Racing Cup Davos: Urs Huber erkämpft Rang zwei beim Ironbike

Martin Frey gewinnt in Davos

Ischgl Ironbike – dieser Name steht für einen der härtesten Marathons in Europa. Auf einer Strecke von 79 Kilometern müssen knapp 4000 Höhenmeter bewältigt werden, der Großteil davon verteilt sich auf zwei kraftraubende Anstiege zwischen Kilometer 30 und 65. Der höchste Punkt des Rennens ist mit 2.872m die Greitspitze. Hier wird selbst für die Spitzenfahrer die Luft zum Atmen dünn…

Am Vorabend des Rennen belegten die Bulls-Piloten Urs Huber und Thomas Dietsch zum Aufwärmen die Plätze fünf und sieben beim `Palio´, einem spannenden Sprintrennen im Ortskern von Ischgl. Allerdings kostete dies, ob der langen Gesamdauer des Formats, auch das ein oder andere Korn. Guter Dinge und hochmotiviert standen Huber und Dietsch dann am Samstag Morgen an der Startlinie des Ironbike. Mit dem Startschuss um 08:30 Uhr setzten sich die Profis in Bewegung und auf den ersten 30 Kilometern machte Hynek mit hohem Tempo seinen Ambitionen auf den Sieg klar. Im langen Anstieg hinauf zur Greitspitze diktierte dann aber vornehmlich Urs Huber das Tempo und bald vermochten nur noch Kaufmann und Hynek zu folgen. Ab einer Höhe von ca. 2000 Metern bekam auch Hynek Probleme, dafür kam Buchli immer näher an das Spitzenduo heran. In der schnellen Abfahrt nach Samnaun konnten Huber dennoch einen kleinen Vorsprung auf seine beiden Konkurrenten heraus fahren, ehe im letzten Anstieg hinauf zum Palinkopf die Entscheidung im Kampf um den Tagessieg fallen sollte. Dem Tempo von Buchli hatte Huber bald nichts mehr entgegen zu setzen, doch trotz Krämpfen und unter Aufbietung aller Kräfte gelang es ihm sich Markus Kaufmann weiterhin vom Hals zu halten. Nach einer Rennzeit von 4:06:33 Stunden überquerte Huber also zufrieden auf Rang zwei die Ziellinie und erkämpfte damit einen weiteren Podestplatz für das Team Bulls. Thomas Dietsch hatte zu keiner Zeit richtig ins Rennen gefunden und finishte auf Platz 14.

„Das war ein hartes Stück Arbeit heute. Nachdem es mir anfänglich nicht so gut ging habe ich im ersten schweren Berg immer besser ins Rennen gefunden und konnte über lange Zeit das Geschehen bestimmt. Nach dem Palio gestern hat mir im Finale ein wenig die Kraft gefehlt, aber ich bin auch mit Rang zwei sehr zufrieden. Buchli war heute im übrigen mal wieder richtig stark – Gratulation zum Sieg an dieser Stelle!“ so Huber im Ziel. Am Sonntag hielt Martin Frey beim sechsten Lauf des BMC Racing Cups in Davos erfolgreich die Flagge des Team Bulls hoch. Nach einer Fahrzeit von 1:28:33 Stunden konnte der Bulls-Youngster das Rennen der Amateuer mit einem Vorpsrung von 12 Sekunden für sich entscheiden und damit seinen zweiten Saisonsieg feiern.

Ergebnisse:

Ischgl Ironbike

1. Lukas Buchli – BiXS-iXS Pro Team – 4:02:57 h

2. Urs Huber – Team Bulls – 4:06:33 h

3. Markus Kaufmann – Centurion Vaude – 4:10:09 h

14. Thomas Dietsch – Team Bulls – 4:39:29 h

BMC Racing Cup #6

1. Martin Frey – Team Bulls – 1:28:33 h

2. Marcel Guerini – Focus XC Eliteteam – 1:28:45 h

3. Enea Vetsch – bsk-Graf-Rollomat-Koba MTB Team – 1:29:44 h

Bilder: © Sportograf

2095_AN_01459
2095_AN_00066
2095_AM_00239
2095_AM_00237
2095_AM_00064
2095_AD_00029

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.