Andreas Graf gewinnt in Wien

Der Grand Prix Vienna ist das bedeutendste Bahnevent in Österreich. Vom zweiten bis vierten Oktober kämpfte dort Andreas Graf für das Rudy Project Racing Team um Punkte, Rundengewinne und Siege. Seine Ausbeute: Platz eins im Punktefahren und Rang vier beim Madison-Wettbewerb, den er mit seinem Partner Patrick Konrad bestritt.

Das Highlight aus Sicht von Andreas Graf war mit Sicherheit das Punkterennen am Ende des ersten Tages. Nach 40 Kilometern, 16 Sprintwertungen und rund 48 Minuten gewann der Ebreichsdorfer das Rennen.
Sechs Fahrer kristallisierten sich im Verlauf des Punktefahrens als Sieganwärter heraus: Alle hatten zwei Runden Vorsprung vor der restlichen Konkurrenz. Damit entschieden am Ende die ersprinteten Punkte über die Platzierungen. Andreas Graf verwies schlussendlich mit 78 Punkten Alex Buttazzoni (Italien/67 Punkte) und Krisztián Lovassy (Ungarn/59 Punkte) auf die Plätze zwei und drei.
Am letzten Tag des Grand Prix Vienna, dem einzigen Bahmeeting des Weltradsportverbandes UCI in Österreich, stand Andreas Graf noch einmal mit seinem Partner Patrick Konrad im Madison am Start. Die beiden verpassten das Podium – trotz gewonnener Schlusswertung – knapp. Mit sieben Punkten Rückstand auf einen Podestrang belegte das Duo Platz vier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + 7 =