Schlagwort-Archiv: Tour Alsace

Team Vorarlberg Santic mit Feuerwerk an Königsetappe der Tour Alsace UCI 2.2!


Jannik Steimle siegt bei ersten Rems Murr Pokal Rennen in Schorndorf – Team Vorarlberg Santic mit Feuerwerk an Königsetappe der Tour Alsace UCI 2.2
Das hat geknallt heute! Nach der Erfolgsmeldung von gestern Nacht (Sieg von Jannik Steimle beim Rems Murr Pokal) wollte man heute auf der Königsetappe (165 Kilometer / 4500 Höhenmeter) zeigen, dass man nicht zu Unrecht eines der besten Continental ist.
Auf der vierten Etappe von Ribeauvillé hinauf zur Station du Lac Blac hat man eine ganz neue Taktik an den Tag gelegt. Da die Gesamtwertung schon etwas in die Ferne gerückt ist aufgrund des Sturzes von Patrick Schelling, wurde heute von Beginn an attackiert. Das bei großer Hitze und ultraharter Strecke.
Attacke – eingeholt, Attacke – eingeholt und weiter so….!
Zuerst geht Schelling, welcher sich heute wieder etwas besser fühlte. Er wird nach einer langen Flucht gestellt. Dann kontert Orrico. Nach dessen Einholung marschiert Thalmann. Vor dem letzten Anstieg zum Ziel ist wieder Schelling an der Reihe der zum Angriff bläst – und wird erst zwei Kilometer vor dem Ziel gestellt.
Vor zwei Tagen fast am Weg ins Krankenhaus – heute den Sieg vor Augen!
Schelling wird Etappen Sechster. Lukas Rüegg, Gesamtsiebenter vor der heutigen Etappe, wieder starker 19.
„Das was die Jungs heute ausgeheckt und gezeigt haben war schon mehr als selbstbewusst. Man wollte bei der Rundfahrt eine gute Leistung bringen und das haben sie heute doppelt unterstrichen. Dass es knapp nicht ausgegangen ist, ist so wie es ist. Aber das ist schon ne tolle Truppe.“ Werner Salmen nach dem Rennen!
Results: https://www.procyclingstats.com/race/tour-alsace/2018/stage-3
Website und Liveticker: https://www.touralsace.fr/
Kader: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Lukas Rüegg, Lukas Meiler, Davide Orrico, Dominik Amann

Rems Murr Pokal 2018 – Jannik Steimle gewinnt Nightrace in Schorndorf!
Gestern der erste Lauf als Nightrace zum Rems Murr Pokal in Schorndorf. Ein Dreietappenrennen in der Nähe von Stuttgart (GER). Kurz, knackig, spät abends – großartige Zuschauerkulisse.
Jannik Steimle hieß gestern Abend um 21.58 Uhr der vielumjubelte Sieger des Nightrace in Schorndorf. Auf Rang sechs Gian Friesecke. Steimle ist somit der aktuelle Leader in der Gesamtwertung der dreiteiligen Rennserie – great job guys – well done!“
Heute Abend das Rennen in Backnang – ein super schnelles Rennen durch die Innenstadt. Wir berichten via FB bzw. morgen in der Presseinfo! Morgen der Abschluss in Fellbach mit einem schweren Rundstreckenrennen.
Website: https://rems-murr-pokal.de/
Results: https://drive.google.com/file/d/1JYvApfRq2xNcxwqxr-gqBwFQpBYY-cNZ/view

Gian Friesecke holt Tagessieg und Jannik Steimle wiederholt seinen Vorjahressieg beim Rems Murr Pokal 2018 – Team Vorarlberg Santic alles oder nichts auf der letzten Etappe der Tour Alsace UCI 2.2!
Die Erfolgsmeldungen gehen weiter! Nach den Erfolgsmeldungen der letzten beiden Tage geht es heute gleich so weiter. Gian Friesecke gewinnt die dritte Etappe und Jannik Steimle gewinnt die Gesamtwertung des Rems Murr Pokal. Nach der gestrigen Königsetappe wollte das Team heute auf der fünften und letzten Etappe der Tour Alsace von Riedisheim nach Dannemarie über 147 Kilometer zeigen, dass man zurecht das bestplatzierte Continental Team dieser Rundfahrt ist.
Auf die Plätze fertig los!
Gleich nach dem Start wurden die ersten Attacken im Feld vom Team Vorarlberg Santic gestartet. Zuerst versuchte es Lukas Rüegg sich vom Feld zu lösen jedoch ohne Erfolg. Nach weiteren gescheiterten Versuchen anderer Teams versammelte sich das Team in kompletter Mannschaftsstärke an der Spitze des Feldes und ein sehr hohes Tempo wurde eingeschlagen. Durch diese Tempoerhöhung wurde das Hauptfeld in drei Teile gerissen.
Bei dieser Tempoverschärfung konnte sich die zwölf Mann Spitzengruppe des Tages absetzen. Mit dabei das Geburtstagkind Roland Thalmann und Davide Orrico vom Team Vorarlberg Santic. Diese Gruppe wurde nicht mehr eingeholt und kam mit einem Vorsprung von einer Minute auf den Rest des Hauptfeldes ins Ziel.
Tagessieger wurde der Schweizer Gino Mader (National Team Switzerland) vor Josef Černý (Elkov – Author Cycling Team) und Marcel Franz (National Team Germany). Bester Team Vorarlberg Fahrer wurde Davide Orrico auf Rag sechs und Roland Thalmann auf Rang 15.
Team Wertung Platz zwei!
Die Gesamtwertung der Rundfahrt gewinnt Geoffrey Bouchard (AG2R La Mondiale). In der Gesamtmannschaftswertung kann das Team Vorarlberg Santic den ausgezeichneten zweiten Rang verzeichnen.
Results: https://www.procyclingstats.com/race/tour-alsace/2018/stage-4
Website und Liveticker: https://www.touralsace.fr/
Kader: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Lukas Rüegg, Lukas Meiler, Davide Orrico, Dominik Amann

Rems Murr Pokal 2018 – Tagessieg für Gian Friesecke und Jannik Steimle wiederholt seinen Vorjahressieg beim der dreitägigen Rennserie!
Gestern das zweite Rennen des Rems Murr Pokal in Becknang und wieder heißt der Sieger Jannik Steimle. Nach einer tollen Teamleistung konnte sich Manuel Bosch auf dem sechsten Rang platzieren.
Heute Sonntag stand das dritte und letzte Rennen in Fellbach durch die umliegenden Weinberge auf dem Programm. Hier war das Team Vorarlberg Santic die stärkste Mannschaft.
Website: https://rems-murr-pokal.de/
Results: https://drive.google.com/file/d/1JYvApfRq2xNcxwqxr-gqBwFQpBYY-cNZ/view
Next Race:
11.08.2018 Kriterium im Rahmen des Highlander Radmarathon in Hohenems

www.team-vorarlberg.com
office@proevent-cycling.at
Presseservice Team Vorarlberg Santic

Harte Bandagen im Elsass für Team Vorarlberg Santic auf dritter Etappe bei Tour Alsace UCI 2.2

Harte Bandagen im Elsass für Team Vorarlberg Santic auf dritter Etappe – Rüegg weiter vorne mit dabei – Team Kapitän Schelling kämpft sich trotz Schmerzen durch!

Eine Gruppe mit vier Fahrern bestimmt heute lange die dritte Etappe von Vesoul nach La Planche des Belles Filles über 143 Kilometer. Gespickt mit fünf Bergwertungen!
Dominik Amann, mit 18 Jahren der jüngste im Feld, musste in der ersten Rennhälfte der extremen Hitze mit fast 40 Grad und dem hohen Tempo Tribut zollen – leider hieß „Abandon“ auf dem Tour Radio. Aber trotzdem einiges dazu gelernt in seiner ersten großen Rundfahrt.
Beherztes Team Vorarlberg Santic Finale!

Davide Orrico setzt im letzten Anstieg zum Angriff und attackiert bei Einholung der Spitzenfahrer und gewinnt die zweitletzte Bergwertung (Kat.2). Andere Fahrer setzen nach uns stellen den Solisten der vergangenen Ö-Tour (dort war Orrico der angriffslustigste Fahrer mit über 700 Kilometer in Spitzengruppen).
Patrick Schelling in Nöten – Kampf gegen die Schmerzen!
Zu groß die Schmerzen von Team Kapitän Patrick Schelling heute nach seinem Sturz gestern. Im letzten Anstieg ging nicht wirklich was, zu groß die Belastungen im Gesäß- und Leistenbereich.
„Es wird nicht einfach dass er überhaupt starten kann. Aber er hat ein Kämpferherz gezeigt und das Beste heute daraus gemacht. Wir sind froh dass er noch im Rennen ist!“ so Werner Salmen sportlicher Leiter.
Rüegg kämpft weiter tapfer!
Der aktuelle Schweizer Meister ist auch heute Bester des Teams. Kann sich aber nicht in den Top 15 platzieren. Trotzdem fightet er großartig. Sieger der Franzose Geoffrey Bouhard. Das Endergebnis ist aktuell noch nicht verfügbar.
Morgen die Königsetappe – es bleibt abzuwarten, was hier noch möglich ist. Aber nun heißt es Wunden lecken und nach vorne zu schauen!

Results: https://www.procyclingstats.com/race/tour-alsace/2018/stage-2
Website und Liveticker: https://www.touralsace.fr/
So geht es weiter:
4/8 Stage 3 – Ribeauvillé › Station du Lac Blac (165.3k)
5/8 Stage 4 – Riedisheim › Dannemarie (145.6k)
Kader: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Lukas Rüegg, Lukas Meiler, Davide Orrico, Dominik Amann
www.team-vorarlberg.com
office@proevent-cycling.at
Presseservice Team Vorarlberg Santic

Team Vorarlberg Santic – Tour Alsace

Team Vorarlberg Santic Youngster Lukas Rüegg auf Rang neun der zweiten Etappe bei der Tour Alsace UCI 2.2 – Schelling Patrick mit Sturzpech!

Tour de France Stimmung im Elsass! Unglaublich was die Franzosen hier für eine Begeisterung an den Tag legen. Tausende Zuschauer und entlang der Strecke und noch viel mehr im Zielbereich. Nach dem gestrigen Prolog spät abends (Rang sechs im Mannschaftszeitfahren), notierte das Racebooklet 147,5 Kilometer von Champ de Feu ins Ziel nach Selestat.
Schweizer U23 Meister Lukas Rüegg in der Gruppe!
Mit dem jungen Lukas Rüegg platzierte das Team Vorarlberg Santic seinen schnellen Mann in der elf Mann Spitzengruppe. Davor holt noch Lukas Meiler seine ersten Bergpunkte ab.
Die Spitzengruppe baut den Vorsprung auf fast 6 Minuten aus und wird im Finale auch nicht mehr gestellt. Dann aber ein nicht ganz so toller Funkspruch.
„Sturz von Team Kapitän Schelling“
Er kann zwar wieder aufschließen zum Feld trotz hohem Tempo, klagte jedoch über Schmerzen im Gesäßbereich. Nach dem Zieleinlauf wird abgeklärt wie es aussieht mit dem Aspiranten für das Gesamtklassement. Auf alle Fälle ist nichts gebrochen, aber auf die Zähne beißen heißt es mit Garantie!

Lukas Rüegg holt sich zwei Bonus Sprintwertungen und macht sich parat für das Finale. Dann wieder „Sturz“ im Radio Tour Funk – zum Glück kein „Vorarlberger“ dabei. 25 Teams im wilden Finalkampf. Im Sprint der Spitzenfahrer konnte Lukas Rüegg seine Sprinterqualitäten nicht wirklich ausspielen – er wird in die Sackgasse gebremst. In der Endabrechnung wird er nach einer tollen Etappe Neunter! Es siegt der Niederländer David van der Poel (Corendon-Circus) vor dem Iren Matthew Teggart (Team Wiggins).

Results: https://www.procyclingstats.com/race/tour-alsace/2018/stage-1
Website und Liveticker: https://www.touralsace.fr/

So geht es weiter:
3/8 Stage 2 – Vesoul › La Planche des Belles Filles (143.1k)
4/8 Stage 3 – Ribeauvillé › Station du Lac Blac (165.3k)
5/8 Stage 4 – Riedisheim › Dannemarie (145.6k)
Kader: Patrick Schelling, Roland Thalmann, Lukas Rüegg, Lukas Meiler, Davide Orrico, Dominik Amann
www.team-vorarlberg.com
office@proevent-cycling.at
Presseservice Team Vorarlberg Santic

rad-net ROSE-Fahrer holen Etappensiege und zahlreiche Top-Platzierungen bei UCI-Rundfahrten

Die Rennfahrer des rad-net ROSE Teams haben in den vergangenen Tagen wieder zahlreiche Top-Platzierungen sammeln können. Dabei stach die Dookola Mazowsza (UCI 2.2) mit zwei Tagessiegen sowie dem zweiten Gesamtplatz heraus.

Nach guten Leistungen in Prolog, wo Domenic Weinstein und Nils Schomber die Plätze vier und fünf belegten und Weinstein das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers übernahm, ließ Kersten Thiele am zweiten Tag einen Etappensieg folgen und übernahm das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Dieses musste er zwar bereits nach einem Tag wieder abgeben, jedoch konnte Thiele seinen zweiten Platz im Gesamtklassement verteidigen. Am Ende wies er zwölf Sekunden Rückstand zum polnischen Gesamtsieger Grzegorz Stepniak (CCC Sprandi-Polkowice) auf.

Weiterlesen

Team Heizomat heute Abend zu Gast im bayerischen Fernsehen

Am Sonntag endete eine lange und aufregende Rennserie für das Team Heizomat, das seit Mittwoch bei gleich vier internationalen Wettbewerben vertreten war. Gleichzeitig begann die 26. BR Radltour, die rund 1200 Hobbyfahrer durch ganz Bayern führt – und im Rahmen dieses Etappenrennens wird das Team Heizomat im Fernsehen vorgestellt. Eine ganz besondere Aufgabe für Holger Burkhardt, der am heutigen Montag Gast in der BR Abendschau sein wird.

Es waren spannende und sportliche Tage für das Team Heizomat. Bereits seit letzter Woche bestritten Laurin Winter und Fabian Schormair die französische Tour Alsace (UCI 2.2) im Trikot des BDR, wo sie den Sprinter Pascal Ackermann in den flachen Etappen unterstützten. Ihre Bemühungen bei der schwierigen Fernfahrt wurden belohnt: Gleich zweimal gelang es Ackermann, unter die Top 5 zu fahren. Währenddessen gingen am Freitag Julien Essers, Aaron Krauss und Gero Walbrül beim Rems-Murr-Pokal an den Start. Krauss konnte schon am ersten Tag in Schorndorf seine beste Platzierung (Rang 7) erzielen und fuhr außerdem die schnellste Runde des Abends.

Am vergangenen Samstag fand dann das Nachtour-Kriterium in Gera statt. Hier konnte sich das Team Heizomat mit renommierten Radsportgrößen messen. Dazu gehörten auch die Tour de France-Etappensieger Simon Geschke und André Greipel, die zu Recht als Favoriten galten. Greipel gewann das Kriterium vor Klassikerspezialist und Lokalmatador John Degenkolb, während Heizomatfahrer Philipp Zwingenberger auf einem hervorragenden elften Platz landete. Auch einen Tag später, beim Sparkassen Giro in Bochum, machte der junge Zwingenberger auf sich aufmerksam: Er erkämpfte sich den zehnten Platz hinter Sieger Marcel Sieberg vom WorldTeam Lotto Soudal.

Nun steht eine Veranstaltung der etwas anderen Art auf dem Programm: Bei der am Sonntag im oberbayrischen Weilheim gestarteten BR Radltour – der wohl größten Veranstaltung des Bayerischen Rundfunks – wird das Team Heizomat eine besondere Rolle spielen. Auf den insgesamt 500 Kilometern, die von Hobbyfahrern jeder Altersklasse in Angriff genommen werden, werden die Teilnehmer das ein oder andere Mal wohl auch zu den Profis von Heizomat hinaufschauen. Die Mannschaft wird nämlich heute im Rahmen des Sportblocks der Abendschau, die die Tour von Tag zu Tag begleitet, ab 18:25 Uhr vorgestellt. Bereits seit Jahren legt das Team Heizomat mit Sitz im unterfränkischen Motten großen Wert auf Heimatnähe und ist deswegen besonders stolz, dass Fahrer Holger Burkhardt die Radltour besuchen und als Talk-Gast in der Sendung Rede und Antwort stehen wird.

Nicht verpassen: Abendschau im Bayerischen Rundfunk, heute, ab 18:25 Uhr, mit einem Beitrag über das Team Heizomat und Gast Holger Burkhardt.

Zusammenfassung des Nachtour-Kriteriums in Gera des MDR: http://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video287812.html

Team Heizomat: Erster BDR-Einsatz für Johannes Weber

Der Team Heizomat Fahrer Johannes Weber wurde vom Bund Deutscher Radfahrer für die Tour Alsace nominiert. Die prestigeträchtige französische Rundfahrt ist der erste Nationalmannschaftseinsatz für den erst 18-jährigen. Johannes Weber zeigte bislang in seinem ersten Männerjahr mehrmals großartige Leistungen. Die erste Etappe der Bayern-Rundfahrt beendete er auf Platz 10, bei der Deutsche Profi-Meisterschaft in Wangen wurde er Elfter, bei Eschborn-Frankfurt beeindruckte er als jüngster Fahrer in der ersten großen Gruppe und am vergangenen Wochenende belegte er Platz 4 bei den Deutschen Berg-Meisterschaften der U23. Die Tour Alsace startet am Dienstag und führt über 6 Etappen.