UCI HC Rennen “Bike the Rock”, Heubach, 30.04.2017

Grandioser Sieg

Olympiasiegerin Sabine Spitz gewinnt erstmals den Mountainbike Klassiker “Bike the Rock” in Heubach,

by_Kuestenbrueck_GER_Heubach_XCO_Ceremonies_Spitz

Sabine Spitz (WIAWIS Bikes Pro Team) ist in ihrem erst zweiten Cross-Country Rennen 2017, auf einem brandneuen WIAWIS Bike, eine wahre Triumphfahrt gelungen. Bei versammelter Weltelite – unter anderem mit Weltmeisterin Annika Langvad (DEN) und Europameisterin und Weltranglisten-Ersten Jolanda Neff (SUI) – siegte die Deutsche Meisterin bei der 15. Auflage des legendären “Bike the Rock” in Heubach bei Schwäbisch-Gmünd nach 1:20:05 Std. souverän vor der 21 Jahre jüngeren Ukrainerin Yana Belomoina. Auf Rang drei folgte dann die Weltmeisterin die knapp 40 Sek Rückstand auf die Siegerin hatte. Jolanda Neff belegte Rang 4, hatte allerdings mit 1:43 Min schon einen deutlichen Rückstand. Es ist der erste Sieg für Sabine Spitz – die auch schon bei der Premiere 2003 dabei war – in Heubach. “Es ist unglaublich, dass hier doch noch einmal gewinnen konnte. Ich hatte eigentlich keinen großen Erwartungen, da mir das sehr steile Streckenprofil nicht besonders liegt. Aber um so schöner ist der Sieg natürlich. Der hat mir noch gefehlt.” war die Freude riesig bei Sabine Spitz. Ursprünglich wollte sie im dem Olympischen Rennen in Rio ihre Karriere im Cross-Country beenden, hat sich dann aber nochmals anders entschieden. Kein Fehler wie es scheint. Jetzt geht ihr Blick in Richtig Weltcup-Auftakt, der am 21.Mai in Nove Mesto/ CZE stattfindet und zur Heim-WM im Mountainbike Marathon in Singen Ende Juni. Dort will Sabine Spitz eine Medaille gewinnen.



by_Kuestenbrueck_GER_Heubach_XCO_WE_WJ_Spitz

Es war eine sehr kurzfristige Entscheidung der fünffachen Olympiastarterin, das Rennen auf der Ost-Alp zu bestreiten. Am Freitag erst angemeldet sollte es vor allem eine intensive Trainingsbelastung unter Wettkampfbedingungen mit Blick auf den Weltcup Auftakt in drei Wochen werden. Am Ende wurde es ein grandioser Sieg für Sabine Spitz. Der Erfolg war nicht nur eine Premiere, sondern natürlich auch eine Bestätigung der herausragenden Form. Denn gerade im sehr steilen und langen Anstieg mit 170hm am Stück, überraschte die dreifache Olympia-Medaillen Gewinnerin auch sich selbst ein bisschen. “Ich habe mich am Berg wirklich sehr gut gefühlt und konnte eigentlich immer das Tempo variieren ohne ans Limit gehen zu müssen.” bestätigte Sabine Spitz den visuellen Eindruck von außen. Lediglich in der langen Abfahrt verlor die Olympiasiegerin immer etwas Zeit.

Deshalb war es auch Jolanda Neff, die als Erste aus dem 1,2 Kilometer langen Downhill zur Zielpassage nach der ersten Runde kam. Sabine Spitz war ins Straucheln gekommen, so dass sie die Schweizerin und auch Annika Langvad passieren lassen musste. 20 Sekunden betrug das Handicap, dass sie mit in die zweite von fünf Runden (á 4,06 km) nehmen musste. Doch Sabine Spitz machte nach 2,2 Kilometer Anstieg den Rückstand bis zum höchsten Punkt der Strecke wieder wett. Dennoch ging Neff als Erste in die Abfahrt und holte dort erneut fast eine halbe Minute Vorsprung heraus, verlor diesen im folgenden Anstieg aber wieder. «Im steilsten Stück des Anstiegs bin ich an ihr vorbei gefahren», erzählte Sabine Spitz, die zuvor schon Annika Langvad hinter sich gelassen hatte. Danach gab Sabine Spitz die führende Position nicht mehr her. Auch Kletterkünstlerin Yana Belomoina konnte mit der schnellsten Schlussrunde den Anschluss nicht mehr herstellen.

«Ich dachte, ich kann nach dem Rennen gleich wieder heimfahren, weil ich sowieso nicht auf dem Podium lande», scherzte Sabine Spitz im Ziel. . “Die Stimmung beim BiketheRock ist aber natürlich immer toll und es ist einfach genial hier zu gewinnen.” Eine Premiere war das auch für ihr Bike. Seit Anfang des Jahere beim Koreamischen Hersteller WIAWIS unter Vertrag, setzte Sabine Spitz erstmal ein brandneues Bike aus Nano-Carbon ein. “Ich bin wirklich beeindruckt von den Fahreigenschaften diese Rahmens” erklärte Sabine Spitz. “Die Dämpfungs Eigenschaften sind phänomenal. Das hat mir auf der ruppigen Strecke geholfen und hätte ich so nicht für möglich gehalten”

Text und Fotos ( 1. Sabine Spitz mit Spaß zum ersten Sieg beim “Bike the Rock”, 2. Sabine Spitz ganz oben auf dem Podium. Fotos: Ego Promotion ) anbei, können für Pressezwecke honorarfrei verwendet werden.