Team TEXPA-SIMPLON: Kreuchler siegt auf der Mitteldistanz im österreichischen Montafon

Kreuchler siegt auf der Mitteldistanz im Montafon

Am vergangenen Wochenende ging Texpa-Simplon Biker Christian Kreuchler beim Bike Marathon im österreichischen Montafon an den Start. Da er nach dreiwöchiger Rennpause und Temperaturen um die 37 Grad am Renntag nicht sicher war, ob er die Extrem Distanz über 120 Kilometer mit 4200 Höhenmetern überstehen würde, entschloss er sich für einen Start auf der 65 Kilometer langen Mittelstrecke mit 2400 Höhenmetern, die es zu erklettern galt.

Schon beim Startschuss um 9 Uhr herrschten hochsommerliche Temperaturen. Trotz der harten Strecken über zwei lange Alpenpässe mit verblockten Abfahrten machten die Topfavoriten vom ersten Meter an ordentlich Tempo.  So gab es zahlreiche Ausreißversuche auf den ersten 10 Kilometern, die nur leicht ansteigend das Silbertal hinauf führten. Dennoch blieb eine Spitzengruppe von zehn Fahrern zusammen, als die Strecke von der
Talstraße in den steilen Anstieg hinauf zum Kristberg abzweigte. Hier zog der Schweizer Michael Hutter (Pink Gili Swiss Racing Team) ordentlich am Horn, sodass schon nach kurzer Zeit nur noch Kreuchler sein Hinterrad halten konnte. Ich hatte allerdings auch schwer zu kämpfen und wusste, dass ich das Tempo nicht die 500 Höhenmeter bis zum Gipfel durchhalte“, so der Alacher. Nach der Hälfte des Anstieges musste der Schweizer jedoch zwei Gänge zurück schalten , während Kreuchler einen höheren Rhythmus beibehalten  und einen kleinen Vorsprung heraus fahren konnte. Dieser war aber in der folgenden Abfahrt schnell aufgezehrt und im nächsten grobschottrigen Anstieg blies der Schweizer wieder zur Attacke und diesmal bekam Kreuchler unter der sengenden Sonne Probleme und musste Hutter ziehen lassen. Auf der langen Abfahrt zurück ins Montafoner Tal wuchs Kreuchlers  Rückstand noch weiter an und auch der drittplazierte Martin Föger (Skoda-Falch Radteam) war wieder in Sichtweite als es in den finalen Anstieg mit 800 Höhenmetern und einer mittleren Steigung von 11% ging. Doch Föger verschwand schnell wieder aus Kreuchlers Sichtfeld,  und als man dem Texpa-Simplon Biker vom Streckenrand sagte , dass er den Rückstand auf den Spitzenreiter bereits auf eine Minute halbiert hatte, witterte er Morgenluft.

Kurz nach der Hälfte des Anstieges konnte er Hutter vor sich sehen und förmlich an ihn heran fliegen. „Deshalb habe ich auch nicht lange gezögert , als ich auf ihn aufgefahren bin und das Tempo direkt noch einmal verschärft“, so Kreuchler. Der Schweizer hatte nichts mehr entgegen zu setzen und Kreuchler konnte seinen Vorsprung auf den verbleibenden 15 Kilometern bis ins Ziel noch deutlich ausbauen und siegte mit über 2 Minuten Vorsprung auf Michael Hutter.

Ergebnisse:

1. Christian Kreuchler      Team
Texpa-Simplon                                 2:52:53
2. Michael
Hutter             Pink Gili Swiss Racing Team                     2:55:13
3.
Martin Föger                 Skoda-Falch Radteam
2:57:52

Fotos: sportograf.com

130727_Montafon

Montafon

130727_Kreuchler vor dem Start

Kreuchler vor dem Start

130727_Kreuchler im Anstieg4

Kreuchler im Anstieg

130727_Kreuchler in der Abfahrt

Kreuchler in der Abfahrt

130727_Kreuchler glücklich im Ziel

Kreuchler glücklich im Ziel

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


3 + drei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker