Moritz Milatz: Riesenmotivation für das „Heimrennen“

Vonlinks_Salscheider_Milatz_Reger_Schairer_Beck_Triller_by Goller
Großes Rahmenprogramm und Teilnehmer-Rekord beim Marathon
Fünf Tage vor dem UCI Mountainbike Weltcup presented by Shimano in Albstadt sieht sich das Organisations-Komitee bestens präpariert. Auch der Deutsche Meister Moritz Milatz sieht sich vor seinem Heimrennen sehr gut vorbereitet und hofft am Wochenende auf die Unterstützung des Publikums. Der Kurzmarathon der Gonso Albstadt MTB Classic presented by ASSA ABLOY meldet einen Rekord.

„Alles läuft viel besser als im letzten Jahr“, meinte Jo Triller vom Sportamt der Stadt Albstadt am Montag beim Pressegespräch. Dieses optimistische Statement gilt nicht nur für die Belange der Kommune, sondern auch für die komplette Organisation.

Kein Wunder, denn im vergangenen Jahr hatte man in Albstadt ja nur sieben Monate Zeit, um die Weltcup-Premiere im Bullentäle vorzubereiten. Die Strecke hat ihren Feinschliff erhalten. Erstens mit Blick auf den, vom Radsport-Weltverband UCI geforderten, Sicherheitsaspekt, zweitens um sie regenfest zu machen und drittens den so genannten „Flow“ zu verbessern.

„Unser Anspruch ist nicht nur gut zu sein, sondern sehr gut“, sagt Rainer Schairer, Vorsitzender der RSG Zollernalb und verantwortlich für die Arbeiten an der Strecke. „Wir sind vorbereitet und wollen nichts dem Zufall überlassen.“ Zum Teil war der Verein mit bis zu 80 Leuten im Gelände, quasi generalstabsmäßig strukturiert.

Diese Bedingungen will Moritz Milatz für sich am Sonntag nutzen. Der Deutsche Meister hat am Sonntag im tschechischen Nove Mesto mit einem überraschenden dritten Rang eine tolle Vorlage für den Weltcup im eigenen Land geliefert.

„Mein Ziel in diesem Frühjahr war bei den beiden Weltcups und der folgenden EM in Topform zu sein. Dass es in Nove Mesto so gut geklappt hat, das ist eine Riesen-Motivation für Albstadt. Das war für mich vom Gefühl her schon immer ein Heimrennen. Die Unterstützung durch das Publikum hier, sehe ich schon als Vorteil“, erklärte Milatz beim Pressegespräch.

Der Freiburger BMC-Fahrer hat in Albstadt schon dreimal als Sieger die Ziellinie überquert. Das erste Mal bei der Premiere der Gonso Albstadt MTB Classic 2005, als dort Deutscher Meister wurde. Dann noch einmal 2011 beim HC-Bundesliga-Rennen und 2012 wiederum bei der Deutschen Meisterschaft.

14 Sekunden nur lag er in Nove Mesto hinter Weltmeister Nino Schurter aus der Schweiz. Dennoch hält er sich in seiner Ansage zurück. „Ich will hier nicht den Mund zu voll nehmen und sagen, ich schlage am Sonntag Nino Schurter, Julien Absalon und Jaroslav Kulhavy. So vermessen bin ich nicht. Die Strecke hier in Albstadt kommt mir sicher entgegen und wenn ich nochmal so einen super Tag habe, dann kann ich mich vielleicht da vorne einmischen“, gibt Milatz seine Einschätzung ab.
Um dann noch hinzuzufügen: „Einen Schurter oder Absalon im Finale zu schlagen, das ist unglaublich schwer.“

Unterhaltsames Rahmenprogramm für danach und zwischendurch
Der 1. Bürgermeister der Stadt, Anton Reger, ohnehin sehr radsportbegeistert, sieht „einen weiteren sportlichen Höhepunkt auf unsere Stadt“ zukommen. Dem Treiben der absoluten Weltklasse im Cross-Country und im Eliminator Sprint wurde in diesem Jahr noch mehr Rahmenprogramm beigemischt.
Am Freitagabend das „Duo Sonnenklar“ und am Samstagabend „Second Hand“, jeweils kostenfrei, sorgen für Unterhaltung, wenn die Biker das Feld räumen.
Über die Tage hinweg ist jede Menge Unterhaltung geboten, die man „nebenher“, wie Organisations-Chef Stephan Salscheider sagt, genießen kann.
Dirt-Jump-Shows mit den United Merida Freeriders, eine Trial-Show mit dem mehrfachen Weltmeister Marco Hösel gehören zum Programm, genauso wie der Ein-Mann-Zirkus Klarifari, ein Pumptrack für Skateboards oder BMC-Räder und das Probeliegen in den Pop-Up-Hotels der Uni Stuttgart.
„Es gibt also neben dem spannenden Sport gewiss jede Menge Gründe sich das Wochenende im Bullentäle zu vertreiben“, ist Salscheider sicher.

Teilnehmer-Rekord beim Kurz-Marathon – Beliebtes Generation-Race
Nicht zu vergessen der Kurz-Marathon der Gonso Albstadt MTB Classic presented by ASSA ABLOY. Der Programm-Teil zum Selbermachen, quasi. Der wird am Samstag einen Teilnehmer-Rekord verbuchen. „Schon die Vormeldungen haben die Vorjahres-Zahl von 800 übertroffen. Erfahrungsgemäß kommen noch ein Menge Nachmeldungen. Bei 1000 ist allerdings Schluss“, erklärt Stephan Salscheider.

Unter den Gemeldeten befinden sich auch die Deutsche Marathon-Meisterin Silke Schmidt (München), der Hechinger Lokalmatador Torsten Marx und dessen Teamkollege Matthias Leisling.
Traditionell ermitteln auch die Menschen aus den Heilberufen wieder ihre Deutschen Meister.
Das Generation-Race hat sich indes zu einem Renner entwickelt. „Wir haben schon etwa hundert Meldungen für diese Wertung“, freut sich Stephan Salscheider. Beim Generationen-Rennen müssen zwei Partner gemeinsam auf die 23-Kilometer-Runde gehen, die vom Alter her mindestens 20 Jahre auseinander sind und auch gemeinsam das Ziel erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.