Fünferpack für BMC Rookies


Fünf Rennen, fünf Siege: Die BMC Rookies waren an diesem Wochenende mal wieder sehr erfolgreich. Noah Rupp und Tim Wollenberg konnten sich sogar als Doppelsieger feiern lassen, während Lars Hemmerling einmal erfolgreich war.

Wie am letzten Wochenende waren Tim und Noah wieder gemeinsam unterwegs. Offensichtlich schadet es nicht. Hinzu kam Teamkollege Ferdinand Herrlich in der U17. Zuerst stand am Samstag mit „Rund um die Kelter“ ein Kriterium in Stuttgart an. Leider waren nur wenige Jugendliche am Start und die große Hitze tat ihr übriges, um ein schnelles Rennen zu verhindern.

Zum Glück mussten in der U15 auf den 18 Runden sechs Wertungssprints gefahren werden, womit die Fahrer wenigstens alle drei Runden gefordert wurden. Tim ließ nichts anbrennen, fuhr alle Sprints von vorne und gewann sie auch. Somit entschied er das Rennen souverän für sich. In der U17 waren mehr Fahrer am Start, die nur fünf Sprints bei 25 Runden Renndistanz fahren mussten. Wie Tim ließ auch Noah nichts anbrennen: Der Rookie wurde einmal Zweiter und gewann alle weiteren Sprints. Und das Beste: Danach tat sein Hintern auch nicht mehr weh. Ferdinand dagegen hatte mal wieder Pech: Nachdem er anfangs einige Punkte sammelte, schied er Mitte des Rennens mit Defekt aus.


Voll motiviert starteten beide Rookies am nächsten Tag beim 5. Oberland Cross Country in Weyarn. Besonders Tim war heiß, da er sich das Führungstrikot des Stadler Cups zurückholen wollte, zu dem dieses Rennen gewertet wurde. Neben seinem ärgsten Rivalen standen wegen der Gesamtwertung auch viele Straßenfahrer am Start, sodass das Feld über 30 Fahrer umfasste. Tims ärgster Konkurrent, gleichzeitig Deutscher Meister Straße, legte gleich richtig los, aber Tim war direkt an seinem Hinterrad. Am ersten Anstieg machte der Rookie dann Ernst und riss ein Loch. Kontrolliert fuhr er das lange Rennen mit fast 40 Minuten Renndauer zu Ende. Mit ca. 40 Sekunden Vorsprung fuhr Tim als Erster durchs Ziel und streifte sich das Leadertrikot wieder über. Die endgültige Entscheidung im Stadler Cup fällt beim Finale im September auf der Bahn in Augsburg.

Beflügelt vom Vortag startete Noah (im Bild) furios und fuhr gleich in der ersten Runde einen kleinen Vorsprung heraus. Nachdem es zu Beginn schon 35 Sekunden waren, fuhr am Ende der zweiten Runde ein Verfolger schon bis auf 12 Sekunden auf. Draußen befürchtete der Teamkollege schon, dass er platzt. Doch Noah belehrte die Skeptiker eines Besseren, ließ sich nicht beeindrucken und erhöhte das Tempo sogar weiter. Von da an wuchs der Vorsprung sichtbar an und er gewann das Rennen mit über zwei Minuten Vorsprung. Ein tolle Leistung des Rookies und auch diesmal keine Klagen über Schmerzen. Es geht weiter voran und das Team ist guter Dinge für die EM in Graz, an der Noah im August teilnehmen wird.

Während Tim und Noah also sowohl auf Rennrad als auch Mountainbike erfolgreich waren, konzentrierte sich Lars auf Letzteres. Bei der „KMC Sabine Spitz Nachwuchs Trophy“ in Bad Säckingen ließ er der Konkurrenz keine Chance. Den Kurs kannte der Rookie zu großen Teilen schon aus dem Vorjahr. Von daher war es schon im Vorfeld klar, dass es eine tolle Strecke mit super vielen technischen Abschnitten und ohne langweilige Flachpassagen sein sollte, auf der Lars sein Können unter Beweis stellen sollte.

Vom Streckensprecher als Mitfavorit angekündigt, konnte Lars diese Rolle auch ausfüllen. Nach dem Start ging es eine kurze Schleife über Asphalt hoch, damit sich das Fahrerfeld sortieren konnte. Am Ende des Anstieges folgte dann das sogenannte Labyrinth. Hierbei handelte es sich um eine Techniksektion, welche vollste Aufmerksamkeit sowohl aus fahrtechnischer Sicht als auch aus Konzentrationsgründen fordert. Hier konnte Lars seine Fähigkeiten ausspielen und setzte sich von dem restlichen Feld ab. Diesen Vorsprung gab er dann auch nicht mehr her, sondern baute ihn kontinuierlich aus und fuhr souverän als Sieger über die Ziellinie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 2 =