Drapac: Wippert sprintet auf Platz 10 der Türkei Rundfahrt

IMG_3199_001
Wouter Wippert spricht über seine Fahrt. © Drapac Profi-Radsport Wouter Wippert beendete auf Platz 10 im Sprint -Finish für Drapac Professional Cycling, die 7. Etappe der Presidential Tour of Turkey in Kusadasi am Samstag.
Wippert Ergebnis folgte eine starke Fahrt von Teamkollegen Wes Sulzberger, der die 125 km mit den drei Ausreißern verbrachte.
Elia Viviani ( Cannondale ) gewann den Sprint, während Adam Yates ( Orica Greenedge ) der Gesamtführende bleibt.

„Es war ein erlebnisreichen Tag für die Jungen und ich könnte nicht glücklicher sein“, sagte der Sportliche Leiter Henk Vogels. “ Es war gut für Wouter zu lernen, den großen Zügen zu folgen und es ist eine große Lernkurve für ihn in dieser Woche. “

Es war der zweite Top-10- Ergebnis des Teams in dieser Woche in der Türkei im Anschluss an Adam Phelan’s Fahrt auf der Etappe 5 .

„Ich bin glücklich“, sagte 22 -Jährige Wippert, der als 11. auf Etappe 1 und 2 beendet hatte. „Es war eine harte Woche, eine Woche zum überleben, und wenn man noch nach sieben Etappen für einen guten Sprint fahren kann, das ist immer gut zu wissen. “

Sulzberger war einer der ersten Fahrer, der sein Glück auf der Etappe versuchte, 136.3km, und wurde bald von Piotr Gawronski (CCC Polsat Polkowice ) und Wesley Kreder ( Wanty – Groupe Gobert ) eingeholt. Das Trio war nie viel mehr als drei Minuten von der Gruppe entfernt, bevor es schließlich in den letzten fünf Kilometern eingeholt wurde.

Drapac’s Bernard Sulzberger und Floris Goesinnen stüzten leider bei der 104km Marke. Beide Fahrer kamen mit Kratzern davon und werden die letzte Etappe der Türkei Rundfahrt in Istanbul am Sonntag antreten können.

IMG_3199_001

Die letzten 500 Meter wurden jedoch von einem anderen Sturz getrübt, es gelang Wippert auf dem Rad zu bleiben und er konzentriert sich darauf das Beste aus den Überresten der Sprint- Züge zu machen, die unorganisiert geworden waren.

„Es war hektisch, “ erklärte er. „Es gab ein paar Stürze und die letzten 500 Meter fühlte ich an meinem Hinterrad, wie jemand stürzte. Ich dachte, ich würde auch fallen aber ich blieb auf dem Rad.

„Es gibt noch eine Etappe zu fahren, und es ist immer noch mein Ziel, einen Podestplatz zu bekommen, so werde ich versuchen, morgen ein bisschen besser zu sprinten als heute. “

Die Presidential Tour of Turkey endet am Sonntag mit einer 121km Etappe in Istanbul .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × vier =