„Sprint-Matinee“ als nächste Aufgabe der Tchibo Top.Rad.Liga

Im oberösterreichischen Innviertel, im Raum Ranshofen, werden am Sonntag, den 18. Mai, die nächsten Punkte für die heimische Rad-Bundesliga vergeben. Nach der technisch bedingten Absage des GP Sportland NÖ hat sich dankenswerter Weise sofort Oberösterreich bereit erklärt, das Rennen Nummer drei der Tchibo Top.Rad.Liga durchzuführen.

Das Hauptrennen der „Int.-Braunauer Radsporttage um den Preis der Firma Borbet Austria“ ist ein klassisches Sprintrennen. Auf einem knapp elf Kilometer langen Rundkurs sind zwölf Runden mit insgesamt nur 130 km zu absolvieren, die in den vergangenen Jahren immer mit einem superschnellen Schnitt von fast 45 km/h bewältigt wurden. Der kurze, aber schwierige Anstieg zum Ziel am Schlossberg Ranshofen sorgt dabei regelmäßig für Spannung bis buchstäblich zum letzten Meter. Die Gesamtdistanz beträgt 130 Kilometer. Der Start erfolgt um 9:00 Uhr und mit der Zielankunft ist gegen 12:00 Uhr zu rechnen.

Quali für Ö-Tour
Bisher war das Rennen in Ranshofen (bei seiner 16. Auflage heuer) erst ein Mal Schauplatz eines Rennens zur Tchibo Top.Rad.Liga: 2008 hat Michael Knopf (KTM Braunau) gewonnen, auch heuer sind die Ambitionen des veranstaltenden Klubs Gebrüder Weiss-Oberndorfer hoch gesteckt. Mit Petr Lechner und Co. wollen die Innviertler zuschlagen. Spannend wird es in jedem Fall: Zuletzt in Nenzing hat Fabian Schnaidt (Team Vorarlberg) mit einem tollen Sprintsieg beeindruckt. Zudem ist das Rennen in Ranshofen eine der letzten Quali-Chancen für die Int. Österreich Rundfahrt, somit werden vor allem WSA Greenlife Graz und Amplatz-BMC auf gute Platzierungen aus sein.

Führungswechsel in der Tchibo Top.Rad.Liga wohl unausweichlich
Ausgerechnet der Spitzenreiter der Tchibo Top.Rad.Liga wird im Innviertel nämlich fehlen: Josef Benetseder (Tirol Cycling), der im Vorjahr dieses Rennen auch gewinnen konnte, fällt wegen der Nachwirkung einer Sturzverletzung aus, die er sich am 10. Mai bei einer Rundfahrt in Polen zugezogen hatte. Ein anderer Oberösterreicher dagegen wird mit viel Selbstvertrauen in Ranshofen am Start sein: Gregor Mühlberger (Tirol Cycling); zuletzt Sieger der stark besetzten U23-Karpatenrundfahrt und des Hungerburg-Bergrennens in Innsbruck. Mühlberger wird in Ranshofen im weißen Tchibo-Trikot des besten U 23-Fahrers am Start sein.

Zwischenstand in der Tchibo Top.Rad.Liga nach zwei von neun Rennen:

Einzelwertung:
1. Josef Benetseder(Tirol Cycling) 370 Punkte,
2. Jan Tratnik (Amplatz-BMC) 294,
3. Florian Bissinger (WSA Greenlife) 251,
4. Patrick Konrad (Gourmetfein Simplon), 222 P.

Mannschaftswertung:
1. Tirol Cycling 60 P.,
2. WSA Greenlife 46 P.,
3. Gourmetfein 39 P.

Homepage der Tchibo Top.Rad.Liga: http://www.radsportverband.at/Tchibo-Radliga2014/index.htm

Homepage: www.radsportverband.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.