Schlagwort-Archiv: Peter Sagan

BORA – hansgrohe stellt Tour de France Line-up vor

BORA – hansgrohe stellt Tour de France Line-up vor.

Zwei Kapitäne, der UCI Weltmeister Peter Sagan und Rafal Majka, führen BORA – hansgrohe bei der am 1. Juli in Düsseldorf beginnenden Tour de France an. Mit Emanuel Buchmann, Marcus Burghardt und Rüdiger Selig haben auch drei Deutsche den Sprung ins Aufgebot geschafft.

Weiterlesen

Patrick Konrad beweist Kämpferherz am Tiefenbachferner

Die letzte Bergankunft bei der 81. Tour de Suisse sollte wieder einen Umbruch im Gesamtklassement bringen. BORA – hansgrohe Fahrer Marcus Burghardt und Peter Sagan waren in der Fluchtgruppe des Tages vertreten, wo der UCI Weltmeister seine Führung in der Punktewertung weiter ausbauen konnte. Kletterer Patrick Konrad musste am Tiefenbachferner etwas Tribut zollen, bewies aber Kämpferherz und beendet die 7. Etappe dennoch auf dem guten 20. Platz.

Die 7. Etappe führte die Tour de Suisse nach Österreich. Von Zernez ging es über 166.3 schnelle Kilometer in Richtung Ziel nach Sölden am Tiefenbachferner, der auf einer Höhe von 2780Meter liegt. Der 15.9 Kilometer lange Schlussanstieg mit einer durchschnittlichen Steigung von 6% und einem Höhenunterschied von 1370 Metern sollte einen erneuten Umbruch im Gesamtklassement bringen. BORA – hansgrohe Fahrer Patrick Konrad freute sich auf die heutige Etappe, ging sie doch in seine Heimat.

Eine schnelle Etappe sollte es heute wieder einmal werden. Nach nur wenigen Kilometern machten sich 18 Fahrer auf den Weg und hatten eine Lücke von 4 Minuten auf das Hauptfeld. In dieser großen Spitzengruppe waren auch zwei BORA – hansgrohe Fahrer, Marcus Burghardt und UCI Weltmeister Peter Sagan, letzterer holte sich weitere Punkte bei den Sprintwertungen um den Vorsprung in der Punktewertung auszubauen.

Die restlichen BORA – hansgrohe Fahrer konzentrierten sich im Feld auf Kletterer Patrick Konrad um ihn sicher zum Schlussanstieg zu bringen. An der Spitze des Hauptfeldes machte das polnische Team CCC Tempo und verringerte den Vorsprung auf die Spitzengruppe auf eine Minute bei noch 24 verbleibende Km.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Weiterlesen

Patrick Konrad klettert auf den 11. Gesamtplatz bei der Tour de Suisse vor

Die Königsetappe der Tour de Suisse war von strömenden Regen geprägt. Eine Fluchtgruppe, die sich erst spät bildete, zerfiel im finalen Anstieg, wo BORA – hansgrohe Kletterer Patrick Konrad in einer der Verfolgergruppen den Albulapass erklommen hat und die Ziellinie in La Punt eine Minute hinter dem Tagessieger auf dem 13. Platz querte. In der Gesamtwertung kletterte er einen Platz nach vorne und ist nun auf Platz 11.

Die heutige 6. Etappe war zugleich die Königsetappe der diesjährigen Tour de Suisse und wurde bei Temperaturen um die 30 Grad in Locarno in der Nähe des Lago Maggiore gestartet. Anstrengende 166.7km mit zwei Bergwertungen der HC-Kategorie standen am Programm. Die letzte Bergwertung am Albulapass war circa 9 Kilometer vor dem Ziel, nach diesem 20km langen Anstieg folgte eine rasante Abfahrt in das Ziel La Punt.

Wie in den vergangenen Tagen hat es auch heute wieder einige viele Kilometer gedauert, bis sich eine Fluchtgruppe absetzen konnte. Zehn Fahrer schlossen sich zusammen und bildeten die Spitzengruppe des Tages, die gemeinsam eine Lücke von mehreren Minuten auf das Peloton öffnen konnten. Nach dem gestrigen beeindruckenden Etappensieg von Peter Sagan, war seine heutige Aufgabe seinen Teamkollegen Patrick Konrad zu unterstützen. Der junge Österreicher lag auf dem 12. Platz im Gesamtklassement mit 1:41 Minuten Rückstand, daher wurde versucht auf der heutigen Königsetappe ein gutes Resultat zu erzielen.

Das Rennen passierte die letzte Sprintwertung und die 10-Mann Spitzengruppe war immer noch mit einem Vorsprung von einer Minute vorne. Die offizielle Steigung hinauf auf den Albulapass begann bei Kilometer 140, was bedeutete, dass anstrengende 20 Kilometer auf die Fahrer warteten. BORA – hansgrohe Fahrer Jay McCarthy war an der Spitze des Hauptfeldes, an seinem Hinterrad Patrick Konrad, die gemeinsam in Richtung Schlussanstieg fuhren.
Als die Fluchtgruppe die ersten Meter des Anstieges erklommen hat, brachen die ersten Fahrer weg und ein Trio setzte sich weiter ab.
Peter Sagan ließ sich nach getaner Arbeit an das Ende des Feldes zurückfallen und fuhr in seinem Tempo die steilen Kilometer hinauf. Das Wetter war heute unberechenbar, Sonne im Anstieg doch Regen im Zielbereich.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Weiterlesen

Peter Sagan holt sich beeindruckenden Etappensieg bei der 5. Etappe der Tour de Suisse

Die längste Etappe der diesjährigen Tour de Suisse endet mit dem Etappensieg von UCI Weltmeister Peter Sagan in Cevio. Der UCI Weltmeister zog nach einem idealen und starkem Lead-out Zug seiner Teamkollegen ab der 400 Meter-Marke an seinen Kontrahenten vorbei und sprintet zu seinem 14. Etappensieg bei der Tour de Suisse. Durch diesen Sieg übernimmt er auch das Trikot des Punkte-Besten.

Mit 222 Kilometern wurde heute die längste Etappe der diesjährigen Tour de Suisse in Bex gestartet. Bevor die Fahrer das Ziel in Cevio queren konnten, mussten sie zwei Bergwertungen wie auch zwei Sprintwertungen passieren. Die letzten 40km waren äußerst flach besetzt, somit wurde ein weiterer Massensprint erwartet. Fokus des BORA – hansgrohe Teams war, UCI Weltmeister Peter Sagan in eine gute Ausgangslage für den Zielsprint zu bringen.

Es war ein schneller Start zur 5. Etappe, das Tempo war von Anfang an enorm hoch. Eine Fluchtgruppe konnte sich dadurch zu Beginn nicht bilden. Erst nach 70 gefahrenen Kilometern schafften es 5 Fahrer sich zu distanzieren. Diese Ausreißergruppe machte sich auch unter sich die Bergwertung „Simplonstraße“ (HC Kategorie) unter sich aus. Ihr maximaler Vorsprung waren 6 Minuten, das Hauptfeld setzte aber in der Abfahrt nach, um die auf die Gruppe aufzuschließen.

Zusammen mit Team Sunweb und Trek-Segafredo war auch BORA – hansgrohe Fahrer Jan Bárta an der Nachführungsarbeit beteiligt. Als die Fahrer noch 28 Kilometer zu fahren hatten, war der Vorsprung auf 34 Sekunden gesunken, ein Gewittereinbruch mit leichtem Hagel machte das Rennen in den Abfahrten gefährlich, es kam glücklicherweise zu keinen schweren Stürzen. Durch den Wetterumbruch, zog sich das Hauptfeld und brach in einige Gruppen, auch die Spitzengruppe zerfiel, nur ein Duo blieb über.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Weiterlesen

Erste Bergankunft bei der Tour de Suisse mit sommerlichen Temperaturen

Die erste Bergankunft der diesjährigen Tour de Suisse führte das Feld hinauf in den Kurort Villars-sur-Ollon. Ein Fahrer aus der Spitzengruppe schaffte es sich am finalen Anstieg abzusetzen und konnte sich mit einigen Sekunden Vorsprung den Tagessieg holen. BORA – hansgrohe Kletterer Patrick Konrad war in der zweiten Verfolgergruppe und beendet die 4. Etappe auf dem 15. Platz.

Die 4. Etappe der Tour de Suisse wurde heute mitten in der Stadt Bern, welche seit 1983 zum UNESCO Welterbe gehört, gestartet. Ziel nach 143.2 Kilometer mit zwei Sprintwertungen und einer Bergwertung war der 1.300 Meter hohe gelegenen Kurort Villars-sur-Ollon, Bergankunft der HC-Kategorie.

Es wurde heute etwas länger darum gekämpft, bis sich eine 4-köpfige Gruppe distanzieren konnte. Das Quartett hatte einen maximalen Vorsprung von 8 Minuten, das Feld erhöhte jedoch das Tempo und schaffte die Lücke auf 5 Minuten zu minieren. Bei Kilometer 38 war aus dem Quartett ein Trio geworden, dass den Anstieg Col de Mosses in Angriff nahm.
BORA – hansgrohe hatte heute den Fokus auf Patrick Konrad wie auch Jay McCarthy und fuhr daher im Feld und versuchte die beide zu unterstützen.

In der Abfahrt nach der ersten Bergwertung des Tages war das Feld lang gezogen mit einigen kleinen Gruppen. Zunächst waren Patrick Konrad aber auch Jay McCarthy gut positioniert im vorderen Bereich des Hauptfeldes.
Als es in den finalen Anstieg ging, zerfiel die Spitzengruppe, ein Fahrer konnte sich an der Spitze noch halten mit einem Vorsprung von 2 Minuten. UCI Weltmeister Peter Sagan fuhr in seinem Rhythmus den 10 Kilometer langen Anstieg hinauf um Kräfte für die kommende Sprintetappe zu sparen. Auch Jay McCarthy musste leider im Laufe des Anstieges an Tempo rausnehmen.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Weiterlesen

Hektisches Finale in Bern mit einem zweiten Platz für Peter Sagan

Zielankunft der 3. Etappe der Tour de Suisse war heute Bern, auf einer welligen Strecke mit drei Bergwertungen trotzte das Feld wieder sommerlichen Temperaturen. Der erwartete Massensprint sah die besten Sprinter an der Spitze des Rennens auf den letzten Kilometern. UCI Weltmeister Peter Sagan konnte keine Lücke finden, um den Sieg für sich zu entscheiden und wurde Zweiter. Im Gesamtklassement rangiert er derzeit auf den dritten Platz.

Tag drei bei der 81. Tour de Suisse führte von Menziken über knapp 160 Kilometer nach Bern, mit drei Bergwertungen wie auch zwei Sprintwertungen. Die kurze aber anspruchsvolle Etappe, mit dem letzten Anstieg15 Kilometer vor dem Ziel, versprach wieder ein interessantes Finale. Der Zieleinlauf auf welligem und unruhigem Terrain in Bern wartete mit vielen Zusehern auf das Peloton.

Gleich nach dem Startschuss attackierte ein Duo und machten sich auf den Weg. Ihr maximaler Vorsprung gegenüber dem Hauptfeld war 7 Minuten. Team BMC aber auch BORA – hansgrohe, allen voran Juraj Sagan, waren an der Spitze des Hauptfeldes und machten Tempo um das Duo zu stellen.
Die Fluchtgruppe war mehr als die Hälfte des Rennens vorne und versuchte die Lücke konstant zu halten, doch ab Kilometer 45 sank er kontinuierlich aufgrund der Tempoverschärfung des Pelotons. Und mit noch 24 verbleibenden Kilometern war nur noch ein Fahrer alleine an der Spitze.

Weiterlesen

Schneller Start bei der Tour de Suisse, BORA – hansgrohe mit drei Fahrern in den Top Twenty

Die heutige erste Etappe bei der Tour de Suisse begann mit einem 6 Kilometer langen Zeitfahren. Die beiden BORA – hansgrohe Zeitfahrasse Jan Barta und Maciej Bodnar beendeten den Prolog auf den Plätzen15 wie18. UCI Weltmeister Peter Sagan der sein erstes Rennen nach dem Höhentrainingslager bestreitet, gab sein Bestes und erreichte ebenfalls einen Platz in den Top Twenty.

Mit nur 6.1 Kilometer, aber dennoch keine leichten, begann die Tour de Suisse in Cham. Die Strecke war leicht welligen mit einigen Kurven, doch sommerliche Temperaturen machten das Rennen nicht unbedingt leichter. Doch einige Sekunden Vorsprung gegenüber der Konkurrenz würden einen Vorteil für die nächsten Tage bringen.

Weiterlesen

Rafal Majka verteidigt zweiten Gesamtrang in Kalifornien

Peter Sagan holt zum 7. Mal in Folge das Grüne Trikot.

In einem spannenden Finale, schaffte es erneut eine Fluchtgruppe sich gegen das Feld zu behaupten. E. Hoffman gewann in Pasadena, während Peter Sagan den Sprint des Feldes für sich entschied, und damit auch das Grüne Trikot zum 7. Mal in Folge gewann. Rafal Majka behält seinen hervorragen zweiten Platz in der Gesamtwertung der Kalifornien Rundfahrt.

Die letzte Etappe der Tour of California mit 125km zwischen Mountain High und Pasadena versprach einiges, lag doch zwischen dem Zweiten der Gesamtwertung Rafal Majka und dem Dritten A. Talansky nur eine einzige Sekunde. Auch der Abstand zum Führenden, von 35 Sekunden, lag durchaus noch im Bereich des Möglichen, auf einer welligen Etappe mit 3 Bergwertungen.

Neben dem Blick in Richtung Gesamtwertung, ging es für BORA – hansgrohe auch um einen weiteren Etappensieg mit UCI Weltmeister Peter Sagan. Das Terrain kam dem ausgewiesenen Allrounder durchaus entgegen, und mit dem Selbstvertrauen der starken Leistungen der letzten Tage, konnte Peter heute zuversichtlich ins Rennen gehen.

Nach 30 Kilometern bildete sich die erste Spitzengruppe. Michael Kolar von BORA – hansgrohe und 6 weitere Fahrer fuhren eine Zeit lang mit nur 30 Sekunden vor dem Feld. Das Tempo blieb aber enorm hoch, und nach einigen Kilometern wurde die Gruppe wieder gestellt. Generell wurde die heutige Etappe sehr offensiv gestaltet und in einer Konterattacke löste sich M. Lachlan, ein Fahrer aus den Top Ten der Gesamtwertung, mit einer 5 Mann Gruppe. Auch dieses Quintett kämpfte einige Zeit mit rund 30 Sekunden vor dem Feld, bevor an der zweiten Bergwertung des Tages ein Fahrer aufschließen konnte und der Abstand zum Feld auf fast 2 Minuten anwuchs.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / VeloImages

Weiterlesen

Ausreißer machen 4. Etappe unter sich aus, Sagan baut Führung um Grün aus, Majka weiter in Gelb

Mit E. Huffman holt ein Fahrer aus einer Fluchtgruppe einen überraschenden Sieg auf der 4. Etappe der Kalifonienrundfahrt. Peter Sagan gewinnt den Sprint des Feldes und baut seine Führung in der Punktewertung aus. Rafal Majka geht auch in die morgige Königsetappe als Gesamtführender.

Die 4. Etappe der Tour of California führte heute von Santa Barbara nach Santa Clarita. Die 159,5km waren dabei etwas welliger als gestern, mit insgesamt vier Bergwertungen. Auf dem Papier wieder eine Angelegenheit für Peter Sagan, den UCI Weltmeister, der gestern seinen bereits 16. Etappensieg in Kalifornien feiern konnte. Da besonders die letzten Kilometer aber auf flachen, breiten und durchwegs geraden Strecken zu fahren waren, war der Sieger der ersten Etappe, Marcel Kittel, der große Favorit.

Der sportliche Leiter von BORA – hansgrohe, Patxi Vila, entschied daher schon heute Morgen, die Kräfte des Teams für die morgige Bergetappe zu schonen, anstatt um jeden Preis auch heute das Feld zu kontrollieren. Schnell setzte sich eine Gruppe mit 6 Fahrern an die Spitze des Rennens. Da keiner dieser Fahrer für die Gesamtführung von Rafal Majka eine Gefahr darstellte, blieb BORA – hansgrohe im Feld ruhig. Als der Vorsprung nach wenigen Kilometern bereits über 6 Minuten betrug, übernahm Quickstep-Floors im Feld das Kommando, allerdings ebenfalls in gemächlichem Tempo.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / VeloImages

Weiterlesen

Perfekter Tag für BORA – hansgrohe, Sagan holt den Etappensieg, Majka verteidigt Gesamtführung

Nach einem langen Tag in starkem Wind, bringt BORA – hansgrohe den Gesamtführenden, Rafal Majka, sicher ins nach Morro Bay ins Ziel. Dort holt UCI Weltmeister Peter Sagan seinen 16. Etappensieg in Kalifornien. Nach einem enormen Kraftakt auf den letzten 600 ansteigenden Metern, zeigt Sagan warum er der „King of California“ ist.

Nach einem ersten Tag in den Bergen gestern, und einem herausragenden Sieg von Rafal Majka, führte die heutige 3. Etappe der Tour of California wieder in flaches Gelände. Die 192,5 Kilometer zwischen Pismo Beach und Morro Bay wiesen nur eine Bergwertung aus. Allerdings war teilweise heftiger Wind prognostiziert, weshalb eine weitere harte Etappe erwartet wurde.

BORA – hansgrohe hatte heute zwei Ziele. Top Priorität war natürlich das Gelbe Trikot des Gesamtführenden Rafal Majka zu verteidigen. Gleichzeitig war aber die ansteigende Zielgerade in Morro Bay auch eine gute Chance für UCI Weltmeister Peter Sagan seine insgesamt 16. Etappe in Kalifornien zu gewinnen. Für beides galt es das Feld unter Kontrolle zu halten.

Direkt nach dem Start machten sich 5 Fahrer auf, um die Fluchtgruppe des Tages zu bilden. In heftigem Rückenwind, entwickelte sich der Vorsprung rasch in Richtung 6 Minuten. Wobei BORA – hansgrohe das Tempo im Feld kontrollierte.

Nachdem alle Fahrer in der Spitzengruppe mehr als 17 Minuten Rückstand in der Gesamtwertung hatten, gab es für Rafal Majka’s Gelbes Trikot keinerlei Gefahr, weshalb BORA – hansgrohe das Tempo im Feld auch moderat gestaltete – immer wieder an der Spitze mit Juraj Sagan. Rund 120km vor dem Ziel stiegen dann auch die Teams Quickstep-Floors und Trek-Segafredo in die Führung ein, um das Tempo zu erhöhen und einen Massensprint vorzubereiten. Der Vorsprung der Spitze verringerte sich stetig, und 80km vor dem Ziel war er auf 3:30 geschrumpft.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / VeloImages

Weiterlesen

Souveräner Rafa Majka holt Etappensieg und Gelbes Trikot in Kalifornien

Nachdem am Mount Hamilton einige Fahrer attackierten, verteidigten sich am Ende vier Fahrer an der Spitze gegen eine erste Verfolgergruppe. Rafal Majka erwies sich am Ende als der Stärkste, und feierte seinen ersten Sieg für BORA – hansgrohe, den er seiner kleinen Tochter widmete.

Im Gegensatz zu gestern, war die heutige 2. Etappe der Tour of California alles andere als flach. Nicht weniger als 5 Bergwertungen, darunter mit dem Mount Hamilton eine der höchsten Kategorie, versprachen ein spannendes Rennen zwischen Modesto und San Jose. Die 145km waren aber auch keine Angelegenheit für die reinen Bergspezialisten, vielmehr wurde ein Schlagabtausch der Allrounder erwartet.

BORA – hansgrohe Leader und UCI Weltmeister Peter Sagan, konnte eine ähnliche Etappe vor einigen Jahren fast für sich entscheiden. Am Ende musste er sich mit Platz 2 begnügen, da ein Ausreißer den Sieg holte. Die BORA – hansgrohe Team Taktik sollte heute ähnliches verhindern. Mit Rafal Majka war man für Attacken an den Bergen gewappnet, mit Peter Sagan für einen Sprint am Ende bereit.

Es dauerte mehr als 50km, aber letztlich konnten sich 4 Fahrer noch vor der ersten Bergwertung des Tages vom Feld lösen. Am Anstieg zum Del Puerto Canyon schlossen zwei Fahrer zur Spitze auf, die an der Bergwertung bereits mehr als 5 Minuten Vorsprung hatte. Im Feld übernahm neben Quickstep-Floors auch BORA – hansgrohe früh Verantwortung.

BORA – hansgrohe versuchte das Tempo für Peter Sagan zu kontrollieren, während der Vorsprung der Spitze stetig zu sinken begann. Am Mount Hamilton übernahm allerdings Lotto-Jumbo das Kommando im Feld, und schnell fielen nach und nach alle Sprinter zurück. Gleichzeitig fielen auch aus der Spitzengruppe Fahrer ab. Als UCI Weltmeister Peter Sagan das Tempo im Feld nicht mehr halten konnte, attackierte Rafal Majka mit 3 anderen Fahrern und schloss rasch zur Spitze auf.


photo : ©BORA-hansgrohe / VeloImages

Weiterlesen