Schlagwort-Archiv: Peter Renner

Ein tolles Jahr liegt hinter uns – zum Abschluss zwei Siege in Indonesien!


Ein tolles Jahr liegt hinter uns – zum Abschluss zwei Siege in Indonesien!

“Robert Müller biegt auf die Zielgerade ein, sprintet und reißt die Arme hoch – doch zu früh gefreut – ein dritter Etappensieg bleibt ihm bei der Tour de Singarak UCI 2.2 in Indonesien verwehrt”. Trotzdem hatte es gleich zweimal ´gemüllert´ in Südostasien wo unser starker Sprinter ganz spontan als Gastfahrer für das Team ´Embrace the World´ seine Saison 2017 beschloss. Ganz nebenbei gewann er hier auch noch das Trikot des besten Sprinters und beendete seine Saison somit so, wie er sie im Februar auf Mallorca begonnen hatte: mit einem Sieg (ausführliche Berichte s.u. im Pressespiegel)!

Weiterlesen

Ein optimaler Start – Robert Müller siegt bei der Trofeo Ciudad de Manacor !

Seit der Gründung unseres Teams 2010 ist es uns noch nie geglückt so früh im Jahr einen Sieg einzufahren. Robert Müller unser neuer erfahrener Mann und designierter Teamkapitän für die Bundesliga hat dieses Kunstück fertig gebracht. Robert Müller gewann die Trofeo Ciudad de Manacor in einem packenden Schlusssprint aus einer Spitzengruppe heraus. Auf den Plätzen landeten Pit Leyder und Szymon Rekita, beide vom Leopard Pro Cycling Team – ein toller Erfolg in einem gut besetzten Rennen! Das stimmt uns natürlich schon jetzt optimistisch vor dem eigentlichen Saisonstart in Kroatien. Bereits jetzt sammeln einige unserer Fahrer die ersten Kilometer in Istrien, bevor es Anfang März Ernst wird und die Rennen der UCI-Europtour anstehen. Hier bietet sich die Gelegenheit, sich mit Europas Radprofis zu messen. Unser Teamkapitän Grischa Janorschke blickt nach dem erfolgreichen Trainingslager zuversichtlich auf die bevorstehende Herausforderung: “unsere Hausaufgaben haben wir gemacht – jetzt müssen wir uns die entsprechende Rennhärte vor den bevorstehenden heimischen Rennen holen”. Von den Rennen und wie sich unsere Fahrer schlagen werden, werden wir natürlich wie immer auf Facebook und unserer Homepage berichten.

Mitten in den Saisonvorbereitungen steckt auch unser Paracycling-Tandem. In ein paar Tagen werden Tim Kleinwächter und Peter Renner zusammen nach Mallorca aufbrechen. Dank der Fahrradecke Erlangen dürfen sie sich hier über eine neue Elektronikschaltung am Tandem freuen, die sicher für einen deutlichen technischen Vorteil sorgen wird.

Weiterlesen

Teampräsentation des Herrmann Radteam in Baiersdorf – man will die Nummer Eins in Bayern werden

Bilder oder Fotos hochladen
Das Herrmann Radteam für die Saison 2016

Am gestrigen Samstag stellte das Herrmann Radteam in Baiersdorf sein Team und seine Partner für die Radsportsaison 2016 vor. Mit neuem Ausrüster und hohen sportlichen Zielsetzungen im Gepäck hat man sich großes vorgenommen bei den „Herrmännern“ und möchte einiges Erreichen. Eine Neuerung im Kader der Franken war es, die besonders für Interesse bei den zahlreich erschienenen Zuschauern sorgte – Florenz Knauer wechselt vom kanadischen H&R Block Profiteam in die aufstrebende Baiersdorfer Equipe.
Florenz Knauer konnte in der letzten Saison sage und schreibe 13 Saisonsiege einfahren – eine erstaunliche Bilanz. Darüber hinaus gelangen ihm weitere nennenswerte Erfolge, wie beispielsweise der Gewinn der Sprintwertung bei der Oberösterreich-Rundfahrt. Mit großen Selbstvertrauen und ebenso großer Motivation möchte er in der kommenden Saison an diese bemerkenswerten Erfolge anknüpfen und das Baiersdorfer Herrmann Radteam beim Erreichen der Saisonziele mit seinen schnellen Beinen unterstützen.

Weiterlesen

Radteam Herrmann will dem Radsport in Franken neuen Schwung verleihen – Teamvorstellung in Baiersdorf


In Baiersdorf nördlich von Nürnberg präsentierten sich 12 motivierte Radsportler in neuen Farben und einem ambitionierten Konzept und stellten ihre Ziele vor. Als Radteam Herrmann wollen sie zeigen, dass der Radsport auch in der heimischen Region um Nürnberg eine Zukunft hat.

Weiterlesen

Falk-Pantera-Marin-Team mit neuem Sponsor in die junge Saison

Unter dem neuen Namen „Falk-Pantera-Marin-Team“ geht die 2010 gegründete Herpersdorfer Radsport-Mannschaft in ihre fünfte Rennsaison. Neben den traditionellen Farben weiß, blau und schwarz strahlt nun auch ein kräftiges Rot vom neuen Renntrikot….
Mehr dazu gibt es hier im Bericht von Manfred Marr

Team Baier Landshut: Erfolgreiches Wochenende für Matthias Schreieder

Am Samstag starteten Matthias Schreieder und Stefan Brandlmeier beim Rundstreckenrennen in Lauf. Bei unmenschlichen Temperaturen von ca. 38°C ging es über 35 Runden a 2 km. Nach zahlreichen Attacken am Anfang des Rennens, bei denen die Team Baier-Fahrer immer vertreten waren, setzte sich nach dem ersten Renndrittel eine 2-Mann Spitzengruppe mit dem späteren Sieger Christoph Hensch und Peter Renner ab. Nach etwa 2/3 des Rennen konnte sich Schreieder in einer 11-köpfigen Verfolgergruppe platzieren, die aber leider das Spitzenduo nicht mehr stellen konnte. Im Schlusssprint wurde Schreieder 4. hinter den Fahrern Fiek, Rapps und Sansonetti aus den starken Teams von Rothaus, Heizomat und Herpersdorf, was im Endklassement den 6. Platz bedeutete.

Am Sonntag stand dann das Kriterium der Klasse B/C in Neuhausen a.d.F bei Stuttgart auf dem Programm. Hier war Schreieder mit Philip Strack am Start, der ebenfalls erst vor kurzem mit seinem Sieg beim Großen Preis der südlichen Weinstraße in Roschbach seinen Aufstieg in die B-Klasse fix machte. Bei nicht viel angenehmeren Temperaturen standen heute 50 Runden a 1,2km auf dem Programm. Die ersten beiden Wertungen wurden bei einem höllisch schnellen Tempo auf dem selektiven Kurs im Sprint des Feldes entschieden. Danach setzte sich einen 6-Mann Spitzengruppe ab, die die folgenden Wertungen für sich entschied. Bis dato konnten die Team Baier-Fahrer trotz regelmäßiger Tempoverschärfungen noch nicht in die Punktevergabe eingreifen. Nach dem zweiten Renndrittel nahm Schreieder dann die Beine in die Hände und startete zur Verfolgungsjagd. Er verschärfte das Tempo, sprengte das Hauptfeld, sodass nur noch 3 Fahrer folgen konnten und fuhr die Lücke des inzwischen auf über eine halbe Runde angewachsenen Vorsprungs der Spitze fast im Alleingang zu. Kurz vor der vorletzten Wertung konnte er aufschließen und in den letzten beiden Wertungen noch punkten und sich somit den 7. Platz im Endklassement sichern. Den Sieg holte sich Fabian Schaar vom RSV Tailfingen.