Schlagwort-Archiv: Transfers

Pascal Ackermann wird WorldTour-Profi beim Team Bora-Hansgrohe



Pascal Ackermann (re.) fährt ab 2017 in der WorldTour, nachdem er über mehrere Jahre behutsam vom Sportlichen Leiter des rad-net ROSE Teams, Ralf Grabsch (li.), aufgebaut wurde. Foto: Katharina Müller/rad-net ROSE

rad-net ROSE-Fahrer Pascal Ackermann macht den nächsten großen Schritt. Er wird ab der kommenden Saison Seite an Seite mit dem derzeitigen Straßen-Weltmeister Peter Sagan fahren. Dem 22-Jährigen gelang nach seinen tollen Erfolgen in dieser Saison – darunter der Gewinn der Deutschen U23-Meisterschaft – der Sprung in die WorldTour und unterschrieb einen Zweijahresvertrag beim deutschen Team Bora-Hansgrohe.

Weiterlesen

TEAM GIANT-ALPECIN VERPFLICTET 22-JÄHRIGEN DEUTSCHEN SPRINTER PHIL BAUHAUS


Das Team Giant-Alpecin freut sich darüber, dass Phil Bauhaus (GER) einen Vertrag für zwei Jahre unterzeichnet hat – bis Ende 2018. Der talentierte Sprinter, der derzeit noch für das Team Bora-Argon 18 fährt, ist neben Lennard Kämna (GER) der zweite deutsche Fahrer, der den Kader des Teams für die nächste Saison verstärkt.

Der 22-jährige Bauhaus gewann als Profi bereits vier Rennen. Im Jahr 2014 siegte er bei zwei Etappen der Portugal-Rundfahrt. Vor wenigen Wochen gewann er die Schlussetappe der Tour of Dänemark und früher in dieser Saison entschied er die die Auftaktetappe der Tour d’Azerbaïdjan für sich. Auch bei den Klassikern in Belgien hat er mit einem vierten Platz bei Nokere-Koerse im vergangenen Jahr und dem zweiten Platz auf der Halbetappe 3a der Drei Tage von de Panne-Koksijde in diesem Jahr seine Klasse bewiesen; seine Erfolge erzielte er ausnahmslos in Massensprints.

Weiterlesen

TEAM GIANT-ALPECIN VERPFLICHTET MAX WALSCHEID

Das Team Giant-Alpecin freut sich, bekannt zu geben, dass Max Walscheid (GER) bis 2017 für das Team fahren wird. Walscheid, der in diesem Jahr für das Kontinental-Team Kuota-Lotto an den Start gegangen ist, bevor er im August als Stagaire für Team Giant-Alpecin fuhr, hat einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet.

Dies steht für das Anliegen des Teams, den deutschen Radsport zu fördern und jungen Talenten eine Weiterentwicklung zu ermöglichen.

„Max ist ein talentierter Sprinter, der in den Rennen, die er als Stagaire in den letzten Monaten mit uns bestritten hat, einen guten Eindruck hinterließ“, sagt Trainer Marc Reef (NED). „Die logische Folge ist es, seinen Stagaire-Vertrag durch einen Profi-Vertrag zu ersetzen. Unsere Trainer und Experten werden ihn auf langfristiger Basis unterstützen, damit er weiter an seinen Sprintfähigkeiten arbeiten kann. Wir werden ihm den nötigen Raum geben, damit er sich auf seine Weiterentwicklung konzentrieren kann. In der Zwischenzeit wird er unseren Sprintzug stärken. Außerdem wird er sich der Herausforderung stellen, zukünftig Erfolge bei den Klassikern einzufahren.“

„Ich freue mich, dass das Team sowohl meine Stärken als Fahrer, als auch meine menschlichen Eigenschaften sieht“, so Walscheid. Während meiner Zeit als Stagaire, konnte ich zeigen, dass ich die Möglichkeit habe, gute Resultate herauszufahren, und das Team dabei zu unterstützen, Erfolge zu erringen. Ich bin glücklich, dass das Team dies erkannt hat und mir die Chance gibt, Profi zu werden.“

„Team Giant-Alpecin ist für mich das perfekte Team für die nächsten Jahre, um an meinen Stärken und Schwächen zu arbeiten. Ich möchte meine Stärken als Sprinter verbessern, was mir schon in der Zeit als Stagaire gut gelungen ist. Das ist ein gutes Zeichen. Ich möchte hier mit einem Rennprogramm anknüpfen, welches es mir ermöglicht, Erfahrungen zu sammeln und gute Resultate bei kleineren Rennen herauszufahren. Damit ich nicht nur in den großen Rennen mitkämpfen muss. Ich freue mich sehr auf die Zeit im Team.“

Rüdiger Selig wechselt zu BORA – ARGON 18


BORA – ARGON 18 verstärkt seinen Sprinterzug mit der Verpflichtung von Rüdiger Selig. Der 26-jährige Deutsche wechselt im kommenden Jahr aus der WorldTour zum deutschen Team. Bei Katusha wurde er in den letzten vier Jahren unter anderem in den Sprintzügen von Seriensieger Alexander Kristoff eingesetzt. In dieser Saison konnte Selig seine eigene Endschnelligkeit mit einem zweiten Etappenplatz bei der Bayern-Rundfahrt und einem dritten Etappenplatz bei der Algarve-Rundfahrt zeigen. Bei BORA – ARGON 18 wird er vorranging die Sprintkapitäne Sam Bennett und Phil Bauhaus unterstützen, aber auch seine eigenen Chancen auf Resultate erhalten.

Team Manager Ralph Denk zur Verpflichtung: „Wir haben ganz gezielt nach einem endschnellen Fahrer Ausschau gehalten, der unseren jungen Sprintzug mit seiner langjährigen WorldTour-Erfahrung verstärkt. Diese Qualitäten bringt Rüdiger mit und als deutscher Fahrer passt er natürlich besonders gut zu uns ins Team. Vor allem für einen jungen Sprinter wie Phil Bauhaus, der gerade erst 21 Jahre alt ist, kann die Erfahrung von Rüdiger als letzter Anfahrer rennentscheidend sein. Wir werden die ersten Trainingslager nutzen, um die genaue Zuordnung in der Sprintvorbereitung zu testen und entsprechend das Rennprogramm zusammenstellen.“

BMC Racing Team verlängert mit Bookwalter für 2016

Bookwalter gewann im letzten Monat eine Etappe der USA Pro Challenge und führte das Rennen zwei Tage lang an, bevor er am Ende hinter seinem Teamkollegen Rohan Dennis Zweiter wurde. Der 31-jährige U.S. Amerikaner belegte ebenfalls im letzten Monat bei mehreren Etappen der Larry H. Miller Tour of Utah zweite Plätze, wurde im Gesamtklassement Dritter und gewann die Sprintwertung.

“Brent hat in all den Jahren uneigennützig viele gute Leistungen gebracht und seine Teamkollegen immer unterstützt sowie selbst individuelle Erfolge erzielt”, sagte BMC Racing Team Präsident/General Manager Jim Ochowicz. “Seine Präsenz am Start gibt dem Team immer ein Gefühl von Selbstvertrauen.”

Weiterlesen

BORA – ARGON 18 verpflichtet Lukas Pöstlberger

BORA – ARGON 18 vermeldet mit Lukas Pöstlberger den dritten Neuzugang für das kommende Jahr. Der 23-jährige gewann in dieser Saison unter anderem die Gesamtwertung der irischen Rundfahrt An Post Ras und eine Etappe der Österreich-Rundfahrt. In dieser Woche startet Pöstlberger bei den UCI Weltmeisterschaften in Richmond sowohl im Zeitfahren als auch im Straßenrennen der Elite für die österreichische Nationalmannschaft. Seit August ist er bereits als Stagiaire für BORA – ARGON 18 im Einsatz und überzeugte mit dem 10. Platz im Prolog der Tour de l’Ain sowie Attacken in zahlreichen Rennen. Als Neuprofi erhält Pöstlberger ab 2016 einen Zweijahres-Vertrag bei BORA – ARGON 18.

„Lukas ist ein sehr vielseitiger und tempoharter Fahrer, der konstant auf hohem Niveau fährt. Er hat uns in den letzten Wochen durchweg überzeugt und sich bereits im Team etabliert. Lukas bringt das Potenzial für Klassiker, Zeitfahren und kurze Rundfahrten mit. Entsprechend wird er im nächsten Jahr ein anspruchsvolles und breitgefächertes Rennprogramm fahren. Wer bereits als U23-Fahrer auch Elite-Rennen gewinnt, ist ein Siegertyp und genau diese Mentalität braucht es im Profigeschäft“, kommentiert Ralph Denk, Team Manager von BORA – ARGON 18, die Verpflichtung.

Lukas Pöstlberger war bereits im Alter von 20 Jahren österreichischer Staatsmeister der Elite und damit der jüngste Fahrer, der jemals diesen Titel gewann. Im gleichen Jahr gewann Pöstlberger eine Etappe der Tour de l’Avenir.