Schlagwort-Archiv: Robert Mennen

Karl Platt ist neuer Deutscher Marathon-Meister

Bilder oder Fotos hochladen

Team BULLS feiert mit Platt und Stiebjahn einen DM-Doppelsieg, Huber gewinnt die O-Tour
Das Team BULLS hat mit Karl Platt und Simon Stiebjahn einen Doppelsieg bei der
Deutsche Marathon-Meisterschaft gefeiert und damit das Meistertrikot in den Reihen das
Team BULLS gehalten. Zum zweiten Mal in seiner Karriere sicherte sich Karl Platt den Titel
im Sprint vor seinem zwölf Jahre jüngeren Teamkollegen Simon Stiebjah. Tim Böhme und
Stefan Sahm komplettierten die rundum starke Vorstellung des Team BULLS mit den
Rängen fünf und neun.
Um 07:00 Uhr gingen am Sonntag in Furtwangen im Hochschwarzwald die schnellsten
Marathon-Fahrer Deutschlands auf die 120 Kilometer lange Strecke. Trotz der 3.100
Höhenmeter wurde es ein schnelles Rennen, denn die Favoriten-Teams sorgten bereits in
der Startphase für extrem hohes Tempo. Nachdem sich dadurch zwischenzeitlich etwa
zehn Fahrer vom Rest des Feldes abgesetzt hatten, kam es bis zur Hälfte der Renndistanz
wieder zum Zusammenschluss. Eine große Gruppe von etwa 25 Fahrern überquerte
gemeinsam die Katharinenhöhe, das Rennen war wieder vollkommen offen. Doch BULLSProfi Simon Stiebjahn führte mit seinem Angriff in der technischen Abfahrt nach
Gremmelsbach wenig später die Vorentscheidung herbei.

Weiterlesen

Rothaus Hegau Bike-Marathon 2015 / Marathon-Europameisterschaften

Bilder oder Fotos hochladen
Spitz_Neff_Suess_finish_HBM15_Marathon

Stark und clever: Sabine Spitz zum Titel
Kulhavy holt Gold – Weber sensationell auf zwei

Die dreifache Olympiamedaillengewinnerin Sabine Spitz hat sich beim Rothaus Hegau Bike-Marathon zum zweiten Mal den Titel der Marathon-Europameisterin geholt. In einem engen Rennen bezwang sie in Singen/H. die beiden Schweizerinnen Jolanda Neff und Esther Süss. Bei den Herren holte sich der Tscheche Jaroslav Kulhavy Gold vor einem sensationell fahrenden Sascha Weber aus St. Wendel und Alban Lakata aus Österreich. Viele tausend Zuschauer waren an die Strecke gekommen und über 1100 Biker waren am Start.

Die Bedingungen waren wie gemacht für Sabine Spitz. Die 44-Jährige war froh über das sonnige Wetter und die warmen Temperaturen. Gepaart mit einer guten Vorbereitungsphase war Spitz zu jeder Zeit auf der Höhe des Geschehens. In der lange Zeit achtköpfigen Spitzengruppe zeigten sich vor allem die Britin Sally Bigham (Topeak-Ergon) und Esther Süss (Wheeler-iXS) aus der Schweiz aktiv.

Weiterlesen

Die Jagd nach dem blauen Jersey: Teamtaktik und eigene Kappe

Bilder oder Fotos hochladen
Singen_ECH_MX_Hynek_group_backview_by_Maasewerd
Absolute Top-Favoriten gibt es vor den 14. Marathon-Europameisterschaften nicht. Die Kampf um die EM-Titel beim Rothaus Hegau Bike-Marathon ist so offen wie selten zuvor, auch wenn die Titelverteidiger Christoph Sauser und die Olympiasieger Jaroslav Kulhavy, Gunn-Rita Dahle-Flesjaa und Sabine Spitz am häufigsten genannt werden.

Das Publikum im Hegau darf sich freuen über höchst spannende Voraussetzungen für ein hochklassiges Mountainbike-Event. Nachdem sich bei den Damen auch noch die Cross-Country-Weltranglisten-Erste Jolanda Neff (Stöckli Pro Team) und kurzfristig auch Ex-Europameisterin Esther Süss (Wheeler-iXS) in die Riege der Favoritinnen eingereiht hat, wird es auf jeden Fall hochkarätige Fahrerinnen geben, die am Sonntag ohne Medaille bleiben werden.

Weiterlesen

Sparkasse TRANS Zollernalb 2014: Transalp-Sieger auf der Alb


Etappe 1: Ganz langsam und schnell

Es sind noch zwei Monate bis zur sechsten Auflage der Sparkasse TRANS Zollernalb 2014. Titelverteidiger Markus Kaufmann hat sich kürzlich mit seinem Sieg bei der Transalp-Challenge gemeinsam mit Partner Jochen Käß nachdrücklich ins Gespräch gebracht und so langsam sollten sich auch die Hobby-Fahrer mit den drei Etappen über die reizvolle Zollernalb beschäftigen.

Für das Centurion-Vaude-Duo ist es schon der zweite Sieg bei einer Etappenfahrt in diesem Jahr, nachdem sie im Frühjahr das Trans-Andalusia Bike Race gemeinsam gewonnen haben.
Beim Cape Epic in Südafrika war Markus Kaufmann und Jochen Käß das Glück nicht hold, denn sie waren gerade ins Gelbe Trikot der Gesamtführenden geschlüpft, als bei Markus Kaufmann am nächsten Tag der Rahmen brach. Mit dem zweiten Sieg bei der Transalp-Challenge, den sie nach sieben Tagen am vergangenen Samstag perfekt machten, hat sich die Paarung aber endgültig in die Sphären der besten Marathon-Teams der Welt aufgeschwungen.

Weiterlesen

Team Bulls: Böhme/Stiebjahn beim Cape Epic sensationell auf Rang 3!

BCG_9329

Junges Duo vertritt Platt/Huber würdig

Die siebte und letzte Etappe des Cape Epic über 69 Kilometer und 1800 Höhenmeter wurde für das Team Bulls phasenweise zur Zitterpartie. Für Böhme/Stiebjahn gab es heute nur ein Ziel – den dritten Platz in der Gesamtwertung gegen die lauernde Konkurrenz Paulissen/Chiarini und Schurter/Buys zu verteidigen. Das junge Bulls-Duo konnte sich auf dem Weg von Oak Valley nach Lourensford gegen jegliche Angriffe wehren und feierte nach einer Gesamtfahrzeit von 30:45:25 Stunden einen sensationellen dritten Platz in der Gesamtwertung.

Weiterlesen

Team Bulls: Böhme/Stiebjahn mischen vorne mit

2245_S5MLU_00601_640x426

ABSA Cape Epic, Stage #6

Böhme/Stiebjahn haben das Podium vor Augen, Sahm/Dietsch überrasche auf Rang
sechs

Mit etlichen Kilometern feinstem Singletrail in den Wäldern rund um Oak Valley war die
sechste Etappe des Cape Epic zugleich die Belohnung für die harte Arbeit auf dem rauhen
Terrain der vorherigen Etappen. Die mit 85 Kilometer relativ kurze Strecke war von einem
ständigen Auf und Ab geprägt, was den Cross Country-Spezialisten im Feld zu Gute kam,
aber auch Böhme/Stiebjahn in die Karten spielte. Nach dem gestrigen Zeitverlust wollten
die beiden heute alles daran setzten wieder ein etwas größeres Zeitpolster zwischen sich
und ihre Verfolger Paulissen/Chiarini zu bringen.

Weiterlesen

Team Bulls: Böhme/Stiebjahn verteidigen das Podium

2245_S5MLU_00603_640x426

ABSA Cape Epic, Stage #5

Groenlandberg bringt Zeitverlust – Dietsch völlig leer
Mit 115 Kilometern und 2900 Höhenmetern war die fünfte Etappe zugleich die
Königsetappe des diesjährigen Cape Epic. Nach einer welligen ersten Rennhälfte mit
einigen Trails, erwarteten die Fahrer auf dem zweiten Teil der Strecke die beiden
Scharfrichter des Tages. Der Rusty Gate führte das Fahrerfeld zum höchsten Punkt der
Rundfahrt, danach wartet ab Kilometer 84 der berüchtigte Groenlandberg. Spätestens hier würde die Entscheidung um den Tagessieg fallen.

Weiterlesen

Team Bulls: Böhme/Stiebjahn nehmen Kurs auf’s Podium

GH5_1880_640x427

ABSA Cape Epic:, Stage #4

Böhme/Stiebjahn nehmen Kurs auf’s Podium
Harter Schlag für Team Bulls: Platt/Huber nach Knieverletzung von Platt aus dem Rennen
Die vierte Etappe des Cape Epic über 88 Kilometer und 1850 Höhenmeter rund um
Greyton schien wie geschaffen für die vollgefederten Wild Edge Team-Räder der Bulls-
Piloten. Bereits nach 12 Kilometern begann der erste von vielen sehr rauhen Singletrails, die zwar Fahrspaß brachten, aber sowohl den Fahrern, als auch dem Material alles abverlangten.

Weiterlesen

Team Bulls: Platt/Huber erobern Gelb!

Platt_Huber_yellow_640x480

Platt_Huber_yellow

Böhme/Stiebjahn fahren auf’s Podium – Schlammschlacht in Robertson
In der Nacht vor der zweiten Etappe hatte es immer wieder sintflutartig geregnet und auch
als um 07:00 Uhr der Startschuss für das 103 Kilometer lange Teilstück fiel öffnete der
Himmel erneut seine Schleusen. Die sechs Bulls-Piloten ließen sich von den widrigen
Bedingungen jedoch nicht abschrecken und waren bestens auf diese Schlammschlacht
vorbereitet.

Weiterlesen

Marathon-Meistertitel an Silke Schmidt und Robert Mennen

Bei den zehnten Deutschen Marathon-Meisterschaften haben sich in Münsingen die Münchnerin Silke Schmidt und der Nörvenicher Robert Mennen die Titel geholt.
Schmidt konnte über 83 Kilometer nach 3:24:29 Stunden Sabine Spitz (Murg-Niederhof)) um 28 Sekunden distanzieren und ihre erstes Meisterjersey gewinnen. Titelverteidigerin Elisabeth Brandau aus Schönaich kam mit 52 Sekunden Rückstand auf den Bronze-Rang.
Robert Mennen schlug in einem spannenden Finale den überraschend starken Markus Bauer (Lohr) nach 3:49:03 Stunden um 14 Sekunden. Bronze ging an Simon Stiebjahn (Titisee-Neustadt), der nach 103 Kilometern fast an Bauers Hinterrad über den Zielstrich rollte.

ceremony_BauerM_Mennen_Stiebjahn

Weiterlesen