Schlagwort-Archive: Jhonatan Narvaez

Giro d’Italia – Etappe 12

Cesenatico – Cesenatico (204 km)
1 NARVAEZ PRADO Jhonatan Manuel (ECU) INEOS GRENADIERS 5:31:24
2 PADUN Mark (UKR) BAHRAIN – MCLAREN 0:01:08
3 CLARKE Simon (AUS) EF PRO CYCLING 0:06:50
4 ROSSKOPF Joseph (USA) CCC TEAM 0:07:30
5 PELLAUD Simon (SUI) ANDRONI GIOCATTOLI – SIDERMEC 0:07:43
6 MCNULTY Brandon (USA) UAE TEAM EMIRATES 0:08:25
7 KONRAD Patrick (AUT) BORA – HANSGROHE 0:08:25
8 GUERREIRO Ruben (POR) EF PRO CYCLING 0:08:25
9 ALMEIDA João (POR) DECEUNINCK – QUICK – STEP 0:08:25
10 GEOGHEGAN HART Tao (GBR) INEOS GRENADIERS 0:08:25
11 MASNADA Fausto (ITA) DECEUNINCK – QUICK – STEP 0:08:25
12 KELDERMAN Wilco (NED) TEAM SUNWEB 0:08:25
13 HINDLEY Jai (AUS) TEAM SUNWEB 0:08:25
14 VAN EMPEL Etienne (NED) VINI ZABU‘ BRADO KTM 0:08:25
15 BIDARD François (FRA) AG2R LA MONDIALE 0:08:25

Gesamtwertung
1 ALMEIDA João (POR) DECEUNINCK – QUICK – STEP 49:21:46
2 KELDERMAN Wilco (NED) TEAM SUNWEB 0:00:34
3 BILBAO LOPEZ DE ARMENTIA Pello (ESP) BAHRAIN – MCLAREN 0:00:43
4 POZZOVIVO Domenico (ITA) NTT PRO CYCLING 0:00:57
5 NIBALI Vincenzo (ITA) TREK – SEGAFREDO 0:01:01
6 KONRAD Patrick (AUT) BORA – HANSGROHE 0:01:15
7 HINDLEY Jai (AUS) TEAM SUNWEB 0:01:19
8 MAJKA Rafal (POL) BORA – HANSGROHE 0:01:21
9 MASNADA Fausto (ITA) DECEUNINCK – QUICK – STEP 0:01:36
10 FUGLSANG Jakob (DEN) ASTANA PRO TEAM 0:02:20
11 MCNULTY Brandon (USA) UAE TEAM EMIRATES 0:02:39
12 GEOGHEGAN HART Tao (GBR) INEOS GRENADIERS 0:02:45
13 PEDRERO Antonio (ESP) MOVISTAR TEAM 0:02:58
14 PERNSTEINER Hermann (AUT) BAHRAIN – MCLAREN 0:05:10
15 KNOX James (GBR) DECEUNINCK – QUICK – STEP 0:05:56

Zwölfte Etappe des Giro d’Italia: Cesare Benedetti hält sich tapfer in der Ausreißergruppe während Patrick Konrad den 7. Platz belegt

Foto: Gerhard Plomitzer

Mit unzähligen Kurven, gefährlichen Abfahrten und fünf mittellangen Anstiegen hatte es die heutige Strecke in sich. Nach 204 km und mehr als 3500 Höhenmeter in den Beinen überquerten die Fahrer dann endlich die Ziellinie in Cesenatico, einer kleinen Hafenstadt an der Adriaküste. Eine 14-Mann Ausreißergruppe, zu der auch Cesare Benedetti gehörte, prägte für lange Zeit das Renngeschehen. Nach 60 gefahrenen Kilometern hatte die Spitzengruppe mehr als 13 Minuten Vorsprung herausgefahren und das Feld war in keiner Eile, die Führenden zurückzubringen. In der zweiten Rennhälfte spannte sich Team NTT vors Feld und der Abstand begann sich langsam zu reduzieren. Als sich einige Fahrer mit 65 km bis zum Ziel aus der Fluchtgruppe lösten, kämpfte Cesare vergeblich um den Anschluss und musste in Folge ins Feld zurückkehren. Einsetzender Regen erschwerte jetzt zunehmend das Rennen und einige Fahrer gerieten in Schwierigkeiten. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich Patrick Konrad und Rafal Majka in der Maglia Rosa Gruppe, die rund 6 Minuten Rückstand zum führenden Duo hatte. Auf den finalen 25 km verblieb nur noch J. Narváez solo an der Spitze, der letztlich auch den Sieg holte. Patrick und Rafal kamen mit der Gruppe der Favoriten ins Ziel und belegten den 7. bzw. 21. Platz. Damit verbleibt Patrick weiterhin auf dem 6. Rang und sein polnischer Teamkollege auf dem 8. Platz in der Gesamtwertung.

Reaktionen im Ziel
„Es war eine lange und harte Etappe, zeitweise sehr nass und kalt. Heute haben wir unter diesen schwierigen Bedingungen keine Initiative ergriffen, denn das Risiko, Zeit zu verlieren, war größer als die Chance, die Etappe zu gewinnen. Es war äußerst wichtig, warm zu bleiben und keine Risiken einzugehen. Wir versuchten aufmerksam zu bleiben und auf alle Attacken zu reagieren. Die Ausreißergruppe hat die Etappe gewonnen, und ich bin froh, dass Rafal und ich wieder gemeinsam mit der Favoritengruppe ins Ziel gekommen sind.“ – Patrick Konrad
„Wir wussten, dass es eine harte Etappe werden würde, aber das schlechte Wetter machte es noch viel schwieriger. Als sich eine große Ausreißergruppe formierte, wollten wir einen Fahrer dabeihaben, und das ist uns mit Cesare gelungen. Der Rest der Gruppe sollte unsere beiden GC-Fahrer, Patrick und Rafal, so gut wie möglich schützen. Wir hatten keinen konkreten Plan und warteten ab, wie sich das Rennen entwickelte. Der heftige Regen, der starke Wind mit bis zu 35 km/h in den Bergen und die niedrigen Temperaturen von nur 9ºC sorgten für einen sehr harten Tag. Trotzdem haben alle im Team gute Arbeit geleistet. Patrick und Rafal waren immer in der GC-Gruppe und es gab keine Änderungen in der Gesamtwertung. Alle unsere Fahrer überquerten sicher die Ziellinie innerhalb des Zeitlimits. Es liegen noch einige schwierige Tagen vor uns, deshalb sind wir froh, dass wir diese Etappe sicher überstanden haben.“ – Jan Valach, Sportlicher Leiter

Settimana Internazionale Coppi e Bartali – Etappe 4

Forlì – Forlì (166,2 km)
1 EENKHOORN Pascal (NED) TEAM JUMBO – VISMA 3:54:05
2 ULISSI Diego (ITA) UAE TEAM EMIRATES 0:00:00
3 NARVAEZ PRADO Jhonatan Manuel (ECU) TEAM INEOS 0:00:00
4 KUZNETSOV Viacheslav (RUS) GAZPROM – RUSVELO 0:00:00
5 PASQUALON Andrea (ITA) CIRCUS – WANTY GOBERT 0:00:00
6 VERMEERSCH Gianni (BEL) ALPECIN – FENIX 0:00:00
7 BAGIOLI Andrea (ITA) DECEUNINCK – QUICK – STEP 0:00:00
8 VISCONTI Giovanni (ITA) VINI ZABU KTM 0:00:00
9 LIVYNS Arjen (BEL) BINGOAL WB 0:00:00
10 MANNION Gavin (USA) RALLY CYCLING 0:00:00

Endstand Gesamtwertung
1 NARVAEZ PRADO JHONATAN MANUEL (ECU) TEAM INEOS 15:15:54
2 BAGIOLI ANDREA (ITA) DECEUNINCK – QUICK – STEP 0:00:01
3 ALMEIDA JOãO (POR) DECEUNINCK – QUICK – STEP 0:00:17
4 ULISSI DIEGO (ITA) UAE TEAM EMIRATES 0:00:25
5 CONCI NICOLA (ITA) TREK – SEGAFREDO 0:00:30
6 EENKHOORN PASCAL (NED) TEAM JUMBO – VISMA 0:00:40
7 MOSCA JACOPO (ITA) TREK – SEGAFREDO 0:00:42
8 KUDUS MERHAWI (ERI) ASTANA PRO TEAM 0:00:43
9 FINETTO MAURO (ITA) NIPPO DELKO PROVENCE 0:00:47
10 MANNION GAVIN (USA) RALLY CYCLING 0:00:53