Sind Sie bereit, Ihr Fahrrad mit dem Smartphone zu steuern?

 

Bildquelle: FlyKly

 

 

FlyKly glaubt daran und feiert die Europa-Premiere seiner brandneuen Fahrrad-Erfindung FlyKly Smart-Rad, ein Smartphone-gesteuertes Hinterrad mit Elektromotor und intelligenten Features. Mit dem Smart-Rad wird aus jedem normalen Fahrrad in wenigen Handgriffen ein Elektro-Bike. Mit der dazugehörigen kostenlosen App kann die Geschwindigkeit und Distanz sowie Karten und Reiseplanung direkt auf dem Smartphone gelesen und gesteuert werden. FlyKly Smart-Rad dient gleichzeitig als Fahrrad-Schloss. Wenn jemand das Fahrrad unerlaubt bewegt, sendet das eingebaute GPS dem Besitzer eine Info.

Bildquelle: FlyKly,

Mehrere Unternehmen haben bereits an ähnlichen Konzepten für ein motorisiertes Hinterrad gearbeitet. Flykly ist nun der erste Anbieter, der ein solches Smart-Rad auf den Markt bringt. Interessenten können das smarte FlyKly-Hinterrad vorbestellen, indem sie in die laufende Kickstarter Crowdfunding-Kampagne investieren. Die ersten Räder werden im Mai 2014 ausgeliefert.

Die Erfinder des FlyKly Smart Wheel werden auf ihrer aktuellen Europa-Tour auch in Deutschland halt machen und ihre Innovation vom 10. bis 13. November in Berlin präsentieren.

FlyKly Gründer Niko Klansek mit Smart Wheel

Smartphone-Steuerung zeigt Geschwindigkeit, Distanz und Akkulaufzeit an

Die FlyKly-App verbindet das Smartphone mit dem FlyKly Smart-Wheel. Mit der App können Nutzer die Geschwindigkeit bestimmen und die Route sehen sowie die Dauer, Entfernung und den Batteriestand. Die App wertet anschließend das Nutzerverhalten aus und bietet optimierte Routen, z. B. für den morgendlichen Verkehr, an.

Lock- und GPS-Tracking

Das Smart-Rad kann mit einem einzigen Antippen auf dem Smartphone gesperrt werden und per GPS geortet werden. Wird das Fahrrad gestohlen, erhält der Besitzer eine Nachricht und kann nachverfolgen, wo sich das Fahrrad befindet. Zusätzlich zum Rad, kann der Nutzer ein Smart-Light am Lenker befestigen, das nicht nur für Licht sorgt, sondern gleichzeitig Smartphone-Halterung und Ladegerät ist.

„Wir beobachten großes Interesse am neuen Smart-Rad, an dessen Entwicklung wir intensiv gearbeitet haben. Wir sind stolz darauf, die ersten zu sein, die ein solches Smart-Rad auf den Markt bringen. Dabei steht die Nutzerfreundlichkeit immer im Mittelpunkt“, so Niko Klansek, Gründer von FlyKly Smart-Wheel.

Einfache Montage

Das FlyKly Smart-Rad passt in nahezu alle Fahrradrahmen. Das alte Rad wird in wenigen Handgriffen gegen das motorisierte Rad ausgetauscht. Die dazugehörige Smartphone-App kann kostenlos heruntergeladen werden. Das Rad wiegt gerade mal 4 kg und verfügt über einen integrierten Elektromotor. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 25 km/h. Während des Bremsens lädt das Rad die Energie wieder auf, so dass bei vollgeladenem Akku 50 km gefahren werden können.

Crowdfunding – jeder kann das Projekt unterstützen

Das FlyKly Smart-Rad-Projekt wird durch die Crowdfunding-Plattform kickstarter.com finanziert. Interessierte können das Projekt mit einem Betrag ihrer Wahl unterstützen. Kickstarter ist aktuell die größte Crowdfunding-Plattform mit über 5 Millionen Nutzern, die in Startup-Projekte investieren. FlyKly hat innerhalb weniger Tage das erste Finanzierungsziel von 100.000 US-Dollar über die Plattform eingesammelt und sogar verdoppelt. Inzwischen hat Flykly bereits über 500 Smart-Räder verkauft. Die neuen Zwischenzielsummen sind 300.000, 400.000 und 500.000 Dollar. Als nächstes wird eine 20-Zoll-Variante des Rads entwickelt, eine motorisierte Bremse eingebaut und die Außenhülle des Motors wird im Dunkeln zum Leuchten gebracht.

Das Projekt läuft noch bis zum 25. November. Wer umgerechnet 435 Euro investiert, sichert sich damit gleichzeitig eines der begehrten elektrischen Hinterräder. Für umgerechnet 46 Euro bekommt man ein Smart-Light. Die Produkte werden im Frühjahr 2014 ausgeliefert.

Weitere Informationen zu FlyKly:  www.flykly.com

Das FlyKly-Crowdfunding-Projekt auf Kickstarter:

http://www.kickstarter.com/projects/flykly/flykly-smart-wheel

Über Niko Klansek, Gründer und CEO

 

Niko gründete sein erstes Unternehmen namens E4B 100% Smoothies noch während seines Studiums. Nach vier Jahren erfolgreichen Expandierens und dem Vertrieb der Smoothies in den größten Ladenketten der USA und Japans, verkaufte er E4B erfolgreich und machte sich zu neuen Wagnissen auf. Erfolgreich half er bei der Gründung von Startups wie LLStol, Musguard, Ondu und Lumu. Außerdem ist er ein Gründungsmitglied der Slo4You Stiftung, die Slowenen rund um den Globus miteinander vernetzt. 2010 gründete Niko FlyKly Electric Bikes, startete in den USA und ein Jahr später in Europa. Sein Wissen und seine Erfahrung in Bezug auf Fahrräder und Elektor-Fahrräder halfen, die Idee zum Smart Wheel ins Leben zu rufen.

Über FlyKly

 

FlyKly ist ein slowenisches Start-up mit Sitz in Brooklyn, New York. Die FlyKly-Vision ist es, mit umweltfreundlichen Fortbewegungslösungen Städte schöner zu machen. Das Smart-Rad ist ein intelligentes Hinterrad mit einem Elektromotor und integrierten Smartphone-Funktionen. Die Geschwindigkeit kann während der Fahrt über das Smartphone reguliert werden. FlyKly-Räder können aktuell über die Kickstarter-Website gekauft werden: http://www.kickstarter.com/projects/flykly/flykly-smart-wheel. Jeder Interessent kann das Projekt aktiv auf Kickstarter.com mitfinanzieren und damit das Projekt unterstützen. Für weitere  Informationen besuchen Sie FlyKly auf Facebook facebook.com/flyklybike und Twitter twitter.com/flykly.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.