Schlagwort-Archiv: Manuel Müller

Erster Saisonsieg für das Team BELLE Stahlbau

Marcel Fischer aktivster Fahrer im Erzgebirge

180513_Ellmendingen_Defekt_Foto_Baechtle

Bereits am Donnerstag konnte sich das Team BELLE Stahlbau den lang ersehnten ersten Saisonsieg sichern. Beim Kriterium in Holzhausen konnte Florian Tenbruck nach einem schnellen und nassen Rennen souverän gewinnen. Manuel Müller sicherte mit seinem zweiten Platz den Doppelsieg.

Am Samstag folgte das zweite Bundesligarennen und gleichzeitig die Deutsche Bergmeisterschaft in Langenweißbach. Ein sieben Kilometer-Kurs mit 150 Höhenmetern pro Runde stand auf dem Programm. Das Team hielt Kapitän Jonas Tenbruck immer vorne, sodass dieser nach sechs von 15 gefahrenen Runden den Favoriten folgen konnte. Gemeinsam mit sechs weiteren Fahrern setzte er sich ab. Es waren am Ende aber doch zu viele Teams mit der Gruppe unzufrieden und so wurde sie drei Runden vor Schluss wieder gestellt. Am Ende kam eine große Favoritengruppe an und Tenbruck konnte auf den 24. Platz fahren.

Am Sonntag stand die Erzgebirgsrundfahrt auf dem Programm. Marcel Fischer attackierte in Runde zwei und löste sich mit zehn Mitstreitern. Aus der Gruppe konnte er die ersten beiden Bergwertungen für sich entscheiden. Nach 80 km gelang es Manuel Müller mit einer Verfolgergruppe zu Spitzengruppe aufzuschließen und so konnte er Fischer perfekt unterstützen. Dadurch konnte dieser auch die Sprintwertungen gewinnen. Aufgrund der aktiven Fahrweise mussten beide im Finale die Favoriten aber fahren lassen. Am Ende des Tages gewinnt Fischer Sprint-, Berg- und aktivster Fahrer-Wertung. In der Endabrechnung sprang zudem ein 14. Platz heraus.

180513_Ellmendingen_Nuding_Foto_Baechtle_2


180513_Ellmendingen_Nuding_Foto_Baechtle

Währenddessen war der zweite Teil des Teams in Ellmendingen. Zunächst lief alles nach Plan und man war zu dritt in der zwölfköpfigen Spitzengruppe des Tages vertreten. Allerdings war man vom Defekt-Pech verfolgt. Dadurch zahlenmäßig geschwächt musste man sich im Finale mit einem dritten Platz durch Tim Nuding zufriedengeben.

Am Samstag standen auch die Frauen beim Bundesligarennen in Langenweißbach am Start. Jedoch wurde das Rennen zur Hälfte aufgrund eines Unfalls abgebrochen. Am Sonntagmorgen ging es weiter mit dem dritten Lauf des Heuer-Cups in Ellmendingen. Bereits nach der ersten Runde bildete sich eine siebenköpfige Spitzengruppe, in welcher auch Jeannine Mark und Jasmin Rebmann vertreten waren. Die Spitze harmonierte gut und baute ihren Vorsprung sehr schnell aus. Drei Runden vor Schluss setzte sich Rebmann nochmals mit drei weiteren Fahrerinnen von der Spitze ab. Im Schlusssprint konnte sie sich den zweiten Platz sichern. Mark komplementierte das Ergebnis mit einem sechsten Platz.

Kommenden Sonntag geht es nach Schwenningen, bevor am Pfingstmontag für die Frauen der nächste Lauf der Bundesliga in Merdingen vor heimischen Publikum ansteht. Auch die Männer werden in Merdingen starten.

Jonas Tenbruck zweiter in Überherrn

Nächstes Podium für Team BELLE Stahlbau

Zu neunt reiste das Team BELLE Stahlbau am Sonntag nach Überherrn. Nachdem Marcel Fischer 2015 das Rennen schon gewinnen konnte, war das Podium das Ziel. Einem nervösen Start folgten Attacken, in denen immer ein Fahrer aus den eigenen Reihen vertreten war. Nach der ersten von acht zu fahrenden Runden konnten sich Jonas Tenbruck und Manuel Müller mit vier weiteren Fahrern absetzten. Später schlossen weitere Fahrer auf, sodass eine 15 Mann starke Spitzengruppe den Sieg unter sich ausmachen sollte.

180408_Jonas_Tenbruck_Foto_Baechtle

Jede Runde wurde die Gruppe am Berg kleiner. In der letzten Runde attackierte Jonas Tenbruck am Berg, konnte aber 4 km vor dem Ziel von vier weiteren Fahrern wieder aufgefahren werden. Im Sprint musste er sich nur Jens Rustler (Team Sigloch) geschlagen geben.

Seine erste Top Platzierung im Trikot des Team BELLE Stahlbau erreichte Manuel Müller als sechster. Damit kann der Drittplatzierte der deutschen Querfeldeinmeisterschaft seinen ersten Akzent in seiner noch jungen Straßensaison setzen. Am kommenden Wochenende startet das Team dann beim Bundesligaauftakt in Düren.

180422_Überherrn_Podium

Jasmin Rebmann und Jeannine Mark waren am Sonntag in Bruchsal bei der zweiten Etappe des Heuer-Cups. Gefahren
wurde ein Kriterium gemeinsam mit der männlichen Jugend. Jasmin Rebmann gelang es zu punkten und sich so den dritten Platz zu sichern. Im Zieleinlauf sprintete Jeannine Mark noch auf Platz vier und rundete das gute Ergebnis ab.

Das Team BELLE Stahlbau stellt sich der Öffentlichkeit vor

Das Schloss zu Schmieheim war am Donnerstagabend die geeignete Kulisse für die Teampräsentation des Bundesligateams BELLE Stahlbau. In den 400-jährigen Mauern des Schlosskellers interviewte der Moderater zunächst Mike Müller, Marketingchef des Wyhler Unternehmens BELLE Stahlbau, sowie die Teamchefs Alexander Gut und Christoph Kindle zum Thema Naming von den Racing Students zum Team BELLE Stahlbau – das Konzept und die Philosophie der Racing Students bleiben weiterhin elementarer Bestandteil des Teams. Wie Mike Müller mitteilte, ist das Engagement mit dem Ziel verbunden, die Markenpräsenz des Stahlbauunternehmens BELLE in der Ortenau zu erhöhen.
Nachdem der Werdegang und die Erfolge der letzten zehn Jahre von den Bundesligasiegen bis hin zu den Podiumsplatzierungen bei Deutschen Meisterschaften und dem Weltmeistertitel aufgegriffen wurden, ging es über zur Fahrervorstellung. Die Präsentation der Sportler erfolgte in Zweiergruppen – den Start machten die Neuzugänge Joshua Arnold und der Bronze-Medaillen-Gewinner der Deutschen Querfeldeinmeisterschaften Manuel Müller.

Nach Sprinter Jakob Heni, Ernährungsmanagement-Student und Bergspezialist und Maschinenbau-Student André Fonseca stellten sich der ehemalige Landesmeister Andreas Schreier und der dritte Neuzugang Tim Nuding den Fragen von Sebastian Hautli. Die Sprinter Pascal Husterer und Florian Tenbruck stellten unmissverständlich dar, dass in Ihrer Zunft nur Siege zählen. Den Abschluss des Männerteams bildeten Jonas Tenbruck, Student im Bereich Bauingenieurwesen und Marcel Fischer. Da die Erfolge der beiden letztgenannten Fahrer den zeitlichen Ablauf gesprengt hätten, wurden lediglich die absoluten Highlights thematisiert. Für das Frauenteam werden Jeanine Mark und Jasmin Rebmann das Jahr 2018 in Angriff nehmen.

Das Team BELLE Stahlbau wird die Saison als eingeschworene Truppe voller Motivation und Tatendrang bestreiten. Die Freunde des Teams, Pressevertreter von Print und Hörfunk und Sponsoren des Teams ließen den Abend in angenehmer Atmosphäre ausklingen.

STEVENS Racing Team Jahreshöhepunkte im Cross

Bilder oder Fotos hochladen
STEVENS Racing Team DM Cross 2016 18 Bild Armin M. Küstenbrück

Zu Jahresbeginn 2016 fanden im Abstand von einer Woche die zwei
Jahreshöhepunkte des STEVENS Racing Teams statt: Am 3. Januar lief mit dem
Rennen in Quaidersbach das Finale des Deutschland-Cups. Eine Woche später, am
9. und 10. Januar, folgte in Vechta die Deutsche Meisterschaft im Querfeldein. Bei
beiden Saison-Highlights zeigten die Sportlerinnen und Sportler des STEVENS
Racing Teams, warum es auch in der Saison 2015/16 das bestimmende Team in
Deutschland ist.
Das Aktuellste zuerst: Die Deutsche Cross-Meisterschaft in Vechta
Das STEVENS Racing Team gewinnt bei den Deutschen Querfeldeinmeisterschaften
zwei Mal Silber und zwei Mal Bronze und zeigt bei der Herren-Elite und Damen Elite
eine sehr gute und geschlossene Gesamtleistung.
Jessica Lambracht wird Zweite hinter der neuen Deutschen Meisterin Elisabeth
Brandau (30). „Der Sieg von Elisabeth geht in Ordnung“, sagte Jessica (20) nach
dem Rennen, „sie konnte einfach mehr PS auf die Strecke bringen.“ Brandau fuhr in
jeder Runde auf der ansteigenden Startgeraden stets einen Vorsprung heraus, den
sie mit ihrem technischen Können wieder zufahren konnte. „Irgendwann musste ich
dann reißen lassen“, sagte Jessica, die sich nun auf die Cross-WM in Zolder
konzentriert. Bereits bei der Europameisterschaft in Huijbergen hatte Jessica gezeigt,
dass sie mit dem fünften Platz im U23-Rennen der Frauen in dieser Saison einen
großen Sprung gemacht hat, was sich kurz nach der EM auch mit einem Sieg im C2-
Rennen in Bensheim zeigte.

Weiterlesen

CHALLENGE CYCLO CROSS RACE powered by Centurion: Mountainbiker treffen Cross-Spezialisten

Bilder oder Fotos hochladen
Foto: Florian Vogel beim MTB-Weltcup in Albstadt (vor Julien Absalon) ©Andreas Dobslaff/EGO-Promotion

Premieren-Sieger Ralph Näf wird beim challenge CYCLO CROSS RACE presented by Centurion seinen Titel am 6. Januar 2016 in Albstadt nicht verteidigen. Aber ein Landsmann könnte sein Nachfolger werden – sofern nicht zum Beispiel ein hochkarätiger deutscher Crosser was dagegen hat.

Titelverteidiger Ralph Näf wird beim Dreikönigs-Cross in Albstadt nicht am Start sein – aus gutem Grund. Der Eidgenosse hat seine Profi-Karriere beendet. Der Nachfolger könnte trotzdem erneut aus der Schweiz kommen.
Mit Florian Vogel von Focus XC hat nämlich ein Landsmann gemeldet, den man in Albstadt bereits bestens kennt: vom MTB-Weltcup im Bullentäle, wo Vogel diesen Mai als Vierter mit auf dem Podium stand. Allerdings muss er mit größerer Konkurrenz zu rechnen. Das challenge CYCLO CROSS RACE presented by Centurion ist 2016 international als C2-Rennen ausgeschrieben und so liebäugeln einige weitere Hochkaräter mit ihrem Start.
Der Deutsche Vize-Meister Sascha Weber (CCT p/b Champion System), dieses Jahr schon Sieger zweier Rennen in der Schweiz, hat zwar noch nicht gemeldet, aber entsprechende Absichten geäußert.
Bereits registriert ist der Kanadier Aaron Schooler, der vergangenen Sonntag bei den baden-württembergischen Landesmeisterschaften in Öschelbronn die Elite im Ländle hinter sich ließ und vor dem Whyler Manuel Müller und dem Bad Uracher Martin Frey gewinnen konnte. Schooler fährt für das Cyclo-Cross-Team von Focus und hat sich im Oktober bei den kanadischen Meisterschaften in Winnipeg Bronze geholt. Schooler lebt seit 2014 für einen Teil des Jahres in Tübingen.

Weiterlesen

Youngster Lukas Meiler (Team Vorarlberg) holt zwei Siege zum Auftakt der Radcross Saison in Oberammergau und Rosenheim!

Bilder oder Fotos hochladen
Cup Rosenheim

Radcross Saison beginnt sensationell für Lukas Meiler mit zwei Siegen bei den Deutschland Cup Rennen in Oberammergau und Rosenheim!

Mit zwei vollen Erfolgen ist Lukas Meiler in die Radcross Saison 2015/2016 gestartet. Am Samstag siegte er bei seinem Heimrennen in Oberammergau vor dem deutschen Michael Schweizer (Stevens Racing Team) und Manuel Müller (GER/Focus CX Team). Am Sonntag legte er mit einem tollen Sieg in Rosenheim eindrucksvoll nach. Hier siegt er vor Georg Egger (GER/Team Lexware). Es war der erste Sieg für Meiler bei einem Deutschland Cup Rennen – und dies gleich in doppelter Ausführung!

Weiterlesen