Schlagwort-Archiv: Sam Bennett (Bora Hansgrohe)

Herausragender Sam Bennett holt sich seinen ersten Grand Tour Etappensieg beim Giro d’Italia.

Nach dem Rückschlag für die Hoffnungen in der Gesamtwertung am Vortag, gab BORA – hansgrohe gestern die richtige Antwort mit einem beeindruckenden Sprintsieg durch Sam Bennett in Praia a Mare. Nachdem erneut eine Fluchtgruppe über weite Strecken das Rennen anführte, rechnete doch jeder am Ende mit einem Massensprint. So kam es, nachdem die Gruppe vom rasenden Feld eingeholt war, auf den letzten Kilometer an, und dieses Mal stimmte das Timing von BORA – hansgrohe’s Sprinter Sam Bennett perfekt. Auf den letzten 50 Metern zog der Ire an E. Viviani vorbei und holte seinen ersten Grand Tour Etappensieg. Für BORA – hansgrohe bedeutet der heutige Sieg die bereits vierte Grand Tour in Folge, in der das Team zumindest eine Etappe gewinnen kann.

Die Etappe
Nach der schweren Ätna-Etappe reiste der gesamte Tour Tross via Fähre weiter nach Kalabrien, um die 7. Etappe in Pizzo in Angriff zu nehmen. Die knapp 160km lange Etappe endete in Praia a Mare, und war heute wieder auf die Sprinter im Peloton zugeschnitten. Es gab heute keine Bergwertung, nur zwei Sprintwertungen, bevor es in das flach verlaufende Ziel ging.
Teamtaktik
Nach dem krankheitsbedingten Ausscheiden von Rudi Selig, rutschte nun Christoph Pfingsten als letzter Anfahrer für Sam Bennett im Sprintzug nach vorne. Für die heutige Sprintetappe lag der Fokus des Teams wieder auf ihren irischen Sprinter.
Das Rennen
Nach nur wenigen Kilometern setzte sich ein Trio ab, dessen maximaler Vorsprung bei drei Minuten lag. Zunächst hatte das Hauptfeld keine Eile die Fluchtgruppe einzuholen, erst bei der 83km Marke begann das Feld langsam das Tempo zu erhöhen. 10km vor dem Ziel schloss das Feld auf die Ausreißer auf und das Feld raste dem Ziel und einem erneuten Massensprint entgegen. BORA – hansgrohe zeigte eine starke Mannschaftsleistung und begann ihren Sprintzug rund um Sam Bennett aufzubauen. Mit hohem Tempo raste das Feld dem Ziel entgegen und BORA – hansgrohe brachte ihren Sprinter Sam in eine perfekte Ausgangslage.
Kurz vor der Ziellinie nutzte er den Windschatten von E. Viviani, um dann im entscheidenden Moment an dem Sprinter von Quick-Step Floors vorbeizuziehen und sich somit seinen ersten Grand Tour Etappensieg in einem spannenden Finale zu sichern.

Reaktionen im Ziel
„Was für eine Erleichterung! Ich war beim Giro schon so oft nah dran, heute das richtige Timing zu haben war entscheidend. Es ist nicht einfach an Viviani vorbei zu kommen, aber ich wusste meine Zeit wird kommen, auch wenn vielleicht manche dachten, dass sie nie kommt. Einen großen Dank an mein BORA – hansgrohe Team, alle unterstützen mich wirklich immer großartig. Heute wollte ich, anders als die ersten Tage, den Sprint von Viviani’s Hinterrad fahren. Aber ich brauchte Geduld um nicht abermals zu früh zu sein, dann war ich bei 150 m etwas eingebaut, aber am Ende war das Timing perfekt und alle konnten sehen, wie schnell ich bin.“ – Sam Bennett

„Es ist wirklich ein besonderer Tag für uns heute, Sam kam zu uns als Continental Fahrer und wuchs, wie auch das Team, über die Jahre. Er war einige Male so knapp dran, und heute hat es endlich geklappt. Er und das gesamte Team sind ein beeindruckendes Rennen gefahren, im Finale hat Sam´s Timing perfekt gestimmt und er konnte sich seinen ersten Etappensieg beim Corsa Rosa holen.“ – Christian Pömer

Photo Credit:
© BORA – hansgrohe / Bettiniphoto / @plomiphotos

Fabian Lienhard auf das Podium des 101. Rund um Köln

Austragung bei Rund um Köln UCI 1.1 – Gian Friesecke wird starker Achter! Sebastian Baldauf wird toller Siebenter im Gesamtklassement bei der OÖ-Rundfahrt UCI 2.2 und Daniel Geismayr holt sich Triumph bei Alpen Tour Trophy auf der Planai!

Rund um Köln UCI 1.1

Die Wetten standen heute auf einer Sprintankunft am rheinische Ufer bei der 101. Austragung von Rund um Köln, dem ältesten deutschen Klassiker über 200 Kilometer! Allen voran Andre Greipel (Lotto Soudal) und Sam Bennett (Bora Hansgrohe) wollten hier den vollen Erfolg. Eine Ausreißer Gruppe bestimmt heute über lange Zeit das Rennen und kam durch. Elf Fahrer lieferten sich einen wahren Fight um den Sieg in Köln. Gleich zwei Team Vorarlberg schafften den Sprung mit Fabian Lienhard und Gian Friesecke in diese Fluchtgruppe und taten alles für den Erfolg.

Im Pokerfinale zeigte der Österreicher Gregor Mühlberger (Bora Hansgrohe), dass er in Hochform ist nach dem Giro d Italia und gewinnt mit einer Sekunde Vorsprung auf den Dänen Mats Würtz Schmidts (Katucha-Alpecin). Die eigentliche Sensation aber auf Rang drei für das Team Vorarlberg mit Fabian Lienhard. Er holt sich nach verdient starken Auftritten heuer sein wichtigstes Top Resultat und war mehr als happy.

Das „i“ Tüpfchen setzt zudem sein Schweizer Landsmann Gian Friesecke drauf mit Rang acht. Sie haben perfekt im Finale zusammen gearbeitet und viel hat nicht gefehlt auf die ganz große Sensation!

Das Team Vorarlberg war auch das einzige Continental Team welches in der Spitze vertreten war – und das gleich mit zwei Fahrern!

„Bei Rund um Köln, dem Rennen von Artur Tabat dabei zu sein war und ist jedes Jahr eine große Sache. Dass es heute mit dem Podium bei diesem Klassiker geklappt hat ist einfach nur gewaltig. Der Erfolg ist den Jungs von Herzen zu gönnen und wird hoffentlich noch weitere Motivation für die nächsten Rennen geben!“ Thomas Kofler – Team Manager nach dem Rennen

Im TV wird Rund um Köln heute von 17.30 – 18.15 Uhr auf WDR in einer Zusammenfassung ausgestrahlt!

Resultat: http://www.procyclingstats.com/race/Rund_um_Koln_2017

Infos unter: www.rundumkoeln.de

Baldauf

Sebastian Baldauf holt nach taktischer Meisterleistung Rang sieben bei Int. Oberösterreich Rundfahrt UCI 2.2!

Weiterlesen

Team Vorarlberg ganz stark am GP des Kantons Aargau in Gippingen UCI 1.HC!

Fotos Team Vorarlberg

Gian Friesecke gewinnt Bergtrikot, Fabian Lienhard sprintet in der Garde der Topsprinter auf Rang Elf!

 


Friesecke_in_front_©_E._Haumesser
Ganz starke Vorstellung des Team Vorarlberg am GP Gippingen! Friesecke gewinnt Bergwertung, Fabian Lienhard wird bei Sieg des Italieners Sacha Modolo ausgezeichneter Elfter!


image1

Lienhard_before_start_©_E.Haumesser

188 Kilometer, 10 World Tour Teams, 5 Pro Continental Teams und das Team Vorarlberg! Das waren die Zutaten des Großen Preises des Kantons Aargau. Auch heuer wurde das Team mit einer Wildcard eingeladen. Die Trauben für das Team hingen heute hoch. Zahlreiche Top Stars haben sich nicht nur eingerollt für die Tour de Suisse und Tour de France, sondern lieferten einen großen Kampf ab!

Weiterlesen