Heizomat: Alexander Grad Dritter bei der Oberösterreichrundfahrt

Das Team Heizomat startete gut in die Oberösterreichrundfahrt und war eines der Teams, die der ersten Etappe ihren Stempel aufdrückten. Zwei Heizomatler fuhren in der Spitzengruppe des Tages und Alexander Grad sprintete auf das Podium.

Die Oberösterreichrundfahrt (ehemals Linz-Passau-Budweis) führt in drei Etappen über insgesamt 457 Kilometer, zählt zur UCI-EuropeTour und ist in der Kategorie 2.2 angesiedelt. 45 Teams aus ganz Europa bewarben sich um eine der 24 Startzusagen. Da das Team Heizomat schon seit über einem Jahrzehnt „Stammgast“ in Oberösterreich ist, erhielt die fränkische Mannschaft schon sehr früh seine Einladung. Markus Schleicher nominierte Jan-Niklas Droste, Julien Essers, Alexander Grad, Florenz Knauer, Fabian Schormair und Johannes Weber.

Die erste Etappe von Wels nach Altheim war 180,7 Kilometer lang. Ein Spitzentrio mit Jan-Niklas Droste, Florenz Knauer und dem Niederländer Koen Bouwman (Cyclingteam Jo Piels) konnte einen Vorsprung von bis zu 9 Minuten herausfahren. Sie fuhren rund 160 km an der Spitze, ehe sie 7 km vor dem Ziel vom Hauptfeld gestellt wurden. Florenz gewann alle drei Sprintwertungen und geht im weißen Sprinttrikot an den Start der 2. Etappe. Jan-Niklas liegt auf Platz 2 in der Bergwertung. Im Massensprint um den Tagessieg bewies Alexander Grad einmal mehr seine Endschnelligkeit und fuhr hinter Lars van der Haar (Giant Shimano) und Alex Kirsch (Leopard Development Team) auf den 3. Platz.

Die 2. Etappe startet in Linz und führt über 137,8 km nach Aigen im Mühlkreis. Die Schlussetappe am Sonntag von Traun nach Garsten hat eine Länge von 138,4 km.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.