Schlagwort-Archiv: Tour de l´Eurométropole

IAM Cycling mit einer harten Zeit bei der Tour de l’Eurométropole

Die Tour de l’Eurométropole, das ehemalige Circuit Franco-Belge, endete mit dem zweiten Etappensieg des Deutschen John Degenkolb. Der Argos – Shimano-Fahrer sicherte sich diesen Erfolg im grossen Sprint des Feldes. IAM Cycling dagegen wurde heute erneut vom Pech verfolgt. An zehnter Stelle in der Gesamtwertung liegend startete Heinrich Haussler, der zuletzt nach seiner Verletzung wieder zu seiner Topform zurückgefunden hatte, in die heutige letzte Etappe. Am Ende des Tages kämpfte er sich aber mit Schmerzen die Treppe in den Teambus hoch. Bei einem Sturz rund 10 km vor dem Ziel holte er sich schmerzende Schürfwunden auf der linken Körperseite. Weiterlesen

John Degenkolb gewinnt auch die letzte Etappe der Tour de L’Eurométropole

John Degenkolb (GER) has won the fourth and final stage of the Tour de L’Eurométropole, his second stage of the race, in a bunch sprint today in Belgium.
Degenkolb sprinted to victory on stage two, and repeated this today after another great show of team work, rounding out the four-day stage race in style for Team Argos-Shimano.
The result bumps him up into the position of runner up in the final General Classification, with the winning difference coming down to a battle of bonus seconds. Weiterlesen

Heinrich Haussler kämpferischster Fahrer bei der Tour de l’Eurométropole

Heinrich Haussler hat gute Beine. Nach seiner Genesung des Beckenbruchs, den er sich bei einem Sturz während der Tour de Suisse zugezogen hatte, träumt der australische Puncher vom IAM Cycling Team im Moment davon, seinem Team den 13. Saisonsieg zu sichern. Obwohl dies auch auf der dritten Etappe nicht geklappt hat, wurde der in Freiburg im Breisgau wohnhafte Australier dennoch zum kämpferischsten Fahrer der Etappe ausgezeichnet. Weiterlesen

John Degenkolb gewinnt erste Etappe der Tour de L’Eurométropole


It was touch and go as to whether the race would come back down to a sprint after a strong breakaway pushed the chase to the limit, but the team didn’t have to do any work behind as Ramon Sinkeldam (NED) was in the move.
This meant that they could keep Degenkolb out of trouble and near the front without losing any energy, before setting him up perfectly with a seamless lead-out.
Despite a 24-second gap with just three kilometres remaining, the race came back together for a bunch kick where Degenkolb proved that even this late in the season, he still has some of the fastest legs in the peloton.
That takes Team Argos-Shimano’s win tally to 24 for the season, and this is Degenkolb’s third win of the year.
“It was a perfect race from the team today,” said coach Marc Reef (NED). “We started to help chase the break mid-race, and then Belkin split the bunch into echelons. We were in a good position with Ramon and Roy in the front group.
“After a few kilometres the groups came back together and Ramon, together with two others, attacked. They stayed away till the final kilometre meaning that all the other guys could group around John, react to attacks and prepare John for the sprint.
“The train waited until the race came back together, then Bert De Backer (BEL) and Roy Curvers (NED) started the lead-out for John. It was a perfect lead-out and the kind of lead-out that suits John best.
“You can really see the trust in each other and the communication between the guys which makes a real difference. It is always difficult to lead-out with different sprint trains, but all the guys are experienced and professionals and know what to do.” Weiterlesen

Heinrich Haussler auf Angriff bei der Tour de l’Eurométropole

Die Tour de l’Eurométropole, ehemalig Circuit Franco-Belge, hat bis jetzt noch keine Möglichkeit gebracht für IAM Cycling, den 13. Siegesstrauss der ersten Saison nach Hause zu nehmen. Die zweite Etappe in und um Poperinge endete in einem Massensprint, den der Deutsche John Degenkolb (Argos-Shimano) für sich entscheiden konnte. Zweiter wurde Jempy Drucker und Dritter der Sieger der ersten Etappe Jens Debusschere, der sein Leadertrikot auf dem zweiten Abschnitt verteidigen konnte. Heinrich Haussler, der bereits während der ganzen Etappe immer wieder sehr aktiv war, fuhr am Ende ebenfalls einen starken Sprint und sicherte sich so einen Platz in den Top15. Marcello Albasini, sportlicher Leiter im ersten Auto von IAM Cycling, war nach dem Rennen mit seinen Jungs zufrieden. „Dominic Klemme versuchte heute sein Glück. Weiterlesen

Strenge Woche für IAM Cycling

Nach den Strassen-Weltmeisterschaften in Florenz schickt IAM Cycling all seine Fahrer auf die Zielgerade der ersten Saison im professionellen Fahrerfeld. Die Woche beginnt mit dem italienischen Halbklassiker Mailand-Turin am Mittwoch, 2. Oktober, welche als gute Vorbereitung für die Lombardei-Rundfahrt genutzt wird, welche am Sonntag, 6. Oktober auf dem Programm steht. In der Zwischenzeit findet ebenfalls die Tour de l´Eurométropole, früher Circuit Franco-Belge, statt vom Donnerstag, 3. Oktober bis Sonntag, 6. Oktober. Diese drei Rennen geben den Fahrern von IAM Cycling erneut die Möglichkeit, sich zu zeigen und denn Rennverlauf zu beeinflussen. Bei Mailand-Turin, das älteste Rennen im italienischen Kalender (seit 1876) geht IAM Cycling unter anderem mit Wyss, Löfkvist, Brändle, Reichenbach und Tschopp an den Start. Und es wird sich zeigen, ob einer die Nachfolge von Alberto Contador antreten kann, der dieses Rennen 2012 solo gewinnen konnte. Weiterlesen