Schlagwort-Archiv: Markus Fischer

Bayerische Meistertitel gehen an die RSG Augsburg

Bilder oder Fotos hochladen
Liv Baacke
(NaVo) Wie jedes Jahr, wurden auch diesmal wieder im Mai, die Landesmeisterschaften in verschiedenen Radsportdisziplinen ausgetragen. Los ging es für die beiden Nachwuchsfahrer Liv Baacke und Markus Fischer von der RSG Augsburg mit einem Einzelzeitfahren in Weiden. Bei strahlenden Sonnenschein und leichtem Wind galt es für die Alterklasse U13 m/w, in welcher die zwölfjährige Neuburgerin antrat, eine Streckenlänge von 5,8 km zu absolvieren. Gestartet wurde nacheinander in einem Zeitabstand von 30 Sekunden, wobei Windschattenfahren ausdrücklich untersagt und bei missachten mit einer Zeitstrafe geahndet wurde. Mit einer hervorragenden Zeit von 9,51 Minuten und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 34,7 km/h setzte Liv Baacke, die sich als erste auf die Strecke begab, die erste Bestmarke, welche auch bis zum Ende des Rennes Bestand haben sollte. Zweite wurde Lena Gömmel (RC Herpersdorf) gefolgt von Justyna Czapla (RV Union Nürnberg). In der Klasse U17m startete der 16-Jährige Markus Fischer über eine Strecke von 9 km. Diese beendete der Gymnasiast mit einer hervorragenden Zeit auf den neunten Rang. Der Bayerische Meistertitel ging an Justyna Czapla gefolgt von seinem Bruder Oscar Czapla beide vom RSC Kelheim.
Am darauffolgenden Tag wurde die Bayerische Meisterschaft im Straßenrennen im Rahmen des Altmühltaler Straßenpreis in Attenzell ausgetragen. Auch hier gingen die beiden Nachwuchsfahrer für den RSG Augsburg an den Start. Liv Baacke startete in diesem Rennen zusammen mit den Jungen der U13 und der höheren Mädchenklasse U15. Eine Runde mit gleich vier Anstiegen und einer Länge von 15 km galt es zu absolvieren. Bereits nach zwei Kilometern konnte sich die Schülerin mit sieben Fahrerinnen der Klasse U15 und einem Jungen absetzen. Als Gesamtfünfte und erste in der Altersklasse U13w überquerte sie die Ziellinie und sicherte sich somit ihren zweiten Bayerischen Meistertitel in dieser Saison. Zweite wurde Lena Gömmel (RC Herpersdorf) gefolgt Lea Werzinger (RC Wendelstein). In der Klasse U17 waren für Markus Fischer dann 4 Runden über 60 km zu fahren. Hier wurde von Beginn an ein hohes Tempo angeschlagen. Am Schluss konnte Markus Fischer hier einen beachtlichen 15. Platz erringen. Der Sieg ging an Oscar Uhlig, zweiter wurde Tim Wollenberg (E-Racer Augsburg) gefolgt von Henry Uhlig (RSC Kelheim).
Eine Woche später fanden für die Fahrer der Altersklassen U11 und U13 die Bayerischen Meisterschaften im Omnium auf einer 333 Meter langen Betonbahn im Isar Radstadion in Niederpöring statt. Für die RSG Augsburg gingen hier wieder Liv Baacke und der Elfjährige Dominik Wächter an den Start. Für den Augsburger Schüler war es seine erste Meisterschaft.
Das sogenannte Omnium setzte sich aus drei Einzelwettbewerben zusammen. Zuerst musste jeder Fahrer 200 Meter im fliegenden Start so schnell wie möglich absolvieren. Hier setze Liv Baacke mit 15,4 Sekunden die Bestzeit und sicherte sich so wertvolle Punkte für die Gesamtwertung. Dominik Wächter, der ebenfalls in der Klasse U13 antrat, konnte auch hier seine Erfahrungen von der heimischen Trainingsbahn in Augsburg einbringen und mit einer Zeit von 18,2 Sekunden ebenfalls eine hervorragende Leistung erbringen.
Anschließend folgte ein Punktefahren, welches über eine Distanz von 15 Runden ausgetragen wurde. Wobei es alle 3 Runden für die ersten 4 Fahrer 5,3,2 und einen Punkt gab. Auch dieses Rennen beendete die Neuburgerin mit der Höchstpunktzahl wiederum auf Platz 1.
Zum Abschluss folgte ein sogenanntes Srcatchrennen, wobei der Fahrer, welcher nach 20 Runden als Erster die Ziellinie überquerte Sieger dieses Rennens wurde. Dominik Wächter konnte sich am Ende durch eine starke Leistung in diesem Rennen auf den verdienten 6. Platz in der Omniumswertung verbessern. Der Bayerische Meistertitel ging Fabian Roth (RC Wendelstein), 2. Max Herrmann (Herrmann Radteam), 3. Julius Gindhart (TSV Oberammergau).
Bei den Mädchen ging nach dem Sieg in der Bayerischen Meisterschaft im Einzelzeitfahren und dem Straßenrennen am Wochenende zuvor, auch diese Meisterschaft als 3. Titel innerhalb von 2 Wochen an die Seriensiegering Liv Baacke von der RSG Augsburg. Zweite wurde Justyna Czapla (RV Union Nürnberg) vor Lea Werzinger (RC Wendelstein).

Das Bild ist Eigentum von Norbert Liesz, www.radbilder.de.

Neues aus der Radportwelt – jeden Tag aktuell unter www.radsport-forum.info

Bahnradsportler ermitteln die Landesverbandsmeister

Bilder oder Fotos hochladen
Siegerehrung

Nachdem am vorletzten Wochenende die deutsche Spitze der Bahnsprinter im Nachwuchsbereich für Furore auf der Holzbahn im Peter-Krauß-Velodrom an der Eisackstraße in Augsburg – Lechhausen sorgten, waren am vergangenen Samstag die Bahnradsportler aus Bayern in der Halle. In sieben Leistungsklassen wurden, von den Schülern angefangen bis zur Eliteklasse, die Landesverbandsmeister ermittelt.
Ausgetragen wurde ein sogenanntes Omnium bei dem es in fünf verschiedene Disziplinen (Zeitfahren, Verfolgung, Scratch, Ausscheidungsfahren und Punktefahren) Punkte zu erringen gab, die dann zu einer Gesamtwertung zusammengezählt werden. Zudem wurden noch die Meister in der Disziplin Sprint ermittelt, die nicht zu der Omniumswertung zählt.
Trotz der nicht gerade großen Teilnehmerzahl zogen die in der Halle anwesenden Landesverbandstrainer Fritz Fischer und Stefan Storck, sowie der Verbandsjugendleiter Toni Hornung einen positiven Aspekt aus der Veranstaltung. In der Eliteklasse ist der Leistungsstand an der nationalen Spitze derart hoch, dass nur Spitzenathleten eine Erfolgschance haben. Die am Irschenberg beheimateten Sportler der Maloja Pushbiker gehören zum Teil zu diesem Sportlerkreis, konnten aber wegen Terminüberschneidungen nur mit einem Sportler teilnehmen. In den Nachwuchsklassen wird in Bereichen von Oberbayern, Niederbayern und Mittelfranken gute Arbeit geleistet und ein beträchtlicher Teil der Ausbildung auf der Radrennbahn in Augsburg durchgeführt. Die vom Bayer. Radsportverband angebotene Grundausbildung lässt hier für die Zukunft hoffen. Positiv ist hier anzumerken, dass im Rahmen der Meisterschaft die Juniorinnenfahrerin Lena Ostler aus Holzkirchen die erforderlich Teilnahmequalifikationszeit für die Juniorenweltmeisterschaft in der Einerverfolgung erreichte und somit zum Kreis möglicher WM-Teilnehmer gehört.
Von den Teilnehmern aus dem Bezirk Schwaben, Markus Fischer (U 17) von der RSG Augsburg und Daniel Schrag (U 15) vom Radteam Aichach, konnte nur der im Frühjahr nach Aichach gewechselte Schüler Daniel Schrag durch eine gute Leistung im Punktefahren den Titel des Vizemeisters erringen. Überlegen sicherte sich hier der ebenfalls in dieser Saison von den E-Racers Augsburg nach Irschenberg gewechselte Schüler Lucca Dressler den Titel.
Die Landesverbandsmeistertitel gingen an Hanna Dopjans (RSV Irschenberg), Oscar Uhlig (RSC Kelheim), Ricarda Bauernfeind und Lukas Ortner (RSG Ansbach), sowie an Eva Barthelmes (RV Union Nürnberg) und Max Hornung vom Radteam Herrmann aus Oberfranken.
Für Ende September ist noch in einem gesonderten Rennen die Vergabe der Titel im 2er-Mannschaftsfahren (Madison) geplant.

Das Foto zeigt alle Sportler bei der Siegerehrung.
Das Bild ist Eigentum von Albert Hofstetter und darf verwendet werden

Weiterlesen