Schlagwort-Archiv: Rudi van Houts

Stiebjahn/Böhme sprinten auf´s Podium

Bilder oder Fotos hochladen

Platt/Huber kontrollieren das Geschehen, Stiebjahn/Böhme nun Gesamtfünfte
Auf der heutigen vierten Etappe des ABSA Cape Epic schlug endlich die Stunde von Simon Stiebjahn und Tim Böhme. Das zweite BULLS-Duo fuhr den ganzen Tag an der Seite der Gesamtführenden Platt/Huber in der Spitzengruppe und setzte sich schliesslich im Sprint um Rang zwei souverän durch.
Das mit 75 Kilometern kürzeste Teilstück der diesjährigen Austragung führte die Profis über viele Kilometer gebaute Singletrails in den Bergen rund um den Weinort Wellington.
Insbesonder die ersten 40 Kilometer hatten es in sich, denn hier wurde ein Großteil der insgesamt 1.850 Höhenmeter gesammelt. Aufgrund der Bergwertung bei Kilometer 12,5 war das Tempo vom Start weg sehr hoch, doch wie bereits am gestrigen Tage kontrollierten die vier BULLS-Profis das Rennen von vorne.

Weiterlesen

“Cyprus Sunshine-Cup 2016: Afxentia Etappenrennen – Voroklini

Cyprus Sunshine-Cup spürt die olympischen Schwingungen
Olympiasieger Dahle-Flesjaa und Kulhavy kommen
Bilder oder Fotos hochladen
by_Kuestenbrueck_CYP_Afxentia_Stage1_TT_Lefkara_Dahle

Auf Zypern beginnt man die Schwingungen der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro zu spüren. Zahlreiche Weltklasse-Mountainbiker, angeführt von London-Goldmedaillengewinner Jaroslav Kulhavy und Athen-Olympiasiegerin Gunn-Rita Dahle-Flesjaa, stehen auf der Meldeliste für die 20. Auflage des Cyprus Sunshine-Cup. Hobby-Biker können indes diese spezielle Atmosphäre ab 25. Februar miterleben, wenn das Afxentia Etappenrennen mit dem Zeitfahren beginnt.

Nach den Feiertagen, wird das Büro des Cyprus Sunshine-Cup fast geflutet von Anfragen und Meldungen. Tag für Tag etwas mehr. Zwischen all den Namen und Teams von verschiedenen Kontinenten, tauchen auch viele bekannte Athleten auf. Sehr bekannte Athleten.

Da erscheint zum Beispiel Jaroslav Kulhavy (Specialized Racing). Das ist keine Überraschung, denn der Tscheche ist Stammgast auf Zypern. Seit zehn Jahren kommt er schon. Auch vor seinem größten Erfolg, dem Gewinn der olympischen Goldmedaille in London 2012, ist Kulhavy beim Cyprus Sunshine-Cup gestartet.
Für den 30-Jährigen gibt es keinen Grund dieses Erfolgsmodell zu ändern.
„Die Insel ist perfekt fürs Training, das Wetter ist gut und es ist auch perfekt den Cyprus Sunshine-Cup zu haben, um in den Wettkampf-Modus zu kommen“, beschreibt Kulhavy seine Motivation für den Trip auf die Insel.

Weiterlesen

Ondrej Cink holt Bronze an den Weltmeisterschaften

Bilder oder Fotos hochladen
xco_wc_vallnord_by_weschta_grdf_post_start

Eine anspruchsvolle Strecke, Regen in den Tagen vor den Crosscountry-Rennen und die Höhenlage forderten an den Weltmeisterschaften in Andorra den Athleten alles ab. Für das MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM resultierte im Rennen der Männer dank Ondrej Cink eine Bronzemedaille, während Gunn-Rita Dahle Flesjå bei den Frauen um 40 Sekunden an den Medaillen vorbei fuhr.

Bilder oder Fotos hochladen
xco_wc_vallnord_by_kuestenbrueck_cink_descent

Bilder oder Fotos hochladen
Ondrej Cink
Im Jahr vor den Olympischen Spielen kommt den Weltmeisterschaften in der Disziplin Cross Country eine besondere Bedeutung zu. Und wegen der Höhenlage, auf der die Titelkämpfe in Andorra ausgetragen wurden, war eine sorgfältige Vorbereitung auf diese Rennen umso wichtiger. Für das MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM starteten vier Athleten an den Weltmeisterschaften. Im Rennen der Frauen rechnete sich Gunn-Rita Dahle Flesjå trotz einiger gesundheitlicher Probleme in den Wochen zuvor Chancen auf eine Medaille aus, und bei den Männern galt der Tscheche Ondrej Cink als Anwärter auf eine Spitzenplatzierung. Schliesslich hatte Cink auf dieser Strecke vor zwei Jahren ein bärenstarkes Rennen gezeigt und sich nur gerade Nino Schurter geschlagen geben müssen. Auch José Hermida rechnete sich in der weiteren Umgebung seiner Heimat Chancen auf einen Exploit aus, während der Niederländer Rudi van Houts eine Top15-Platzierung anstrebte.

Weiterlesen

KMC MTB Bundesliga / Finale in Bad Säckingen: Routiniertes Weltklasse-Trio contra junge Konkurrenz

Bilder oder Fotos hochladen
ger_badsaeckingen_xc_men_start_topview_by_weschta

Große Namen auf der Meldeliste beim KMC Bundesliga-Finale in Bad Säckingen: Mit Gunn-Rita Dahle-Flesjaa, Irina Kalentiva und Sabine Spitz
hat das erfolgreichste Mountainbike-Trio aller Zeiten seinen Start bei der “GOLD Trophy Sabine Spitz” am 20. September angekündigt. Im Herren-Rennen wird man Ex-Weltmeister José Hermida erst mal schlagen müssen.

In dieser Woche fokussiert sich in der Cross-Country-Welt alles auf die Weltmeisterschaften in Andorra. Dort wird am Samstag Sabine Spitz auch auf ihre langjährige Konkurrentin Gunn-Rita Dahle-Flesjaa und auf Irina Kalentieva treffen. Alle drei gehören zu den Medaillenkandidatinnen und alle drei werden zwei Wochen später in Bad Säckingen beim KMC Bundesliga-Rennen erneut aufeinander treffen.

Weiterlesen

Hermidas Lebenszeichen beim Worldcup-Finale

Bilder oder Fotos hochladen
xco_worldcup_finals_ita_by_dobslaff_gdrf

Beim Finale des Crosscountry-Worldcups im italienischen Val di Sole zeigte José Hermida ein beherztes Rennen: Der Spanier vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM war zeitweise auf Kurs für eine Podiumsplatzierung und wurde schliesslich Siebter. Gunn-Rita Dahle Flesjå musste das Rennen zwar aufgeben, behielt aber den zweiten Platz in der Worldcup-Gesamtwertung.

Zum Abschluss des Crosscountry-Worldcups wartete in Val di Sole eine ungemein Kräfte zehrende Strecke auf die Athleten. Die Anstiege waren lang, technisch und zum Teil brutal steil. Zudem hatte Regen in der Nacht vor dem Rennen die schnellen Abfahrten sehr rutschig werden lassen. An Herausforderungen mangelte es also nicht im Norden Italiens. Und aus der Sicht vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM standen die Vorzeichen für das Rennen der Frauen nicht besonders gut: Gunn-Rita Dahle Flesjå lag in der Gesamtwertung auf Rang Zwei und konnte die Gesamtwertung des Worldcups theoretisch noch für sich entscheiden. Aber in der Woche vor dem Rennen zog sich die Norwegerin eine Lebensmittelvergiftung zu.

Weiterlesen

Van Houts knackt Olympia-Vorgabe

Bilder oder Fotos hochladen

Bei den Crosscountry-Europameisterschaften im italienischen Lamosano di Chies d’Alpago fuhren die Athleten vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM an den Medaillen vorbei. Immerhin konnte sich Rudi van Houts nach seinem 10. Platz über die Erfüllung der Selektionsvorgaben für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro freuen.

Die Crosscountry-Europameisterschaften in der Disziplin Crosscountry fanden zum zweiten Mal nach 2006 im kleinen venetischen Bergdorf Lamosano di Chies d’Alpago statt. Auf die Athleten vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM wartete eine anspruchsvolle Strecke mit steilen Anstiegen und technischen Abfahrten. Wegen des dicht gestaffelten Wettkampf-Plans verzichteten Ondrej Cink und Thomas Litscher auf einen Start bei den kontinentalen Meisterschaften. Gunn-Rita Dahle Flesjå trat im Rennen der Damen nach Siegen beim Worldcup-Rennen in der Lenzerheide und an den Landesmeisterschaften als Medaillenanwärterin an, während José Hermida, Rudi van Houts und Julian Schelb im Rennen der Männer mit geringeren Ambitionen antraten.

Weiterlesen

Europameisterschaften in Chies d’Alpago / Team Relay: Max Brandl im deutschen Gold-Quartett

Bilder oder Fotos hochladen
by_Kuestenbrueck_ITA_ChiesDAlpago_ECh_XCT_Brandl

Zum Auftakt der MTB-Europameisterschaften in Chies d’Alpago, Italien, hat Max Brandl vom Lexware Mountainbike Team mit dem deutschen Team die Gold-Medaille gewonnen. Die BDR-Staffel siegte vor der Schweiz und Tschechien.

„Mir ging es ziemlich dreckig.“ Der erste Kommentar von Max Brandl passte gar nicht zum Gefühl, das sich 45 Minuten später einstellen sollte. Der Junior vom Team aus dem Hochschwarzwald war im deutschen Quartett die Start-Runde gefahren und dabei auf einige Weltklasse-Fahrer getroffen. Der Italiener Andrea Tiberi, der Niederländer Rudi van Houts und auch der Schweizer Reto Indergand hat man in dieser Saison im Weltcup schon unter den besten 15 gesehen.

Weiterlesen

Zwei Meistertitel für das MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM

In zahlreichen Ländern Europas wurden diesen Sonntag die nationalen Meisterschaften in der Disziplin Crosscountry ausgetragen. Gunn-Rita Dahle Flesjå und Ondrej Cink konnten sich dabei in Norwegen und Tschechien als Sieger feiern lassen, José Hermida erkämpfte in Spanien Silber und Rudi van Houts holte in den Niederlanden eine Bronzemedaille.

Weiterlesen

Gunn-Rita Dahle Flesjå wieder auf dem Podest

Bilder oder Fotos hochladen
albstadt_by_schmid_grdf_in_race

Wie schon beim Worldcup-Auftakt in Nove Mesto sorgte Gunn-Rita Dahle Flesjå auch beim zweiten Saisonrennen in Albstadt für das Highlight aus der Sicht vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM. Die Norwegerin sicherte sich im Sprint Rang Zwei. Im Rennen der Herren verpasste Rudi van Houts nur ganz knapp die Selektionsvorgabe seines Verbandes für die olympischen Spiele von Rio de Janeiro.

An den Tagen vor dem zweiten Worldcup-Rennen der Saison hatte es in Albstadt immer wieder geregnet. Dies sorgte zeitweise für tückische Verhältnisse auf dem Rundkurs, der für seine vielen Höhenmeter berüchtigt ist. Am Renntag schien dann aber die Sonne, und auch die Temperaturen waren ideal. So stand einem spektakulären Renntag auf der schwäbischen Alb nichts im Wege, und auch das Publikum ließ sich nicht lumpen und sorgte entlang der Strecke für Stimmung. Aus Sicht des MULTIVAN MERIDA BIKING TEAMs musste einzig Julian Schelb wegen Magenproblemen auf einen Start verzichten.

Für Gunn-Rita Dahle Flesjå begann das Rennen der Frauen denkbar schlecht: Die Norwegerin kehrte nur als 15. von der kurzen Startrunde zurück und geriet danach bei der ersten Passage der Tech-Zone voll ins Gedränge. „Im folgenden Singletrail-Anstieg musste ich im dichten Verkehr absteigen und schieben, und das hat mich viel Zeil gekostet – so viel Zeit, dass am Ende nicht mehr als Rang Zwei drin lag.“ Denn vorne hatte Jolanda Neff freie Fahrt und fuhr auf den ersten beiden Runden einen Vorsprung von einer Minute heraus. Zugleich schob sich Dahle Flesjå Platz um Platz nach vorne und machte sich zusammen mit Catherine Pendrel auf die Verfolgung.

Weiterlesen

Ondrej Cink Zweiter in Haiming

Bilder oder Fotos hochladen

Wie schon eine Woche zuvor in Nals konnte Ondrej Cink auch beim Ötztaler MTB Festival in Haiming aufs Podest steigen – diesmal sogar als Zweiter. Aus Sicht vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM zeigte auch der Niederländer Rudi van Houts mit Rang Sechs aufsteigende Tendenz.

Im österreichischen Haiming wartete eine staubige Strecke mit vielen Wurzeln auf die Athleten. Zudem waren pro Runde auf einer Distanz von 4.3 Kilometern immerhin 190 Höhenmeter zu bewältigen. Für das MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM traten Ondrej Cink und Rudi van Houts im Ötztal an. Beide zeigten wenige Wochen vor dem Auftakt des Crosscountry-Worldcups ansteigende Form und schafften den Sprung in die Top10.

Weiterlesen

Zweiter Saisonsieg für Dahle-Flesjå in Nals

Beim Marlene Sunshine Race in Nals holte sich Gunn-Rita Dahle Flesjå den zweiten Saisonsieg: Die Norwegerin ließ vom Start weg keine Zweifel darüber aufkommen, wer die stärkste Fahrerin im Südtirol war. Bei den Männern fuhr ihr MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM-Kollege Ondrej Cink auf einen guten dritten Platz.

Weiterlesen