Schlagwort-Archiv: Matthias Schreieder

Tobias Frischmann sprintet auf Platz 2 in Töging

Beim ersten Kriterium der Saison zeigte das Team eine gute Mannschaftsleistung und konnte mit Tobias Frischmann einen tollen 2. Platz einfahren.
Am Sonntag stand für einen Teil des Team Baier corratec Landshut das erste Kriterium der Saison auf dem Plan. In Töging war eine Mannschaft bestehend aus Tobi Frischmann, Matthias Fuhrmann, Christoph Kaspera, Matthias Schreieder und Eduard Schwarzkopf am Start. Schon bei der Besprechung vor dem Start beschlossen die Fahrer sowohl auf den Sprint zu setzen als auch in eine mögliche Spitzengruppe zu fahren. Nach dem Startschuss reihten sich die fünf Fahrer in den vorderen Positionen des Feldes ein und Tobi Frischmann konnte gleich in der ersten Wertung die maximale Punktzahl einfahren. Im weiteren Verlauf gelang ihm dies durch die gute Teamleistung noch bei zwei weiteren Wertungsrunden. Somit war klar, dass man alles auf einen möglichen Sieg setzen würde. Die Teamkollegen von Frischmann zeigten sich hellwach und besetzten jede Gruppe, die sich versuchte zu lösen. Dadurch konnte sich Tobi Frischmann Kräfte im Feld sparen und sich auf die Spints konzentrieren. Durch den Gewinn der letzten doppelt zählenden Wertung wäre der Sieg noch greifbar gewesen. Daher spannten sich Christoph Kaspera und Matthias Schreieder noch einmal vor Tobi Frischmann. Leider reichte es aber nicht mehr für den Gewinn der Schlusswertung. Dennoch konnte man durch eine gute Mannschaftsleistung einen ungefährdeten zweiten Platz auf dem Podium einfahren.

Florian Völk mit Sieg und Aufstieg in Elite A-Klasse

Bilder oder Fotos hochladen
Florian Völk

Das 4. Andreas Brandl Gedächtnisrennen in Sonthofen wurde das der Team Baier Corratec Landshut Mannschaft. Platz 1 und 2 gingen durch ein Spitzenduo bestehend aus Teamfahrern Florian Völk und Stefan Brandlmeier an die Baier-Equipe.

Am Samstag, den 04.06.2016, nahmen die Teamfahrer Matthias Schreieder, Richard Klein, Stefan Brandlmeier und Florian Völk das 4. Andreas Brandl Gedächtnisrennen in Sonthofen in Angriff. Bei bestem Radsportwetter schickte der Veranstalter um 13:00 Uhr 60 B/C-Amateure auf die schwere 3,5 km Strecke, welche mit dem bis zu 12 % steilen Margarethen Berg gespickt war. Gleich zu Beginn des Rennens konnten die Teamfahrer durch mehrere Tempoverschärfungen eine Drei-Mann-Spitzengruppe bilden. Mit Stefan Brandlmeier und Florian Völk war man hier gleich mit zwei Fahrern vertreten. Durch das hohe Tempo konnte zur Rennmitte der Fluchtgefährte Dominik Böke (RC 1946 Die Schwalben München) dem “Baier-Duo” nicht mehr folgen. Zu zweit konnten die beiden Baier-Amateure abgeschirmt von ihren Kollegen Richard Klein und Matthias Schreieder ihren Vorsprung auf 3:00 min ausbauen und nach 65 km und 1100 hm einen Doppelsieg einfahren. Durch den Sieg konnte sich Florian Völk den direkten Wiederaufstieg von der B in die A-Klasse sichern. Am kommenden Wochenende stehen mit den Rennen in Kaufbeuren, Durach und Ochsenhausen gleich drei Rennen im Allgäu auf dem Rennplan der Sportgruppe. In Ochsenhausen gilt es den Vorjahressieg von Lokalmatador Florian Scheit aus Biberach zu wiederholen.

Bilder oder Fotos hochladen
Florian Völk

Ergebnis:
1. Platz: Florian Völk
2. Platz: Stefan Brandlmeier
3. Platz: Richard Wolf (RSV Sonthofen)

9. Platz: Richard Klein

Florenz Knauer siegt beim Vilsbiburger Volksfestkriterium

Bilder oder Fotos hochladen
Florenz Knauer

Florenz Knauer konnte mit Hilfe von Teamkollegen Alexander Grad (Platz 4), Eduard Schwarzkopf und Matthias Schreieder das Kriterium für sich entscheiden.

Das Team Baier war von Beginn an sehr wach und konnte mit ihrem Top-Sprinter Florenz Knauer die ersten beiden Wertungen gewinnen. Mit den gewonnenen 10 Punkten auf dem Konto setzte sich Knauer mit Tobias Erler (RSC Kempten) ab, holte somit bei jeder Wertung Punkte, bis das Duo sogar des Feld überrundete und somit hatten beide Fahrer einen Rundengewinn verbucht. Da Rundengewinn vor Punkte zählt, war Platz 1 und 2 nun ein Zweikampf zwischen Knauer und Erler. Teamkollege Alexander Grad setzte sich in den Dienst von Knauer und konterte viele Angriffsversuche und hielt das Feld zusammen. Bei den Sprintwertungen hatte Knauer schnellere Beine wie Erler und konnte sich schon vor der letzten Wertung den Sieg sichern. Grad konnte trotz der wichtigen Teamarbeit selbst einige Punkte verbuchen und kam im Endresultat auf den 4. Platz.

Ergebnis:
1. Platz: Florenz Knauer
2. Platz: Tobias Erler (RSC Kempten)
3. Platz: Martin Kiechle (RSC Kempten)
4. Platz: Alexander Grad

Florenz Knauer gewinnt das Kriterium in Töging

Bilder oder Fotos hochladen

Florenz Knauer holt ersten Saisonsieg – Klaus Wendlinger siegt nach Gangkofen auch im Seniorenrennen in Töging!

Beim Töginger-Kriterium konnte sich Florenz Knauer erstmal bejubeln lassen. Nach einer Verletzungspause kommt der Team Baier-Rückkehrer immer besser in Fahrt. Zusammen mit den Teamkollegen Alexander Grad, Helmut Trettwer und Matthias Schreieder konnten sie permanente Ausreißversuche der Konkurrenz wieder stellen. Vor allem Martin Reinert (MalojaPushbikers) und Friedrich Meingast (Radteam Herrmann) beschäftigten das Team mit vielen Attacken. Knauer konnte sich im Windschatten der Teamkollegen ausruhen und zu den Wertungssprints wichtige Punkte über das Rennen hinweg sammeln. Am Ende konnte er sich die entscheidenden 10 Punkte als Erster bei der doppelt zählenden Schlusswertung sichern und das Rennen gewinnen.

Weiterlesen

Florenz Knauer mit Platz 2 in Aichach

Nicht ganz gereicht hat es für den Hattrick von Florenz Knauer. Der Baier-Fahrer fuhr nach den Siegen der vergangenen zwei Jahre auf einen starken zweiten Rang.

Das Rennen der KT/A/B führte über 15 Runden und eine Gesamtdistanz von 105 km. Für das Team Baier gingen Florenz Knauer, Helmut Trettwer, Alexander Grad, Richard Klein, Eduard Schwarzkopf und Matthias Schreieder an den Start. Nachdem sich Trettwer bereits gut in einer Spitzengruppe positioniert hatte, schloss die Verfolgergruppe um Knauer zur Spitze auf. In der letzten Runde hatte Daniel Bichlmann vom Bike-Aid Team die meisten Körner übrig. Der ehemalige Baier-Fahrer führte eingangs des letzten Berganstiegs mit rund 100 Metern und fuhr als erster über die Ziellinie. Im Sprint um Platz zwei zeigte Knauer seine Stärke und belegt den hervorragenden zweiten Platz!

Weiterlesen

Bayerische Straßensaison startet in Zusmarshausen in die Saison 2014

30.03.2014 Zusmarshausen

Am vergangenen Sonntag startete traditionsgemäß die bayerische Straßensaison in Zusmarshausen beim 41. Schwarzbräu-Straßenpreis. Bei für „Zus“ ungewohnten warmen Wetterbedingungen wurden drei Starterfelder auf den 27 Kilometer langen Rundkurs geschickt.

In der Klasse KT/A/B war das Team Baier Landshut vollständig vertreten. Neben Andreas Fließgarten starteten auch Hannes Baumgarten, Max Merck, Stefan Brandlmeier, Philipp Strack, Jonas Takacs, Stefan Matzner, Max Merck und Matthias Schreieder auf die insgesamt 135 Kilometer lange Renndistanz. Nach einem turbulenten Rennen, geprägt durch Stürze und Rennunterbrechung siegte letztlich nach einer Fahrzeit von 4:09 Stunden der ehemalige Baier Top-Athlet Florenz Knauer im Trikot des KT-Teams Heizomat.

Weiterlesen

Team Baier Landshut: Erfolgreiches Wochenende für Matthias Schreieder

Am Samstag starteten Matthias Schreieder und Stefan Brandlmeier beim Rundstreckenrennen in Lauf. Bei unmenschlichen Temperaturen von ca. 38°C ging es über 35 Runden a 2 km. Nach zahlreichen Attacken am Anfang des Rennens, bei denen die Team Baier-Fahrer immer vertreten waren, setzte sich nach dem ersten Renndrittel eine 2-Mann Spitzengruppe mit dem späteren Sieger Christoph Hensch und Peter Renner ab. Nach etwa 2/3 des Rennen konnte sich Schreieder in einer 11-köpfigen Verfolgergruppe platzieren, die aber leider das Spitzenduo nicht mehr stellen konnte. Im Schlusssprint wurde Schreieder 4. hinter den Fahrern Fiek, Rapps und Sansonetti aus den starken Teams von Rothaus, Heizomat und Herpersdorf, was im Endklassement den 6. Platz bedeutete.

Am Sonntag stand dann das Kriterium der Klasse B/C in Neuhausen a.d.F bei Stuttgart auf dem Programm. Hier war Schreieder mit Philip Strack am Start, der ebenfalls erst vor kurzem mit seinem Sieg beim Großen Preis der südlichen Weinstraße in Roschbach seinen Aufstieg in die B-Klasse fix machte. Bei nicht viel angenehmeren Temperaturen standen heute 50 Runden a 1,2km auf dem Programm. Die ersten beiden Wertungen wurden bei einem höllisch schnellen Tempo auf dem selektiven Kurs im Sprint des Feldes entschieden. Danach setzte sich einen 6-Mann Spitzengruppe ab, die die folgenden Wertungen für sich entschied. Bis dato konnten die Team Baier-Fahrer trotz regelmäßiger Tempoverschärfungen noch nicht in die Punktevergabe eingreifen. Nach dem zweiten Renndrittel nahm Schreieder dann die Beine in die Hände und startete zur Verfolgungsjagd. Er verschärfte das Tempo, sprengte das Hauptfeld, sodass nur noch 3 Fahrer folgen konnten und fuhr die Lücke des inzwischen auf über eine halbe Runde angewachsenen Vorsprungs der Spitze fast im Alleingang zu. Kurz vor der vorletzten Wertung konnte er aufschließen und in den letzten beiden Wertungen noch punkten und sich somit den 7. Platz im Endklassement sichern. Den Sieg holte sich Fabian Schaar vom RSV Tailfingen.