Schlagwort-Archiv: Teamchef Florian Monreal

Lotto Kern-Haus 2018 auf Simplon-Rennmaschinen

Ein zukunftsweisender Tag für das Team Lotto Kern-Haus – am heutigen Montag unterschrieb Teamchef Florian Monreal einen 3-Jahresvertrag mit der österreichischen Radschmiede Simplon, die ab 2018 die Rennmaschinen für den Rennstall liefern wird.

Für das Team Lotto Kern-Haus wurden heute die Weichen gestellt für die nächsten 3 Jahre, zumindest was die Sportgeräte betrifft. Teamchef Florian Monreal unterzeichnete heute in der Firmenzentrale von Simplon in Hard bei Bregenz einen Vertrag, der seiner Mannschaft die Hightech-Rennmaschinen aus Österreich für die nächsten Jahre sichert. „Ich bin stolz, dass es uns gelungen ist, mit Simplon einen kompetenten Partner für die Zukunft zu finden. Nachdem wir die deutsche Rennszene in diesem Jahr dominiert haben, wollen wir uns in Zukunft stetig verbessern und mehr und mehr international etablieren. Da passt es, dass wir auch bei unserem Radhersteller über die Grenze hinausschauen. Besonders glücklich bin ich, dass wir eine langfristige Zusammenarbeit vereinbart haben, das bringt uns Planungssicherheit für die Zukunft“, so Monreal.

Stefan Vollbach, geschäftsführender Gesellschafter bei SIMPLON, freut sich ebenfalls über die kommende Zusammenarbeit. „Mit dem Lotto Kern-Haus Team konnten wir neben dem Felbermayr Simplon Team eine weitere sehr starke Rennrad-Mannschaft unter Vertrag nehmen, die in den letzten Jahren mit einer Vielzahl von Erfolgen mehr als nur ein Ausrufezeichen gesetzt hat. Dieses Engagement zeigt unser klares Bekenntnis zum Radrennsport, welcher ja auch einen wesentlichen Anteil unserer Marken-DNA darstellt. Wir blicken einer erfolgreichen Kooperation entgegen und sind schon gespannt auf die ersten Rennen des Teams auf unseren Bikes.“

17-11-20 Simplon02

Bilder © Team

ONLINE UNTER:
http://www.team-lotto-kernhaus.de
http://facebook.com/Teamlottokernhaus

 

Team Lotto Kern-Haus News: Freienstein wird Deutscher Bergmeister

Bei den Deutschen Meisterschaften am Berg dominiert Raphael Freienstein das Geschehen und holt sich souverän den Titel und auch die Führung in der Rad-Bundesliga-Einzelwertung. Joshua Huppertz, der heute Dritter wurde, ist ihm mit 14 Punkten Rückstand auf den Versen.

Auf einem 17 Kilometer langen Rundkurs in der Rhön wurden die Deutschen Meisterschaft am Berg ausgetragen, die auch gleichzeitig als Bundesligarennen gewertet wurden. Scharfrichter der Runde mit Start und Ziel im nordhessischen Hofbieber-Elters war der 16 Prozent steile Anstieg nach Milseburg.

Bereits in der zweiten Runde ging Raphael Freienstein in die Offensive und attackierte das Feld. Kurz danach griff auch Joshua Huppertz an und die beiden bildeten ein Spitzenduo, das einen Maximalvorsprung von über 2 Minuten herausfahren konnte. Im weiteren Verlauf schloss Jonas Rapp (Heizomat) zu den beiden auf. In der vorletzten Runde lag Raphael kurz allein in Führung, aber die Verfolger Johannes Adamietz (Heizomat), Jonas Koch (CCC Sprandi Polkowice), Frederik Dombrowski (Dauner) und auch Joshua schafften wieder den Anschluss.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: 2 Siege in 24h durch Freienstein und Huppertz in Bellheim

2 Siege in 24h durch Freienstein und Huppertz in Bellheim

Beim großen Radsportwochenende in Bellheim war das Team Lotto Kern-Haus gleich zwei mal innerhalb von 24 Stunden erfolgreich. Das Abendkriterium am Samstag gewann Raphael Freienstein und das Hauptrennen am Sonntag konnte Joshua Huppertz für sich entscheiden.

Für das Radsportwochenende in Bellheim hatten sich die Profis vom Team Lotto Kern-Haus und auch Teamchef Florian Monreal einiges vorgenommen. Deshalb war man mit 12 Fahrern angereist, also fast kompletter Mannschaftsstärke.

Bereits beim Abendkriterium am Samstag über 66 Kilometer überzeugten die Fahrer in den schwarz-gelben Trikots. Nach einer beeindruckenden 50 Kilometer langen Solofahrt gewann Raphael Freienstein souverän das Rennen und zeigte einmal mehr, in welch bestechender Form er sich zurzeit befindet. Freienstein freute sich über den Sieg, konzentrierte sich aber direkt schon wieder auf die ausstehenden Aufgaben. „Die nächsten Wochen werden sehr wichtig für das Team und für mich, es stehen 3 Wochenenden mit Bundesligarennen an und darunter fallen zwei Deutsche Meisterschaften (Berg und Mannschaftszeitfahren)“, so Freienstein.


Raphael Freienstein auf Platz 1

Das Hauptrennen am Sonntag, der „65. Große Erdinger Preis“, ging dann über 10 Runden auf einem 20-Kilometerkurs, also über insgesamt 200 Kilometer. Mit Raphael Freienstein ging nicht nur der Sieger des Vortages sondern auch des Vorjahres an den Start, was den Druck aufs Team nicht gerade verringerte.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Phänomenale Leistung beim Bundesliga-EZF

Mit gleich 5 Fahrern auf den ersten 5 Plätzen dominierten die Profis vom Team Lotto Kern-Haus das Einzelzeitfahren der Rad-Bundesliga. Daniel Westmattelmann siegte vor Joshua Huppertz, der mit seinem 2. Platz die Gesamtführung übernahm.

Die Profis vom Team Lotto-Kern Haus ließen der Konkurrenz beim 4. Lauf der Rad-Bundesliga im Zeitfahrwettbewerb von Cottbus keine Chance und belegten die ersten fünf Plätze.

Den Sieg sicherte sich über 19 Kilometer Daniel Westmattelmann, der bereits in den vergangenen beiden Jahren in Cottbus vorne lag. Rang zwei ging an Joshua Huppertz, der damit auch die Führung in der Gesamtwertung von seinem Teamkollegen Raphael Freienstein übernahm. Das Lotto-Kern Haus-Podium komplettierte Joshua Stritzinger auf Platz drei. Dahinter folgten mit Julian Braun und Christopher Hatz zwei weitere Fahrer mit schwarz-gelben Trikots. Raphael Freienstein wurde zudem Neunter, so dass man auch die Führung in der Teamwertung weiter ausbauen konnte. Das Trikot des besten Nachwuchs-Fahrers bleibt ebenfalls im Team auf den Schultern von Jonas Rutsch.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Freienstein mit Top-Start in die Tour de Luxemburg

Einen Top-Start legte Raphael Freienstein bei der ŠKODA Tour de Luxemburg (2.HC) hin. Nachdem er sich beim Prolog am Mittwoch als bester Deutscher auf Platz 19 kämpfte, konnte er auf der 1. Etappe am Donnerstag noch einen drauf setzen. In der Ausreißergruppe des Tages sicherte er sich 3 mal 3 Sekunden Zeitbonifikation und belegt jetzt in der Gesamtwertung Platz 4. Außerdem trägt er das weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers.

Ein hervoragender Einstand ist dem Team Lotto Kern-Haus bei der ŠKODA Tour de Luxemburg (2.HC), einem der absoluten Saisonhighlights, gelungen. Bei der Rundfahrt über 5 Abschnitte geht es quer durch Luxemburg. Im hochklassig besetzten Feld ist wohl Olympiasieger Greg Van Avermaet (BMC) der bekannteste Name.

Schon beim Prolog wollte Raphael Freienstein eine gute Basis für die übrigen Etappen schaffen und kämpfte sich auf dem zwar nur 2,1 Kilometer langen aber anspruchsvollen Prolog-Parcours durch Luxemburg-Stadt auf den 19. Platz mit 10 Sekunden Rückstand auf den Sieger Damien Gaudin (Armée de Terre). Damit wurde er auch bester Deutscher.

Auf der ersten Etappe über 174 Kilometer konnte Freienstein dann noch eins drauf setzen. Zunächst war es Tobias Knaup, der den Sprung in eine Fluchtgruppe schaffte, die aber nach 25 Kilometern wieder vom Feld eingeholt wurde. Daraufhin versuchten Freienstein, der Luxemburger Tom Wirtgen (Leopard) und der Franzose Fabien Doubey (Wanty Groupe Gobert) ihr Glück.

Das Trio konnte einen Maximalvorsprung von fünf Minuten herausholen. An den beiden Bergpreisen in der ersten Rennhälfte setzte sich jeweils Wirtgen vor Freienstein durch. Zur Halbzeit des Rennens hatte die Armée de Terre-Mannschaft von Prologsieger Damien Gaudin den Rückstand wieder unter die Fünf-Minuten-Marke gedrückt.

In der zweiten Rennhälfte gewann Freienstein die ersten beiden Zwischensprints und sammelte so sechs Sekunden an Bonifikation ein, womit er bis auf fünf Sekunden an den Gesamtführenden Gaudin heranrückte. 35 Kilometer vor dem Ziel fiel Wirtgen aus der Spitzengruppe heraus und das Feld verkürzte den Abstand.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Grandioses zweites Bundesligarennen für Lotto Kern-Haus

Grandioses zweites Bundesligarennen für Lotto Kern-Haus

Raphael Freienstein konnte seinen Vorjahreserfolg wiederholen und gewann im Spurt einer 35 Fahrer starken Gruppe die 38. Erzgebirgsrundfahrt, die das zweite Rennen der Radbundesliga darstellt. Damit übernahm er Platz 1 in der Bundesliga-Gesamtwertung.
An diesem Wochenende konzentrierten sich die Profis vom Team Lotto Kern-Haus ganz auf das zweite Bundesligarennen, die 38. Erzgebirgsrundfahrt, rund um Chemnitz. Schließlich galt es, das Trikot des besten Sprinters von Raphael Freienstein und das des besten Nachwuchsfahrers von Jonas Rutsch zu verteidigen. Außerdem stellte man mit Freienstein auch den Sieger aus dem Vorjahr im Erzgebirge. Dementsprechend waren alle hochmotiviert.


Raphael Freienstein © Team Lotto Kern-Haus

Das Rennen wurde zu Beginn von einer offensiven Fahrweise geprägt und stramm angegangen, so dass viele Fahrer schon früh den Kontakt zum Feld verloren. Es konnte sich zunächst keine Gruppe etablieren, die lange Bestand hatte. Gegen Rennmitte zogen dann heftige Gewitterschauer über die Strecke.

Weiterlesen

Internationale Erfolge in den Niederlanden und Polen

Eine arbeitsreiche aber erfolgreiche internationale Woche geht für das Eine arbeitsreiche aber erfolgreiche internationale Woche geht für das Team Lotto Kern-Haus zu Ende. So konnte Joshua Huppertz bei der „Ronde van Overijssel“ (UCI 1.2) als bestplatzierter Deutscher auf Platz 8 sprinten. Bei der 3-tägigen Rundfahrt „CCC Tour – Grody Piastowskie“ (UCI 2.2) erzielte Raphael Freienstein Platz 6 in der Gesamtwertung, ebenfalls als bester Deutscher.

Für die Profis vom Team Lotto Kern-Haus gab es in den letzten Tagen wieder ein zweigeteiltes Programm. Während sich der eine Teil der Mannschaft auf den Weg nach Polen zur 3-tägigen Rundfahrt „CCC Tour – Grody Piastowskie“ (UCI 2.2) machte, startete die andere Hälfte bei der „Ronde van Overijssel“ (UCI 1.2) in den Niederlanden.

Bereits auf der ersten Etappe der CCC-Tour am Freitag zeigten Jonas Rutsch und Raphael Freienstein mit den Plätzen 12 und 13, dass mit dem Team zu rechnen ist. So ging es dann auch hochmotiviert weiter mit Etappe 2, die mit 6 kategorisierten Bergen und einer Bergankunft auf das Feld wartete. Die Fahrer in den schwarz-gelben Trikots zeigten eine tolle mannschaftliche Geschlossenheit und waren zu dritt (Raphael Freienstein, Christopher Hatz und Luca Henn) in der 30-köpfigen Gruppe vertreten, die letztlich in den Schlussanstieg ging. Kurz vor dem Ziel lösten sich noch einmal 12 Fahrer um Freienstein im Berg, der dann als 6. über die Ziellinie rollte und dadurch auch auf Platz 6 der Gesamtwertung vorrückte. Auf der letzten Etappe, die nicht mehr ganz so schwer wie der zweite Abschnitt war, setzte Teamchef Florian Monreal alles auf den Sprint für Jonas Rutsch. Dieser bedankte sich mit Platz 8 für die tolle Mannschaftsarbeit seiner Teamkollegen und begeisterte seinen Chef. „Der 8. Platz auf der Schlussetappe für Jonas, der das erste Jahr bei den Profis fährt, ist echt eine starke Leistung. Im hektischen Finale hatte er unseren Zug verloren und musste sich alleine wieder durchs Feld nach vorne kämpfen. Hut ab davor“, so Monreal.

Und auch in den Niederlanden gab es Grund zur Freude. Bei dem Eintagesrennen „Ronde van Overijssel“ über knapp 200 Kilometer rund um die niederländische Stadt Almelo zeigte Joshua Huppertz einmal mehr seine Klasse und behielt trotz der Windkanten stets den Überblick. Auch von einem Missgeschick, als sich ein Verpflegungsbeutel im Schaltwerk verfing, lies er sich nicht aufhalten. Im Sprint des rund 40-köpfigen Feldes kam er auf einen starken 8. Platz.

Und auch am kommenden Wochenende geht es anspruchsvoll weiter. Ein Teil des Teams wird sich auf das zweite Bundesligarennen konzentrieren während der andere Teil beim „Grand Prix Criquielion“ (UCI 1.2) in Belgien antreten wird.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Starker Auftakt in die Rad-Bundesliga

Mit dem Klassiker „Rund um Düren“ begann an diesem Wochenende die Rad-Bundesliga, bei der Christopher Hatz mit Platz 3 eine starke Leistung bot. Zudem konnte Raphael Freienstein das Sprinttrikot gewinnen und Jonas Rutsch das Trikot des besten Nachwuchsfahrers übernehmen. Durch das hervorragende Mannschaftsergebnis gelang dem Team Lotto Kern-Haus auch der Sieg in der Tages-Mannschaftswertung.

Neun Rennen umfasst die „Müller – Die Lila Logistik-Rad-Bundesliga“ der Männer im Jahr 2017, die am Sonntag in Düren begann. In den kommenden Monaten wartet wieder ein vielfältiges Programm aus Straßenrennen, Einzel- und Mannschaftszeitfahren sowie Bergrennen auf die Profis. Beim Klassiker „Rund um Düren“ ging es auf einem 152,4 Kilometer langen Parcours durch die Eifel.

Der Favoritenrolle entsprechend ergriffen die 8 Fahrer (Raphael Freienstein, Christopher Hatz, Luca Henn, Joshua Huppertz, Robert Retschke, Jonas Rutsch, Joshua Stritzinger und Daniel Westmattelmann) vom Team Lotto Kern-Haus bei trockenen Bedingungen die Initiative und kontrollierten als klar stärkste Mannschaft das Feld. So holten sie immer wieder Ausreißer in geschlossener Formation zurück und machten das Finale schwer, indem sie das Tempo erhöhten und die letzten 40 Kilometer von vorne fuhren.

Im Sprint eines dezimierten Feldes wurde Top-Sprinter Joshua Huppertz dann leider eingebaut und abgedrängt, so musste Christopher Hatz einspringen. Hinter Leon Rohde (Sunweb Development Team) und Konrad Geßner (rad-net Rose Team) gelang ihm noch ein toller 3. Platz. Jonas Rutsch konnte sich mit Rang 6 das Trikot des besten Nachwuchsfahrers sichern. Zudem gewann Raphael Freienstein das grüne Trikot des besten Sprinters und das Team siegte in der Tagesmannschaftswertung.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: . Saisonsieg durch Freienstein in Trierweiler

Wie schon in den vergangenen beiden Jahren war das Rennen in Trierweiler für das Team Lotto Kern-Haus ein gutes Pflaster. Mit dem ersten Saisonsieg im Jahr 2017 gelang Raphael Freienstein im stark besetzten Fahrerfeld die Wiederholung des Vorjahreserfolges.

Beim Radrennen des RV Schwalbe Trier in Trierweiler, wo das Team Lotto Kern-Haus in den vergangen beiden Jahren siegreich war (2015 durch Andre Benoit, 2016 durch Raphael Freienstein), wollte man vor vielen Teamsponsoren alles daransetzen, das Triple perfekt zu machen. Ganz so einfach wollten das die Konkurrenten dem Titelverteidiger jedoch nicht machen. So war beispielsweise das Team Leopard Pro Cycling mit dem Polen Szymon Rekita am Start, der die 2. Etappe der Tour of Rhodes gewann. Auch weitere KT-Teams aus dem In- und Ausland (Team Differdange, Sauerland, Dauner und Heizomat) versuchten, das Rennen für sich zu entscheiden.

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Weitere Erfolge auf Rhodos durch Freienstein

Weitere Erfolge auf Rhodos durch Freienstein

Mit einem anspruchsvollen Programm ging es auch am zweiten Rennwochenende des Jahres weiter. Während die Rhodos-Abordnung bei der „Tour of Rhodes“ (UCI 2.2) mit den Plätzen 3, 4, 6, 8, 11 und 13 an die Erfolge der letzten Woche anknüpfte, konnte sich auch der zweite Teil des Teams bei der „Dorpenomloop Rucphen“ (UCI 1.2) in den Niederlanden gut in Szene setzen. Zwar blieb ein Top-Ergebnis aus, jedoch machten die Fahrer mit einer engagierten und ansprechenden Fahrweise auf sich aufmerksam.

Wie schon beim Grand Prix von Rhodos fuhren Raphael Freienstein, Christopher Hatz, Luca Henn, Joshua Huppert, Jonas Tenbrock und Daniel Westmattelmann auch bei der „International Tour of Rhodes“ über 3 Etappen eine starke Rundfahrt. Das Wetter hatten sich alle wohl etwas anders vorgestellt. Alle Etappen wurden bei teils extremen Regenfällen ausgetragen mit Straßenüberflutungen und Hangrutschen. Einzig die milden Temperaturen verhinderten noch schlimmere Bedingungen.

Am ersten Rundfahrttag fuhr Raphael Freienstein ein enorm starkes Rennen. Am schwersten Anstieg des Tages löste er sich mit den 10 besten Fahrern des Feldes. Leider wurde diese Gruppe wieder gestellt und Raphael kam als 13. über die Ziellinie.


Raphael Freienstein

Weiterlesen

Aus Kuota-Lotto wird Lotto-Kern-Haus powered by Müsing

Bei der Abschlussveranstaltung am Mittwochabend blickte Teamchef Florian Monreal auf die erfolgreich abgeschlossene Saison 2016 zurück und gab einen Ausblick auf die Zukunft. Hierbei gab er bekannt, dass das Team 2017 unter dem Namen Lotto-Kern-Haus starten wird. Als weitere Neuerung wird die Mannschaft im kommenden Jahr auf Rennmaschinen der heimischen Radschmiede Müsing setzen und mit 7 Neuzugängen antreten.

In der Zentrale von Lotto Rheinland-Pfalz in Koblenz fand vor rund 100 geladenen Gästen die Abschlussveranstaltung des Teams Kuota-Lotto statt. Teamchef Florian Monreal ließ die zahlreichen Erfolge der vergangenen Saison noch einmal Revue passieren und gab einen Ausblick in die Zukunft.

Für die kommende Saison wird sich einiges ändern. Die wichtigste Neuerung betrifft den Team-Namen. In der Saison 2017 wird die Mannschaft unter dem Namen Lotto-Kern-Haus antreten. Lotto Rheinland-Pfalz wird somit künftig an die erste Stelle des Mannschaftnamens treten. „Als Sponsor unterstützen wir mehr als 200 Vereine in Rheinland-Pfalz. Vor einiger Zeit haben wir uns entschieden, uns auch im Profiradsport zu engagieren. Mittlerweile ist die Mannschaft von Florian Monreal das stärkste Team von Rheinland-Pfalz geworden und uns ganz besonders ans Herz gewachsen. Da fiebern alle Mitarbeiter bei den Rennen mit – und es ist die einzige Mannschaft, bei der unser Name im Teamnamen ist“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Stephan Weinberg.

Auch der Vorstandsvorsitzende des Massivhausherstellers Kern-Haus, Herr Bernhard Sommer, freut sich bereits über das ausgeweitete Engagement: „Für uns als Team-Sponsor der ersten Stunde ist es schön, jetzt auch im Namen der Mannschaft vertreten sein zu können. Unser Firmensitz in Ransbach-Baumbach liegt nicht weit entfernt vom Teamstandort in Weitersburg. Außerdem fühlen wir uns dem Radsport sehr verbunden. Daher haben wir uns entschieden, unser Engagement auszuweiten und Hauptsponsor zu werden. Als deutschlandweit tätiges Unternehmen erhoffen wir uns dadurch, unseren Namen noch bekannter zu machen.“

Weiterlesen