Neues vom ebe-racing-team

Aprilwetter, Sichtungsrennen der Jugend in Wombach und ein persönlicher
Erfolg auf der schwäbischen Alb
marco 4x
Am letzten Aprilwochenende stand die Jugend im Vordergrund! Beim ersten
Sichtungsrennen des Jahres 2014 startete Victor vor der Horst in sein erstes Jahr bei
der U17. Das Kirchzartner Talent konnte in den vergangenen Jahren schon einige
Erfolge für sich verbuchen und möchte nun in der neuen Stufe ab diese Leistungen
anschließen. Das EBE-Racing Team möchte den technikversierten jungen Sportler in
den kommenden Jahren aufbauen und fördern. Schon am Samstag lieferte er im
Qualifikations-Slalom eine respektable Leistung ab.

Bei erschwerten Trainingsbedingungen auf der Strecke konnte er nicht flüssig den Slalom trainieren,
stürzte und beschädigte sich Sattel und Lockout, sowie einen Teil der Schaltung. So
gut es mit diesen Einschränkungen ging, fuhr er noch im ersten Vorlauf auf den 25.
Platz. Der zweite Lauf wurde wegen Regens abgesagt und so konnte er das
Slalomergebnis im sog. Flow nicht verbessern.
Am Folgetag wurde das XCO-Rennen mit über 85 Startern ausgetragen. Neben der
technisch anspruchsvollen Strecke, wurden den Kids zudem noch von der Wetterfee
erschwerte Streckenverhältnisse beschert. Victor versuchte – nach einem für sein
Empfinden eher weniger schnellen Start – das Tempo langsam zu erhöhen. Weder
Schwierigkeitsgrad noch die Ausdauer stellten ihn auf der langen Strecke vor
Probleme. Die fehlende Startspritzigkeit hatte ihn zu Beginn des Rennens einige
Plätze gekostet und soll künftig durch ein verändertes Warmfahrprogramm beseitigt
werden. Dennoch erreichte der jüngste Fahrer des EBE-Racing Teams das Ziel in
den Top 40.
Theresa Lenz konnte in ihrem XCO-Rennen auf Platz 20 in der U17w, ihr Bruder
David Lenz in der U19 auf Platz 17 fahren.
Jannick Stier startete im Marathon in Veringendorf auf der schwäbischen Alb, bei
welchem 55 km und 1100 hm zu absolvieren waren. Die Temperaturen auf der Alb
waren, wie gewohnt, „einen Kittel kälter“ und beim Wetter wechselten sich Regen
und Niesel ab. Jannick hielt sich weit vorne im Feld auf und versuchte sich an den
Fahrern der älteren Jahrgangsstufen zu orientieren. Als Fahrer der U17 hätte er in
der Wertung der U19 gewertet werden müssen, was zu einem 4. Platz gereicht hätte.
Wegen eines Listenfehlers wurde Jannick jedoch in der Eliteklasse gewertet, was zu
einem 21. Platz führte. Trotz des Listenfehlers kann Jannick mit seinem Abschneiden,
bei seiner erst zweiten Rennteilnahme auf dieser Strecke, sehr zufrieden sein.
Mit ebenfalls widrigen Bedingungen und einer kurzfristig durch den Veranstalter
veränderten Strecke, sah sich unser 4Crosser Marco Apel konfrontiert. Beim
Süddeutschen-4-Cross-Cup in Reutlingen konnte er sich jedoch über alle
Widrigkeiten hinwegsetzen und sich selbst auf das Podest katapultieren. Marco
gewann in der Eliteklasse die Qualifikation und alle Läufe bis ins Finale mit 14
Fahrern. Nur einen seiner Finalgegner musste er letztendlich ziehen lassen und sich
mit einem hervorragenden 2. Platz zufrieden geben.
Martin beim Radball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × drei =