Geismayr und Heigl verteidigen Quer-Meistertitel

Heute fanden in der Brigittenauer Bucht in Wien die Querfeldein-Staatsmeisterschaften statt. Und wie im Vorjahr heißen auch heuer die Staatsmeister Daniel Geismayr und Nadja Heigl. Beide gewannen die Elite-Rennen souverän.

Bei perfekten Wetterbedingungen kamen viele Zuschauer zur Donauinsel. Die Rennen der Damen und Herren führten über eine Stunde. Der Kurs war mit zahlreichen Böschungen, Schrägpassagen, Stiegen und Asphaltstücke gespickt.

Poster und Kunstdrucke

Bei den Herren setzten sich rasch der Vorarlberger Daniel Geismayr und Mountainbiker Uwe Hochenwarter vom Rest des Feldes ab. Vor allem Geismayr kontrollierte das Rennen und konnte nicht einmal von einem Defekt gestoppt werden. Bei der Hälfte des Rennens musste er wegen eines Kettendefektes vom Rad, doch er machte den Rückstand auf Hochenwarter innerhalb einer halben Runde wieder weg. Geismayr, der heute seinen dritten ÖM-Titel gewann, feierte einen überlegenen Sieg nach einer Fahrzeit von 58:40 Minuten mit einem Vorsprung von 37 Sekunden auf Hochenwarter. „Es war ein sehr schweres Rennen und ich war ziemlich nervös, weil viele Top-Fahrer am Start waren. Ich wusste, dass Hochenwarter eine der stärksten Gegner wird und erst im letzten Drittel hatte ich ihn im Griff“, sagte Geismayr nach dem Rennen.

Spannend verlief auch der Kampf um die Bronzemedaille: Während Johann Fuchs lange wie der sichere Dritte aussah, kämpfte sich MTB-Eliminator-Vizeweltmeister Daniel Federspiel nach einem verhaltenen Start immer weiter nach vor. In der letzten Runde distanzierte Federspiel schließlich seinen Konkurrenten und holte sich souverän nach einer Fahrzeit von 1:00,39 Stunden die Bronzemedaille. „Ich hab sehr verhalten begonnen, das Rennen hat aber großen Spaß gemacht. Es war schon eine Überraschung, dass ich den dritten Platz holen konnte“, sagte der Weltcupsieger.

Bei den Damen feierte Nadja Heigl einen überlegenen Sieg und sicherte sich ihren zweiten Meistertitel. „Ich habe das Rennen von Beginn an dominiert und werde auf die Querfeldein-Weltmeisterschaften verzichten. Mein nächstes großes Ziel ist die Jugendolympiade in diesem Jahr“, sagt der Jungstar. Heigl gewann vor Silke Schrattenegger und Valerie Zeller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.