Belgien contra Deutschland – Joker-Rolle für eine Schwedin


Dobslaff GER Albstadt XC WE Morath

Bei der Fußball-WM kam es nicht zum Aufeinandertreffen, doch beim dritten Event der KMC MTB-Bundesliga am kommenden Wochenende in Schopp, fordern vor allem die Belgier die deutschen Fahrer heraus. Markus Schulte-Lünzum liebäugelt mit dem Sieg und bei den Damen wird ein hochkarätiger Dreikampf erwartet. Beim Eliminator am Samstag steht die Weltmeisterin am Start.

7:1, so deutlich wie im Halbfinale der Fußball-WM wird es am Sonntag in Schopp nicht ausgehen. Und ob es im Pfälzerwald einen deutschen Sieg gibt, das steht noch lange nicht fest.
Einer der dafür sorgen könnte, ist Markus Schulte-Lünzum. Er gilt als einer der größten Talente im deutschen Cross-Country-Sport. Der West-Münsterländer, der nächste Woche 23 Jahre alt wird, hat 2013 als erster Deutscher eine Gesamt-Weltcupwertung gewonnen. Zwar „nur“ in der U23-Kategorie, doch das lässt hoffen.
Vergangenes Jahr war er in der Elite-Kategorie schon DM-Dritter und diesen Erfolg würde er gerne am 20. Juli Bad Säckingen wiederholen. „Es wäre gelogen zu sagen, das Bundesliga-Rennen in Schopp dient nicht der Vorbereitung auf die DM. Ein gutes Ergebnis ist aber auch wichtig für den Kopf“, bekennt Schulte-Lünzum.
Er wirkt ganz zuversichtlich. „Die Pause nach der EM hat mir ganz gut getan, mein Gefühl im Training ist super und die Messdaten bestätigen mich. Ich hoffe sehr, dass es für das Podest reicht, vielleicht sogar für mehr“, sagt der Halterner.
Mehr heißt in dem Fall: Sieg.
Neben dem Deutschen Meister im Eliminator Sprint und aktuellem Bundesliga-Gesamtführenden Simon Stiebjahn (Titisee-Neustadt) muss der Focus-Fahrer auf Altmeister Wolfram Kurschat (Topeak-Ergon) Acht geben. Der 39-Jährige spricht zwar davon, dass er „nicht auf 100 Prozent“ sei, will sich aber „nicht verstecken“.
Die größte internationale Konkurrenz kommt in diesem Fall vor allem aus Belgien.
Sebastian Carabin (Merida Wallonie) und Kevin van Hoovels (Versluys) können den Deutschen den Sieg im C2-Rennen streitig machen. Der U23-EM-Dritte Bart de Vocht (Goeman Scott) hat sich für den Start bei der Elite entschieden. Der Belgier dürfte auch ein Wörtchen mitreden im Kampf um die Podest-Plätze.
Nationalfahrer Markus Bauer (Lexware) aus Kirchzarten kann auch eine gute Rolle spielen. „Im Training lief es wieder richtig gut“, zeigt sich Bauer optimistisch.

Damen: Ein Trio auf hohem Niveau
Bei den Damen wird sich wohl auch eine Belgierin in den Kampf um den Sieg in der KMC Bundesliga einmischen. Dort wird ein hochkarätiger Dreikampf zwischen der Belgischen Meisterin Githa Michiels, Alexandra Engen (Ghost Factory Racing) und Adelheid Morath (Sabine Spitz-Haibike) erwartet.
Da entscheidet vor allem die Tagesform. Die EM-Fünfte Githa Michiels (Trek-KMC) ist so was wie eine Aufsteigerin der Saison, zumindest hat sie sich stark verbessert gegenüber dem Vorjahr.
Bei der EM in St. Wendel landete sie sogar vor Alexandra Engen, allerdings nur weil die Schwedin sich auf dem Weg zu einem möglichen Titelgewinn zwei „dumme“ Stürze erlaubte.
Die Weltranglisten-Fünfte gilt eigentlich als mental sehr starke Fahrerin, die – wenn es ins Finale geht – immer noch mal ein paar Prozentpunkte draufpacken kann.
Die Freiburgerin Adelheid Morath kommt aus dem Höhentraining im Engadin. Auch für sie ist Schopp eine Zwischenstation auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft.
„Das Training hier oben lief gut“, lässt Morath aus der Schweiz wissen. „Ich bin gespannt wie es in Schopp läuft. Sicher werde ich noch nicht so erholt am Start stehen, aber ich hoffe schon, dass ich am Sonntag ein gutes Rennen fahren kann. Die Gesamtwertung ist natürlich auch eine Motivation.“
Gespannt sein darf man auch auf Nina Wrobel (Merida-Schulte), die sich Stück für Stück „alten Zeiten“ nähert, als die Freiburgerin für Weltklasse-Leistungen sorgte.

Eliminator am Samstag: DM-Podium und Weltmeisterin
Der Eliminator Sprint am Samstag bietet dem Publikum auch schon eine hochkarätige Besetzung. Bei den Damen ist es die Doppel-Weltmeisterin in dieser Disziplin, Alexandra Engen, die auf die starken deutschen um die WM-Vierte Nadine Rieder (AMG-Rotwild) aus Sonthofen trifft.
Bei den Herren steht der Deutsche Sprint-Meister Simon Stiebjahn am Start. „Ich will natürlich möglichst viele Punkte für die Gesamtwertung sammeln“, kündigt Stiebjahn an, der Anfang der Woche ein wenig an einer Reizung im Knie laborierte.
Mit Markus Bauer und dessen Kirchzartener WG- und Team-Genossen Heiko Gutmann hat es der 24-Jährige aus Titisee-Neustadt aber mit dem Silber- und dem Bronze-Medaillen-Gewinner der Sprint-DM zu tun.
Gutmann führt nach seinem Sieg in Heubach, als er Weltmeister Paul van der Ploeg (Australien) schlagen konnte, die Sprint-Wertung an.

Auf der Meldeliste der Junioren taucht auch das US-amerikanische Nationalteam auf und die WM-Dritte des Vorjahres, Sarah Bauer (Merida-Schulte) hat ihren Start auch angekündigt.

Zeitplan KMC MTB-Bundesliga Schopp
Samstag, 12. Juli
15.30 Uhr Eliminator Sprint
Sonntag, 13. Juli
9 Uhr Junioren U19
10.30 Uhr Herren U23
12.15 Uhr Damen / Juniorinnen U19
14.15 Uhr Herren Elite

KMC MTB Bundesliga 2014

10.05. DM XCE Saalhausen
11.05. Saalhausen
17./18.05. Heubach (HC)
12./13.07. Schopp
19./20.07. DM XCO Bad Säckingen (keine BL-Punkte)
13./14.09. Bad Salzdetfurth (HC, doppelte Punktzahl)

Markus Schulte-Lünzum ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Adelheid Morath ©Andreas Dobslaff / EGO-Promotion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + sieben =