Schlagwort-Archiv: Michael Goolaerts

Michael Goolaerts nach Herzstillstand im Krankenhaus gestorben

Michael Goolaerts (Veranda’s Willems-Crelan) ist nach seinem Sturz bei Paris – Roubaix im Krankenhaus verstorben, die Ärzte konnten ihn leider nicht mehr retten.
Der 23-jährige Belgier wurde nach einem Herzstillstand und Sturz an der Strecke von Rettungssanitätern reanimiert. Danach wurde er mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus nach Lille geflogen. “Michael Goolaerts wurde in einen Unfall verwickelt und gezwungen, das Rennen aufzugeben, er wurde ins Krankenhaus gebracht“, bestätigte sein Team auf Twitter.
Der Vorfall ereignete sich bei Briastre.
Am Abend wurde dann bekannt, dass der junge Belgier im Kreise seiner engsten Familienmitglieder und Freunde im Krankenhaus gestorben ist.
Ein historischer Sieg von Peter Sagan und gleichzeitig eine schlimme und unfassbar traurige Nachricht.
Michael Goolaerts hat sein letztes Rennen in seinem geliebten Radsport verloren.
R.I.P. Michael – die Radsportgemeinde trauert und wird Dich sehr vermissen.

Text
Plomi

Tour du Loir et Cher UCI 2.2 bringt noch nicht die gewünschten Ergebnisse für Team Vorarlberg trotz Einsatz auf Biegen und Brechen!

Bilder oder Fotos hochladen
Podium Tour du Loir fair play Clement

Clement Koretzky mit 190 Kilometer Attacke!
Gestern war man nah dran auf der ersten Etappe der Tour du Loir et Cher, aber was wäre wenn hat im Sport keinen Stellenwert. Ein Defekt kurz vor dem Ziel bremst Fran Zurita aus und ein Sturz in der Zielkurve bringt dem Team nur den 16. Rang durch Der Zsolt ein.

Bei der heutigen mit 202,5 Km langen Etappe war Clement Koretzky dann der Mann des Rennens. Er initiiert die Spitzengruppe zu Beginn des Rennens und wird erst zehn Kilometer gestellt – alles probiert, aber (noch) kein zählbares Resultat – Fran Zurita auf Rang 17! Der Fokus ist nun auf den nächsten drei Etappen gerichtet!

 

Rennverlauf 1. Etappe Blois – Nouan le Fuzelier – 172,5 Km

Das Team legte gestern eine offensive Fahrweise an den Tag und bringt auch den Sprinter Fran Zurita in Position. Dieser hatte aber davor schon Pech. Er musste sich 20 Kilometer vor dem Ziel nach einem Plattfuß sich wieder nach vorne orientieren und vier Kilometer vor dem Ziel dann im vorderen Bereich des Feldes ein Sturz – und mittendrin Fran. Er bleibt jedoch unverletzt. Auch in Zielkurve wurde es dann ungemütlich und einige gingen zu Boden und rissen dann die Löcher auf nach vorne. Der Zsolt konnte sich noch auf Rang 16. platzieren, Patrick Jäger wurde 25. Sieger der Belgier Michael Goolaerts (Lotto Soudal).

Weiterlesen