison setzen. Am kommenden Wochenende startet das Team dann beim Bundesligaauftakt in Düren.

180422_Überherrn_Podium

Jasmin Rebmann und Jeannine Mark waren am Sonntag in Bruchsal bei der zweiten Etappe des Heuer-Cups. Gefahren
wurde ein Kriterium gemeinsam mit der männlichen Jugend. Jasmin Rebmann gelang es zu punkten und sich so den dritten Platz zu sichern. Im Zieleinlauf sprintete Jeannine Mark noch auf Platz vier und rundete das gute Ergebnis ab.

Marcel Fischer zweiter in Schweinlang

Der erste Sieg rückt näher
Am Samstag startete das Team BELLE Stahlbau im bayrischen Schweinlang. Nach einem sehr schnellen und offensiven Start konnte Tim Nuding sich nach 20 km mit sieben weiteren Fahrern vom Feld lösen. 10 km später konnte Marcel Fischer mit einigen anderen Fahrern aufschließen. Nach kurzer Zeit war klar, dass der Sieger aus dieser etwa 15 Mann starken Gruppe kommen würde. Leider hatte Nuding bei Rennhälfte einen Platten und musste die Gruppe ziehen lassen. Daraufhin war Fischer auf sich alleine gestellt. Nach vielen Attacken im letzten Rennviertel erwischte Fischer die entscheidene Gruppe, welche bis zum Schlussanstieg zusammen blieb, wo das Finale eröffnet wurde. Bei einem harten Kopf-an-Kopf-Rennen musste Fischer sich nur Lukas Meiler geschlagen geben und konnte somit das nächste Podium für das Team einfahren. Der erste Saisonsieg rückt Schritt für Schritt näher.

Der zweite Tag in Bayern war für das Team weniger erfolgreich. In Burggen hatte man zwar zu Anfang alles im Griff und konnte jede Gruppe abdecken. Allerdings konnte sich zum Ende des ersten Renndrittels eine achtköpfige Spitzengruppe ohne einen Fahrer des Team BELLE Stahlbau vom Feld absetzen. Es gelang dem Feld und damit den Fahrern nicht, die Gruppe bis zum Ziel zu stellen. Somit belegte das Team BELLE Stahlbau mit Jonas Tenbruck und Tim Nuding die Plätze elf und 14.
Kommendes Wochenende steht das Rennen in Überherrn an.

Am Samstag stand Jasmin Rebmann wie auch die Männer in Schweinlang am Start. Gemeinsam mit der männlichen Jugend gingen die Frauen in das Rennen. Bereits in der ersten Runde führte der 2 km lange Schlussanstieg zur Selektion. Rebmann fand sich in einer Gruppe mit zwei weiteren Frauen wieder. In der letzten Runde trat sie früh am Berg an und sicherte sich somit den zweiten Platz. Nächstes Wochenende steht für die Frauen die zweite Etappe des Heuer-Cups in Bruchsal an.

In Waldrems knapp am Podium vorbei: Die Form stimmt beim Team BELLE Stahlbau

Sieben Fahrer des Team BELLE Stahlbau starteten am Sonntag im bayrischen Zusmarshausen. Auf dem fünfmal zu fahrenden, 27 km langen Kurs kam es zu mehreren Vorstößen größerer Gruppen. Immer dabei ein Fahrer des Team BELLE Stahlbau. Zur Rennmitte konnten sich aber rennentscheident zwei Fahrer lösen. In einem spannenden Sekundenkrimi rettete sich schließlich Christopher Hatz (Team Hermann) als Solosieger ins Ziel. Im Sprint um Platz zwei konnten sich Tim Nuding und Florian Tenbruck in einem hektischen Finale nur auf den Rängen 13 und zehn platzieren. Nichtsdestotrotz zeigten sich die Fahrer ob der Form zufrieden.


180408_Jonas_Tenbruck_Foto_Baechtle


180408_Marcel_Fischer_Foto_Baechtle

Derweil fuhren Jonas Tenbruck, Jakob Heni und Marcel Fischer in Backnang-Waldrems, um den Vorjahrestitel zu verteidigen. Zum ersten Renndrittel konnte sich Jonas Tenbruck zusammen mit vier weiteren Fahrern vom Feld absetzten. Der Vorsprung betrug nie mehr als 40 Sekunden, außerdem harmonierte die Gruppe nicht sehr gut. So wurde sie 20 km vor Ziel wieder gestellt. Das Feld hatte sich bis dahin schon stark dezimiert und wurde von Runde zu Runde kleiner, durch den Anstieg durch die Obstwiesen von Waldrems nach Horbach, welchen es 40-mal zu befahren galt. Am Ende sprintete eine 15-köpfige Gruppe um den Sieg. Marcel Fischer konnte dabei auf den vierten Platz sprinten.
Kommende Woche steht ein Doppelwochenende mit schweren Rennen in Schweinlang und Burggen auf dem Programm, wobei es die Form in Ergebnisse umzumünzen gilt.

Das Team BELLE Stahlbau stellt sich der Öffentlichkeit vor

Das Schloss zu Schmieheim war am Donnerstagabend die geeignete Kulisse für die Teampräsentation des Bundesligateams BELLE Stahlbau. In den 400-jährigen Mauern des Schlosskellers interviewte der Moderater zunächst Mike Müller, Marketingchef des Wyhler Unternehmens BELLE Stahlbau, sowie die Teamchefs Alexander Gut und Christoph Kindle zum Thema Naming von den Racing Students zum Team BELLE Stahlbau – das Konzept und die Philosophie der Racing Students bleiben weiterhin elementarer Bestandteil des Teams. Wie Mike Müller mitteilte, ist das Engagement mit dem Ziel verbunden, die Markenpräsenz des Stahlbauunternehmens BELLE in der Ortenau zu erhöhen.
Nachdem der Werdegang und die Erfolge der letzten zehn Jahre von den Bundesligasiegen bis hin zu den Podiumsplatzierungen bei Deutschen Meisterschaften und dem Weltmeistertitel aufgegriffen wurden, ging es über zur Fahrervorstellung. Die Präsentation der Sportler erfolgte in Zweiergruppen – den Start machten die Neuzugänge Joshua Arnold und der Bronze-Medaillen-Gewinner der Deutschen Querfeldeinmeisterschaften Manuel Müller.

Nach Sprinter Jakob Heni, Ernährungsmanagement-Student und Bergspezialist und Maschinenbau-Student André Fonseca stellten sich der ehemalige Landesmeister Andreas Schreier und der dritte Neuzugang Tim Nuding den Fragen von Sebastian Hautli. Die Sprinter Pascal Husterer und Florian Tenbruck stellten unmissverständlich dar, dass in Ihrer Zunft nur Siege zählen. Den Abschluss des Männerteams bildeten Jonas Tenbruck, Student im Bereich Bauingenieurwesen und Marcel Fischer. Da die Erfolge der beiden letztgenannten Fahrer den zeitlichen Ablauf gesprengt hätten, wurden lediglich die absoluten Highlights thematisiert. Für das Frauenteam werden Jeanine Mark und Jasmin Rebmann das Jahr 2018 in Angriff nehmen.

Das Team BELLE Stahlbau wird die Saison als eingeschworene Truppe voller Motivation und Tatendrang bestreiten. Die Freunde des Teams, Pressevertreter von Print und Hörfunk und Sponsoren des Teams ließen den Abend in angenehmer Atmosphäre ausklingen.

Florian Tenbruck dritter beim GP Osterhas

Team BELLE Stahlbau in Schönaich hinter den eigenen Erwartungen
Bereits am Samstag konnte Florian Tenbruck durch die Unterstützung des Teams beim GP Osterhas in schweizerischen Affoltern am Albis auf das Podium fahren. Geprägt war das Kriterium neben dem hohen Grundtempo vom nass-kalten Klassikerwetter.

Auch die Frauen waren in der Schweiz am Start. Beim ebenfalls nassen und schnellen Rennen konnten Jasmin und Jeannine einige Punkte sammeln und erreichten somit den sechsten beziehungsweise 13. Platz.
Am Ostermontag hatte sich das Team für die erste Etappe des Heuer-Cups in Schönaich einiges vorgenommen. so wurde von Beginn an aufmerksam gefahren um alle wichtigen Gruppen abzudecken. In der entscheidenden Rennphase war das Team aber vom Defekt-Pech verfolgt. Die anschließende Aufholjagd endete für Jonas Tenbruck auf Rang 17.

Bei einem gut besetzten Rennen verpassten auch die Mädels die entscheidende Gruppe. In der Verfolgergruppe sprintete Jasmin in auf Platz neun.
Kommende Woche wird das Team BELLE Stahlbau bei den süddeutschen Frühjahrsklassikern in Backnang und Zusmarshausen starten.

Saisonstart für Frauen- und Männerteam
Eine Woche nach dem Trainingslager startete das Team BELLE Stahlbau am Sonntag im französischen Wintershouse, um sich den letzten Feinschliff für die deutsche Straßensaison zu holen. Das Team zeigte eine aktive Fahrweise und nutzte das Rennen als ersten Formtest. Nach 135 schnellen Kilometern wurde Jonas Tenbruck 22. Am Ostermontag wird in Schönaich die deutsche Saison eingeläutet.

Die BELLE Stahlbau-Frauen waren derweil beim Rennen in Lustadt am Start. Am Ende sprangen nach einem schnellen Rennen die Plätze fünf und sieben heraus. Auch die Frauen starten am Ostermontag in Schönaich.

RACING STUDENTS erfolgreich in der Radbundesliga

Geschlossene Teamleistung wird mit Platz zwei belohnt


160627_Florian_Tenbruck_vorne_Foto_Haumesser

Zur sich dem Ende neigenden Saison stand mit dem Abschlussrennen der
Radbundesliga am Bilster Berg nochmal ein schweres Straßenrennen auf dem
Programm. Auf der anspruchsvollen Autorennstrecke mit 4,2 km, bis zu 26 % Gefälle
und Steigung sowie 19 Kurven galt es 35 Runden zu absolvieren. Die RACING
STUDENTS versuchten von Beginn an auf Gruppen zu setzen, was Jonas Tenbruck
auch gelang. Allerdings war diese Flucht nach wenigen Kilometern beendet und man
entschied sich kontrolliert zurückhaltender zu fahren. So hielten sich die Fahrer
schadlos im Feld und konnten sich schonen. Als sieben Runden vor Schluss die
Gruppe gestellt wurde, kam es noch einmal zu starken Tempoverschärfungen.
Letztendlich blieben in einer rund 70 Mann starken Gruppe fünf Fahrer der RACING
STUDENTS übrig, welche Florian Tenbruck im vorderen Teil des Feldes zum
Leadout platzierten. Diesen eröffneten die RACING STUDENTS und lancierten
Florian auf der Zielgerade. Im Sprint musste sich dieser nur Raphael Freienstein
(Lotto Kern-Haus) geschlagen geben und verwies Aaron Grosser (Sauerland) auf
den dritten Platz.

Weiterlesen

Freienstein gewinnt am Bilster Berg und damit die Bundesliga-Einzelwertung

Beim Saisonfinale der Rad-Bundesliga konnte Raphael Freienstein als Sieger über die Ziellinie fahren und somit zu Teamkollegen Joshua Huppertz, der heute Vierter wurde, in der Gesamt-Einzelwertung aufschließen. Da bei Punktgleichheit der Einlauf des letzten Rennens herangezogen wird, wurde Freienstein als Bundesliga-Sieger geehrt.

Nachdem es den ganzen Morgen geregnet hatte, meinte es der Wettergott am Bilster Berg zum Rennstart um 15.30 Uhr doch gut mit dem Fahrerfeld. Für das Team Lotto Kern-Haus ging es heute darum, welcher
Fahrer der Mannschaft die Bundesliga gewinnen würde. Joshua Huppertz und Raphael Freienstein führten vor dem Rennen die Einzelwertung uneinholbar an.

Zum Start des 147 Kilometer langen Rennens auf der Auto-Teststrecke gab es zahlreiche Attacken, doch es dauerte eine Weile, bis sich eine 5-köpfige Spitzengruppe absetzen konnte. Im Feld kontrollierte das Team Lotto Kern-Haus das Tempo, so dass der Vorsprung der Spitze nie viel mehr als eine Minute betrug.

Rund 50 Kilometer vor dem Ziel wurden die Ausreißer eingeholt und es wurde hektischer. Durch die Tempoverschärfung und den mit steilen Rampen gespickten Kurs fielen immer mehr Fahrer aus dem Feld. Eine entscheidende Attacke gelang jedoch niemand mehr. So kam es zum Sprint des geschrumpften Feldes. Auf der leicht ansteigenden Zielgeraden hatte Raphael die besten Beine und siegte vor Jonas Tenbruck (Racing Students) und Aaron Grosser (Sauerland). Joshua kam als Vierter über die Ziellinie. Dies führte dazu, dass Freienstein und Huppertz jetzt mit gleicher Punktzahl die Bundesligawertung anführten. Bei Punktgleichheit wird jedoch der Einlauf des letzten Rennens herangezogen, was Freienstein zum Sieger machte.


Freienstein siegt im grünen Trikot, Huppertz wird Vierter im lila Trikot


Freienstein vor Tenbruck (Racing Students) und Grosser (Sauerland)

Weiterlesen

Doppelwochenende in Rülzheim: RACING STUDENTS bleiben hinter eigenen Erwartungen

Als Vorjahressieger stand Florian Tenbruck mit zwei weiteren Teamkollegen am
Samstagabend beim Rülzheimer Nachtkriterium an der Startlinie. Mannschaftlich
dezimiert versuchten die drei Fahrer der RACING STUDENTS den Fahrern des
Teams Möbel Ehrmann Paroli zu bieten. Am Ende musste man sich mit Platz vier
durch Florian und Platz sechs durch Jonas Tenbruck zufriedengeben.

160627_Florian_Jonas_Tenbruck_Foto_Haumesser
Am Sonntag beim Tageskriterium mit leicht abgeändertem Kurs konnten die Fahrer
auch nicht stark in Erscheinung treten. Ein technischer Defekt zwang Andre Fonseca
zur Aufgabe des Rennens, sodass nur noch die Gebrüder Tenbruck die Farben der
RACING STUDENTS vertraten. Am Ende kam Florian auf Platz 13.
Nächstes Wochenende stehen mit der DM-Berg sowie der Sauerlandrundfahrt die
nächsten Bundesligarennen auf dem Programm.


160627_Florian_Jonas_Tenbruck_Foto_Haumesser

Bilder im Anhang.

Kriteriumswochenende: Siegesserie der Frauen hält an

Eingeläutet wurde das Rennwochenende am Freitag in Füssen. Beim stets gut besetzten Stadtkriterium über größtenteils gepflasterte Straßen gelang es zunächst Jonas Tenbruck, sich in der Gruppe des Tages zu platzieren. Dieser stürzte allerdings und musste daraufhin das Rennen aufgeben. Somit war kein RACING STUDENT mehr in der Gruppe vertreten. Kurz vor Ende des Rennens konnte die Gruppe zwar gestellt werden, da die meisten Punkte aber bereits vergeben waren kam man nicht über einen siebten Platz durch Florian Tenbruck hinaus.


160717_Team_Tour_vorne_Husterer_hinten_Schreier_Foto_Haumesser

Weiterlesen