Schlagwort-Archiv: Markus Schleicher

Team Heizomat: Rapp holt Bronze bei Berg-DM

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen
Jonas Rapp hat für einen weiteren großen Erfolg des Teams Heizomat gesorgt. Bei der deutschen Bergmeisterschaft in Waldenburg/Sachsen gewann der stärkste Bergfahrer im Team Heizomat Bronze in der Altersklasse U23.

Für den 22-jährigen Pfälzer wäre bei einer optimalen Vorbereitung sogar noch mehr drin gewesen, glaubt Teamchef Markus Schleicher, denn er erinnerte nach dem Rennen daran, dass Rapp “ja in der Woche zuvor noch erkältet war und pausieren musste. Ich glaube, wenn er da gesund geblieben wäre, dann hätte er am Ende noch einmal aus der Gruppe herausfahren und gewinnen können.“ Nichtsdestotrotz war Schleicher mit der Medaille zufrieden. Das Rennen wurde zunächst lange von einer dreiköpfigen Spitzengruppe bestimmt, doch am Ende fiel die Medaillen-Entscheidung im U23-Rennen im Sprint zwischen fünf Fahrern, in dem Rapp zu Bronze fuhr. Zuvor wurde er nach Kräften von Nathan Müller, der am Ende die Verfolger als Sechster ins Ziel führte, und Dorian Lübbers (26.) unterstützt.

Parallel stand in Rülzheim ein anderer Teil der fränkischen Mannschaft bei zwei Rundstreckenrennen und einem Sprintturnier am Start. Dabei sicherte sich Robert Müller am Samstag den fünften Platz im Nachtkriterium, am Sonntag wurde er Vierter im Sprintturnier, im folgenden Kriterium reichte es nur zu Platz 17.

Am kommenden Wochenende startet Philipp Zwingenberger bei der deutschen Bahnrad-Meisterschaft im Zweier-Mannschaftszeitfahren an der Seite von Ex-Profi Christian Kux. Der Rest der Mannschaft absolviert am Teamsitz in Motten ein zweitägiges Kurztrainingslager, um sich auf die Deutsche Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren in der Folgewoche und die dann folgenden Wettbewerbe in der Rad-Bundesliga vorzubereiten.

Radsportkleidung unseres Ausrüsters Lawi gibt es unter diesem Link: https://www.lawi-sport.de/Team-Heizomat

Imagefilm:   http://team-heizomat.de/index.jsp?rubrik=videos
Folge uns auf Facebook / Twitter / Instagram – Website: www.team-heizomat.de

Copyright © 2016 Sportagentur Schleicher

29. Main-Spessart-Rundfahrt: Komplettes Podium für Heizomat in Karbach

Bilder oder Fotos hochladen
Foto: Team Heizomat
Unweit des Teamsitzes in Motten fand am Sonntag die 29. Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach statt. Rund 85 Elite- und Kontinental-Fahrer, standen im unterfränkischen Karbach, am Start.

Das Team Heizomat war mit Simon Redmers, in der ersten Fluchtgruppe des Tages, die sich nach 20 km bildete, vertreten. Wegen eines aufkommenden Gewitters, wurde das Rennen um zwei Runden verkürzt. 16 Kilometern vor dem Ziel, setzte sich zunächst Jonas Rapp aus dem Feld ab und schloss zur Spitze um Redmers auf. Während die Fahrer der ursprünglichen Ausreißergruppe wieder ins Feld zurück fielen, konnte an der 2000-Meter-Marke Laurin Winter nach einer beherzten Attacke aus dem Feld heraus als Solist zu Rapp aufschliessen. Durch die gute Zusammenarbeit der beiden Heizomatler an der Spitze, konnten sie einen Vorsprung von einer Sekunde ins Ziel retten, das Rapp vor Winter als Erster erreichte. Für den kompletten Heizomat-Triumph sorgte dahinter Pascal Treubel, der den Sprint der Verfolger gewann und sich so den dritten Platz auf dem Treppchen sicherte. “Das war heute eine überragende Mannschaftsleistung, die am Ende auch belohnt wurde”, so das Fazit von Markus Schleicher und Dirk Schlosser.

Unterdessen fuhr mit Dorian Lübbers ein weiterer Heizomat-Sportler das Kriterium in Steinfurt. Weil das Tempo im Feld durchweg sehr hoch war, konnte sich zu keiner Zeit eine Gruppe auf dem flachen 1,1-Kilometer-Rundkurs entscheidend absetzen. Alle Wertungspunkte wurden in Sprints aus dem Feld heraus vergaben. Mit einem Wertungzähler wurde Lübbers nach 77 Kilometern als 15. im Ergebnis geführt.

Folge uns auf Facebook / Twitter / Instagram – Website: www.team-heizomat.de

Deutsche Meisterschaften EZ und Straße: Platz 3 in der Bundesliga-Gesamtteamwertung

Am vergangenen Wochenende startete das Team Heizomat bei den Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren der U23 und im Straßenrennen der Elite.

Das Einzelzeitfahren in Einhausen war auch gleichzeitig das sechste Bundesligarennen der Saison. Bei dem 30 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr konnten die Heizomatler jedoch das angestrebte Ziel (eine Top10-Platzierung) nicht erreichen. Aaron Krauss (Platz 26) und Laurin Winter (Platz 24) fehlten am Ende rund eine Minute zu Platz 10. Sieger wurde der Stölting Fahrer Lennard Kämna. Markus Schleicher kritisierte diesmal das Abschneiden seiner Fahrer: “Mit den Plätzen 24 (Winter), 26 (Krauss) und 37 (Schormair) bin ich nicht zufrieden. Immerhin konnte Philipp Zwingenberger seinen 8. Platz in der Bundesliga-Gesamteinzelwertung halten.” Milde stimmte ihn, dass das Team Heizomat nach nun 6 Wertungsrennen auf dem 3. Platz in der Gesamtmannschaftswertung liegt.

Weiterlesen

Oberösterreich-Rundfahrt – 4. Etappe: Heizomat präsentiert sich gut in Österreich

Beim Schlussabschnitt der Oberösterreich-Rundfahrt über 138 km von Thalheim nach Steyr, die nicht ohne Grund als Königsetappe bezeichnet wurde, musste bei durchwachsenem Wetter der Porscheberg dreimal bewältigt werden. Solo-Sieger wurde der Österreicher Gregor Mühlberger vom Team Felbermayr Simplon Wels.

Auf der dreimal zu fahrenden Zielrunde in Steyr hatte der bis dahin gut platzierte Fabian Schormair Pech und verlor durch einen Defekt wertvolle Plätze. Am Ende überquerte er die Ziellinie auf Platz 45, was in der Gesamteinzelwertung Platz 36 für ihn bedeutete. Benjamin Edmüller und Sascha Starker kamen in Verfolgergruppen ins Ziel. In der Gesamt-Berg- und Sprintwertung wurden Sascha Starker und Fabian Schormair jeweils Dritter.

Weiterlesen

Team Heizomat: Biehler wird Ausrüster vom Team Heizomat

Das Team Heizomat und der deutsche Hersteller von innovativer Teambekleidung geben ihre Zusammenarbeit bekannt. Das fränkische Kontinental-Team vertraut zukünftig mit der Firma Biehler auf einen namhaften, erfolgreichen und hochwertigen Radbekleidungshersteller aus Sachsen.

“Mit der Firma Biehler haben wir einen qualitativ kompetenten und sehr guten neuen Ausrüster für das Team Heizomat gewonnen. Wir streben eine langfristige Zusammenarbeit an, die von geben und nehmen geprägt sein soll,” so Heizomat-Teamchef Markus Schleicher. Auch Sascha Winkler, Marketingleiter bei Biehler, ist überzeugt von der Partnerschaft: “Mit dem Team Heizomat haben wir uns bei Biehler für ein junges, dynamisches, deutsches Nachwuchsteam entschieden. Die Erfolge der letzten Jahre waren beeindruckend. Wir hoffen, dass uns die Jungs durch weitere Erfolge noch besser in der Zielgruppe platzieren können.” Markus Schleicher, Heizomat-Teamchef und Sascha Winkler haben langfristige Ziele. Dabei spielt Produktentwicklung ein zentrales Thema. “Wir werden neue Erkenntnisse der Profis sofort in neue Produkte umsetzen und somit schnell auch die High-End Produkte jedem Radverein oder jedem Radteam zur Verfügung stellen können.”

Weiterlesen

Team Heizomat: Kadervorstellung II

Teil 2 der Kadervorstellung 2015 beginnt mit einem weiteren Neuzugang für das Team Heizomat. Philipp Zwingenberger aus Chemnitz gilt als sehr offensiver Rennfahrer, was er u.a. bei der Deutschen Straßenmeisterschaft 2014 in Baunatal eindrucksvoll bewiesen hat. Markus Schleicher freut sich, den 21-jährigen für Heizomat gewonnen zu haben: “In ihm sehe ich einen ausbaufähigen und sehr wertvollen Fahrer für die Saison 2015, der für manche Überraschung sorgen kann.”.

Julien Essers aus Weimar an der Lahn fährt seine zweite Saison beim Team Heizomat und hat 2014 mit Platz 2 beim Bundesligarennen in Cadolzburg und mit Platz 4 in der Bundesliga-Gesamtwertung auf sich aufmerksam gemacht. Sein Augenmerk liegt weiterhin auf den anspruchsvollen Rennen. Hier will er seine bislang gute Entwicklung weiter vorantreiben.

Weiterlesen

Team Heizmat: Bundesliga-Gesamtsieg

Im 13. Jahr des Bestehens sorgte das Team Heizomat für einen Rekord. Noch nie schaffte es die fränkische Mannschaft 30 Siege, davon 25 Tageseinzelsiege, in einer Saison einzufahren. Höhepunkt war der Gewinn der Rad-Bundesliga-Teamwertung 2014.

Als erstes bayerisches Eliteteam konnte das Team Heizomat die Teamwertung der Bundesliga, die mittlerweile seit über 25 Jahren existiert, für sich entscheiden. Bereits 2007 gewann mit Michael Franzl ein Heizomatler die Gesamteinzelwertung, aber in der Teamwertung war es nach dritten Plätzen in den Jahren 2009, 2010 und 2012 der erste Gesamtsieg. Mit dem kleinsten Bundesligakader war Heizomat gegen die anderen 14 Mitbewerber erfolgreich, auch wenn es während der Saison gelegentlich personell Engpässe gab. Den Grundstein zum Erfolg legten die beiden Tagesmannschaftssiege in Cadolzburg und Ingolstadt-Wettstetten. Das Team von Markus Schleicher war außerdem mit vier Fahrern in der Top15 der Bundesliga-Einzelwertung vertreten. Top-Fahrer war Julien Essers, der mit Platz 4 nur knapp das Podium der Gesamteinzelwertung verpasste. Im Verlauf der Saison schafften drei Heizomatler den Sprung auf das Tagespodium. Julien Essers wurde 2. beim Auftakt in Cadolzburg, Jan-Niklas Droste holte sich ebenfalls Platz 2 beim Saisonfinale in Berlin-Schönefeld und Alexander Grad fuhr auf Platz 3 in Ingolstadt-Wettstetten.

Weiterlesen

Teams Heizomat: Erfolgreichste Saison seit Teamgründung

Die 12. Saison des Teams Heizomat (die 6. als Kontinental-Team) war neben den Jahren 2009 und 2011 die erfolgreichste seit Bestehen des fränkischen Rennstalls. 20 Siege, 2 Wertungstrikots bei UCI-Rennen der Kategorie HC und 1.1 sowie 81 weitere Podiumsplatzierungen standen am Ende zu Buche.
An der Spitze der Heizomat-Erfolge steht Jan-Niklas Droste, der mit 12 Saisonsiegen alle Erwartungen übertreffen konnte. Hervorzuheben sind dabei sein Sieg beim Bundesliga-Rennen in Cottbus und der Gewinn des Sprinttrikots bei Eschborn-Frankfurt. Raphael Freienstein überzeugte mit dem Gewinn der Bronze-Medaille bei den deutschen U23-Meisterschaften, Platz 9 bei der Profi-DM und dem Sprinttrikot beim ProRace in Berlin. Alexander Grad sorgte für den zweiten Heizomat-Sieg bei einem Bundesliga-Rennen: Er gewann den Massensprint in Konstanz. Einer der jüngsten im Team, Johannes Weber, fügte sich schnell in die Mannschaft ein und fuhr, insbesondere bereits in der ersten Saisonhälfte, einige “Achtungserfolge” ein. Hervorzuheben ist hier, insbesondere sein 11. Platz nach 225 Kilometern bei der Deutschen Meisterschaft der Profis in Wangen.

Weiterlesen