Schlagwort-Archiv: Warren Barguil

A cast of stars for the Milano-Torino

The world’s oldest Classics race, with its first edition in 1876, will feature many of the world’s best pro riders. Challenging last year’s winner Miguel Angel Lopez will be many top names including Dumoulin, Barguil, Quintana, Aru, Uran, Pinot, Chaves, Zakarin Landa, Kwiatkowski, Kruijswijk, Roglic, Dan Martin and Alaphilippe.


Milan, 27 September 2017 – Many of the top names in professional cycling will be at the start of the 98th edition of Milano-Torino – the oldest Classic bicycle race, having been first run in 1876. Organised by RCS Sport/La Gazzetta dello Sport, its last edition was won by Miguel Angel Lopez, who will be challenged by, among others, his teammate Fabio Aru (Astana Pro Team), Giro d’Italia winner Tom Dumoulin and Tour de France mountains classification winner Warren Barguil (Team Sunweb), Giro runner-up Nairo Quintana (Movistar Team), Tour de France runner-up Rigoberto Uran (Cannondale Drapac Professional Cycling Team), Milano-Sanremo winner Michal Kwiatkowski and his teammate Mikel Landa (Team Sky) and others including Esteban Chaves and Adam Yates (Orica – Scott), Steven Kruijswijk and Primoz Roglic (Team Lotto NL – Jumbo), Daniel Martin and Julian Alaphilippe (Quick – Step Floors), Ilnur Zakarin (Team Katusha Alpecin) and Thibaut Pinot (FDJ).

Weiterlesen

Auch auf der letzten schweren Bergetappe der Tour verteidigt Emanuel Buchmann seinen 15. Gesamtrang

Eine große Fluchtgruppe von 54 Fahrern bestimmt über lange Zeit die Etappe. BORA – hansgrohe verpasst die Gruppe und arbeitet gegen Ende im Feld, um den 15. Gesamtrang von Emanuel Buchmann zu verteidigen. Buchmann gelingt es am Ende mit letzter Kraft, am Anstieg zum Izoard, den Rückstand in Grenzen zu halten und Platz 15 zu verteidigen.

Auch heute mussten die Fahrer hoch hinaus, denn die 18. und letzte Bergetappe der Tour endete auf dem 2360m hohen Col d’Izoard. Vom Start in Briancon führte die 179,5km lange Strecke zuerst leicht abwärts, bevor es über eine Bergwertung der 3. Kategorie und den Zwischensprint des Tages auf den Col de Vars ging. Nach einer weiteren Abfahrt folgte im Anschluss der letzte harte Anstieg der Tour 2017.

Nachdem Emanuel Buchmann sich gestern auf den 15. Rang in der Gesamtwertung verbessern konnte, wollte der Ravensburger auch heute zeigen, dass ihm nicht mehr viel fehlt, um ganz vorne mitzuhalten. Wenn möglich, wollte Buchmann heute versuchen endlich die richtige Gruppe zu erwischen, um am Ende das Rennen von vorne mitbestimmen zu können.

Weiterlesen

Team Sunweb’s Warren Barguil takes TDF stage 13 victory

TEAM SUNWEB’S WARREN BARGUIL TAKES HISTORICAL TOUR DE FRANCE BASTILLE DAY WIN

After remaining focused on one goal, Team Sunweb have powered to the stage 13 Tour de France victory today, with Warren Barguil (FRA) winning the sprint from the breakaway group, a phenomenal victory on Bastille Day.

From the beginning of the Tour de France, Team Sunweb set out with one goal; stage success. The team had a few close calls with a second place for Michael Matthews (AUS) on stage three, followed by a brilliant team effort that allowed Barguil to take over the lead in the king of the mountains competition and narrowly miss day success on stage nine. Throughout the Tour de France’s thirteen stages Team Sunweb remained calm and focused on the plan, which today led to stage success with Barguil storming to take a historical victory.

Weiterlesen

SAMEDI 9 JUILLET – ÉTAPE 8 – 184km: Pau / Bagnères-de-Luchon

Bilder oder Fotos hochladen

Le vainqueur de l’étape du jour :
Ce fut la deuxième étape dans les Pyrénées, une étape de haute montagne avec un col mythique au programme, le Tourmalet.
Une étape animée et un vainqueur presque inattendu même si on connait les qualités de Froome ! On l’attendait davantage avec une arrivée au sommet qu’avec une arrivée en bas d’une descente.
Christopher Froome a fait la sensation en attaquant juste avant de basculer dans le Col de Peyresourde et en faisant une descente vertigineuse dans un style très particulier. Il remporte avec panache sa première étape dans ce Tour et endosse le maillot jaune.

Maillot vert du meilleur sprinteur :
Toujours sur les épaules de Mark Cavendish arrivé dans le dernier gruppetto et exténué.

Maillot à pois du meilleur grimpeur :
Il a changé d’épaules et il est sur celles de Rafal Majka mais Christophe Froome et Thibaut Pinot semblent intéressés par ce classement.

Maillot blanc du meilleur jeune:
Encore et toujours sur les épaules d’Adam Yates qui semble avoir bien récupéré de sa chute de la veille dans le dernier kilomètre.

Le meilleur combatif :
Thibaut Pinot a animé l’étape au début dans le Tourmalet, il est le combatif du jour.

Weiterlesen

Team Giant-Alpecin: FAHRERSTIMMEN ZUM TOUR DE FRANCE-START

Diesen Samstag startet die Tour de France, die zweite Grand Tours in der Saison 2016. Die 103. Austragung kehrt zum Start wieder nach Frankreich zurück – nach Mont Saint-Michel, dem allerersten Grand-Départ in der Normandie.

Das Team Giant-Alpecin hat sich in diesem Jahr wieder zum Ziel gesetzt, Etappensiege zu erringen – bei den Sprintetappen mit schwierigem Finale, den Mittelgebirgs- sowie den Bergabschnitten. Darüber hinaus strebt das Team es an, seine Fahrer weiter zu entwickeln und die Qualität des gesamten Teams zu verbessern, mit zunehmender Fokussierung auf das Gesamtklassement.

Warren Barguil (FRA)

„Es wird meine zweite Teilnahme an der Tour de France sein; und ich freue mich sehr darauf, in meinem Heimatland wieder ein Rennen zu bestreiten. Mein Ziel ist es, mich als Klassementfahrer weiter zu verbessern und auch innerhalb des Teams weiter zu wachsen.

Ich fühle mich wirklich gut und habe mich auf die diesjährige Tour gewissenhaft vorbereitet. Mit dem Höhentrainingslager in der Sierra Nevada und der Teilnahme an der Tour de Suisse habe ich die Zeit optimal genutzt, um in eine sehr gute Form zu kommen. Hoffentlich habe ich meine Beine nicht in der Schweiz nicht vergessen. Mein Ziel ist es, eine Top 15-Platzierung zu erreichen und ich denke, dass wir mit unserem gut ausbalancierten Team, dies erreichen werden können.“

John Degenkolb (GER)

„Die Spannung, in die Tour zu starten, steigt mehr und mehr. Den ersten Etappensieg für mich habe ich ja bereits errungen, indem ich hier nach diesem schwierigen Frühjahr überhaupt am Start stehe. Im Laufe der vergangenen Wochen hat sich mein Leistungsniveau von Tag zu Tag verbessert, und ich bin sehr zufrieden mit meiner Form.

Chancen auf einen Etappensieg sehe ich in den Sprintetappen mit einem schwierigen Finale, das für die richtig schnellen Männer zu anspruchsvoll ist. Wir verfügen hier über ein richtig starkes Team, das ein gutes Lead-out fahren kann und die Stimmung ist sehr gut. Ich hoffe, dass wir in den nächsten drei Wochen viele Erfolge erzielen können.“

Tom Dumoulin (NED)

„Ich fühle mich gut und kann es kaum erwarten, dass die Tour de France beginnt. Das Training im Höhentrainingslager war gut und ich werde in die Tour nach meinem Sieg bei den niederländischen Meisterschaften im Zeitfahren starten; dies war der perfekte letzte Step, um mich für die zweite Hälfte der Saison in Form zu bringen.

Das Team hat mir für diese Tour eine freie Rolle zugeteilt. Natürlich wird es ein hartes Rennen, aber ich mag die Herausforderung und es gibt mehrere Möglichkeiten für uns als Team. Ich selbst möchte einen Etappensieg im Zeitfahren erzielen oder auf einer mittelschweren Etappe in einer Ausreißergruppe ganz vorne sein. Außerdem werde ich John in den Flachetappen und Warren in den Bergen unterstützen.“​

Aike Visbeek (NED)

„Das vordringlichste Ziel für das Team ist ein Etappensieg. Darüber hinaus wollen wir, dass Warren sich als Klassementfahrer weiterentwickelt; wir streben mit ihm einen Platz unter den besten 15 an. Dies könnte am Ende in Paris bedeuten, dass er der stärkste Nachwuchsfahrer ist; das betrachten wir dann als Bonus.

Wir haben ein sehr ausgeglichenes Team, mit dem wir in der Lage sind, bei allen Etappen in die Entscheidung miteinzugreifen. Wir haben im Vergleich zu den Vorjahren verschiedene Optionen, um einen Erfolg zu erzielen, aber es wird schwer werden.“

Iwan Spekenbrink (NED)

“Wir haben unsere Ziele für die Tour de France festgelegt. Es wird nicht einfach werden, im vergangenen Jahr waren wir oft ganz nah dran an einem Etappensieg und am Ende haben wir es dann mit Simon Geschke auf der 17. Etappe geschafft.​

Wir haben ein wirklich starkes Team für die diesjährige Tour. Das Team besteht aus erfahrenem und routiniertem Personal sowie Fahrern, die bereits lange in unserem Team sind. Männer wie Roy Curvers, Albert Timmer und Simon Geschke waren von Beginn an dabei. Darüber hinaus ist es schön zu sehen, dass die jungen Talente wie Tom Dumoulin und Warren Barguil immer stärker werden und sich zu Top-Fahrer entwickeln.

Wir benötigen zwei Dinge, um unsere Ziele zu erreichen. Zuallererst müssen wir perfektes Teamwork zeigen. Und dann brauchen wir die richtige Einstellung und ein wenig Glück, um uns den Sieg zu schnappen.

Schließlich – wenn wir unsere langfristigen Ambitionen betrachten – können wir die Tour de France nutzen, um die Perspektiven, die sich uns im Gesamtklassement bieten, in den nächsten Jahren weiter zu verfolgen.“

Team Giant-Alpecin: Medizinischer Bericht über den Trainingsunfall

Bilder oder Fotos hochladen

Team Giant-Alpecin berichtet, dass die Erholung der Fahrer, die in den Trainingsunfall in Spanien involviert waren stetig voran geht.

Warren Barguil (FRA), Fredrik Ludvigsson (SWE) und Ramon Sinkeldam (NED) sind derzeit zu Hause. Teamarzt Anko Boelens (NED) erklärte: “Warren muss sich am Donnerstag einer Operation für seinen Kahnbeinbruch unterziehen. Dies wird unsere frühere Schätzung von sechs Wochen nach der Wiederherstellung benötigen. Fredrik hat bereits erste Minuten auf dem Heimtrainer versucht und zeigt gute Anzeichen für eine Erholung.”

Das Team berichtete am Montag, dass weitere Untersuchungen an diesem Tag zeigten, dass Sinkeldam auch einen gebrochenes Schulterblatt hat. Eine Operation ist nicht erforderlich, aber Erholung wird länger als zunächst erwartet andauern.

John Degenkolb (GER) ist heute zur weiteren Behandlung im Krankenhaus nach Deutschland zurückgekehrt. Boelens sagte: “Johannes linken Zeigefinger ist in dem Unfall beschädigt worden und er wird sich einer weiteren Operation in Deutschland unterziehen müssen. Als Profisportler, braucht er die Funktionalität seiner Finger, und die Genesungs-Zeit ist extrem schwierig vorherzusagen. ”

Weitere Untersuchungen haben gezeigt, dass Chad Haga (USA) keine Operation an seinem Augenhöhlenfraktur benötigt. “Jetzt ist die Schwellung zurückgegangen und die Operation wird nicht nötig sein. Chad in der Lage, das Krankenhaus in den nächsten Tagen zu verlassen und die Heimreise nach Gerona anzutreten.”

Max Walscheid (GER) hatte eine erfolgreiche Operationen an seinen beiden Schienbeinen und Daumen im Krankenhaus in Deutschland. Er muss noch für ein paar Tage bleiben, und seine Erholung wird einige Monate dauern.

Team Giant-Alpecin: Medizinischer Bericht nach dem Trainingsunfall

Bilder oder Fotos hochladen

Sechs Fahrer desTeams Giant-Alpecin waren bei einem Sturz während des Trainings, im Trainingslager in der Nähe von Calpe, Spanien heute beteiligt. Ein medizinischer Bericht über den Zustand der Fahrer ist unten angegeben.

Warren Barguil (FRA): gebrochenes Kahnbein; kann eine Operation erforderlich machen, aber ist noch nicht festgelegt.

John Degenkolb (GER): erfolgreiche Operation eines tiefen Schnittes in seinem Oberschenkel; derzeit in Behandlung seiner Hand und einer Fraktur an seinem Unterarm.

Chad Haga (USA): wurde in ein Krankenhaus geflogen; erfolgreiche Operation am Hals und der Kinnwunden; der Bruch des Augenhöhlenbodens zur Kieferhöhle wird später behandelt werden.

Fredrik Ludvigsson (SWE): Kratzer und Prellungen am ganzen Körper.

Ramon Sinkeldam (NED): Kratzer und Prellungen am ganzen Körper.

Max Walscheid (GER): gebrochene Hand und gebrochenes Schienbein; Operation wahrscheinlich erforderlich.

CEO Iwan Spekenbrink sagte: “Es war ein sehr harter Tag für das Team und die Fahrer brauchen Zeit sich zu erholen. Dieses Team-Fahrer, Männer und Frauen, und jeder in der Organisation – fühlt sich an wie ein Verband von Brüdern und Schwestern. Gemeinsam und stehend zueinander, wird das Team wiederkommen, stärker als je zuvor. “

RACE QUOTES: SIMON GESCHKE WINS STAGE 17 OF THE TOUR DE FRANCE

Bilder oder Fotos hochladen

Simon Geschke (GER) soloed to victory in the first Alpine stage of the Tour de France, taking the stage win the team has been working so hard for.

For the third stage in a row, Geschke was part of the breakaway group. He attacked ahead of the penultimate climb of the day to try to go solo. At the summit, he enjoyed a gap of 1’40 on the chasers and was able to stay away on the descent and final climb to the mountaintop finish to win his first stage in a Grand Tour.

Read the full race report here.

Bilder oder Fotos hochladen

Simon Geschke (GER)

Weiterlesen

John Degenkolb gewinnt seine zweite Etappe bei der La Vuelta


Foto via Team Giant
John Degenkolb gewinnt seine zweite Etappe bei der La Vuelta
Der Etappengewinn ist Johns siebter Etappengewinn bisher bei der Vuelta und markiert damit seinen siebten Saisonsieg. Um Degenkolb in die Lage zu versetzen, die Etappe zu gewinnnen, musste die Mannschaft schon wieder ein Hindernis überwinden, heute in der Form von Seitenwind und keilförmigen Formationen. Sie sind jedoch gut damit zurechtgekommen, haben ihn geschütz und sichergestellt, dass Warren Barguil (FRA) wieder in die erste Gruppe zurückgeholt wurde.
John erklärt: „Die Jungs arbeiteten hart nach der Teilung, mit der sie Warren wieder zurückgeholt hatten, und Tobias hat auch uns den ganzen Tag mitgezogen und war dann vor Ort in der führenden Abteilung um uns vor dem Wind zu schützen bis zum Anstieg. Am Ende haben wir aus der Situation das Beste gemacht mit nur drei von uns. Warren brachte uns in Stellung, aber, nachdem Keon nach vorne stieß, musste ich improvisieren nachdem ich eine Kurve fast verpasst hatte. Ich verlor den Kontakt und musste die Lücke schließen, aber glücklicherweise war ich noch stark genug um zu sprinten. Das Atmosphere ist jetzt sehr entspannt und das ist gut nicht für das Selbstvertrauen nicht nur von mir sondern auch für die Mannschaft. Ich freue mich darauf, Warren morgen zu helfen und ihn in die beste Stellung zu bringen für einen Abschluß, der steil und hart sein wird. Da werden die Rollen vertauscht: ich hole die Flaschen und das Eis für die Jungs.“

Weiterlesen

TOUR OF SPAIN (August 23-September 14)

Javier Guillén: “A wonderful start list”

Vuelta a España general director Javier Guillén is happy to announce that almost all the world’s best cyclists have entered the race set to kick off on August 23 in Jerez de la Frontera in the south of Spain and finish in Santiago de Compostela in the north west on September 14. In 2015, the event will celebrate its 80th anniversary but the 2014 Vuelta a España is already going to offer a spectacular show.

Weiterlesen

Drei von drei Etappen für John Degenkolb bei der Tour Méditerranée

Degenkolb_Win_TourMed_MC

John Degenkolb (GER) machte seine drei Etappensiege in drei Tagen heute Morgen in der Tour Méditerranée vollständig, ein kurzes und schnelles 63km Rennen von Lambesc nach Saint Rémy de Provence.

Er schaffte den zweiten Hattrick der Saison nach Marcel Kittel (GER), dreifach bei der Dubai -Tour .

Nach der Etappe sagte Degenkolb: “Wieder einmal habe ich meinen Teamkollegen für heute zu danken, Sie haben das Rennen für drei Tage jetzt kontrolliert und Sie fahren immer noch super stark Heute Nachmittag werde ich sehen, wie ich auf dem Zeitfahren abschneiden kann, aber es ist mehr eine Etappe für Tobias und er fährt wirklich stark im Moment.

Weiterlesen