Schlagwort-Archive: 71. Österreich Rundfahrt

Steirische Ö-Tour-Premiere in Frohnleiten

Das steirische Frohnleiten feiert heuer bei der 71. Österreich Rundfahrt eine Premiere. Zum ersten Mal ist die Stadt nördlich von Graz Etappenziel der Ö-Tour. Die 3. Etappe führt am 9. Juli 2019 von Kirchschlag in Niederösterreich über 178 schwere Kilometer nach Frohnleiten.

„Diese Etappe hat es wirklich in sich, es ist sicher eine der schwersten Tagesabschnitte der diesjährigen Österreich Rundfahrt“, eröffnet Tourdirektor Franz Steinberger. Einer, der es wissen muss, ist der Steirer Stephan Rabitsch (Team Felbermayr Simplon Wels), der im Laufe seiner Karriere bisher drei Mal die Oberösterreich Rundfahrt gewann sowie im Vorjahr die Rhone-Alpes Isere Tour: „Wir haben uns die Etappe schon angesehen. Mit über 3.000 Höhenmetern auf 178 Kilometern und vielen knackigen Anstiegen ist sie für mich die Königsetappe der Rundfahrt 2019.“
Nach einem Prolog am 6. Juli und zwei Etappen in Ober- und Niederösterreich startet die dritte Etappe in Hermann Pernsteiners Heimatstadt Kirchschlag in der Buckligen Welt. Von dort verläuft die Strecke durch die Bucklige Welt über Kirchberg am Wechsel bis Gloggnitz und über den Semmering in die Steiermark. Durch das Mürztal geht es weiter nach Allerheiligen über den Eibeggsattel in der Obersteiermark. Stetig bergauf geht es in weiterer Folge hinauf zur Teichalm, ehe es Richtung Frohnleiten ins Ziel bergab führt.
Radfest in Frohnleiten
Frohnleiten, eine Stadt mit über 6.600 Einwohnern, ist bestens gerüstet für die Ö-Tour-Premiere. TVB-Vorsitzender Wolfgang Kasic verspricht ein großes Radfest: „Wir werden den malerischen Hauptplatz zu einem Radlerfest umfunktionieren. Die Gäste erwartet neben Spitzensport auch viel Musik und Gastronomie. Die Österreich Rundfahrt bildet den Höhepunkt unserer touristischen Aktivitäten zum Thema Radfahren. Frohnleiten liegt direkt am Murradweg R2 und wir sind Teil der Tour de Mur.“ Auch Bürgermeister Mag. Johannes Wagner freut sich auf die Österreich Rundfahrt: „Dass Frohnleiten als Etappenziel der größten heimischen Radsportveranstaltung ausgewählt wurde, zeigt uns, dass unsere Bemühungen in diesem Segment Früchte tragen. Der Radtourismus ist für uns aus der Sicht der Wertschöpfung ein sehr wichtiger Bestandteil.“
Homepage: www.oesterreich-rundfahrt.at
———————————
Pressekontakt:
MR PR – Martin Roseneder
Tel.: +43 664 913 76 77
eMail: martin@mr-pr.at
Homepage: www.mr-pr.at

Sportland NÖ drückt Ö-Tour Stempel auf

Die 71. Österreich Rundfahrt läuft in diesem Jahr von 6. bis 12. Juli. Am dritten Tag gastiert die Rundfahrt im Sportland Niederösterreich, die Radprofis fahren von Zwettl nach Wiener Neustadt, wo heuer die NÖ Landesausstellung stattfindet. Am darauffolgenden Tag startet die dritte Etappe in Hermann Pernsteiners Heimat Kirchschlag.
Die Österreich Rundfahrt ist heuer gleich eineinhalb Tage zu Gast im größten Bundesland Österreichs. Die zweite Etappe – nach einem Prolog und einer Etappe – wird am 8. Juli 2019 in Zwettl im Waldviertel gestartet und endet nach 177 Kilometern und etwas mehr als 2.200 Höhenmetern in Wiener Neustadt. Dort findet heuer von 30. März bis 10. November die NÖ Landesausstellung „Welt in Bewegung!“ statt. „Die Rundfahrt ist auch immer in Bewegung, schließlich bewegen wir täglich viele Tonnen Material quer durch Österreich. Deshalb passt das Motto „Mobilität“ der Landesausstellung auch perfekt zu uns“, freut sich Tourdirektor Franz Steinberger.
Zwettl feiert heuer eine Premiere, denn zum ersten Mal ist die Stadtgemeinde, die zu den flächenmäßig größten Gemeinden Österreichs zählt, Etappenort der Rundfahrt. Durch das malerische Waldviertel verläuft die zweite Etappe Richtung Donau nach Weißenkirchen über Dürnstein nach Stein, wo die Donaubrücke überquert wird. Nach Herzogenburg, Pottenbrunn und Böheimkirchen verläuft der Tagesabschnitt bis Berndorf in das Triestingtal. Danach folgt durch den Wienerwald eine bergige Passage, ehe es flach bis ins Etappenziel nach Wiener Neustadt geht.
Gute rot-weiß-rote Erinnerungen an Wiener Neustadt
Wiener Neustadt, die Metropole im Industrieviertel und nach St. Pölten zweitgrößte Stadt in Niederösterreich, ist heuer zum dritten Mal Etappenort der Tour. „Zweimal war Wiener Neustadt bereits im Streckenplan und an diese Jahre erinnern wir uns mit großer Freude zurück: 1994 feierte unser Team-Koordinator Harald Morscher seinen Rundfahrtssieg und 2008 dann noch ORF-Experte Thomas Rohregger“, sagt Steinberger.
Große Radsport-Euphorie in NÖ
„Es freut mich, dass die diesjährige Österreich Rundfahrt wieder in Niederösterreich zu Gast ist und es dabei vom Herzen des Waldviertels bis nach Wiener Neustadt, dem Ort der diesjährigen Landesausstellung geht. Die Euphorie für den Radsport in Niederösterreich ist riesig und dementsprechend bin ich auch überzeugt, dass die NÖ-Etappe wieder ein Highlight der Rundfahrt darstellen wird“, Dr. Petra Bohuslav Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Sport. Auch Mag. Klaus Schneeberger, Bürgermeister von Wiener Neustadt, freut sich über den Besuch der Ö-Tour in seiner Stadt: „Dank der NÖ Landesausstellung ist unsere Stadt in diesem Jahr Gastgeberin für hunderttausende Besucherinnen und Besucher, und damit das kulturelle und gesellschaftliche Zentrum Niederösterreichs. Mit der Österreich Rundfahrt kommt nun auch noch die sportliche Komponente hinzu. Durch das Motto der Landesausstellung, ‚Welt in Bewegung‘, passt dies natürlich ganz hervorragend zusammen. Ich freue mich auf den Zieleinlauf vor der stimmungsvollen Kulisse der Theresianischen Militärakademie.“
Homepage: www.oesterreich-rundfahrt.at
———————————
Pressekontakt:
MR PR – Martin Roseneder
Tel.: +43 664 913 76 77
eMail: martin@mr-pr.at
Homepage: www.mr-pr.at

Comeback der Österreich Rundfahrt in Grieskirchen

Die Grieskirchner und die gesamte Urlaubsregion Vitalwelt freuen sich über den erneuten Besuch der Österreich Rundfahrt! Nachdem Grieskirchen mit einer grossartigen Stimmung 2015 erstmalig Etappenort der Ö-Tour war, gibt sich die internationale Radsportelite auch heuer wieder ein Stell-dich-ein. Tausende Besucher jubelten 2015 dem Sieger Robert Tanner zu, heuer erfolgt der Start der 2. Etappe am 7. Juli in Grieskirchen.

Einer der beliebtesten 6/24h-Radmarathons in Österreich trifft auf die Österreich Rundfahrt! „Das Konzept, den Breitensport mit dem Spitzensport zu verbinden, können wir neben der Kitzbüheler Horn Bike Attack am Schlusstag der Tour auch in Grieskirchen umsetzen. Der Marathon, organisiert vom örtlichen Radclub Grieskirchen, passt perfekt zum Spitzensport der Ö-Tour. Es ist eine ideale Symbiose für uns und wir werden die logistischen Aufwand gemeinsam gut meistern“, freut sich Rundfahrtsdirektor Franz Steinberger.
Die Radsportbegeisterung in der Region ist enorm. Beim Marathon, der am 6. und 7. Juli stattfindet, starten alleine 1.300 Radsportler. Sie kommen samt Anhang in ihren Wohnwägen und Zelten und werden für eine großartige Stimmung im Stadtzentrum und entlang der Strecke sorgen. „2015 schon gab es die Rückmeldung der Profi-Sportler, dass die Stimmung mit jener am Kitzbühler Horn vergleichbar war und tausende fanatische Fans die Fahrer vorantrieben“, freut sich Bürgermeisterin Maria Pachner auf das erneute Radspektakel.
Die zweite Etappe der Österreich Rundfahrt wird nach der Zielankunft des 24h-Bewerbes am Sonntag (7. Juli) um 13:00 Uhr im Stadtzentrum von Grieskirchen gestartet. Die Etappe verläuft entlang der Radmarathon-Strecke und passiert in weiterer Folge auch den Kurort Bad Schallerbach mit der Eurotherme, wo eine „Mautner Markhof“-Sprintwertung ausgetragen wird.
Neuer Bierpartner Brauerei Grieskirchen
Auch der Brauerei Grieskirchen ist heuer erstmals an Bord der Österreich Rundfahrt! Als Getränkepartner der gesamten Tour sorgt sie dafür, dass ein köstliches Stück Grieskirchen die gesamte Rundfahrt begleitet und für wohltuende Erfrischung sorgt. „Ich finde es toll, dass die Rundfahrt wieder in die radbegeisterte Stadt Grieskirchen kommt. Und natürlich freue ich mich darüber, dass wir als regionale Privatbrauerei nicht nur den traditionellen 24h-Radmarathon, sondern auch die Fans der Ö-Tour in ganz Österreich mit unserem köstlichen Grieskirchner Bier beliefern dürfen“, beschreibt Herr Mautner Markhof, Eigentümer von Grieskirchner Bier.
Die Urlaubsregion Vitalwelt, die neben dem Zugpferd der Eurotherme auch viele abwechslungsreiche Radtouren in der Region anbietet, und die lokale Raiffeisenbank als Hauptsponsor des Radmarathons waren neben der Stadt Grieskirchen wesentliche Partner, um die Österreich Rundfahrt in die Region zu holen. Mit Grieskirchen freuen sich auch Josef Benetseder, der Sportliche Leiter des Hrinkow-Teams, und Fabian Steininger, Newcomer im Team Felbermayr Simplon Wels. „Ich war 2015 selbst in Grieskirchen dabei und wünsche den jungen Rennfahrern, allen voran Fabian, dass sie auch heuer wieder so einen sensationellen Empfang in Grieskirchen haben werden“, ergänzt Benetseder.

Homepage: www.oesterreich-rundfahrt.at
———————————
Pressekontakt:
MR PR – Martin Roseneder
Tel.: +43 664 913 76 77
eMail: martin@mr-pr.at
Homepage: www.mr-pr.at

Pernsteiner wird Ö-Tour-Etappe gewidmet

Am 6. Juli startet die 71. Auflage der Österreich Rundfahrt. In diesem Jahr spielt das Aushängeschild Hermann Pernsteiner, der im Vorjahr Gesamtzweiter wurde, eine tragende Rolle: Ihm Zu Ehren ist sein Heimatort Kirchschlag Etappenort!
Im Vorjahr hat WorldTourProfi Hermann Pernsteiner den Durchbruch im internationalen Radsport geschafft. Nach seinem Sieg beim GP Lugano in der Schweiz musste er sich bei der Jubiläumstour nur dem Belgier Ben Hermans um 18 Sekunden geschlagen gegeben. „Hermann hat gekämpft wie ein Löwe. Auf der vorletzten Etappe zog er sich nach einem Sturz Verletzungen an den Fingern und im Schulterbereich zu. Er hat die Zähne zusammengebissen und sich bis ins Tourfinale nach Wels gekämpft“, zollt ihm Tourdirektor Franz Steinberger Respekt.
Kirchschlag als attraktiver Startort
Unmittelbar nach der letztjährigen Tour begannen Gespräche mit der Stadtgemeinde Kirchschlag in der Buckligen Welt. Auch sein Vater war involviert und bald war klar: Kirchschlag wird erstmals in der Tourgeschichte Etappenort! „Hermanns Vater wirkt auch als Berater mit und gemeinsam stellen wir jetzt alles auf die Beine“, ergänzt Steinberger. Vizebürgermeister Karl Kager, selbst begeisterter Biker: „Kirchschlag hat Erfahrung mit der Ausrichtung von Radrennen und wird ein sympathischer und attraktiver Startort!“ Hermann selbst freut sich natürlich auf sein Heimspiel: „Die Vorfreude darauf ist riesig! Ich hoffe, dass mein Team auch startet. Auf alle Fälle wird es ein absolutes sportliches Highlight für meine Heimatgemeinde! Die Etappe ist richtig schwer, vor allem haben es die steirischen Anstiege am Ende des Tages in sich.“
Von Niederösterreich in die Steiermark
Der Start der 4. Etappe fällt am Dienstag, den 9. Juli 2019, voraussichtlich um 11:00 Uhr am Hauptplatz. Der anspruchsvolle Tagesabschnitt verläuft durch die Bucklige Welt bis nach Kirchberg am Wechsel. Weiter geht es über Schlagl, Gloggnitz und über den Semmering in die Steiermark. „Wir erwarten eine sehr schöne, aber mit 178 Kilometern und rund 3.000 Höhenmetern auch eine schwere Etappe“, schließt Franz Steinberger.
Homepage: www.oesterreich-rundfahrt.at
———————————
Pressekontakt:
MR PR – Martin Roseneder
Tel.: +43 664 913 76 77
eMail: martin@mr-pr.at
Homepage: www.mr-pr.at

Ö-Tour-Showdown in Kitzbühel

Die legendärste Sportstadt der Alpen und die Österreich Rundfahrt (6.-12. Juli 2019) feiern heuer ein gemeinsames Jubiläum! Bereits zum 20. Mal ist Kitzbühel mit dem Kitzbüheler Horn Etappenort in der 71-jährigen Geschichte der größten Radsportveranstaltung Österreichs. Grund genug für eine sportliche Feier der besonderen Art, denn die Tour wird heuer in der Stadt am Fuße des Hahnenkamms und Kitzbüheler Horns entschieden!
In den vergangenen 19 Jahren war das Kitzbüheler Horn in ununterbrochener Reihenfolge Etappenziel der Österreich Rundfahrt. Für dieses Jahr haben sich Bürgermeister Klaus Winkler und Tourdirektor Franz Steinberger anlässlich des 20-jährigen Jubiläums etwas ganz besonderes einfallen lassen: Die vorletzte Etappe endet am 11. Juli in Kitzbühel (Jochbergstraße gleich beim Hotel „Schwarzer Adler“) und die Finaletappe führt nach dem Start in der Vorderstadt über zwei kurze und eine längere Runden wieder auf das Kitzbüheler Horn. Am gleichen Tag, dem 12. Juli, findet auch vor dem Rennen der Profis die zweite Auflage des Jedermannrennens „Kitzbüheler Horn Bike Attack“ statt.
Kitzbühel total bei der Ö-Tour
„Zwei Tage Österreich Rundfahrt am Ende der Tour in der legendärsten Sportstadt der Alpen, das gab es noch nie“, freut sich Bürgermeister Dr. Klaus Winkler. Neben zwei Etappenzielen in der Gamsstadt können sich auch Hobbyfahrer bei der Bike Attack am Kitzbüheler Horn, einem der schwersten Radberge Europas, gegeneinander messen. „Kitzbühel und die Österreich Rundfahrt gehören mittlerweile zusammen. Gemeinsam konnten wir in den letzten 19 Jahren viele Projekte umsetzen und wir sind maßgeblich daran beteiligt, dass aus dem Kitzbüheler Horn ein richtiger „Mythos-Berg“ wurde – vergleichbar mit Alpe d’Huez bei der Tour de France“, freut sich Tourdirektor Franz Steinberger.
Am Donnerstag, den 11. Juli, endet die sechste und vorletzte Etappe der diesjährigen Österreich Rundfahrt, von Osttirol über den Paß Thurn kommend, in der Jochbergstraße in Kitzbühel. Die letzte Etappe am Freitag, den 12. Juli, wird als Rundstreckenrennen ausgetragen: Über zwei kleinere Runden mit je 35 Kilometern und einer großen mit 70 Kilometern – wobei die Kitzbüheler Innenstadt einige Male passiert wird – fällt dann am Kitzbüheler Horn die Entscheidung um den Toursieg. Am Ende der Tour wartet noch die Kletterei hinauf zum Alpenhaus mit 7,5 Kilometern Streckenlänge und einer Maximalsteigung von 22,3 Prozent!
Gratis-Auffahrt aufs Horn
„Im Zuge der Abschlussetappe und unseres Jedermannrennens, der Kitzbüheler Horn Bike Attack, ist die Auffahrt für alle Gäste und Besucher am 12. Juli mit der Kitzbüheler Horn-Bahn wieder kostenlos“, sagt Steinberger. Und alle Hobbyfahrer können sich bereits ab jetzt auf der Homepage www.oesterreich-rundfahrt.at für die Bike Attack anmelden. Die Siegerehrung samt Tombola findet wieder im Rahmen der offiziellen Ö-Tour-Ehrung beim Alpenhaus Kitzbüheler Horn statt. „Für uns ist das heuer eine tolle Sache und wir erwarten mit einem großen Zuschaueransturm. Die letzte Etappe der Österreich Rundfahrt endete bisher noch nie am Kitzbüheler Horn, umso mehr freue ich mich auf diese Premiere“, sagt Alpenhaus-Inhaber Franz Reisch.
Übrigens, zwei klingende Namen im Hobbyradsport jubelten im Vorjahr über ihre Premierensiege bei der Bike Attack: Nadja Prieling gewann das 7,6 Kilometer lange Rennen mit Start in der Vorderstadt mit einer Fahrzeit von 41:57 Minuten. Bei den Herren dominierte der Deutsche Lucas Theis. Der Rosenheimer siegte mit einer Fabelzeit von 32:54 Minuten. Jetzt anmelden zur 2. Kitzbüheler Horn Bike Attack via oesterreich-rundfahrt.at.

Homepage: www.oesterreich-rundfahrt.at
———————————
Pressekontakt:
MR PR – Martin Roseneder
Tel.: +43 664 913 76 77
eMail: martin@mr-pr.at
Homepage: www.mr-pr.at