Schlagwort-Archiv: Richard Weinzheimer

Team Lotto Kern-Haus News: Mannschaft für die Saison 2018 vorgestellt

Mannschaft für die Saison 2018 vorgestellt


!cid_BBACD91BCDFE414BB3B4F5FD23D7C50B@DESKTOPJ88PE1H
In der Zentrale von Hauptsponsor Kern-Haus in Ransbach-Baumbach fand am Donnerstagabend die Vorstellung der Mannschaft statt, mit der das Team Lotto Kern-Haus in die Saison 2018 starten wird.

Nachdem die letzten Teamvorstellungen in der Zentrale von Lotto Rheinland-Pfalz in Koblenz stattfanden, wurde dieses Mal der offizielle Startschuss in die Saison 2018 am Donnerstagabend in den Hallen des zweiten Hauptsponsors Kern-Haus in Ransbach-Baumbach gegeben. Damit geht der 2014 gegründete Rennstall bereits in seine fünfte Saison.

“Nach den phantastischen Erfolgen des vergangenen Jahres mit den ersten vier Positionen der Rad-Bundesliga und den Siegen in den Deutschen Meisterschaften im Teamzeitfahren und am Berg wird es natürlich sehr schwer, diese Erfolge zu wiederholen oder gar zu toppen”, erklärte Teamchef Florian Monreal den Vertretern der beiden Hauptsponsoren Bernhard Sommer (Vorstandsvorsitzender Kern-Haus) und Dirk Martin (Prokurist Lotto Rheinland-Pfalz) im Interview.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: 2 Siege in 24h durch Freienstein und Huppertz in Bellheim

2 Siege in 24h durch Freienstein und Huppertz in Bellheim

Beim großen Radsportwochenende in Bellheim war das Team Lotto Kern-Haus gleich zwei mal innerhalb von 24 Stunden erfolgreich. Das Abendkriterium am Samstag gewann Raphael Freienstein und das Hauptrennen am Sonntag konnte Joshua Huppertz für sich entscheiden.

Für das Radsportwochenende in Bellheim hatten sich die Profis vom Team Lotto Kern-Haus und auch Teamchef Florian Monreal einiges vorgenommen. Deshalb war man mit 12 Fahrern angereist, also fast kompletter Mannschaftsstärke.

Bereits beim Abendkriterium am Samstag über 66 Kilometer überzeugten die Fahrer in den schwarz-gelben Trikots. Nach einer beeindruckenden 50 Kilometer langen Solofahrt gewann Raphael Freienstein souverän das Rennen und zeigte einmal mehr, in welch bestechender Form er sich zurzeit befindet. Freienstein freute sich über den Sieg, konzentrierte sich aber direkt schon wieder auf die ausstehenden Aufgaben. „Die nächsten Wochen werden sehr wichtig für das Team und für mich, es stehen 3 Wochenenden mit Bundesligarennen an und darunter fallen zwei Deutsche Meisterschaften (Berg und Mannschaftszeitfahren)“, so Freienstein.


Raphael Freienstein auf Platz 1

Das Hauptrennen am Sonntag, der „65. Große Erdinger Preis“, ging dann über 10 Runden auf einem 20-Kilometerkurs, also über insgesamt 200 Kilometer. Mit Raphael Freienstein ging nicht nur der Sieger des Vortages sondern auch des Vorjahres an den Start, was den Druck aufs Team nicht gerade verringerte.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Jonas Rutsch auf Platz 6 bei der DM U23

Jonas Rutsch auf Platz 6 bei der DM U23

Bei der Deutschen Meisterschaft der Klasse U23 gelang Jonas Rutsch in seinem ersten Jahr bei den Profis ein sensationeller 6. Platz. Und auch beim „Grand Prix de la Somme“ (UCI 1.1) zeigte das Team Lotto Kern-Haus eine starke Leistung. Raphael Freienstein gewann die Sprintwertung und Joshua Huppertz sprintete auf Platz 18.

Für die jungen Wilden des Teams Lotto Kern-Haus, die U23 Fahrer, stand am Sonntag die Deutsche Meisterschaft der Klasse U23 auf dem Programm. Die erste Hälfte des Rennens rund um Dautphe (Hessen) war vor allem von Taktik geprägt. Und auch die Streckenlänge von knapp 190 Kilometern flößte den Jung-Profis Respekt ein. So gab es zwar immer wieder Angriffe, aber keine Gruppe wurde vom Feld fahren gelassen. Erst nach rund 100 Kilometern beruhigte sich das Rennen etwas, als es endlich eine 17-köpfige Gruppe schaffte, dem Peloton zu entkommen. Mit dabei war auch Jonas Rutsch, der durch seine starke Form zum erweiterten Favoritenkreis gehörte. Mehr als eine Minute Vorsprung konnten die Fahrer aber nicht herausholen. Das Team LKT-Brandenburg führte das Feld wieder an die Ausreißer heran, so dass die Flucht rund 40 Kilometer vor Schluss beendet wurde.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus: Huppertz fährt ins Trikot des besten Sprinters

Gleich zu Beginn der Rundfahrt “Tour du Loir et Cher E Provost” (UCI 2.2) zeigte Joshua Huppertz einen bärenstarken Auftritt. Er gewann alle Zwischensprints und konnte im Finale auf Platz 6 fahren, was ihn in der Gesamtwertung auf den 4. Rang bringt und zum Träger des Sprinttrikots macht.

Zur Rundfahrt “Tour du Loir et Cher E Provost” (UCI 2.2) geht es diese Woche für Daniel Westmattelmann, Joshua Huppertz, Raphael Freienstein, Richard Weinzheimer, Fabian Schormair und Joshua Stritzinger. Rund um das französische Städtchen Blois an der Loire sind bis Sonntag 5 Etappen unter die Räder zu nehmen.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Dritter Sieg in Folge in Steinfurt durch Huppertz

Nach Max Walscheid im Jahr 2015 und Daniel Westmattelmann 2016 gelang dem Team Lotto Kern-Haus am Sonntag bei der 16. Austragung von „Rund um Steinfurt“ der dritte Sieg in Folge durch Joshua Huppertz.

Bei herrlichem Frühlingswetter ging es für die Profis vom Team Lotto Kern-Haus am Sonntag zur 16. Auflage von „Rund um Steinfurt“ über eine Distanz von 113 Kilometer. Als Titelverteidiger und Sieger von 2015 waren alle Fahrer natürlich hochmotiviert.

Um 12.30 Uhr setzte sich das Feld in Bewegung und ging auf den Rundkurs, der 12-mal durchfahren werden musste. Nach 3 Runden konnte sich eine 10-köpfige Spitzengruppe mit Daniel Westmattelmann und Joshua Huppertz, dem Sieger und dem Zweitplatzierten des Vorjahres, absetzen. Mit einem Abstand, der meist um 1 Minute betrug, konnten sie sich vor den Verfolgern behaupten. Erst in der letzten Runde, als die Zehn sich nicht mehr einig waren, wurden sie vom Feld wieder gestellt.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus: Huppertz gewinnt Sprintwertung bei der La Roue Tourangelle

Huppertz gewinnt Sprintwertung bei der La Roue Tourangelle

Ein toller Erfolg fürs Team Lotto Kern-Haus gelang Joshua Huppertz mit dem Gewinn der Sprintwertung beim französischen Frühjahrsklassiker „La Roue Tourangelle“ (UCI 1.1) gegen ein starkes Starterfeld, unter anderem mit dem World-Tour-Team FDJ.

Über eine Distanz von 200 Kilometer führte die Strecke des Frühjahrsklassikers „La Roue Tourangelle“ (UCI 1.1) die Fahrer vom Team Lotto Kern-Haus (Joshua Huppertz, Christopher Hatz, Jonas Rutsch, Jonas Tenbrock, Richard Weinzheimer, Luc Turchi, Joshua Stritzinger und Frederik Einhaus) über die Straßen rund um die französische Stadt Tours. Zum dritten Mal in Folge startete die Mannschaft auf den Spuren von Paris-Tours gegen viele namhafte Gegner wie FDJ, Cofidis oder Direct Energie.

Pünktlich um 12.00 Uhr setzte sich das Feld bei hervorragenden Wetterbedingungen in Bewegung. Schon nach 15 Kilometern konnte sich eine 7-köpfige Ausreißergruppe mit Joshua Huppertz absetzen, der dann versuchte, sich auf die Sprintwertung zu konzentrieren. Durch taktisches Geschick und fahrerisches Können gelang es ihm, diese souverän zu gewinnen.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: . Saisonsieg durch Freienstein in Trierweiler

Wie schon in den vergangenen beiden Jahren war das Rennen in Trierweiler für das Team Lotto Kern-Haus ein gutes Pflaster. Mit dem ersten Saisonsieg im Jahr 2017 gelang Raphael Freienstein im stark besetzten Fahrerfeld die Wiederholung des Vorjahreserfolges.

Beim Radrennen des RV Schwalbe Trier in Trierweiler, wo das Team Lotto Kern-Haus in den vergangen beiden Jahren siegreich war (2015 durch Andre Benoit, 2016 durch Raphael Freienstein), wollte man vor vielen Teamsponsoren alles daransetzen, das Triple perfekt zu machen. Ganz so einfach wollten das die Konkurrenten dem Titelverteidiger jedoch nicht machen. So war beispielsweise das Team Leopard Pro Cycling mit dem Polen Szymon Rekita am Start, der die 2. Etappe der Tour of Rhodes gewann. Auch weitere KT-Teams aus dem In- und Ausland (Team Differdange, Sauerland, Dauner und Heizomat) versuchten, das Rennen für sich zu entscheiden.

Weiterlesen

Team Kuota-Lotto News: Stürze im Regenfinale vermasselten Platzierungen in Münster

Beim großen Saisonfinale in Deutschland, dem Münsterland Giro (1. HC), zeigte sich das Team Kuota-Lotto einmal mehr sehr aktiv und wurde erst von Stürzen auf regennasser Piste im Finale gestoppt.

Mit dem Sparkassen Münsterland Giro, der auch in diesem Jahr wieder 1. HC Status hatte, stand zum Saisonabschluss noch mal ein wichtiges Rennen im Kalender. Neben den Favoriten Greipel, Kittel, Martin und Degenkolb waren auch viele weitere namhafte Fahrer am Start – für Kuota-Lotto waren dies Raphael Freienstein, Christopher Hatz, Luca Henn, Joshua Huppertz, Tobias Knaup, Robert Retschke, Richard Weinzheimer und Lokalmatador Daniel Westmattelmann, der in diesem Jahr zum 10. Mal in Folge beim Münsterland Giro antrat.

Bilder oder Fotos hochladen

Pünktlich zur Teamvorstellung ließ sich die Sonne blicken und alle Regenwolken waren vertrieben. Um 11:30 Uhr startete das Feld in Gronau auf eine 214 Kilometer lange Strecke, die in diesem Jahr nicht so anspruchsvoll war wie bei den vorherigen Austragungen.

Schon früh im Rennen konnte sich eine 6-Mann-Gruppe vom Feld absetzen. Da kein Fahrer von Kuota-Lotto in der Gruppe war, versuchte Daniel mit einem Begleiter, zu den Ausreißern aufzuschließen. Zunächst schien es, als könnte der Plan gelingen. Als jedoch sein Mitstreiter keine Führungsarbeit mehr erledigen konnte, scheiterte der Versuch und beide wurden wieder vom Feld eingefangen.

Je mehr es dem Ziel entgegen ging, umso mehr erhöhten die Sprinter-Teams das Tempo und so wurden die Ausreißer wieder eingefangen. Es ging geschlossen auf die Schlussrunden in der Innenstadt von Münster. Zwischenzeitlich hatte heftiger Regen eingesetzt und das Finale wurde zu einer rutschigen Angelegenheit.

Als es zum ersten Mal über die Ziellinie ging, führte Daniel das stark geschrumpfte Feld unter dem Applaus der Zuschauer an. Dann ging es Schlag auf Schlag. Durch hohes Tempo und Stürze zerfiel das Feld in mehrere Gruppen. Vom Team Kuota-Lotto kamen Joshua und Tobias zu Fall. Von den verbliebenen verbliebenen Fahrern konnte einzig Nachwuchstalent Luca in der zweiten Gruppe mitsprinten und kam auf den sehenswerten 37. Platz. Damit konnte er Radsportgrößen wie beispielsweise Andre Greipel hinter sich lassen.

Bilder oder Fotos hochladen
Luca Henn bei der Zieleinfahrt

Fotos via TEAM KUOTA-LOTTO

Kuota-Lotto holt die Bundesliga-Mannschaftswertung

In Düsseldorf wurde dieses Wochenende das letzte Rennen der Rad-Bundesliga auf dem Parcours des Grand Départ der Tour de France 2017. Joshua Huppertz konnte mit Platz 4 wieder ein Top-Ergebnis einfahren und somit in der Bundesliga-Einzelwertung seinen 3. Platz behaupten. Die Bundesliga-Mannschaftswertung konnte das Team Kuota-Lotto dieses Mal gewinnen nach Rang 3 im Vorjahr.

Am Sonntag wurde in Düsseldorf im Rahmen des 1. Düsseldorfer Radsporttages und als Vorgeschmack auf den Grand Départ der Tour de France 2017 das letzte Bundeliga-Rennen der Saison ausgetragen. Für das Team Kuota-Lotto standen Julian Braun, Christopher Hatz, Tobias Knaup, Luca Henn, Joshua Huppertz, Dario Rapps, Daniel Westmattelmann und Richard Weinzheimer am Start. Die 46 Kilometer lange Strecke mit 2 Anstiegen und Start/Ziel in der Düsseldorfer Stadtmitte sollte eigentlich dreimal durchfahren werden. Da die Polizei die Strecke durch das Neandertal nicht rechtzeitig freigeben konnte, verzögerte sich der Start um 50 Minuten und so wurde das Rennen schließlich auf nur 2 Runden mit insgesamt 92 Kilometern verkürzt.

Den Taktikvorgaben des Teams Kuota-Lotto kam die Verkürzung alles andere als gelegen. Eigentlich wollte man das Rennen schnell und hart machen, um möglichst wenige Fahrer auf der Zielgeraden zu haben. Aber bei nur 92 Kilometern Renndistanz war das kaum möglich und so kam es dann wie erwartet zum Massensprint.

Für Joshua Huppertz, der vor dem Rennen auf Rang 3 der Einzelwertung lag, ging es immerhin noch um den Gesamtsieg, da der Tagessieger 210 Punkte erhält und der Rückstand auf den Führenden Jan Tschernoster bei 92 Punkten lag. Mit seinem tollen 4 Rang im Sprint platzierte sich Joshua dann tatsächlich vor seinen schärfsten Rivalen Tschernoster und Fischer. Am Ende reichte es dann aber nicht, um diese noch zu überholen. Mit 810 Punkten erzielte Joshua den hervorragenden 3. Platz der Bundesliga-Einzelwertung knapp hinter Marcel Fischer (824 Punkte) und Jan Tschernoster (856 Punkte).

Bilder oder Fotos hochladen
Joshua Huppertz auf dem 3. Platz der Gesamt-Einzelwertung

Dank der ausgezeichneten und konstanten Teamleistung durch die ganze Bundesligasaison hindurch konnte das Team Kuota-Lotto mit vielen erstklassigen Ergebnissen die Bundesliga Mannschaftswertung mit 196 Punkte deutlich vor dem Team Heizomat (159 Punkte) gewinnen. Und auch bei der Gesamt-Nachwuchswertung gab es Grund zu feiern. Luca Henn landete in seiner ersten Saison mit Rang 3 gleich auf dem Podium. Das gleiche Ergebnis schaffte Christopher Hatz in der Gesamt-Sprintwertung.

Weiterlesen

Erfolgreiches Wochenende für Kuota-Lotto

Mit drei Podiumsplatzierungen liegt ein sehr erfolgreiches Wochenende hinter den Profis vom Team Kuota-Lotto. Am Samstag verpasste Raphael Freienstein beim schweren vorletzten Bundesligarennen am Bilster Berg hauchdünn den Sieg und kam auf einen beeindruckenden 2. Rang. Auf die oberste Stufe des Treppchens durfte Daniel Westmattelmann beim internationalen Einzelzeitfahren „Chrono Champenois“ (UCI 1.2) in Frankreich nach einer Wahnsinnsleistung steigen. Damit nicht genug erzielte Robert Retschke beim Steherrennen in Nürnberg den tollen 3. Platz.

Am Bilster Berg bei Bad Driburg wurde am Samstag das vorletzte Bundesligarennen ausgetragen. Auf der mit steilen Abfahrten und Rampen gespickten schweren Motorsport-Teststrecke gingen für das Team Kuota-Lotto die Fahrer Luca Henn, Lukas Löer, Joshua Huppertz, Raphael Freienstein, Christopher Hatz, Tobias Knaup, Robert Retschke und Richard Weinzheimer ins Rennen.

Schon früh setzte sich eine vierköpfige Gruppe vom Feld ab, die auch recht lange das Renngeschehen maßgeblich bestimmen konnte – mit dabei war Christopher Hatz. Das Feld kontrollierte jedoch das Tempo und arbeitete sich schließlich Stück für Stück wieder an die Ausreißer heran.

Im Finale wurde die Spitzengruppe schließlich gestellt und das Tempo erhöhte sich. Durch weitere Attacken fielen immer mehr Fahrer aus dem Feld zurück und es teilte sich schließlich in zwei Gruppen. Die erste Gruppe umfasste letztlich nur noch 19 Rennfahrer – mit Raphael Freienstein und Joshua Huppertz – die den Sieg unter sich ausmachten. Im Schlussspurt fehlten dann Raphael nur wenige Zentimeter zum Sieg, den Robert Müller (Heizomat) sich ersprintete, Joshua wurde noch starker Siebter.

Bilder oder Fotos hochladen
Bilder oder Fotos hochladen

Raphael resümierte nach dem Rennen: “Es ist schon ein gutes Ergebnis, aber auch der erste Verlierer. Im Sprint entscheiden Zentimeter über Sieg oder Niederlage und Robert Müller hat es für sich entschieden. Heizomat ist ein starkes Rennen gefahren und hatte am Ende auch mehr und stärkere Fahrer in der Gruppe. Aber ich denke es ist ein gutes Ergebnis für uns und wir können zufrieden sein.”

Weiterlesen

Kuota-Lotto wird Vize-Meister bei der DM-im MZF

Nach dem Vize-Meistertitel bei der DM Berg durch Marcel Meisen konnte das Team Kuota-Lotto mit Platz 2 bei den Deutschen Meisterschaften im Mannschaftszeitfahren in Genthin einen weiteren Vize-Meister-Titel einfahren.

Im Rahmen der Rad-Bundesliga wurden auch in diesem Jahr wieder die Deutschen Meisterschaften im Mannschaftszeitfahren ausgetragen. Um in Genthin startberechtigt zu sein, muss jedes Team mit 6 Fahrern antreten, von denen mindestens 4 aus dem U23-Bereich kommen müssen. Für Kuota-Lotto traten neben dem Zeitfahrspezialisten Daniel Westmattelmann noch Raphael Freienstein, Julian Braun, Joshua Huppertz, Richard Weinzheimer und Luca Henn in die Pedale.

Bei trockener Witterung musste die 25 Kilometer lange Strecke zwei Mal durchfahren werden, so dass am Ende knapp 50 Kilometer absolviert waren. Um 14:38 Uhr rollten die Sechs als vorletzte Mannschaft von der Startrampe und legten sich gleich ordentlich ins Zeug. An der Zwischenzeit zur Rennhälfte stand dann auch mit 26:35,29 die Bestzeit auf Uhr. Und auch im Ziel war man mit 52:58,32 zwischenzeitlich das schnellste Team.

Um nur 17 Sekunden waren letzten Endes die Fahrer vom Team rad-net Rose, die als Titelverteidiger gestartet waren, schneller. Die Wiederholung des Vize-Meistertitels zeigt eindrucksvoll, dass das Team Kuota-Lotto auch im Zeitfahren zu den besten Mannschaften in Deutschland gehört.

Für die Fahrer Einzelwertung der Rad-Bundesliga blieben die Ergebnisse der Meisterschaften im Mannschaftszeitfahren unberücksichtigt. Bei der Gesamtmannschaftswertung konnte Kuota-Lotto seine Führung ausbauen und liegt jetzt mit 153 Punkten deutlich vor den Teams LKT-Brandenburg (130 Punkte) und Heizomat (108 Punkte).

ONLINE UNTER:

http://www.team-kuota-lotto.de

http://facebook.com/TeamKuota

http://twitter.com/teamkuota