Schlagwort-Archiv: Patrick Schelling

Thery Schir (8.) und Patrick Schelling (18.) mit starkem Schlusszeitfahren der 79th Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1! Patrick Schelling beendet Unternehmen Portugal als Gesamt 13. / Toller neunter Rang in der Team Wertung!

Fotos Team Vorarlberg

Geschafft! Team Vorarlberg beendet die 79. Portugal Rundfahrt UCI 2.1 mit starkem Zeitfahren –

Nach einem Prolog, zehn Etappen, 1650 Kilometer, zig-tausend Höhenmeter, Tropenhitze und extrem schnellen Etappen, beendet das Team Vorarlberg das Unternehmen Portugal Rundfahrt 2017 heute mit einem super starken Einzelzeitfahren in Viseu über 20 Kilometer! Thery Schir, der junge Schweizer, zeigte auch am letzten Tag, dass er einer besten Talente in dieser Disziplin ist. Er wird mit nur 52 Sekunden auf Sieger Veloso (SPA/W52 FC Porto) hervorragender Achter. Zudem zeigt auch Team Kapitän Patrick Schelling mit Rang 18 (1min 22sec) heute eine mehr als bravouröse Leistung und verteidigt somit Rang 13 im Gesamtklassement souverän.


Schir_T._in_start_©_E.Haumesser

Das Team Kollektiv im Vordergrund und einer Fahrweise mit Herz – beste PR für Team Vorarlberg im Süden!


Lienhard_Fabian_ITT_©_E._Haumesser

Weiterlesen

Und wieder Patrick Schelling! Angriff total auf Königsetappe an der 79th Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1 – Verbesserung auf Rang 13 im Gesamtklassement vor letzter Etappe!

Fotos Team Vorarlberg


Schelling_leads peleton

Großer Sport von Patrick Schelling auf der heutigen Königsetappe bei Volta a Portugal UCI 2.1.!

Was heute am Programm stand war nur für echte und harte Männer. Sechs (!) Bergwertung und über 5.000 Höhenmeter auf der Etappe von Lousa nach Guarda. Darunter das Dach der Tour auf nahe 2000 Meter – und das nach bereits acht schweren Tagen.

Patrick Schelling welcher bereits seit Tagen in Hochform in der Spitze mitfahren kann, setzt heute alles auf eine Karte. Zuerst löst er am ersten Berg eine große Gruppe vom Feld. Diese sprengt er erneut und greift mit zwei Italiener an (Parinello und Tizza / GM Racing). Sie holen einen Vorsprung heraus und kommen mit fast 2 Minuten in den längsten Anstieg des Tages (fast 1600 Höhenmeter). Dann fetzen sich aber hinten die Gesamtklassements Besten und fliegen fast den Berg hoch. Schelling wird wieder eingeholt, kann zurückfighten und kommt in der Verfolgergruppe bis zum Fuß des Schlussanstiegs.

Mehr Kampf geht nicht bei der Tour de France der Portugiesen – Rang 13 auf der Königsetappe und im Gesamtklassement!

Weiterlesen

Schelling greift an bei der 79th Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1 – Ganzer Tag in der Spitze und alles riskiert! Baldauf nun Dritter in der Bergwertung!

Fotos Team Vorarlberg

Team Vorarlberg Kapitän Schelling setzt die Akzente und wird nach großartiger Etappe 16. gegen die südländische Übermacht! Sebastian Baldauf in der Berggesamtwertung auf Rang drei!

„The day after tomorrow“ – nach der brutalen Etappe am Donnerstag wurden gestern die Wunden versorgt und alle Energie in die Regeneration gelegt. Nach einer gemeinsamen Ausfahrt mit den Betreuern vor Ort galt die Vorbereitung auf die heutige Etappe von Lousada nach St. Tirso (161,9 Kilometer) mit der kurzen und heftigen Schlusssteigung auf den Monte Assuncao. Sebastian Baldauf hat sich vor der heutigen Etappe auf Rang drei in der Bergwertung geschoben. Das Team Vorarlberg glänzt aber vor allem auch mannschaftlich als achter in er Team Wertung als bestes mitteleuropäisches Team. Davor nur Mannschaften aus Portugal und Spanien.


rest_day_team_ride_with_staff


Schelling_P._in_race_©_E._Haumesser

Weiterlesen

Baldauf und Schelling setzen ihre Akzente auf “Höllenetappe” an der 79th Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1 / Team Vorarlberg mit junger Garde bei Heimrennen am Wochenende in Hohenems am Start!

Fotos Team Vorarlberg

Baldauf_S._in_work_©_E._Haumesser

Wow – das war ein Tag welche viele nicht vergessen werden! Patrick Schelling und Sebastian Baldauf mit bärenstarker, aber unbelohnter Vorstellung an der sechsten Etappe der Portugal Rundfahrt!


Teamwork_©_R._Eisenbauer

Das hat geknallt heute. Sebastian Baldauf war auf der superschweren Etappe über zahllose Berge auf der sechsten Etappe von Braga nach Fafe über 182 Kilometer den ganzen Tag in der Spitze. Er gewinnt die erste Bergwertung und beschäftigt hinten die Mannschaft um den Leader Alacorn. Dann zünden diese aber ein Feuerwerk und zerlegen wie schon befürchtet das gesamte Feld auf den 4500 Höhenmeter. Patrick Schelling fightet zurück und geht selber in die Offensive. Rinaldo Nocentini, Alarcon, Ruis Sousa, Carvalho und andere Gesamtklassement Fahrer kontern und können sich lösen. Baldauf wird mit der Spitzengruppe erst kurz vor dem Ziel gestellt und praktisch „überrollt“. Es siegt der Portugiese Rui Sousa Barbosa (Radio Popular) vor Garcia de Mateaos (SPA) und Nocentini (SC Tavira).

Patrick Schelling und Sebastian Baldauf kommen nach hartem und herzhaften Fight komplett entkräftet auf Rang 21 und 22 ins Ziel. Alles versucht, angegriffen und die Zähne gezeigt – aber gegen die Übermacht der heimischen Teams war heute kein Kraut gewachsen. Aber unzufrieden darf man nicht sein. Ganz im Gegenteil – mit dieser Fahrweise haben sich auch die TV Stationen heute mehrmals über das Team Vorarlberg berechtigt ihre Notizen gemacht!

Weiterlesen

Sebastian Baldauf in den Bergen vorne – Schelling verteidigt gute Ausgangsposition vor morgigen “Hammeretappe” an der 79th Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1

Fotos Team Vorarlberg

Baldauf_S._in_race_©_E._Haumesser

Baldauf mit starker Vorstellung auf den Bergen – Patrick Schelling weiterhin in sehr guter Ausgangsposition in Richtung Top Ten an der Portugal Rundfahrt!

Heute ließ wieder einmal Sebastian Baldauf seine Qualitäten am Berg aufblitzen. Wie schon vor einigen Tagen, als er ganz vorne bei den Bergwertung war, konnte er sich auch heute zweimal Wertungspunkte gutschreiben lassen. Die fünfte Etappe über 179 Kilometer von Boticas nach Viano do Castelo wurde zwar von drei Ausreißern bestimmt, entschieden wurde dieser wiederum sehr „glühende“ Tag im Sprint einer größeren Gruppe. Fabian Lienhard begleitete seinen Kapitän Patrick Schelling ins Ziel ohne Zeitverlust. Schelling wird heute 22. zeitgleich mit Sieger Gustavo Veloso. In der Gesamtwertung bleibt vor der morgigen super schweren Etappe alles beim Alten. Schelling liegt als 13. nur wenige Sekunden von einem Top Ten Rang entfernt.


Jäger_Zsolt_in_race_©_E._Haumesser

Weiterlesen

Patrick Schelling mit perfekter Vorstellung auf vierten Etappe an der 79th Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1 – Rang 13 und in der Gesamtwertung weiter auf dem Vormarsch!

Fotos Team Vorarlberg

Schelling_P._in_race_©_R._Eisenbauer

Schelling zeigt großartige Leistung bei erster Bergankunft auf vierter Etappe der Volta a Portugal – Mit Rang 13 bringt sich Schellling in eine gute Position der Gesamtwertung!

Die heutige Etappe hatte es wahrlich in sich. Ein Höllentempo auch heute wieder vom Start des Abschnittes in Macedo de Cavaleiros. Bis zum Ziel auf dem Alto da Senhora da Graça oberhalb von Mondim de Basto stellten sich noch mehrere Herausforderungen den Fahrern ins Gesicht. Viele Höhenmeter, unglaubliche Zuschauermassen auf den interessanten Abschnitten und eben das super schwere Finale (800 Höhenmeter).

Eine Spitzengruppe behauptete sich bis in den Anstieg mit zwei Minuten in der Führung. Im zehn Kilometer langen Anstieg feuerwerkten dann die portugiesischen Teams dann aber richtig.


Team_after_the_finishline_©_R._Eisenbauer

Weiterlesen

Fabian Lienhard Team Vorarlberg auch auf der dritten Etappe in Angriffslaune an der 79th Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1

Fotos Team Vorarlberg

Rang sieben – weiteres Top Resultat für Fabian Lienhard bei der 79. Portugal Rundfahrt nach „multiaktiver Etappe“– morgen erste Bergankunft!

Auch heute wieder Tropenhitze – und das kostete Reinier Honig, dem niederländischen Legionär, leider Kopf und Kragen auf der Etappe von Figueira de Castelo Rodrigo nach Braganca über 162 Kilometer. Er musste mit einem Hitzeschlag die Rundfahrt am heutigen vierten Tag beenden. Aber auch heute zeigten sich die Helden der Landstraße in Portugal von der Seite wo man heuer sehr gewöhnt ist – im Angriff. War es zuerst Der Zsolt welcher sich einer größeren Spitzengruppe davon machte, zeigte dann Sebastian Baldauf gegen Mitte des Rennens, dass er vorne besser aufgehoben ist. An der letzten Bergwertung (Cat. 2) wird er Zweiter – und ist Bestandteil einer hochkarätigen Spitzengruppe, welche allerdings vom Team FC Porto an der langen Leine des Feldes gehalten wird.


Verpflegung_Teamcar_©_R._Eisenbauer

Fabian Lienhard erneut in den Top Ten!

Die Teams von Armee de Terre rund um den französischen Sprinter Bryan Alaphilippe, sowie Efapel (POR) stürmten mit Tempo 60 Richtung Massensprint. Fabian Lienhard hat im letzten Kreisverkehr „sein“ sehr schnelles Hinterrad von Alaphilippe verloren, sprintete dennoch auf Rang sieben. Wieder ein blitzsauberes Resultat für das Team, welches sich somit auch im Finale ganz vorne zeigen kann. Sieger der Franzose Alaphilippe vor Krists Neiland (Israels Cycling Academy) und Daniel Maestre (POR – Efapel). Auch
kommen mit der ersten Gruppe ins Ziel.

Weiterlesen

Team Vorarlberg präsentiert sich dieses Wochenende von seiner besten Seite! Fabian Lienhard sprintet auf den 5. Rang der zweiten Etappe der Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1! Manuel Bosch auf dem 4. Rang beim Rems-Murr-Pokal!

Fotos Team Vorarlberg

Fabian Lienhard sprintet auf den fünften Rang auf der zweiten Etappe der Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1!

Fotos Team Vorarlberg

Kurz nach dem Start bildete sich gleich eine siebenköpfige Spitzengruppe mit Patrick Jäger. Diese Gruppe konnte sich bis zum letzten Anstieg des Tages alle vor dem Feld behaupten. 15 Kilometer vor dem Ziel Feld geschlossen.

Rennbericht 2. Etappe von Reguengos de Monsaraz › Castelo Branco (214.7k):

Auf der längsten Etappe der Rundfahrt über 214,7 Kilometer hatten die Team Vorarlberg Fahrer drei Bergwertungen bzw. Sprintwertungen absolvieren. Außerdem wurden Temperaturen von über 35 Grad vorhergesagt.

Gleich nach Ende der Neutralisation konnte sich eine siebenköpfige Spitzengruppe vom Hauptfeld lösen. Mit dabei wie bereits am Vortag Patrick Jäger. Diese sieben Fahrer konnten einen Vorsprung bis zu fünf Minuten herausfahren. Hinten im Hauptfeld kontrollierte W52-FC Porto das Renngeschehen. Bei allen drei Zwischensprints des Tages konnte Patrick Jäger such jeweils auf dem zweiten Rang platzieren. Zu Beginn des Anstieges zur dritten Bergwertung des näherte sich das Hauptfeld mit hohem Tempo. Kurz nach der Bergwertung hieß es Feld geschlossen und alles war für einen Massensprint angerichtet.

Sieger der Portugiese Samuel Caldeira (W52/FC Porto) vor Antonino Parrinello (GM Europa Ovini) und Stéphane Poulhies (Equipe Cycliste Armée de Terre). Bester Team Vorarlberg Fahrer Lienhard Fabian auf dem fünften Rang. Im Gesamtklassement sind alle Favoriten im ersten Drittel der Wertung zu finden. Auch Patrick Schelling befindet sich unter diesen.

Nachtrag zur 1. Etappe:

Leider musste das Team Vorarlberg auf der gestrigen 1. Etappe den ersten Ausfall verzeichnen. Ca. 50 Kilometer vor dem Ziel kollidierte Friesecke Gian frontal mit einem Streckenposten. Gian hatte eine stark blutende Kopfwunde weshalb an ein weiterfahren nicht zu denken war. Wünschen Gian eine gute Besserung!!

Weiterlesen

Jäger Patrick in der Spitzengruppe des Tages bei der Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1!

Fotos Team Vorarlberg


Baldauf_F._at_work_©_R._Eisenbauer

Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1 – Team Vorarlberg mit Patrick Jäger in der Spitzengruppe des Tages!

Jäger Patrick konnte sich gleich nach dem Start mit einer sieben köpfigen Spitzengruppe vom Feld lösen. Die Fluchtgruppe des Tages wurde erst 30 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt.

Rennbericht 1. Etappe von Vila Franca de Xiar nach Setubal (203 Kilometer):

Nach 8 Rennkilometer bildete sich gleich eine sieben köpfige Spitzengruppe. Mit dabei vom Team Vorarlberg der junge Klauser Patrick Jäger. Diese Gruppe konnte einen Vorsprung von 5,30 Minuten herausfahren. Bei den ersten beiden Zwischensprints konnte Jäger jeweils Punkte sammeln. Nach der zweiten Bergwertung nach 176 Rennkilometer hieß es dann Feld geschlossen bevor es in den letzten Anstieg des Tages ging. Den Tagessieg holte sich der Spanier Alarcon Raul (W52/FC Porto) vor seinem Teamkollegen dem Portugiesen Amaro Manuel Antunes und David De La Fuente (Louletano – Hospital de Loulé). Bester Team Vorarlberg Fahrer wurde Patrick Schelling auf dem 25. Rang.


Team_after_the_race_©_R._Eisenbauer

Weiterlesen

Perfekter Auftakt zur 79th Volta a Portugal UCI 2.1 – Team Vorarlberg gleich mit zwei Fahrer ganz vorne mit von der Partie – Thery Schir (7.), Gian Friesecke (9.)

Fotos Team Vorarlberg


Schir_T._in_race_ITT_©_E._Haumesser

Superstarker Prolog Auftakt für Team Vorarlberg bei der 79. Portugal Rundfahrt – Schir 7., Friesecke 9., Lienhard 22., Schelling 31.!

Eine richtig starke Performance lieferten die Team Vorarlberg Fahrer heute beim soeben zu Ende gegangenen Prolog über 5400 Meter in Lissabon ab. Mit einem Stundenmittel von knapp 50 km/h wird Thery Schir ausgezeichneter Siebenter. Sein Rückstand elf Sekunden auf den Sieger Damien Gaudin (FRA/Armee de Terre). Nur eine Sekunde dahinter auf Rang neun bereits die zweite Team Vorarlberg Rakete mit Gian Friesecke. Fabian Lienhard (22.) und Patrick Schelling (31.) zeigen ebenso eine mehr als solide Leistung und komplettieren so eine mannschaftlich starke Tagesleistung (Top drei in der Tagesteamwertung).


Jäger_P._by_ITT_©_E._Haumesser

Weiterlesen

Es geht los! 79th Volta a Portugal UCI 2.1 – Team Vorarlberg startet morgen in Lissabon mit starkem Kader in die längste Rundfahrt der Geschichte! Youngster beim Rems Murr Pokal an der Linie!

Volta a Portugal Santander Totta UCI 2.1 – Die Spiele mögen beginnen – Schelling u. Co. wollen ein Wort mitreden! Youngsters ab morgen ebenfalls in Deutschland im Einsatz beim Int. Rems – Murr Pokal!


Baldauf_Schelling_in_race_©_E._Haumesser

Es wird ein heißer Tanz werden! Zum Einen ob der bekannt schweren Topographie der Etappen, sowie den zum Teil fast schon übermotivierten Teams aus Portugal, zum Anderen ob der tropischen Hitze und den Startzeiten. Die Rundfahrt über zehn Etappen und einem Prolog werden meist in der Mittagshitze gestartet, mit Garantie nicht zum Vorteil für Mitteleuropäer. Die Fahrer sind jedoch gut vorbereitet und entsprechend früh (gestern Mittwoch) angereist via Flugzeug nach Lissabon, wo morgen der Startschuss zur 79. Austragung fallen wird. Das Betreuer Team hat sich bereits am Dienstag mit dem Fuhrpark auf die 2500 Kilometer lange Odyssee gemacht.


Baldauf_S._before_start_©_E.Haumesser

Ein Prolog – zehn Etappen – ein Ruhetag – Live TV – und ein Megainteresse!

Weiterlesen