Quantec-Indeland: Daniel Westmattelmann gewinnt in Kempen

Zum Ende der deutsche Radsportsaison hat das Team Quantec-Indeland noch einmal richtig hingelangt. Bei der 55. Auflage des Rennens „Rund um die Burg“ in Kempen gab es für das Team aus Stolberg und Eschweiler einen Doppelsieg: Daniel Westmattelmann gewann als Solist, Justin Wolf den Spurt der Verfolger.
„Das ist ein schöner Abschluss der deutschen Rennen“, jubelte Daniel Westmattelmann nach seinem zweiten Saisonsieg. Zusammen mit Justin Wolf gehörte der Ahlener im Finale des 84 Kilometer langen Rennens zu einer fünfköpfigen Spitzengruppe. Einen Kilometer vor dem Ziel setzte sich Westmattelmann ab und feierte einen Solosieg. Justin Wolf wurde Zweiter vor dem Kölner Timo Löllgen, Michael Kurth beendete das Rennen auf Rang neun.
Schon am Tag der Deutschen Einheit hatte Daniel Westmattelmann beim Münsterland-Giro aufgetrumpft. Neben Zeitfahrweltmeister Tony Martin fuhr er in einer elfköpfigen Spitzengruppe, die aber nach 100 Kilometern wieder eingeholt war. Das 197 Kilometer lange Rennen gewann der Niederländer Jos van Emden (Belkin). Der vor kurzem ja erst Münsterland gewonnen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.