Schlagwort-Archiv: SSG Bensheim

Die Macher der DM von der SSG Bensheim

Die DJK-SSG Bensheim e.V. ist einer der größten Sportvereine an der Bergstraße mit über 3000 Mitgliedern. Der Gesamtverein hat 18 Abteilungen mit unterschiedlichen Sportangeboten. Die Radsportabteilung der SSG Bensheim wurde 1984 gegründet und zählt mittlerweile über 100 aktive Mitglieder. Die Abteilung, aus der mittlerweile einige erfolgreiche Radrennfahrer hervorgegangen sind, deckt vom Seniorenfahrer bis hin zum Nachwuchsfahrer ein breites Spektrum ab. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Jugendförderung und dem Wecken der Begeisterung für den Radsport bei Kindern und Jugendlichen. Außerdem richtet die Abteilung seit einigen Jahren erfolgreich Radrennen aus, insbesondere den GGEW Grand Prix Cross, der zur Deutschland Cup Serie im Radcross zählt. Derzeit steht Luc Dieteren der Abteilung vor. Gemeinsam mit Henning Jaecks steht er auch an der Spitze des Organisationsteams, dass sich für die Ausrichtung der Deutschen Radcrossmeisterschaften 2018 gebildet hat. Mit Henning Jaecks steht ein sehr erfahrener Szenekenner und ehemaliger Cross-Spitzenfahrer ganz vorne mit dabei. Beide haben auch schon große Erfahrungen mit der Durchführung von Radsportveranstaltungen gemacht, unter anderem bei den Deutschen Radsportmeisterschaften auf der Straße im Jahre 2015. Doch alleine ist solch eine Mamutaufgabe keinesfalls zu bewältigen. Seit Mitte des Jahres trifft man sich auf der Geschäftsstelle im kleinen Kreis um die Meisterschaften vorbereiten zu können. Für den Auf- und Abbau der Strecke und der Verkehrsmaßnahmen zeigen sich Eberhard Neue, Uwe Dewald und Jochen Perschke zuständig. Zu deren Aufgaben gehört auch der gesamte Bereich Verpflegung, der bei diesen Meisterschaften einen großem Raum einnehmen wird, denn man erhofft sich an der tollen Strecke im Sportpark West viele Zuschauer. Martin Bonk kümmert sich um regionale Sponsorenmöglichkeiten und die Tombola, für den Facebookauftritt ist Thorsten Wambold zuständig. Damit auch alle Starter frühzeitig ihre Startberechtigungen, Startnummern und Transponder erhalten, dafür sorgen Monika Lenhard und Anette Reinhard. Sie werden auch die Preisgelder und Sachpreise vorbereiten und sind im Foyer des Allee-Hotels zu finden. Damit die Print,- Funk – und TV – Medien immer im Bilde sind, dafür ist Jürgen Pfliegensdörfer zuständig. Er übernimmt für den Veranstalter die Medien- und Pressearbeit, vor, während und nach der Deutschen Meisterschaft. Seit Monaten trifft sich das Organisationsteam, die Aufgaben sind viellfälltig, doch man befindet sich voll im Zeitplan. Sportler wie Zuschauer können kommen, das Orga-Team ist vorbereitet. (pfl)

Mit dem 28 Jahre alten Marcel Meisen tritt in Bensheim der amtierende Deutsche Crossmeister an. Vor einem Jahr gewann er in Queidersbach den Titel vor dem Freiburger Sascha Weber und Titelverteidiger Philipp Walsleben, der jedoch zwischenzeitlich seine Crosskarriere beendet hat. Marcel Meisen stammt aus Herford und trug sich erstmals im Jahre 2008 bei den U 23-Meisterschaften in die Siegerliste bei einer DM ein. Nach einem zweiten Platz im Jahre 2014 holte er erstmals 2015 den Meistertitel bei den Senioren. Derzeit startet er für das Team Beobank-Coredon, dem so starke Fahrer wie Wietse Bosmans oder auch die Brüder David und Mathieu Van der Poel angehören. In dieser Saison konnte er sich bereits zweimal in die Siegerlisten eintragen. In der Schweiz gewann er die EKZ Cross-Tour und in Mailand gewann er ein Rennen der C2-Kategorie. Zuletzt überzeugte er mit einem achten Platz im belgischen Zeven. Mehrfach startete er auch bei Cross-Weltmeisterschaften und kam unter den Top 10 ins Ziel. Bei den Deutschen Meisterschaften in Bensheim wird sein Name in vorderster Front genannt, wenn es um den Siegertipp geht. Neben ihm werden noch Yannick Grune

Weiterlesen

GGEW GrandPrix Bensheim – Interview mit Wietse Bosmans

Wietse Bosmans, belgischer Crossspezialist und zweifacher Vizeweltmeister der U 23 in dieser Sportart, ist sicher einer der Favoriten auf den Sieg des Eliterennens beim GGEW Cross Grand Prix am Samstag dem 3. Dezember in Bensheim. Um 15.05 Uhr werden die Profiradsportler auf die Strecke geschickt. Lange war der Belgier aus dem Rennsport verschwunden, eine schwere Borrelose-Erkrankung verhinderte fast seine radsportliche Karriere. Nun kehrt er zurück und ist in Bensheim am Start. Gelegenheit, mit ihm ein kurzes Interview zu führen hatte der Veranstalter.

 

 

Was gab für Sie den Ausschlag, das Rennen in Bensheim zu bestreiten?

 

Wietse Bosmans: Ich möchte nach der langen Auszeit einfach so schnell als möglich    wieder im Weltcup dabei sein und mitfahren. Und in Bensheim gibt es neben einer   sehr schönen Strecke             eben auch UCI-Punkte. Da möchte ich mir einige holen. Das   Rennen passt zudem perfekt in mein Saisonprogramm.

 

Sie  waren sehr lange krank, hast einen Borreliose-Rückfall erlitten. Bist Du wieder vollkommen genesen?

Wietse Bosmans: Ich bin wieder völlig gesund und habe auch nach Rücksprache mit     meinen Ärzten keine Probleme mehr. Natürlich hat sich mein Immunsystem  noch       nicht ganz an die sportlichen Herausforderungen angepasst, aber ich denke  ich            bin       wieder der alte Wietse Bosman, vielleicht sogar ein wenig stärker als davor.

 

 

Wie sieht Ihre derzeitige Form aus, was hast Du Dir für das Rennen vorgenommen?

 

Wietse Bosmans: Mit meiner derzeitigen Form bin ich sehr zufrieden. Ich habe            gerade            eine intensive         Trainingswoche in Spanien hinter mir, bin jetzt eine Woche          zuhause und kann mich sehr gut erholen. Das tut mir sehr gut und ich glaube ich     komme mit einer guten Form nach Bensheim. Ich bin schon einiges gefahren in dieser     Saison und daher freue ich mich auf das Rennen.

 

Mit welchen Wietse Bosmans können wir in dieser Wintersaison rechnen?

 

Wietse Bosmans:  Vorwiegend werde ich mich auf die Weltcuprennen fokussieren. Das ist mein erstes Ziel, dort so schnell als möglich wieder dort starten zu können und dabei zu sein. Natürlich möchte ich auch bei den belgischen Crossmeisterschaften an den Start gehen und sehe auch nach fast zwei Jahren Inaktivität wieder einen Einstieg bei den Cross-Weltmeisterschaften. Ich bin sehr motiviert.

 

Vielen Dank für das Interview (pfl)

Veranstalter webseite: http://radsport.ssg-bensheim.de/renn-veranstaltungen/03122016 ggew-grand-prix-cross/

GGEW Grand Prix in Bensheim: Internationales Cyclocross Rennen am 05. Dezember

Bilder oder Fotos hochladen
Marcel Meisen
Lange Zeit war unsicher ob der 5.GGEW Grand Prix in und um Sportpark West in Bensheim stattfinden kann. Kurzfristig musste Bensheim ein Aufnahmelager für 600 Flüchtlinge errichten. In nur einigen Tagen wurde auf dem Festplatz am Berliner Ring ein Zeltlager errichtet, mitten auf der von der UCI (Union Cycliste International) bereits genehmigte Strecke. Bald wurde dem Organisationsteam der Radsportabteilung der SSG Bensheim um den beiden Verantwortlichen Henning Jaecks und Luc Dieterenklar, dass zum Zeitpunkt vom Rennen am 05.12.2015 das Zeltlager noch stehen wird. Mit der Unterstützung vom Bensheimer Bürgermeister Rolf Richter und dem Regierungspräsidium in Darmstadt konnte nur wenige Wochen vor dem Start des Rennens eine Alternativstrecke im Sportpark West gefunden und genehmigt werden.
Internationales Rennen
Dieses Jahr ist das Rennen in Bensheim erstmalig als internationales Crossrennen der 2. höchsten Kategorie ausgeschrieben, neben dem Rennen in Lorsch das einzige in Deutschland. Etwa 300 Sportler aus dem In- und Ausland werden in Bensheim am Start stehen und kämpfen um UCI Punkte in den Rennen der Junioren U-19, Elite Frauen und Männer. In allen Rennen geht es ebenfalls um Punkte für den Deutschland Cup Cross – eine bundesweite Rennserie über 10 Rennen. Die gesammelten Punkte bestimmen am Ende darüber auf welchen Startplatz der Sportler bei den Deutschen Meisterschaften steht.
Formel Eins im Gelände
Der Startplatz bei Querfeldeinrennen ist genauso wichtig wie bei der Formel Eins. Der Start erfolgt in der Regel auf einer etwa 300 Meter langen asphaltierten Geraden. Danach wird ins Gelände abgebogen, wo das Überholen deutlich schwieriger wird. Wie in der Formel Eins spielt auch die Reifenwahl eine wichtige Rolle. Slicks oder doch eher profiliert hängt von der Bodenbeschaffenheit ab. Schlussendlich ist es dann der Reifendruck der für den perfekten Gripp im Gelände sorgt. Bei Defekten oder verdreckten Rädern gibt es für die Fahrer die Möglichkeit einen „Boxenstop“ ein zu legen. Dieser erfolgt im Gegensatz zur Formel 1 fahrend. Der Fahrer springt vom Rad runter, gibt das Rad einen Helfer und springt auf ein neues Rad, was er vom 2. Helfer gereicht bekommt. Die Helfer reparieren dann sofort das Rad, machen es sauber, damit es der nächsten Runde wieder zum Wechseln zur Verfügung steht.

Weiterlesen

Auftaktpressekonferenz bei Hauptsponsor Sirona

Bilder oder Fotos hochladen

Zum Start der diesjährigen Deutschen Radsportmeisterschaften am 26. und 28. Juni in Einhausen und Bensheim, fand heute beim Hauptsponsor der diesjährigen Titelkämpfe eine Pressekonferenz statt. Nachrichtenmoderator und Radsportlobbyist Marc Bator konnte als Moderator gewonnen werden. Er war im vergangen Jahr mitverantwortlich für den Einstieg von Alpecin und Giant bei der diesjährigen Tour de France. Er begrüßte die Journalisten und die Protagonisten auf dem Podium. Allen voran Hausherr Michael Geil, Vice-President Behandlungseinheiten und einer der beiden Geschäftsführer der Sirona Dental Company am Standort Bensheim.

Weiterlesen

Algis Oleknavicius traf John Degenkolb bei der Bayern-Rundfahrt


Der Organisationschef der diesjährigen Deutschen Radsportmeisterschaften in Einhausen und Bensheim, Algis Oleknavicuis, ist ständig unterwegs, um seine Kontakte zu den Radprofis zu pflegen und um das ein- oder andere Gespräch mit ihnen zu führen. Bei der Bayernrundfahrt traf er John Degenkolb, einen der heißesten Anwärter auf den Titel in Bensheim. In Nürnberg traf er ihn nach seinem Etappenerfolg und konnte sich von seiner überragenden Form vergewissern. „John fährt eine unglaubliche Saison. Nach seinen Siegen in den Frühjahrklassikern Mailand – San Remo und Paris – Roubaix zeigte er sich auch bei den Bayern-Rundfahrt topp, gewann die Schlussetappe. Wie er mir sagte, freut er sich auf die Meisterschaften und lobte die selektive Strecke mit dem steilen Aufstieg auf die Kuralpe. Er hat auch schon vor kurzem auf der Strecke trainiert“, freute sich Algis Oleknavicius sichtlich, dass der Radprofi wohl mit seinen Eltern in Bensheim Quartier beziehen wird. Es wird nichts dem Zufall überlassen um am Ende ganz oben auf dem Treppchen stehen zu können. (pfl)

Deutsche Radsportmeisterschaften: Helfer gesucht!

Bensheim. Am 28. Juni tritt in Bensheim die Elite des Deutschen Radsports an. Mit den Deutschen Radsportmeisterschaften findet das sportliche Großereignis des Jahres in der Region statt. Wer das Rennen hautnah erleben und sich dabei aktiv einbringen will, kann als freiwilliger Helfer das Sport-Event unterstützen. „Wir hoffen, dass möglichst viele Bensheimerinnen und Bensheimer motiviert sind, die Deutschen Meisterschaften zu einem Erfolg werden zu lassen“, sagt Bürgermeister Rolf Richter.

Gesucht werden Helfer für vier Bereiche:

  • Streckenkontrolle- und Streckenabsicherung (entweder ganztags oder von 7 bis 12 Uhr bzw. 12 bis 17 Uhr).
  • Auf- und Abbau im Start- und Zielbereich (Aufstellen von Gittern, Werbebanden usw.)
  • Auf- und Abbau des Start- und Zielbereichs für die Bergwertung an der Kuralpe.
  • Verpflegung der Helfer.

Nach Auswertung der eingegangenen Meldungen wird ein detaillierter Plan mit allen Einsatzzeiten erstellt. Natürlich bekommen die Helfer Verpflegung und Getränke kostenlos zur Verfügung gestellt, dazu gibt es ein T-Shirt. Der Helferbogen steht auf der Startseite der städtischen Homepage www.bensheim.de. Das Anmeldeformular muss bis spätestens 1. Juni per Mail an vereinsservice@bensheim.de, per Fax 06251/8699170 oder per Post an Magistrat der Stadt Bensheim, Team Vereinsservice, Darmstädter Straße 52 eingegangen sein. Mitmachen kann jeder ab 18 Jahren. Informationen gibt es telefonisch unter 06251 / 8699 – 164 oder – 167.

Zu den Titelkämpfen werden über 10.000 Zuschauer erwartet. Eine Woche vor dem Start der Tour de France messen sich in Bensheim die besten deutschen Radfahrer wie John Degenkolb, André Greipel und Marcel Kittel. Mit im Starterfeld werden auch die Lokalmatadore Jan Dieteren, Christian Mager und Sascha Starker von der SSG Bensheim sein. Herzstück des Rennens ist der Start- und Zielbereich am Berliner Ring auf Höhe der Weststadthalle. Die 26-Kilometerschleife führt die Radler über Auerbach, Hochstädten, Balkhausen, Staffel, Beedenkirchen, Reichenbach, Elmshausen, Wilmshausen und Schönberg zurück zum Berliner Ring. Das Zeitfahren findet am 26. Juni in Einhausen statt. Start und Ziel ist der Bereich der Ringstraße in Einhausen.

Feuerwehren, DRK, THW, SSG Bensheim und Radsportverein Einhausen im Einsatz

Natürlich sorgen auch die hiesigen Sicherheitskräfte und Vereine für einen reibungslosen Ablauf der Deutschen Meisterschaften. Die Bensheimer Feuerwehren sind genauso an der Strecke im Einsatz wie die Helfer des Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerks. In die Organisation vor Ort ist die Radsportabteilung der SSG Bensheim, Radsportverein Einhausen und der Sportkreis Bergstraße eingebunden.

Weitere Informationen und Helferbogen download

Christian Mager in der der Champions League des Radsports angekommen

Am Sonntag erster Start bei einem World-Tour Rennen

Christian Mager (CULT Energy Pro Cycling)

Das einstige Nachwuchstalent der SSG Bensheim, Christian Mager, machte in letzter Zeit dadurch auf sich aufmerksam, dass er seit Beginn dieser Saison bei der dänischen Profimannschaft (PCT) Cult Energy Pro Cycling als Berufsradfahrer unter Vertrag steht und damit endgültig im Profiradsport angelangt ist. Dass Mager auf diesem hohen Niveau Fuß fassen konnte stellte er bereits im Frühjahr unter Beweis. So war er beispielsweise Ende März beim Criterium International (2.HC) auf der Schlussetappe in der Spitzengruppe des Tages vertreten und konnte erst zu Beginn des Schlussanstiegs wieder durch das Hauptfeld gestellt werden. Undenkbar knapp ging das wenige Tage später stattfindende französische Rennen Paris-Camembert (1.1) aus, in dem sich Mager erneut in der Spitzengruppe zusammen mit fünf weiteren Fahrern, unter anderem dem französischen Volkshelden Thomas Voeckler, behaupten konnte. Erst einen Kilometer vor der Ziellinie konnten sie wieder eingeholt werden, womit Mager ein Top-Resultat nur knapp verpasste.

Dank seiner guten Leistungen wurde Mager von seiner Mannschaftsleitung in das Aufgebot für die bevorstehenden, hochkarätigen World-Tour Rennen Amstel-Gold-Race (Sonntag, 19. April) sowie Lüttich-Bastogne-Lüttich (Sonntag, 26. April) übernommen. Sowohl bei dem Frühjahrsklassiker Amstel-Gold-Race, als auch dem legendären Lüttich-Bastogne-Lüttich, das zu den fünf Monumenten des Radsports zählt, wird er gegen die absolute Weltspitze antreten und ist damit in der Champions League des Radsports angekommen. Zur finalen Vorbereitung bestritt Mager mit seiner Mannschaft diese Woche den Pfeil von Brabant (1.HC) und den Grand Prix de Denain de Porte du Hainaut (1.1). Auf Grund einer Erkältung liefen diese beiden Rennen nicht so gut wie geplant, jedoch hoffen er sowie seine Mannschaft auf schnelle Genesung, damit er am Sonntag gesund und fit am Start stehen und sein Team tatkräftig unterstützen kann.

(Bild Quelle :CULT Energy Pro Cycling)

Deutsche Strassenmeisterschaft 2015 in Einhausen & Bensheim

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für die Deutsche  Einzelzeitfahr – & Straßenmeisterschaft 2015 bei Algis Oleknavicius und den ausrichtenden Vereinen RV Einhausen sowie der DJK SSG Bensheim.
Zu der zweitägigen Meisterschaft vom 26. & 28. Juni werden rund 300 Spitzenradsportlerinen und Radsportler aus ganz Deutschland erwartet. Unter ihnen auch der frisch gebackene Mailand- SanRemo und Paris-Roubaix Sieger John Degenkolb (Giant-Alpecin).

RAD_DM Bensheim

http://www.rad-dm2015.de/

 

 

Sascha Starker Vize- Deutscher Berg Meister– Christian Mager 2. Bei der Aostarundfahrt

Sascha Starker Vize- Deutscher Berg Meister

Sascha Starker, Radsportler der SSG Bensheim, verpasste um 3 Sekunden den deutschen Meistertitel bei der Berg DM im Radsport in Berchtesgaden und wurde sensationell 2. Bei Top Wetter nahmen die Radsportler am vergangenen Samstag die 13,6 km vom Ortszentrum in Berchtesgaden hinauf auf den Roßbrand in Angriff. Insgesamt waren 1096 Höhenmeter zu bewältigen mit steilen Rampen von bis zu 24% Steigung. Sascha Starker bestätigte seine tolle Form und sein Talent mit einem überragenden zweiten Platz.

Sascha Bensheim 2014

Sascha Starker beim Bensheimer GGEW Grand Prix – Foto: Walter Mier

 

Christian Mager 2. Bei der Aostarundfahrt

Bei der sehr bergigen 5-tägige Aostatal Rundfahrt, beeindruckte Christian Mager (Team Stölting/ SSG Bensheim) heute mit einem super starken 2. Platz bei der Bergankunft in Morillon. Jan musste seine 130 km lange Flucht von der 1. Etappe Tribut zollen und viel heute um 2 Minuten aus dem Zeitlimit. Morgen steht noch ein 5 km langes Bergzeitfahren auf dem Programm. In der Gesamtwertung ist Christian 21. , da er auf der ersten Etappe zu viel Zeit verloren hatte.

Chris Sieg Bensheim 2014

Christian Mager beim Sieg des Bensheimer GGEW Grand Prix – Foto: Walter Mier

Öffnet externen Link in neuem Fensterschönes Video von der 4. Etappe der Aostarundfahrt

 Bastian Becker wieder B Fahrer

Basti Becker ist 2ter beim Dautpher Straßenpreis geworden und somit in die B Klasse aufgestiegen.

WMI_5737

Bastian Becker beim Bensheimer GGEW Grand Prix – Foto: Walter Mier

http://radsport.ssg-bensheim.de

Bensheimer Radrennen GGEW Grand Prix mit Topbesetzung

1040373_10151616718526598_1976725007_o

Deutsche Nationalmannschaft am Start

Die Deutsche U-23 Radnationalmannschaft mit dem Bensheimer Jan Dieteren wird am 18.08.2013 am Start vom Bensheimer Radrennen GGEW Grand Prix stehen und damit für einen einmaligen Radsportleckerbissen in der Region sorgen. Der Deutsche Zeitfahrmeister Jascha Sütterlin, zuletzt Bronzemedaillengewinner bei den Europameisterschaften in Tschechien, der Führende der Bundesligarennserie Matthias Plarre, der 5. der Deutschen Bergmeisterschaft Emanuell Buchmann, sowie der 4. der 2. Etappe der Tour Alsace, Alexander Krieger unterstützen Jan Dieteren bei seinem Heimrennen.

Höhentrainingslager

Zur Zeit befindet sich die U-23 Nationalmannschaft des BDR im Höhentrainingslager im Italienischen Livigno. Dieses 3-wöchige Trainingslager dient zur Vorbereitung auf das wichtigste Etappenrennen weltweit für die U-23, die Tour de L’Avenir („die Zukunftsrundfahrt“). Hier werden die Radprofis der nächsten Generation an die Weltspitze herangeführt auf einer 7-tägigen Fahrt durch die französichen Alpen Cols. Wer hier eine Etappe gewinnt oder in der Gesamtwertung ganz vorne endet, empfiehlt sich für die oberste Profiliga, die Pro-Tour.

WM Vorbereitung

Gleichzeitig dient dieses Trainingslager zur langfristigen Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften in der italienischen Toskana, der absolute Saisonhöhepunkt aller Radrennfahrer. Wer hier am Start stehen wird, wird sich nach der Tour de L’Avenir endgültig entscheiden. Da die Strecke in Italien schwer ist, werden bevorzugt Bergfahrer mitgenommen werden, ergänzt durch 1-2 Sprinter. Die Starterzahl bei der WM hängt von der Platzierung der jeweiligen Nation im „Weltcup“ ab. Die ersten fünf Nationen dürfen 6 Fahrer an den Start bringen, die restlichen nur 5 oder ab Platz 16 nur 4 Starter. Der Weltcup wird mit der Tour de L’Avenir abgeschlossen. Momentan befindet sich Deutschland auf Platz 5.

Nationalmannschaft Livigno

Rennprogramm GGEW Grand Prix

Der Bensheimer GGEW Grand Prix findet am 18.08.2013 auf einem vollständig für den Autoverkehr abgesperrten 1,2 km Rundkurs am Hemsberg (Heidelbergerstrasse) in Bensheim statt. Das Rennprogramm fängt um 09.00 Uhr an mit den Lizenzrennen Rennen der U-11 / U-13, 09.30 Uhr U-15 , 10.20 Uhr Frauen und U-17 Männer, 11.30 Uhr Hobbyrennen ab 16 Jahre ohne Lizenz, 12.30 Uhr Kids Race ohne Lizenz Jahrgänge 2000 – 2003 (Fette Reifen Rennen), 13.30 Uhr Junioren U-19 / Senioren 2, 14.30 Uhr das Hauptrennen der Männer Elite mit der Nationalmannschaft. Weitere Informationen auf der Website: www.ssg-radsport.de. Anmeldungen über www.rad-net.de oder vor Ort bis 1 Stunde vor Rennbeginn.

 

GGEW AG erweitert Unterstützung im Radsport

Bergsträßer Energieversorger wird Titelsponsor des GGEW Grand Prix der SSG Bensheim

P1010242

Bensheim. Die GGEW AG unterstützt seit Jahren die Radsportabteilung der SSG Bensheim als Trikotsponsor und begleitet die Athleten zum Erfolg. Jetzt weitet das Unternehmen sein Engagement aus: Ab dieser Saison ist der südhessische Energiedienstleister Titelsponsor der Veranstaltungs-Reihe „GGEW Grand Prix“ in Bensheim für die kommenden drei Jahre. Der GGEW Grand Prix umfasst die Radrennen „Rundum den Hemsberg“ und „Cross im Sportpark West“. „Wir wollen mit unserem Engagement den Radsport und insbesondere talentierte Sportlerinnen und Sportler aus der Region fördern“, erklärt Dr. Peter Müller, Vorstand der GGEW AG.

Das Straßenrennen „GGEW Grand Prix“ findet am 18. August 2013 ab 9 Uhr statt. Gefahren wird auf einem Rundkurs am Hemsberg, der am Renntag komplett für den Autoverkehr gesperrt ist. Start und Ziel sind in der Heidelberger Straße.

Das nächste Crossrennen im Rahmen des „GGEW Grand Prix“ geht am 7. Dezember 2013 an den Start. Beim Radcross messen sich jährlich auf einem Innenstadtkurs im Sportpark West neben Profisportlern aus verschiedenen Ländern auch Amateure, Hobbysportler sowie Nachwuchstalente. Die Anmeldung zu den Lizenz- und Hobbyrennen erfolgt entweder online unter www.rad-net.de oder am Tag des Rennens bis eine Stunde vor Start im Start/Ziel-Bereich. Weitere Informationen zum „GGEW Grand Prix“ finden Sie auf der Website der
Radsportabteilung der SSG Bensheim unter www.ssg-radsport.de.

Die GGEW AG ist ein kommunales Unternehmen. Sie verteilt Strom, Gas und Wasser an
ihre rund 140.000 Kunden. Sie betreibt das Basinus-Bad und den Badesee in Bensheim.
Darüber hinaus ist sie in Bensheim, Alsbach-Hähnlein, Bickenbach, Zwingenberg, Lorsch
und Lautertal für die Straßenbeleuchtung zuständig und rechnet im Auftrag der
Kommunen Bensheim, Alsbach-Hähnlein und Bickenbach die Abwassergebühren ab.
Aktionäre sind die Städte und Gemeinden Bensheim, Zwingenberg, Seeheim-Jugenheim,
Bickenbach, Alsbach-Hähnlein und Lampertheim. Im GGEW-Netzgebiet wohnen fast
150.000 Menschen. Das Stromnetz ist 700 Kilometer, das Gasnetz 350 Kilometer und
das Wassernetz 286 Kilometer lang.
Die Internet-Adresse lautet: www.ggew.de.
_______________________________________________________________________________
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Susanne Schäfer ( 06251 – 13 01 190) 

MEDIEN-INFORMATION Nr. 21/2013