Schlagwort-Archiv: Manuel Schreiber

Team Vorarlberg Fahrer holen sich bei nationalen Meisterschaften den letzten Feinschliff für die 68. Int. Österreich Rundfahrt

Bilder oder Fotos hochladen
Daniel Lehner
Daniel Lehner festigt U23 Gesamtführung in der Bundesliga, Patrick Jäger verpasst U23 Podium knapp!

Nationale Meisterschaften als finaler Feinschliff für die 68. Int. Österreich Rundfahrt! Vorarlberger Matthias Brändle mit Doppelschlag, Patrick Jäger starker 12. im Elitefeld – Fünfter in der U23 Meisterschaftswertung!
Bilder oder Fotos hochladen
Patrick Schelling und Patrick Jäger in Führung

Straßenmeisterschaften Übersicht:

Österreichische Meisterschaften in Straßwalchen – 202 Kilometer

Hoch hingen die Trauben für die jungen Team Vorarlberg Cracks gegen die internationalen Top Fahrer aus dem Alpenland. Alle „big names“ gaben sich im Salzburgerland ein Stelldichein. Für viele der letzte Formtest für die Ö-Tour, für Georg Preidler, Ex-Team Vorarlberg Fahrer Patrick Konrad und Co die Generalprobe für die Tour de France. Hohes Tempo zu Beginn des Rennens, aber erst gegen Mitte des Rennens machen sich sechs Favoriten auf und davon – uneinholbar für die restlichen Fahrer.

Dahinter im Verfolgerfeld aber die drei jungen Team Vorarlberger Fahrer Jäger, Kucher und Lehner. Es siegt wie bereits am Vortag beim Zeitfahren, der Vorarlberger IAM Profi Mattias Brändle vor Mühlberger (Bora-Argon 18) und Michael Gogl (Tinkoff). Im Sprint um Platz sieben holt sich Patrick Jäger den guten zwölften Rang und wird in der U23 Wertung Fünfter, hauchdünn am Podium vorbei. Erfreulich: Drei Vorarlberger in den Top Zwölf (1. Brändle, 9. Wauch, 12. Jäger)!

Österreichische Zeitfahrmeisterschaften in Straßwalchen – 22,5 Kilometer – Lehner baut Führung in U23 Bundesliga weiter aus!

Bei den gestrig durchgeführten Zeitfahrmeisterschaften in Straßwalchen hatten vier Team Vorarlberg ihren Nennung abgeben. Daniel Lehner, Michael Kucher, Manuel Schreiber und Thomas Umhaller fuhren auf der sehr schweren Zeitfahrstrecke (gespickt mit fast 300 Höhenmeter) ein ansprechendes Rennen. Sieger der Vorarlberger Profi Matthias Brändle vom Team IAM Cycling. Daniel Lehner platzierte sich in der Elitewertung auf Rang 15 und baute seine Führung in der U23 Wiesbauer Bundesliga weiter aus. Manuel Schreiber und Michael Kucher fuhren auf die Ränge 18 bzw. 28.

Resultate: www.computerauswertung.at

Deutsche Meisterschaften in Erfurt – 215 Kilometer – Greipel holt nächsten Titel!

Erfahrung sammeln hieß es für die beiden U23 Fahrer Manuel Porzner und Lukas Meiler im Rennen gegen Marcel Kittel, Andre Greipel und Co.! Nach einem superschnellen Rennen siegt Favorit Greipel (Lotto Soudal) vor Walscheid (Giant Alpecin) und Kittel (Ettix). Die beiden Team Vorarlberg beenden das Rennen im Mittelfeld und konnten zwischenzeitlich auch einige Akzente setzen und zeigten ein beherztes Rennen über diese lange Distanz!

Spanische Meisterschaften in Alicante – 195 Kilometer:

Francesc Zurita war in der Spanien der einzige Team Vorarlberg Starter, aber trotzdem mit Ambitionen, da er sich gut fühlte. Die schwere Streckenführung mit gut 3000 Höhenmeter kam dann schlussendlich doch den bergfesten Profis zugute. Das favorisierte Team Movistar fixierte den Titel durch Jose Rojas vor Katusha Fahrer Angel Vicioso. Alejandro Valverde wurde Vierter mit 13 Sekunden Rückstand. Fran Zurita erwischte einen wahren Pechtag. Insgesamt hatte er drei Reifenschäden zu beklagen und konnte nach dem letzten Defekt die Lücke nicht mehr schließen.

Weiterlesen

Schwarzer Sonntag für Team Vorarlberg! Sergio Sousa fällt nach Sturz bei Rund um Köln mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch für längere Zeit aus

- und das unmittelbar vor Beginn der Österreich Rundfahrt! Patrick Schelling heute als 19. Bester Team Vorarlberg Fahrer!
Bilder oder Fotos hochladen
Sergio_Sousa_celebrate his victory_photo RTL

Das ist wohl das schlechteste was zu diesem Zeitpunkt passieren konnte! Sergio Sousa, der portugiesische Hoffnungsträger in Diensten des Teams Vorarlberg für die Gesamtwertung für die in drei Wochen beginnende Österreich Rundfahrt ist heute beim Rennen Rund um Köln gestürzt. Er musste mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Spital eingeliefert werden. Das trifft das ganze Team sehr und man muss sich nun neu ausrichten und wünscht Sergio gute Genesung.

Zum Sportlichen: Clement Koretzky war heute im Finale des Rennens sehr aktiv und konnte vom Feld in die Spitzengruppe aufschließen. Diese wurde jedoch von den Sprinterteams wieder gestellt. Im Massensprint gewinnt der Niederländer Grönewegen (Team LottoNL-Jumbo) vor Andre Greipel (Lotto-Soudal) und Niklas Arndt (Giant-Alpecin).

Ein großer Name des Radsports ist gestern nach schwerer Krankheit gestorben. Rudi Altig, einstiger Weltmeister auf dem Nürburgring war auch mit dem Rennen Rund um Köln sehr eng verbunden. Ihm galten vor Rennbeginn viele Gedanken von vielen Sportlerherzen, Betreuer und Fans!

Der Rheinische Klassiker wurde nach einigen Jahren Unterbruch wieder direkt in Köln gestartet. Die Team Vorarlberg Profis wurden aufgrund der bisherigen Erfolge zur Jubiläumsausgabe eingeladen – ein Dank an „RuK“ Urgestein Artur Tabat! Das Rennen über 205 Kilometer (UCI 1.1 Kategorie) wurde heute zum 100. Mal ausgetragen – ein würdiges Rudi Altig Gedenkrennen!

Top Starterfeld am Rheinufer!

Lotto-Soudal (Andre Greipel, Marcel Sieberg), Giant-Alpecin (Niklas Arndt, Georg Preidler), Lotto-Jumbo (Jos van Emden), Dimension Data (Bernhard Eisel, Mark Renshaw), BMC Racing (Thyler Phinney, Rick Zabel), Bora-Argon (Rüdiger Selig) und viele andere Top Fahrer nahmen die lange Schleife bis auf die Schlussrunden in Köln auf.

Kurz nach dem Start dann ein Sturz von Sergio Sousa und Bernhard Eisel. Der Österreichische Dimension Data Profi konnte das Rennen fortsetzen. Sergio Sousa musste in Spital eingeliefert werden – Verdacht auf Schlüsselbeinbruch. Das wäre natürlich ein schwerer Verlust im Vorfeld der bevorstehenden Österreich Rundfahrt. Somit ruhen die Hoffnungen im Gesamtklassement auf dem jungen Schweizer Patrick Schelling, welcher sich auch heute als Bester Team Vorarlberg auf Rang 19 platzieren konnte. Patrick Jäger als 27. und Der Zsolt als 28. Kamen mit dem ersten Feld in das Ziel.

Weiterlesen

Hektischer Rennverlauf auf der ersten Etappe der Boucles de la Mayenne UCI2.1

Bilder oder Fotos hochladen
Fran Zurita

Nach dem gestrigen kurzen Prolog über 4,5 Kilometer in welchem sich die Team Vorarlberg Fahrer im Mittelfeld klassierten, befand sich das Ziel Heute deutlich weiter entfernt. Die erste Etappe der diesjährigen Boucles de la Mayenne Rundfahrt führte über 190 Kilometer nach Craon. Auf dem Papier eine Angelegenheit für die Sprinter.

Rennverlauf 1. Etappe Renaul – Craon über 190 Kilometer:
Bei wechselhaftem aber meist trockenem Wetter erwarteten sich die großen Teams ein schnelles Rennen mit einer Sprintankunft. Allen voran der Sieger von gestern Bruyan Coquard und sein Team Direct Energie hatten diesbezüglich höchstes Interesse, da Coquard zu den „Raketen“ im hochkarätigen Peloton zählt.

Noch bevor das Rennen offiziell gestartet wurde stürzte Fran Zurita in der Neutralen Phase. In Folge dieses Sturzes musste er noch zwei Mal während dem Rennen sein Arbeitsgerät Tauschen. Nach einigen Kilometer und Attacken im Feld machten sich fünf Mann auf die Flucht. Man ließ diese Gruppe auch gewähren. Ausnahmsweise dieses mal kein Team Vorarlberg Fahrer dabei denn man wollte heute in der zweiten Rennhälfte die Karten für Fran Zurita und Clement Koretzky, oder gar für einen anderen jungen spielen!

Da es aber leider ca. 4 Km vor dem Ziel zu einem Massensturz kam, durch welchen mit Ausnahme von Clement Koretzky alle Team Vorarlberg Fahrer ausgebremst wurden, war es den Fahrern leider nicht möglich einen Sprintzug zu erstellen.
So muss sich heute das Team Vorarlberg mit einem 17ten Platz von Clement Koretzky im Massensprint begnügen.

„Das ist kein Beinbruch, die Jungs sind in einer guten Form und zum Glück hat sich keiner Verletzt. Ich bin mir sicher das sich auf den nächsten Etappen noch einige Möglichkeiten ergeben werden!“ So der sportliche Leiter Werner Salmen.

Ergebnis Heute:
1 CHICCHI Francesco Androni Giocattoli – Sidermec 04:32:13
2 BOUDAT Thomas Direct Energie
3 DUVAL Julien Equipe Cycliste Armée de Terre
4 DUQUE Leonardo Delko Marseille Provence KTM
5 COQUARD Bryan Direct Energie
Kader Team Vorarlberg: Patrick Jäger, Manuel Schreiber, Nicolas Winter, Fran Zurita, Clement Koretzky, Der Zsolt;

Etappenübersicht:
Prolog: Laval – Laval / 4,5 Km
1. Etappe: Renaul – Craon / 190 Km
2. Etappe: Laval – Villaines / 182 Km
3. Etappe: Juvigne – Laval / 180 Km

Infos: http://www.bouclesdelamayenne.fr/

Team Vorarlberg startet hochkarätiges Juni Rennprogramm mit top besetzter Rundfahrt Boucles de la Mayenne UCI 2.1 in Frankreich!

Einige Tage vor der beginnenden Fußball EM macht sich auch das Team Vorarlberg auf die Reise zu den „Tricolores“ nach Laval. Dort startet heute Abend die diesjährige Austragung der Boucles de la Mayenne – einer Rundfahrt über vier Etappen, gespickt mit zahlreichen Topteams, einer interessanten Topographie und einer spürbaren Euphorie im Vorfeld der Tour de France!

Bilder oder Fotos hochladen
Clement Koretzky bei der Essensausgabe

Mit einem Prolog über 4,5 Kilometer startet in Laval das Unternehmen de la Mayenne. Am Start für das Team Vorarlberg dieses Mal auch wieder einige Youngsters um diesen die notwendigen Rennkilometer zu bieten. Es wird nicht einfach werden auch hier wieder ganz vorne hineinzufahren, aber vier Versuche hat das Team. Die Ziele sind klar definiert: Angriffslustig und aktiv fahren – wie bereits die gesamte Saison über! Im Vorjahr konnte Clement Koretzky sich das Bergtrikot in der Gesamtwertung sichern.

Bilder oder Fotos hochladen
Clement Koretzky Bergtrikot Mayenne

Kader Team Vorarlberg: Patrick Jäger, Manuel Schreiber, Nicolas Winter, Fran Zurita, Clement Koretzky, Der Zsolt;

Fotos Team Vorarlberg

Etappenübersicht:

Prolog: Laval – Laval / 4,5 Km

1. Etappe: Renaul – Craon / 190 Km

2. Etappe: Laval – Villaines / 182 Km

3. Etappe: Juvigne – Laval / 180 Km

u.a. am Start: FdJ, Cofidis, Caja Rujal, Marseile Delko, Direct Energie, Top Sport Vlanderen, uvm.

Infos: http://www.bouclesdelamayenne.fr/

Patrick Schelling holt mit Rang neun an der Int. Berner Rundfahrt UCI 1.2 weitere UCI Punkte

Bilder oder Fotos hochladen
Patrick Schelling

Michael Kucher mit guter Tagesleistung – Thomas Umhaller schwer gestürzt mit Glück im Unglück!

Der Schutzengel ist heute mit dem jungen Oberösterreicher Thomas Umhaller mitgefahren. Nach einem fürchterlichen Sturz ist er noch mit relativen glimpflichen Verletzungen davon gekommen. Indes Patrick Schelling bis im Finale ganz vorne deutliche Akzente setzen und mit Rang neun das nächste Resultat einfahren konnte.
U23 Fahrer Michael Kucher fuhr ein starkes Rennen und war in der Spitzengruppe des Tages!

Die vergangenen intensiven, aber vor allem auch sehr erfolgreichen Wochen für das Team Vorarlberg haben auch gewisse „Spuren“ hinterlassen. Einige Fahrer benötigen ob der vielen Rennkilometer eine Rennpause um sich nicht in den „Keller zu fahren“. Das bringt den anderen Fahrern die optimale Möglichkeit hier ihren Formausweis abzuliefern!

Allen voran die beiden Schweizer Patrick Schelling und Nicolas Winter wollen an ihrem Heimrennen was zeigen. Die Berner Rundfahrt der UCI Kategorie 1.2 zählt seit vielen Jahren zu den traditionellsten und schwersten Rennen im deutschsprachigen Raum. Im Jahr 2014 konnte z.B. der Vorarlberger IAM Profi Matthias Brändle diese Prüfung für sich entscheiden.

Weiterlesen

Leider kein Heimsieg für das Team Vorarlberg beim GP Vorarlberg in Nenzing trotz guter Mannschaftsarbeit

Patrick Jäger wird Siebenter, Fran Zurita Neunter bei Regen und Kälte – der Radsport ist kein Wunschkonzert!

Bilder oder Fotos hochladen
Wetterpech war heute noch untertrieben! Dauerregen und Schafskälte machten dieses dritte Rennen in der Wiesbauer Rad Bundesliga zu einer wahren Härteschlacht. Nichts desto trotz war der Rennverlauf mehr als spannend. Allen voran das heimische Team Vorarlberg vermochte das Rennen entscheidend mitzubestimmen. Als Heimmannschaft war man in der Pflicht. Diese haben sie auch übernommen – und leider in der entscheidenden Phase falsch agiert! Patrick Jäger fährt ein tolles Rennen, besetzt die Spitzengruppe und wird als Lokalmatador guter Siebenter!

Die Fahrer bestimmen das Rennen!
Die attraktive und schnelle Runde über 21,7 Kilometer mit den klassischen Anstiegen zum schwarzen See und nach Göfis behielt auch dieses Mal zu Recht den Ruf, dass es eine sehr schnelle Runde ist – das schnellste Rennen in der Bundesliga. Und auch heute bei diesen wirklich mehr als unwirtlichen Wetterverhältnissen. Die Fahrer drückten von Beginn sehr vehement auf das Tempo – ganz nach dem Motto „je schneller man fährt, desto schneller ist man in der Dusche!“ Bei diesen Temperaturen eine sehr weise Vorgabe. Die erste Runde mit einem Schnitt von über 45 km/h!

Nicht die besten Vorzeichen – Schelling und Schreiber krankheitsbedingt nicht am Start!
Patrick Schelling hat sich bereits am Freitag krank gemeldet – für ihn wurde Lukas Meiler nachnominiert. Manuel Schreiber hat sich erst kurz vor dem Rennen abgemeldet. Dadurch konnte kein Fahrer nachnominiert werden. Die aktuelle Wettersituation zollt somit auch beim Heimrennen ihren Tribut.

Patrick Jäger zeigt eine starke Vorstellung – aber gegen Übermacht von BMC und WSA chancenlos!
Es war ein starke Leistung was Patrick Jäger heute gezeigt hat. Gegen Mitte des Rennens bereits in einer Spitzengruppe und zwei Runden vor Schluss schaffte es der junge Mann aus Klaus in die entscheidende Gruppe mit gesamt sieben Fahrern. Das Team versuchte in diese Gruppe mindestens zwei Fahrer zu platzieren, was durch eine lange und kraftraubende Nachführarbeit nicht geklappt hat – sehr schade deshalb, da die Teams BMC und WSA jeweils zwei Fahrer vorne platziert hatten. In der letzten Runde wurde in der Spitze immer wieder attackiert. Patrick Jäger wusste einige Angriffe zu kontern, allerdings war dann der „Ofen“ aus und er musste Bajc (BMC), Fankhauser (Tirol) und Trettwer (WSA) ziehen lassen. Dies war auch die Reihenfolge des Zieleinlaufes bei der fünften Austragung des Rennens in Nenzing!
Jäger konnte auch im Sprinter der Vier Mann Verfolger nichts mehr ausrichten und „schlotterte“ im Ziel bei heftigem Regen und fünf Grad. Fran Zurita wird zweiter im Sprint des Feldes und wird Neunter.
Resümee: „Heute wäre es recht einfach gewesen auf dem Papier, aber eben nur auf dem Papier. Das Team hat im entscheidenden Moment zu spät reagiert – und schon war es vorbei. Schade, dass es gerade beim Heimrennen so passiert ist, aber Patrick Jäger hat heute eine sehr aktive und gute Leistung gezeigt!“ so Thomas Kofler nach dem Rennen.

Weiterlesen

Gelingt Team Vorarlberg beim Heimrennen der Sieg?

Ein super spannendes Bundesliga Rennen ist garantiert beim GP Vorarlberg am Sonntag 1. Mai – alle Teams in Bestbesetzung am Start!

Alle gegen das Team Vorarlberg! So in etwa könnte man die Ausgangslage vor dem Rennen am Sonntag beschreiben. Die Wiesbauer Rad Bundesliga macht Station in Vorarlberg und alle Teams werden erstmals in dieser Saison in bestmöglicher Stärke aufeinandertreffen. Elf Team Vorarlberg Fahrer sind starberechtigt und werden alles daran setzen Rang drei aus dem Vorjahr zu toppen!

Alle Profis mit Rang und Namen am Start!
Spannender könnte es für ein Rad Bundesliga Rennen nicht sein. Das Drehbuch schreiben freilich die Fahrer selber, aber gewisse Vorgaben und Erwartungen verstärken immer wieder den Druck auf einzelne Fahrer und Teams. Zweifelsohne muss hier das heimische Team Vorarlberg am kommenden Sonntag mit dieser größten Bürde umgehen können.

Fabian Schnaidt hat 2014 den letzten Heimsieg in Nenzing im Massensprint geholt. Beim schnellsten Straßenrennen der Rad Bundesliga stehen die Zeichen zwar (fast) immer auf Sprint, trotzdem will man sich in vielen Teams damit nicht begnügen. Die Katz und Maus Jagd wird auf dem 21,7 Kilometer langen Rundkurs durch den Walgau von Beginn an seine Fortsetzung aus dem Vorjahr finden. In diesen Spitzengruppen muss man vertreten sein, will man sein Team hinten nicht ackern lassen müssen.

Zahlreiche Favoriten für die Siegerliste!
Daniel Auer, Stephan Rabitsch, Daniel Schorn und Markus Eibegger aus dem Lager des Teams Felbermayer Wels werden alles daran setzen das Podium zu zieren. Rabitsch gewann das erste Bundesliga Rennen in Leonding, Auer am vergangenen Wochenende im Burgenland. Clemens Fankhauser vom Team Tirol gilt als Fahrer mit einem guten Auge, genauso wie Florian Bissinger vom Team WSA Greenlife. Beide heuerten bereits beim Team Vorarlberg an.
Auf der Rechnung muss man natürlich auch den Vorjahressieger Andi Bajic haben vom Team BMC haben.

Team Vorarlberg auf dem Papier mit guten Karten – Jäger und Schreiber als Joker!
Clement Koretzky fährt aktuell auf einem hohen Niveau wie er es in den letzten Rennen zeigen konnte. Patrick Schelling fehlt es nicht an Motivation durch seinen Rundfahrtssieg vor wenigen Tagen in Frankreich. Fran Zurita und Manuel Porzner sind sehr endschnell, aber auch Sergio Sousa und Daniel Lehner gelten als sehr tempohart. Nicht zuletzt aber werden die beiden Vorarlberger Patrick Jäger und Manuel Schreiber ihren Mann stehen, da es ihr klassisches Heimrennen ist.

Werner Salmen: „Die letzten Rennen sind die Fahrer meist sehr aktiv und auch taktisch gut gefahren. Die Resultate geben nicht immer das zurück was auf der Endabrechnung steht. Dies wird auch am Sonntag der Fall sein. Man wird sehen wer hier auch das gewisse Rennglück an diesem Tag zur Seite hat!“

Weiterlesen

Koretzky holt für Team Vorarlberg Sprinttrikot bei La Roue Tourangelle UCI 1.1

Bilder oder Fotos hochladen
Leonding Clement Koretzky
Und wieder Koretzky für Team Vorarlberg! Sprinttrikot nach langer Attacke bei Klassiker La Roue Tourangelle UCI 1.1 – Fran Zurita holt mit Rang 14 erste UCI Punkte – Youngsters bei Burgenland Rundfahrt vom Winde verweht!
Clement Koretzky zeigte auch heute wieder eine grandiose Leistung und untermauert seine gute Form mit einer 170 Km langen Flucht. In der Endabrechnung gewinnt er die Sprintgesamtwertung und wird zweiter in der Bergwertung. Fran Zurita wird im top besetzten Rennen starker 14. und holt die ersten UCI Punkte in dieser Saison.
Die „junge“ Abordnung war beim heutigen GP Burgenland in der Rad Bundesliga mit Daniel Lehner als Neunter, Der Zsolt als Zwölfter und dem wiedergenesehnen Nicolas Winter als 19. etwas unglücklich unterwegs.

La Roue Tourangelle UCI 1.1. „Das kleine Lüttich-Bastogne-Lüttich“
Das hochkarätige Rennen war wie immer sehr gut besetzt von zahlreichen World Tour und Pro Continental Teams: FDJ (Offredo, Chavanel), Cofidis (Bouhanni), Direct Energie (Pichot), AG2R La Mondiale (Dumoulin, Kadri), Fortuneo (Fredrigo), Wanty Group (Napolitano);

Der Startschuss des Rennens über 192 Kilometer, erfolgte in Beaumont en Veron – das Ziel auf derselben Strecke des Rennens Paris-Tours in Tours. Das kleine Lüttich-Bastogne-Lüttich wird es auch genannt. Zum einen wird es am selben Tag gefahren, zum anderen auch ähnlich klassisch und schwer mit sieben klassifizierten Anstiegen und kurzen giftige Rampen.
Koretzky kann es nicht lassen!
Nach der ersten Bergwertung lösten sich vier Profis vom Feld. Ein Fahrer von AG2R (Jauregui), Caja Rugal-Seguros (Carthy), Armee de Terre (Ferasse) UND wie sollte es anders sein, der in Hochform fahrende Team Vorarlberg Profi Clement Koretzky! Mit einem Stundemittel von über 47 Km/h hetzen sie dem Feld bis auf vier Minuten davon – wiederum eine super Vorstellung des Teams in diesem Jahr bei einem hochkarätigen Rennen.
Nach und nach stabilisierte sich der Vorsprung und auch das Feld machte nun Dampf. Koretzky holte sich heute zahlreiche Bergwertungs- und Sprintpunkte und vor allem viel Sympathie bei den französischen Fans und den Medien. 30 Km vor dem Ziel nur noch 40 Sekunden – und somit aussichtslos das Ziel vorne zu erreichen. Hinten bliesen nun die World Tour Teams zum Angriff und zwei weitere Fahrer konnten zu Koretzky und Co. aufschließen. Vorne wie hinten im Hauptfeld nun 100% – auch die schweren Anstiege hoch. Auf den letzten 15 Kilometer war es dann um Koretzky geschehen, da nun ein Großkampf im noch verbliebenden Hauptfeld um den Sieg entfachte.
Domoulin holt sich den Sieg im Sprint!
Nach viereinhalb Stunden trat das Hauptfeld zum langen Massensprint an. Sieger der Lokalmatador Samuel Domoulin vom Team AG2R La Mondiale vor dem Belgier Pardini. Fran Zurita, der erst 19 jährige Spanier hat heute um Haaresbreite die Top Ten in so einem großen Rennen verpasst und wurde 14. Somit fünf UCI Punkte für seine Konto in der Weltrangliste. Sergio Sousa 42., Patrick Jäger 61., Patrick Schelling 62., aber auch alle anderen Fahrer des Teams beendeten das Rennen über fast 200 Kilometer. Ein gelungener Formtest vor dem Heimrennen in Nenzing!

Clement Koretzky strahlt mit Sprintwertungstrikot vom Podium!
Auch heute strahlt das Team Vorarlberg in Frankreich vom Podium – Clement Koretzky holt sich eines der fünf Gesamtwertungstrikots und kürte sich zum Sprintsieger des heutigen Rennens – Chapeau!

Sergio Sousa im Kader für Olympia in Rio!
Indes steht Sergio Sousa erfreulicherweise im Zehn Mann Kader für das olympische Straßenrennen. Die endgültige Selektion der vier Fahrer für Portugal wird im Juli vorgenommen.

Resultate:http://www.procyclingstats.com/ – http://www.larouetourangelle.com/

Kader Team Vorarlberg La Roue Tourangelle UCI 1.1:
Sergio Sousa (POR), Patrick Schelling (SUI), Clement Koretzky (FRA), Patrick Jäger (AUT), Fran Zurita (SPA), Manuel Schreiber (AUT),

Wiesbauer Rad Bundesliga – Internationale Burgenland Rundfahrt 2016 – vom Winde verweht – „Nico“ Winter gibt starkes Comeback als 19.!
Bilder oder Fotos hochladen
Daniel Lehner

Die traditionelle Burgenland Rundfahrt stand für den zweiten Teil der Mannschaft am Programm. Somit ging hier die Reise in den Osten nach Hortischon. Als warm up stand hier gestern bereits ein Kriterium als Tagesordnungspunkt am Programm in welchem Der Zsolt mit Rang neun abschloss.
In der heutigen Burgenlandrundfahrt sollte es stürmisch hergehen. Windböen von weit über 60 km/h zerlegten zu Beginn an das Feld. Neun Fahrer bildeten in der Folge die Spitzengruppe, welche den Sieg unter sich ausmachte. Daniel Lehner schaffte zwar den Sprung in diese Gruppe, verpasste aber in numerischer Unterlegenheit die Attacken in der zweiten Rennhälfte. In der Zwölfer Verfolgergruppe mit Meiler, Zsolt und Winter drei Team Vorarlberg Fahrer. Für Nicolas Winter war dies sein erster Renneinsatz nach seiner schweren Rückenverletzung! Meiler, welcher auch erst vor kurzen wieder in das Renngeschehen einsteigen konnte musste nach 3h reißen lassen. Das Ausscheidungsrennen hat begonnen. Im Finale musste dann auch Daniel Lehner heute die anderen ziehen lassen und finishte beim Sieg des Welsers Daniel Auer als Neunter. Der Zsolt wurde Zwölfter, Nico Winter starker 19. – Eine tolle Leistung des Schweizers bei diesem schweren Rennen nach seiner zweimonatigen Unfallpause!

Bilder oder Fotos hochladen

Resultate: http://www.computerauswertung.at/veranstaltung.php?V_ID=160424

Heimrennen am Sonntag 1. Mai in Nenzing beim GP Vorarlberg!
Next races:30.04. Int. Kriterium in Mauren (LIE), 01.05. Wiesbauer Radbundesliga GP Vorarlberg in Nenzing

LG
Presseservice Team Vorarlberg

Fotos Team Vorarlberg

Sergio Sousa holt erstes Podium für Team Vorarlberg in Zusmarshausen als Dritter – Patrick Jäger im Nationalteam nominiert für U23 Flandern Rundfahrt!

Bilder oder Fotos hochladen

Heute haben die Team Vorarlberg Fahrer dem Rennen über 140 Kilometer in der Nähe von Augsburg (GER) eindrücklich den Stempel aufgedrückt. Im gut besetzten Rennen dezimierte im Finale Sergio Sousa die Spitzengruppe und musste sich im Sprint knapp geschlagen geben.

Das Rennen von zahlreichen Kontinental Teams gut besetzte Rennen startete bereits um 8.30 Uhr – ungewöhnlich früh, aber die Team Vorarlberg Fahrer rund um Patrick Schelling, Sergio Sousa, Michael Kucher, Manuel Schreiber, Patrick Jäger, Manuel Porzner und Der Zsolt waren von Beginn an hellwach. Immer wieder lösten sich Fahrer, und jeweils war ein Team Vorarlberg mit von der Partie. In der entscheidenden Gruppe war es dann der Portugiese Sergio Sousa welcher seinen Mann stellen sollte.

Weiterlesen

Team Vorarlberg zeigt Klasse Auftritt mit Manuel Schreiber und einer aggressiven Fahrweise in Frankreich bei Route Adelie Vitre UCI 1.1!

Bilder oder Fotos hochladen

Manuel Schreiber zeigt auf bei Route AdelieVitre UCI 1.1 mit einer 140 Kilometer Flucht – Agressive Fahrweise des ganzen Teams Vorarlberg bis ins Finale!

So kann es weitergehen! Heute haben die Fahrer des Team Vorarlberg wiederum einen ausgezeichneten Leistungsausweiß in Frankreich hinterlassen. Vor vielen tausenden Zuschauern hat der junge Vorarlberger Manuel Schreiber über 140 Kilometer das Rennen aktiv in der Spitze mitbestimmt! Im Finale attackierte Clement Koretzky immer wieder – heute war gegen die großen Teams kein Kraut gewachsen. Es siegt Bryan Coquard vor Venturini und Domoulin!

Weiterlesen

Team Vorarlberg eröffnet Österreich Saison mit Wiesbauer Rad Bundesliga Auftakt in Leonding

Bilder oder Fotos hochladen
Daniel Lehner

Patrick Schelling, Clement Koretzky, Patrick Jäger u. Co wollen ein Wort um den Platz an der Sonne mitreden!

Am kommenden Sonntag erfolgt der Startschuss zur diesjährigen Rad Bundesliga in Leonding (Oberösterreich). Im traditionellen Rennen über 153 Kilometer will das Team Vorarlberg ein ordentliches Wort um die vorderen Plätze mitsprechen. Allen voran die in guter Form befindlichen Profis Patrick Schelling und Clement Koretzky, sollten für ein Topresultat gut sein.

Motiviert sollten aber auch alle jungen Fahrer sein, da es nicht nur ein erstes Abtasten ist – es wird beim Eröffnungsklassiker von Beginn an zur Sache gehen. Fast 180 Starter verkünden ein hohes Interesse an der diesjährigen Bundesliga. Alle Topfavoriten der heimischen Radszene sind mit von der Partie, wie auch internationale Teams aus Slowenien, Tschechien, Slowakei, Azerbaidschan und Deutschland.

Heimrennen für Daniel Lehner!
Für den Oberösterreicher U23 Team Vorarlberg Fahrer Daniel Lehner ist der GP Leonding ein klassisches Heimrennen, da er nicht weit entfernt Zuhause ist. Sein Teamkollege „Tommi“ Umhaller muss leider auf den Start verletzungsbedingt passen. Aber auch andere Oberösterreicher wollen den Heimvorteil nutzen. Zum einen das Team Felbermayer Wels, zum anderen das Team Hrinkow advarics. Es wird mit Garantie ein spannender und hoffentlich offener Schlagabtausch!

Startliste: http://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2016/160320/Startliste_Elite.pdf
Infos zur Rad Bundesliga 2016: http://www.radsportverband.at/index.php/portale/wiesbauer-rad-bundesliga

Kader Wiesbauer Rad Bundesliga: Fran Zurita, Clement Koretzky,Manuel Schreiber, Patrick Jäger, Patrick Schelling, Michael Kucher, Daniel Lehner, Der Zsolt, Manuel Porzner;

LG
Presseservice Team Vorarlberg