Sommerfest in Balingen und die XCO BA-WÜ in Freiburg


Sommerfest in Balingen und die XCO BA-WÜ in Freiburg
Nach der Deutschen Meisterschaft kam nun für den Nachwuchs noch ein Highlight.
Die Baden-Württembergische Meisterschaft im Cross-Country im südbadischen
Freiburg.
Am Tag zuvor traf sich das EBE-Racing Team bei seinem Sponsor, der Firma
NARR in Balingen, bei Dauerregen zum Sommergrillfest. Vor dem Feiern stand aber
noch Bewegung auf dem Programm. Techniktraining und eine 1,5 Radtour am
Rande der Schwäbischen Alb bei anhaltendem Nieselregen. Zum Abschluss fanden
wir uns alle an der Bierzapfanlage wieder und genossen die fein aufgetischten Salate
und Grilldelikatessen.

Wider den Vorhersagen strahlte die Sonne am Sonntag bei der Ba-Wü in Freiburg.
Schwüle trat in den Wald und die Kids des EBE-Racing Teams sowie die Betreuer
mussten ganz schön viel trinken. Auf der konditionell anspruchsvollen Strecke
startete Theresa Lenz als erste, nachdem Victor vor der Horst bereits bei der
Streckenbesichtigung stürzte und am Knie genäht wurde. Theresa lag an guter
Position als ihr bei einem Zusammenstoß der Schuh aufging und dieser sich nicht
mehr verschließen ließ. Sie fiel dadurch zurück und belegte über die 2 Runden den
10Platz von 20 Teilnehmerinnen.
David Lenz hatte einen Superstart und konnte sich in der Juniorenklasse bei den
TOP-Fahrern festbeißen. Nach 4 Runden erreichte er das Ziel auf Platz 10 von 25
Fahrern.
Im letzten Rennen starteten die Elitefahrer und die U23 Fahrer. Marco Apel und
Simon Laib in der jeweiligen Kategorie. Die Sonne brannte nur und die Fahrer
mussten 7 Runden à 3,5km bewältigen. Marco Apel startete wie Simon Laib, der sein
erstes XCO Rennen zur Vorbereitung auf die Trans Schwarzwald fuhr, von der
letzten Reihe aus. Simon konnte gleich in der ersten Runde auf den 5ten Rang
vorfahren. Am Berg versuchte er die verlorenen Sekunden in der Abfahrt zurück zuholen
und zu verteidigen. Am Ende erreichte bei der Topbesetzung einen
hervorragenden 7. Platz bei seinem ersten XCO-Rennen.
Der EBE-Racing Senior1 Fahrer Marco Apel startete bei der Elite und musste u.a.
mit Weltcup-Podiumsfahrer um die Positionen kämpfen. Er konnte nur durch einen
Sturz aufgehalten werden und wurde 16ter von ca. 30 Fahrern. Der Zimmermann ist
somit voll zufrieden.

Bilder: EBE-Racing Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 13 =