Dschungel König von Langkawi

Beim UCI Bike Marathon auf Langkawi Island (Malaysia) konnte Hannes Genze fernab der Heimat einen erneuten Sieg für sich verbuchen. Dabei ließ er Karl Platt vom Team BULLS und den Slowaken Michael Lami auf den weiteren Podestplätzen hinter sich.

Eigentlich war Hannes Genze nach Langkawi Island in Malaysia gereist, um dort bei der heute gestarteten Langkawi International MTB Challenge, einem sechstägigen Etappenrennen im Malaiischen Dschungel zu starten. Kurz vor diesem Start nahm ich jedoch noch die Gelegenheit wahr, sich bei dem Bikemarathon tags zuvor erste Dschungel Luft zu schnuppern und sich mit den speziellen Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen.

Nach ungewöhnlichen drei Tagen ohne Regen entschied Genze sich am Morgen des Renntages für wenig profilierte Trockenreifen. Am Start wunderte er sich noch ein wenig, dass fast alle Fahrer mit Malaysiaerfahrung eher gröberes Profil gewählt hatten. Nach nur wenigen Kilometern auf dem ersten Singletrail, in welchen er sls Dritter eingebog, wurde ihm rasch klar warum. Zwar war der Boden größtenteils abgetrocknet, dennoch gab es zahllose Matschlöcher und auch schmierige Kurven, welche eindeutig nach einem gröberen Reifenprofil verlangten.

Zu Beginn des Rennens hielt Genze sich nach Möglichkeit noch taktisch klug zurück, um sich dann nach dem ersten Drittel des Rennens zusammen mit zwei weiteren Fahrern als Spitzengruppe abzusetzen. Während einer seiner beiden Kontrahenten – Michael Lami – in der letzten Verpflegungszone wegen eines Defekts kurz anhalten musste, bog Genze gemeinsam mit Karl Platt in die letzte Singletrailpassage von etwa zehn Kilometern Länge ein. Platt machte hier nicht mehr den frischesten Eindruck und so nutzte Genze seine Chance, forcierte das Tempo und distanzierte Platt zusehends und überquerte glücklich nach einer Rennzeit von knapp über drei Stunden als Sieger die Ziellinie im Lagenda Park von Kuah.

Heute bereits starte er bei der Langkawi International MTB Challenge. Auf dem 2,4 Kilometer langen, technisch anspruchsvollen Prolog kam Genze nicht gut in Tritt und belegt am Ende den 22. Platz mit 20 Sekunden Rückstand auf Sieger Nicolas Rohrbach aus der Schweiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.