Schlagwort-Archiv: Mads Pedersen

Sieg für Mads Pedersen bei TOUR OF NORWAY 3. ETAPPE

RENNEN
Tour of Norway (2.HC)

Mads Pedersen fuhr auf der dritten Etappe der Tour of Norway einen glänzenden Etappensieg ein. Er schaffte es in die Ausreißergruppe des Tages und kämpfte sich auf dem letzten Kilometer an Lluís Mas Bonet (Caja Rural) zurück, der im Finale angegriffen hatte, und konnte ihn auf den letzten Metern distanzieren. Der Etappensieg war Mads’ erster Profisieg und auch der langerwartete erste Saisonsieg fürs Team Stölting Service Group.

Mads war Teil einer dreiköpfigen Ausreißergruppe, die sich nach dem ersten Zwischensprint aus einer grösseren Gruppe von 20 Fahrern lösen konnte. Das Trio konnte auf dem schweren Parcours mit zwei Anstiegen der 1. Kategorie und vielen unkategorisierten Hügeln einen guten Vorsprung herausfahren. Mads gewann die beiden Bergsprints und sah überhaupt wie der stärkste Fahrer der Gruppe aus.

Etwa 13 km vor dem Ziel ließen Mads und Mas Bonet den dritten Fahrer, Lukas Pöstlberger (Bora – Argon18), zurück, und am Schlussanstieg zum Ziel in Geilo griff Mas Bonet an. Mads sah schon geschlagen aus, konnte sich aber Meter für Meter wieder herankämpfen und den Spanier schliesslich übersprinten. Dies ist ein Sieg, an den der junge Däne sich lange erinnern wird.

“Als ich am letzten Anstieg abgehängt war, bin ich einfach mein eigenes Tempo gefahren, habe mir meine Kräfte bis zum Ziel eingeteilt und gehofft, dass er sich zu viel zugemutet hatte. 200 m vor dem Ziel habe ich ihn wieder eingeholt, bei 150 m habe ich meinen Sprint eröffnet, und das war es. Es ist schön, auch das Bergtrikot zu übernehmen, wir werden sehen, ob wir es in den nächsten Tagen verteidigen werden.”

Dieser Sieg ist die Krönung vieler starker Leistungen des gesamten Teams und Mads’ und wird Fahrern und Betreuern einen Motivationsschub für die zweite Saisonhälfte geben.

Rennvorschau: 28. MÄRZ BIS 4. APRIL

Bilder oder Fotos hochladen

Driedaagse De Panne-Koksijde (2.HC)

Am Dienstag beginnt das 2.HC-Rennen Driedaagse De Panne-Koksijde, das über vier Etappen an drei Tagen geht. Die erste Etappe führt von der belgischen Nordseeküste ins Binnenland nach Zottegem. Auf 198,2 km müssen u.A. die Anstiege von Edelare, Leberg, Berendries, Tenbosse und Muur van Geraardsbergen bewältigt werden, viele davon sogar mehrmals. Die zweite Etappe führt von Zottegem wieder zurück an die Küste, diesmal u.a. über Monteberg und Kemmelberg. Nach 211,1 km endet diese Etappe oft im Sprint in Koksijde – falls nicht Seitenwind für eine Selektion sorgt. Der Donnerstag beginnt mit einer kurzen Flachetappe über 111,5 km. Am Nachmittag folgt dann die Entscheidung über den Gesamtsieg in einem 14,2 km langen Einzelzeitfahren durch die Badeorte De Panne und Koksijde.

Das Team Stölting Service Group tritt in Flandern mit Alex Kirsch (LUX), Jonas Tenbrock (GER) und fünf Dänen an: Mads Pedersen gewann am Sonntag die U23-Austragung von Gent-Wevelgem, Alexander Kamp kehrt nach einer Krankheitspause ins Renngeschehen zurück. Lasse Norman Hansen gibt nach der Bahnsaison sein Straßendebüt. Michael Reihs und Michael Carbel komplettieren den Kader.

„De Panne ist bekanntermaßen ein stressiges Rennen,“ sagt der Sportliche Leiter André Steensen. „Es gibt immer einen Positionskampf, damit man nicht bei einer Teilung des Feldes an Anstiegen oder auf Pflasterstücken, im Seitenwind oder nach Stürzen auf den schmalen Straßen bei Ortsdurchfahrten abgehängt wird. Wir werden starke Konkurrenz haben, freuen uns aber darauf, auf die Fortschritte aus den letzten Rennen aufzubauen. Für mich geht es darum, dass wir als Team fahren, uns als Einheit präsentieren und die Farben des Teams Stölting Service Group leidenschaftlich zeigen.“

DATUM
29-31/03/2016

FERNSEHÜBERTRAGUNG
Belgien: Sporza
29/03 14:40-16:55
30/03 14:40-16:55
31/03 10:30-12:15 & 14:45-17:15
Europa: Eurosport
29/03 14:45-17:15, Eurosport 1
30/03 14:45-17:15, Eurosport 1
31/03 10:30-12:30 & 14:45-17:15, Eurosport 1

SPORTLICHER LEITER
André Steensen (DEN)

FAHRER
Michael Carbel (DEN)
Alexander Kamp (DEN)
Alex Kirsch (LUX)
Lasse Norman Hansen (DEN)
Mads Pedersen (DEN)
Michael Reihs (DEN)
Jonas Tenbrock (GER)

Weiterlesen

Sieg für Mads Pedersen bei Gent-Wevelgem – Kattekoers Ieper U23

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Gent-Wevelgem – Kattekoers Ieper U23 (1.NCup)

Beim U23-Nations-Cup-Rennen Gent-Wevelgem – Kattekoers Ieper U23 fuhren Mads Pedersen und Michael Carbel für die dänische Nationalmannschaft. Nach guten Top-20-Platzierungen bei Handzame Classic und Dwars door Vlaanderen war Mads einer der Favoriten, und er wurde seiner Favoritenrolle gerecht und bestimmte das Rennen mit. Nach einigen Angriffen erreichte Mads das Ziel mit der Spitzengruppe und gewann den Sprint; Michael komplettierte das gute Ergebnis mit dem 8. Platz.

Das Rennen über 184,3 km mit Start und Ziel in Ieper war mit 19 Nationalteams und 8 Regionalauswahlen aus Belgien, Frankreich und den Niederlanden stark besetzt, und es wurde ein hart umkämpftes Rennen. Ab km 50 wurde im starken Wind die erste Windkante gefahren, danach beruhigte sich das Rennen etwas, im nächsten Stück mit Seitenwind wurde wieder eine Windkante aufgemacht, und so ging es hin und her.

Kurz bevor das Feld nach 130 km die zwei Runden mit Baneberg, Kemmelberg und Monteberg erreichte, versuchte Mads zum ersten Mal eine Selektion herbeizuführen – und von da an war das Finale eröffnet. Auf der zweiten Runde griff ein Franzose kurz vor dem Kemmelberg an, Mads und der Slowene David Per konterten. Am Kemmelberg selbst überholte Elie Gesbert (Frankreich) die beiden, sie konnten ihn jedoch zwei Kilometer später einholen.

Kurze Zeit später schafften auch Anders Skaarseth (Norwegen) und Gabriel Cullaigh (Großbritannien) den Anschluss. Auf den letzten 15 km holten die fünf bei Rückenwind 20-30 Sekunden aufs Hauptfeld heraus, und es war klar, dass der Sieg an die Gruppe gehen würde. Auf den letzten Kilometern konnte Mads bei allen Angriffen mitgehen und schließlich den Sprint gewinnen.

Mads Pedersen beschrieb das Rennen so: „Es war ein richtiges Radrennen mit viel Action. Erst Seitenwind, dann ab 60 km vorm Ziel immer wieder Angriffe. Als wir zu fünft vorne waren, wollte ich am liebsten einen Sprint haben, aber die anderen haben immer wieder angegriffen. Ich bin mitgegangen und habe 300 m vorm Ziel meinen Sprint eröffnet. Es ist toll, wieder einmal ganz oben auf dem Podium zu stehen.“

ERGEBNIS GENT-WEVELGEM – KATTEKOERS IEPER U23
1. Mads Pedersen (DEN) Dänemark – Team Stölting Service Group
2. Anders Skaarseth (NOR) Norwegen – Team Joker
3. Gabriel Cullaigh (GBR) Großbritannien
8. Michael Carbel (DEN) Dänemark – Team Stölting Service Group

“Stölting Service Group” beginnt als Pro Continental Team im Jahr 2016

Bilder oder Fotos hochladen

Deutschland hat ein neues Profi-Radsport-Team! Das Team “Stölting Service Group” beginnt als Pro Continental Team im Jahr 2016. Nach drei erfolgreichen Jahren als Betreiber eines Continental-Teams, der Tochter der Stölting Service Group GmbH aus Gelsenkirchen, übernimmt die Stölting Cycling GmbH, den nächsten Schritt.

Ab 2016.01.01, wird das Team auf der Startlinie in die weltweit zweithöchste Kategorie des Profi-Radsports “Pro Continental” unter dem Namen “Stölting Service Group” antreten. Mitglieder von “Stölting Service Group” sind international erfolgreiche und erfahrene Fachleute aus Deutschland, wie Linus Gerdemann, Fabian Wegmann und Gerald Ciolek, darüber hinaus auch sehr viel versprechende junge Talente wie Lennard Kämna. Neben dem Deutschen Kern besteht das Team aus international erfolgreichen Fahrern, vor allem aus Dänemark, als Rasmus Guldhammer, Alexander Kamp und Mads Pedersen.

Weiterlesen

CULT Energie – Stölting Gruppe gewährt UCI Pro Team Continental Lizenz

Bilder oder Fotos hochladen

CULT Energie – Die Stölting Gruppe freut sich bekanntzugeben, dass  die UCI die Pro Continental-Lizenz für die Saison 2016 des Teams bestätigt hat. Nach dem die Überprüfung des Verfahrens durch die UCI und Ernst & Young durchgeführt wurde, wurde die Lizenz erteilt.

“Die Anmeldung war ein zeitraubender Prozess, und wir sind froh, dass wir nun die offizielle Bestätigung, dass der Antrag angenommen wurde, von der UCI erhalten haben sagte CULT Energie – Stölting Group CEO Christian Große Kreul (GER). “Wir wurden in immer etwas von der Schreibarbeit von externen Parteien vertröstet, weil das Team recht spät zusammenkam, aber nachdem es eingereicht wurde erhielt das Team grünes Licht von der UCI.

Die Mannschaft, die als Kult Energie präsentiert wurde – Stölting Gruppe entsteht im Jahr 2016, wenn das 2015 Pro Continental Team CULT Energie und der Continental Team Stölting beschlossen haben ihre Kräfte zu vereinen.

“Wir sind stolz auf unsere Liste für die Saison 2016″, so Große Kreul. “Wir haben einige sehr talentierte junge Fahrer auf unserer Liste, kombiniert mit sehr erfahrenen Fahrern, die ihre Klasse auf höchstem Niveau unter Beweis gestellt haben. Wir setzen sehr viel Mühe in unsere jungen Fahrer und bieten ihnen eine starke Struktur und Umgebung, um ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Wir glauben, dass diese reiche Mischung aus Erfahrung und Jugend einen Mehrwert für die Welt des Radsports bringen wird.

CULT Energie – Stölting Gruppe freut sich bei der Präsentation des Teams, Ziele, Aufstellung und Rennkalender bei der Teampräsentation am Ende Januar in Mallorca, Spanien zu erfahren.

Weiterlesen