Schlagwort-Archiv: Vasil Kiryienka

7.9.17 Tour of Britain, 5. Etappe Tendring Einzelzeitfahren über 16,2km = 10 Meilen

Die 5.Etappe der diesjährigen Tour of Britain fand bei windigen, aber trockenen Bedingungen im Seebad Clacton-on-Sea statt.

Sie führte über die klassiche britische Distanz von 10 Meilen = 16,2 Kilometer.

Die Fahrer hatten nach dem Start starken Rückenwind, was sich aber nach dem Wendepunkt auf dem Rückweg in starken Gegenwind verwandelte.


Geraint Thomas


Vasil Kiryienka


Elia Viviani

Weiterlesen

Tour de France 2017 – Grand Depart Düsseldorf – Team SKY Pressekonferenz

28.6.2017 Düsseldorf

20170628_TdF_DUS_TeamSKY

Mit Teamchef David Brailsford an der Spitze stellten sich am Mittwochabend die Fahrer des Team SKY den Fragen der Presse.

20170628_TdF_DUS_TeamSKY_ChrisFroome

Es starten in Düsseldorf: Chris Froome, Sergio Henao, Vasil Kiryienka, Christian Knees, Michal Kwiatkowski, Mikel Landa, Mikel Nieve, Luke Rowe, Geraint Thomas.


20170628_TdF_DUS_TeamSKY_ChrisFroome
Die meisten Fragen hatte naturgemäß der 3-fache Toursieger und Vorjahressieger Chris Froome zu beantworten.

Er sieht sich in sehr guter Verfassung aber zugleich erwähnte er, dass ein vierter Erfolg bei der Tour die bisher größte sportliche Herausforderung seiner Karriere darstellt.

Die wenigen Zeitfahr-Km und der Kurs in 2017 lassen auf ein offenes Rennen schließen und als einen der größten Favoriten sieht er seinen Freund und ex – Teamgefährten Richie Porte (BMC), der in der Form seines Lebens ist.

Weiterlesen

Team Kuota-Lotto News: Top Platzierungen beim Zeitfahren in Frankreich

Die Zeitfahrspezialisten vom Team Kuota-Lotto konnten beim französichen Zeitfahrevent „Chrono des Nations“ (UCI 1.1) in Les Herbiers zum Saisonabschluss noch einmal ihr Können demonstrieren. Gegen die Weltelite um Zeitfahrweltmeister gelang Daniel Westmattelmann ein toller 8. Platz, Julian Braun schaffte in der Klasse U23 mit Rang 2 sogar den Sprung aufs Podium.

Nach dem Münsterland Giro stand für die Zeitfahrspezialisten des Teams Kuota-Lotto noch ein weiteres großes UCI-Event auf dem Programm. Am vergangenen Wochenende machten sich Julian Braun und Daniel Westmattelmann auf den Weg ins französische Les Herbiers zum „Chrono des Nations“ (UCI 1.1).

Hier waren neben Weltmeister Vasil Kiryienka auch noch zahlreiche weitere Stars der Zeitfahrweltelite am Start. Daniel Westmattelmann hielt auf der 51,53 Kilometer langen Strecke mit 1:07,24 Stunden lange die Bestzeit. Als am Ende alle Starter ihre Runde absolviert hatten, reichte es für ihn zu einem tollen 8. Platz, nur 2:48 Minuten hinter dem Weltmeister Kiryienka.

Weiterlesen

Starke Vorstellung von Brändle und Pöstlberger bei WM-Zeitfahren

Das 53 Kilometer lange Einzelzeitfahren der Elite-Fahrer bei den UCI-Straßen-Rad-Weltmeisterschaften brachte ein überraschendes Ergebnis. Weltmeister wurde erstmals Vasil Kiryienka vom Team Sky. Die Favoriten waren abgeschlagen. Sehr stark fuhr Ex-Stundenweltrekordhalter Matthias Brändle, der trotz massiver Schaltungsprobleme in einem Sekundenkrimi 16. wurde und so eines der besten Zeitfahr-Ergebnisse für den ÖRV holte.

Der Vorarlberger Matthias Brändle ging als sechstletzter Profi ins Einzelzeitfahren in Richmond. Eineinhalb Minuten hinter ihm startete der spätere Silbermedaillengewinner Adriano Malori aus Italien. „Malori ist ein Top-Mann und falls ihn Matthias einholt, sollte er versuchen so lange wie möglich dran zu bleiben. Das hat er trotz technischer Probleme perfekt umgesetzt“, beschreibt Nationaltrainer Franz Hartl.

Weiterlesen

Giro d’Italia – Aleksejs Saramotins: «Seit dem Start hatte ich noch nie ein gutes Gefühl und nun ist mein Ziel diesen Giro zu Ende zu fahren»

Es hat während dem langen Zeitfahren des Giro d’Italia nur einmal geregnet. Grosse Tropfen und frühlingshafte Temperaturen die Vasil Kiryienka (Sky) nicht daran gehindert haben diese anspruchsvolle Etappe von Kopf bis Fuss zu dominieren. Sogar Alberto Contador (Tinkoff-Saxo), der das Rosa Trikot, welches er am Vortag verloren hatte, wieder erobert hatte, vermochte nicht einen Prestigesieg einzufahren und verliert 14 Sekunden auf den Tagessieger. IAM Cycling seinerseits verbucht drei Fahrer in der Top-25. Währen der 11. Platz von Sylvain Chavanel und der 14. Platz 2 Tage nach seinem schweren Sturz die Möglichkeiten der Beiden in dieser Übung bestätigt haben, so hat der 22. Platz von Sébastien Reichenbach, 18 Sekunden hinter Fabio Aru, mehr als einen überrascht.

Weiterlesen

Tirreno-Adriatico #7: Steve Cummings finishes 6th on GC

Fantastic performance by MTN-Qhubeka p/b Samsung in first World Tour race of the year
After Fabian Cancellara (Trek Factory Racing) set an unbeatable time early on, the final individual time trial stage of the Tirreno-Adriatico would end up being a battle of the seconds between the GC riders. Our Steven Cummings started the day 9th on GC but by finishing 8th on the stage, the Brit managed to secure a credible 6th overall.

The first Team MTN-Qhubeka p/b Samsung rider to really make an impact on the leader board today was Edvald Boasson Hagen. Eddy crossed the line in 11’49″ over the 10km course, which would be good enough for 10th position on the stage. By the time the GC riders got going, Cancellara, Adriano Malori (Movistar) and Vasil Kiryienka (Team Sky) had all but decided the stage podium respectively.

With less than a minute between 2nd & 10th on GC before the stage start, a number of teams were waiting at the finish line with calculator in hand. The biggest move was to be made by Steve as his 8th position on the stage saw him leapfrog from 9th to 6th. Stevo was just 1 second behind Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) and 40″ from the overall victory, a fantastic result for our African team in our first World Tour race of the year.

Weiterlesen

Vuelta 20. Etappe: Kenny Elissonde und Chris Horner triumphieren am l’Angliru

Aged 22, Kenny Elissonde (FDJ.fr) preceded eventual Vuelta a España overall winner Chris Horner, who is almost 42, at the top of the mythical climb l’Angliru. He scored the fourth stage victory for French cycling.
At km 25, a 32-man breakaway was formed: Jan Barta and José Mendes (NetApp-Endura), Paolo Tiralongo, Andriy Grivko and Jakob Fuglsang (Astana), André Cardoso, David Arroyo and Antonio Piedra (Caja Rural-Seguros RGA), Vasil Kiryienka and Dario Cataldo (Team Sky), Rinaldo Nocentini and Carlos Betancur (AG2R-La Mondiale), Jorge Azanza and Juanjo Oroz (Euskaltel), Serge Pauwels (OPQS), Bauke Mollema and Juan Manuel Garate (Belkin), Juan Antonio Flecha and Rafa Valls (Vacansoleil-DCM), Nicolas Edet and Jérôme Coppel (Cofidis), Maciej Paterski (Cannondale), Dominik Nerz and Ivan Santaromita (BMC), Francos De Greef (Lotto-Belisol), Kenny Elissonde (FDJ.fr), Johannes Fröhlinger (Argos-Shimano), Dimitri Kozontchuk and Angel Vicioso (Katusha), Benat Intxausti and Imanol Erviti (Movistar) and Diego Ulissi (Lampre-Merida).

Weiterlesen

Vuelta 18. Etappe: Chris Horner ist der heiße Favorit der Vuelta

Behind Vasil Kiryienka (Team Sky) who stayed away after taking part in a breakaway from far out, Chris Horner (RadioShack-Leopard) proved once again to being the most incisive climber from the group of the favorites. For only three seconds, he didn’t dethrone race leader Vincenzo Nibali (Astana) but took an enormous psychological advantage ahead of the last two mountain stages up to the Naranco and the Angliru in the Asturias.

Vuelta España - Stage 18

Chris Horner

Weiterlesen