Buchtipp: Dirk Rohrbach – HIGHWAY JUNKIE – Mitten durch Amerika


Wovon viele Radler träumen setzte Dirk Rohrbach in die Tat um, einmal mit dem Rad quer durch Amerika. Er legte dabei fast 8000 Kilometer in der grandiosen Natur Nordamerikas zurück. Endlose Straßen in der Prärie gehören genauso dazu wie unbarmherzige Steigungen in den Rocky Mountains. Manchmal fuhr er 150 km am Tag. Vor allem aber war er immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Begegnungen. Farmer, Straßencowboys, Musiker, sie machten für ihn „Americas Heartland“ aus.

Der bekannte Reiseautor fühlt sich in keinem anderen Land so zuhause wie in Amerika. 40 Reisen in 25 Jahren hat er dorthin unternommen, Zehntausende von Meilen zurückgelegt: zu Fuß, im Kanu, auf dem Fahrrad und mit seinem 74er Ford Truck Loretta. Nun wird er erneut zum „Highway Junkie”, süchtig nach den Straßen durch die endlose Weite, fasziniert von den Menschen in Small Town America. Er sattelt sein Rad und durchquert den Kontinent vom Atlantik zum Pazifik, immer auf der Suche nach spannenden Geschichten und außergewöhnlichen Menschen. Träumer, Rednecks und Freigeister. Monotone Weizenfelder, endlose Prärie und steile Berge. Dirk erfährt sich sein Amerika. Er nimmt uns mit auf eine Reise durch ein Land, das ihn jedes Mal aufs Neue inspiriert. Es ist so ein Buch das man anfängt zu lesen und dann einfach nicht mehr weglegt bis man es gelesen gefressen hat. Ein Muß für jeden Radler, Träumer oder Abenteurer. Lasst es euch doch einfach zu Weihnachten schenken oder verschenkt es selber, ihr werdet wissen an wen.

Erschienen: September 2014
224 Seiten, Laminierter Pappband mit Kastenrücken

ISBN: 978-3-86690-410-1

€ 29,99 [D], € 30,90 [A], sFr 40,90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + drei =