7. indeland-Triathlon: Über 1.500 Triathleten erobern das indeland

Großer Sporttag im indeland: 1.527 Triathletinnen und Triathleten wollten bei der siebten Auflage des sportlichen Dreikampfes im indeland dabei sein – über 200 Sportler mehr als im vergangenen Jahr und damit auch ein neuer Teilnahmerekord. „Der indeland-Triathlon ist ein großes Sportfest für die ganze Region. Breitensportler und ambitionierte Athleten können gleichermaßen an den Start gehen und das indeland sportlich entdecken und die tollen Zuschauer, die jeden Teilnehmer mit großer Begeisterung über die Strecke begleiten, tragen ihr Übriges dazu bei“, resümiert der Vorsitzende der Entwicklungsgesellschaft indeland, Landrat Wolfgang Spelthahn. „Außerdem ist der indeland-Triathlon eine tolle sportliche Werbung für die Region und wie der Teilnehmerrekord zeigt, finden jedes Jahr mehr Sportler ins indeland“, so Spelthahn weiter.

Bei guten Wettkampfbedingungen wurden die Athleten ab 10:00 Uhr auf ihre sportliche Mission geschickt. Schwimmen im Blausteinsee, eine anspruchsvolle Radstrecke durch die Region und den Tagebau Inden sowie eine Laufstrecke in Aldenhoven lag vor den Athleten, bevor sie im Römerpark unter dem Beifall der Zuschauer über die Ziellinie laufen.

Unter den 1.500 Teilnehmern war auch der erfolgreichste deutsche Triathlet über die Langdistanz, Thomas Hellriegel, der bereits viele Male auf Hawaii gestartet ist und 1997 dort als erster Deutscher überhaupt siegen konnte. Seine Stärke, das Radfahren, brachte ihm den Spitznamen „Hell on Wheels“ ein. Im indeland startete er über die Mitteldistanz und wurde am Ende Fünfter. „Eine tolle Veranstaltung mit einer schönen, aber auch anspruchsvollen Radstrecke, die mir gut gefallen hat, aber einem auch einiges abverlangte“, so sein Fazit. Mit 2:08:50 Stunden erzielte er zwar die zweitschnellste Rad-Zeit, am Ende landete er auf Platz 5.

Sieger auf der Königsdisziplin (Mitteldistanz: 1,9 km Schwimmen, 88 km Rad Fahren und 20 km Laufen) wurde Markus Hörmann (CIS Amberg/Team Roter). Bei den Damen siegte Mareen Hufen (Triminators TV Voerde). Die siegreiche Mitteldistanz-Staffel kam aus der Region: Henrich Guntermann, Markus Ganser und Olivier Esser, die für den Brander SV Tri Team starteten, ließen der Konkurrenz keine Chance.

Spannende Duelle auch auf der Kurzdistanz: Daniel Mehring (Mondi TriFinish Münster) siegte bei den Herren vor Oliver Strankmann (SSF Bonn Team artegic) und Thomas Schulte (DLC Aachen). Lisanne Naumann (Tri-team Hagen) war bei den Damen erfolgreich. Gefolgt von Sabine Dettmar (Triathlon Team TG) und Sabrina von Leesen (KTT01).

Der 8. indeland-Triathlon findet am 21. Juni 2015 statt.

Alle Ergebnisse finden Sie ab ca. 18 Uhr unter www.indeland-triathlon.de

Mitteldistanz

Männer:

1. Markus Hörmann – 3:54:57 h

2. Robert Skazidroga – 3:57:07 h

3. Clemens Coenen – 3:58:74 h

Damen:

1. Mareen Hufe – 4:28:02 h

2. Dr. Isa Roth – 04:32:51 h

3. Katharina Grohmann – 4:35:22 h

Kurzdistanz

Männer:

1. Daniel Mehring – 2:10:41 h

2. Oliver Strankmann – 2:12:07 h

3. Thomas Schulte – 2:13:52 h

Frauen:

1. Lisanne Naumann – 2:33:16 h

2. Sabine Dettmar – 2:41:05 h

3. Sabrina von Leesen – 2:41:53

Volksdistanz

Männer:

1. Michael Kirch – 1:01:29 h

2. Dr. van Nieuwenhuyse – 1:03:14 h

3. Thomas Philippen – 1:03:31 h

Frauen:

1. Christiane Kruse – 1:12:12 h

2. Anne Lubjuhn – 1:14:54 h

3. Chantal Wintgens – 1:15:16h

Mitteldistanz-Staffeln:

1. Brander St Tri Team – 3:54:23 h

2. Vollaring – 3:58:52 h

3. Team Pirate-CCR – 4:07:25 h

Kurzdistanz-Staffel:

1. OTS Team 1 – 2:11:50 h

2. OTS Team 2 – 2:21:21 h

3. TSV Kaulquappe – 2:27:56 h

Volksdistanz-Staffel:

1. Maia Medical – 1:05:24 h

2. Koma-Kommando – 1:05:44 h

3. Triathlon Team Rathingen – 1:12:35 h

Firmen-Staffel:

1. Feuerwehr Stadt Eschweiler – 1:13:37 h

2. BSG Grünenthal – 1:21:03 h

3. Gissler & Pass GmbH Team – 1.27:37 h

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 + sechzehn =