Italienischer Sprintsieg beim GP Südkärnten in Völkermarkt

Bei kühlem und teilweise regnerischem Wetter fand heute mit dem Grand Prix Südkärnten in Völkermarkt das erste UCI 1.2-Rennen in Österreich und zugleich der vierte Bewerb der Tchibo Top.Rad.Liga statt. Den Sieg holte sich im Sprint der Italiener Andrea Pasqualon. Bester Österreicher wurde der Steirer Markus Eibegger vom Team Synergy Baku Cycling Project als Dritter.

Bereits in der zweiten von acht Runden des 193,6 Kilometer langen Klassikers konnte sich eine sechsköpfige Spitzengruppe mit den Wels-Gourmetfein-Fahrern Matej Marin und Sebastian Schönberger absetzen. Das Sextett vergrößerte seinen Vorsprung auf das zunächst wenig ambitionierte Feld bis zur Halbzeit auf 5:20 Minuten. Erst danach drückten vornehmlich die zahlreichen ausländischen Fahrer sowie Amplatz-BMC (die mit Jan Tratnik den Radliga-Spitzenreiter stellen) aufs Tempo und das Feld konnte den Rückstand kontinuierlich verringern. Zu Beginn der letzten Runde hieß es: Feld komplett.

Es kam zum Massensprint, wobei der Italiener Andrea Pasqualon (Area Zero) aus dem Veneto die schnellsten Beine hatte. Bester Österreicher wurde der für Aserbaidschan fahrende Steirer Markus Eibegger als Dritter. Der Tcheche Jan Tratnik verteidigte mit Platz sieben die Gesamtführung der Tchibo Top.Rad.Liga.

Die 27. Auflage der Völkermarkter Radsporttage konnte heuer wieder durch das Starterfeld beeindrucken: Neben der heimischen Elite waren 16 ausländische Sportgruppen beim GP Südkärnten dabei – insgesamt Fahrer aus 15 Ländern haben sich an diesem ersten von nur zwei internationalen UCI 1.2.-Rennen in Österreich beteiligt. Ein Teilnehmerfeld von 172 Fahrern wird in der Saison meist auch nur einmal, eben bei diesem Rennen in Kärnten verzeichnet. Nach dem heutigen italienischen Tagessieg warten Österreichs Rennfahrer damit seit 2009 (Sieger der Steirer Michael Pichler) auf einen Heimerfolg in Völkermarkt.

Das nächste Rennen der Tchibo Top.Rad.Liga ist der Int. Raiffeisen-GP in Judendorf (UCI 1.2.) am Sonntag, den 15. Juni.

Endstand GP Südkärnten UCI 1.2: (194 km)
1. Andrea Pasqualon,It, (Area Zero), 4:28:21 Std
2. Matej Mugerli, Slo, (Adria Mobil)
3.Markus Eibegger (Synergy Baku)
4. Patrick Konrad (Gourmetfein Simplon), alle gl.Zt.
7. Jan Tratnik, Slo, (Amplatz-BMC), plus 4 sec. zurück

Stand in der Tchibo Top.Rad.Liga nach vier von neun Rennen:
1. Jan Tratnik (Amplatz-BMC), 507 Punkte
2. Florian Bissinger (WSA Greenlife), 432
3. Josef Benetseder (Tirol Cycling) 370
4. Patrick Konrad (Gourmetfein Simplon Wels) 367
Bester Fahrer der U 23-Wertung: Daniel Auer (WSA Greenlife) 256 P.

Mannschaftswertung:
1. WSA Greenlife 97 Punkte
2. Gourmetfein-Simplon 85
3. Tirol Cycling 85.

Alle Ergebnisse: http://www.computerauswertung.at/veranstaltung.php?V_ID=140601

Weitere Infos unter: http://www.radsportverband.at/Tchibo-Radliga2014/index.htm

Homepage: www.radsportverband.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.