Reto Hollenstein : „Hoffe auf Fortschritte in Italien“

IAM Cycling hat einen vollen Terminkalender für die kommende zweite Wochenhälfte. Nebst dem Start von Paris-Rundfahrt steht eine weitere Auswahl des Schweizer Profiteams an drei italienischen Rennen innert vier Tagen am Start. Nach dem tragischen Tod seines Teamkollegen Kristof Goddaert und einer Erkältung hat Reto Hollenstein am letzten Sonntag beim GP di Lugano denn Rennbetrieb wieder aufgenommen. „In Lugano war ich noch nicht zu 100% fit, habe aber meine Arbeit gemacht und konnte das Rennen schlussendlich auch beenden. Nun freue ich mich auf die drei Rennen in Italien. Es sind tolle Wettkämpfe, wo wir unsere Chancen sicher haben werden. Grundsätzlich liefen meine Beine in Lugano nicht schlecht und somit gibt’s keinen Grund, warum in den kommenden Rennen etwas schief gehen sollte.“

Der schlanke und grossgewachsene 28-jährige Thurgauer bestritt zwei dieser Rennen bereits in der letzten Saison 2013. In Camaiore werde ich für mich sicher bessere Möglichkeiten haben als auf den unbefestigten Naturstrassen in Richtung Sienna. Trotzdem werden wir schauen, wie es läuft und ich werde meine Chance sicher nutzen. Und wenn nötig werde ich mich auch in den Dienst des Teams
stellen, wenn wir so einem Teamkollegen zum Sieg verhelfen können. Beim Rennen Roma Maxima gibt’s für uns sicher einiges zu tun. Eine frühe Fluchtgruppe könnte es hier bereits bis ins Ziel schaffen. Aber auch andere Szenarien sind auf dieser Strecke möglich. Es wird auf jeden Fall nicht einfach und wir müssen aufmerksam sein.“

GP de Camaiore (Donnerstag, 6. März)

Camaiore – Camaiore, 186 km (Start: 10:55 Uhr – Ziel: 15:30 Uhr)

Rennfahrer: Marcel Aregger (Sui), Matthias Brändle (Aut), Jonathan Fumeaux (Sui), Reto Hollenstein (Sui), Pirmin Lang (Sui), Gustav Larsson (Swe), Patrick Schelling (Sui), Johann Tschopp (Sui).

Strade Bianche (Samstag, 8. März)

San Gimignano – Sienna, 197 km (Start: 10:35 Uhr – Ziel: 15:16 Uhr)

Rennfahrer: Marcel Aregger (Sui), Matthias Brändle (Aut), Martin Elmiger (Sui), Reto Hollenstein (Sui), Pirmin Lang (Sui), Gustav Larsson (Swe), Thomas Löfkvist (Swe), Patrick Schelling (Sui).

Roma Maxima (Sonntag, 9. März)

Rom – Rom, 195 km (Start: 10:25 Uhr – Ziel: 15:08 Uhr)

Rennfahrer: Marcel Aregger (Sui), Matthias Brändle (Aut), Jonathan Fumeaux (Sui), Reto Hollenstein (Sui), Pirmin Lang (Sui), Patrick Schelling (Sui), Johann Tschopp (Sui), Marcel Wyss (Sui).

Sportliche Leiter: Marcello Albasini, Kjell Carlström.

Betreuung – Buschauffeur: Gianni Cedroni. Mechaniker: Marc Chevènement, Philippe Extrassiaz. Massage: Federico Quadranti, Alexandre Usov.

Neues aus der Radportwelt – jeden Tag aktuell unter www.radsport-forum.info

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.