Siegreiches Wochenende für BMC Rookies

P4130058
An diesem Wochenende waren die BMC Rookies auf Bahn, Straße und Trails unterwegs. Sowohl mit Bahn- und Rennrädern als auch Mountainbikes konnten Siege gefeiert werden.
P4130035_2

Am Samstag fand in Augsburg der Südländervergleich U17 auf der Bahn statt. Im Rahmen dieses Omniums für die U17 fuhren auch die U15er ein kleines Omnium aus Punkte- und Ausscheidungsfahren. Die Rennen der U17 begannen mit einem 2000-m-Zeitfahren, dass für Noah Rupp nicht ganz optimal lief. Da der BMC Rookie diese Strecke das erste Mal auf Zeit fuhr, fehlte ihm noch die nötige Erfahrung für die Renneinteilung. Daher blieb Noah ein Platz im Mittelfeld. Dafür lief aber das Punktefahren super: Mit taktischer Finesse und Sprintstärke fuhr der 14-Jährige in dem 27 Starter starken Feld auf einen hervorragenden zweiten Platz. Auch beim Ausscheidungsfahren fuhr Noah stark, doch in der Endphase, als nur noch sieben Fahrer auf der Bahn waren, war er einen Moment unachtsam und schied aus. Durch den siebten Platz im Ausscheidungsfahren war der BMC Rookie am Ende der stärkste bayerische Jugendnachwuchsfahrer mit starker Konkurrenz aus Baden Württemberg.
P4120003
Tim Wollenberg traf in seinen beiden Rennen auf einen alten Kollegen: Mit Nils Weispfennig fuhr der BMC Rookie schon die Kids Tour zusammen. Da Nils als erfahrener und erfolgreicher Bahnfahrer bekannt ist, versprach die Konstellation spannende Rennen und einen guten Gradmesser. Zudem war das Starterfeld der U15 mit 20 Fahrern recht groß. Wie erwartet machten das Duo schon beim Punktefahren das Rennen unter sich aus, wobei Tim taktisch unterlegen war und nur den Schlusssprint von fünf Wertungen gewinnen konnte. Aber dies gib ihm den nötigen Kick für das Ausscheidungsfahren: Mit hohem Risiko sparte Tim am Ende des Feldes Kraft, um sich am Ende doch in den Sprints durchzusetzen. Im erwarteten Finale fuhr Tim diesmal clever, parierte den Angriff von Nils perfekt und gewann diesen Wettbewerb.

Während Tim und Noah auf der Bahn unterwegs waren, musste Lars Hemmerling beim Finale des Rothaus Bulls Cup einmal mehr von hinten starten, da er den ersten der vier Wettbewerbe verpasst hatte. Doch schon im ersten Anstieg fuhr der BMC Rookie in die vierköpfige Spitzengruppe vor und bestimmte dort das Tempo teilweise mit. Um sich bei tollen Wetterbedingungen auf der technischen und wurzeligen Strecke und einer Renndauer von 30 Minuten sich zu früh aufzureiben, fuhr Lars am Berg in der Gruppe mit und attackierte immer dann, wenn es in die Trails ging. Diese Taktik funktionierte hervorragend, da der BMC Rookie dort seine technischen Fähigkeiten nutzen konnte, um jeweils einen kleinen Vorsprung herauszufahren. In der letzten Runde setzte er dann die entscheidende Attacke am längsten Anstieg der Strecke und konnte seinen Konkurrenten klar distanzieren. Damit reichte es für Lars sowohl zum Tages- als auch zum Gesamtsieg in der U15-Klasse des Rothaus Bulls Cup.

Am nächsten Tag setzten sich mit Tim und Josefine Kornmann zwei BMC Rookies in Bruggen beim ersten Lauf der bayerischen Nachwuchssichtungsserie Stadler Cup aufs Rad. Das Straßenrennen der U15 ging über drei Runden a 8 km. In jeder Runde musste ein respektabler Anstieg mit bis zu 10 % Steigung bewältigt werden. Gleich vom Start weg ließen es ein paar Jungs richtig knallen und schossen mit hohem Tempo in den Berg. Dies wurde Josefine zum Verhängnis, da sie sich weiter hinten im Feld aufhielt und die Gruppe des Tages verpasste. Besser machte es Tim, der sich in einer sechsköpfigen Spitzengruppe mit absetzten konnte. In der zweiten Runde fühlte sich der BMC Rookie sehr gut und fuhr mit viel Druck den Berg hoch. Jetzt konnten ihm nur noch zwei Fahrer aus dem gleichen Verein folgen. Beide kannte Tim noch in der Vorwoche aus Aichach, da sie ihm dort noch das Leben schwer machten. Aber diesmal waren die beiden oben am Berg recht müde, sodass der 14-Jährige sich in der Abfahrt absetzte. Seinen Vorsprung baute er in der dritten Runde aus und fuhr einen souveränen Sieg nach Hause. Damit übertraf er das ursprüngliche Ziel Podium. Teamkollegin Josefine war in der Gruppe mit den guten Mädchen und gewann den Sprint dieser Verfolgergruppe. Damit belegt sie Platz elf im Gesamtklassement und holte den Sieg in der Mädchenwertung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.