Schlagwort-Archive: Lotto-Soudal

105. Giro d’Italia – 8. und 9. Etappe

9. Etappe: Isernia – Blockhaus – 187 Km

1 HINDLEY Jai AUS BORA – HANSGROHE 05:34:44
2 BARDET Romain FRA TEAM DSM 00:00
3 CARAPAZ Richard ECU INEOS GRENADIERS 00:00
4 LANDA MEANA Mikel ESP BAHRAIN VICTORIOUS 00:00
5 GONCALVES ALMEIDA Joao Pedro POR UAE TEAM EMIRATES 00:00
6 POZZOVIVO Domenico ITA INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉR. 00:03
7 BUCHMANN Emanuel GER BORA – HANSGROHE 00:16
8 NIBALI Vincenzo ITA ASTANA QAZAQSTAN TEAM 00:34
9 VALVERDE Alejandro ESP MOVISTAR TEAM 00:46
10 ARENSMAN Thymen NED TEAM DSM 00:58
11 MARTIN Guillaume FRA COFIDIS 01:08
12 BILBAO LOPEZ de ARMENTIA Pello ESP BAHRAIN VICTORIOUS 01:08
13 HIRT Jan CZE INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉR. 01:39
14 FORTUNATO Lorenzo ITA EOLO-KOMETA CYCLING TEAM 01:42
15 LOPEZ PEREZ Juan Pedro ESP TREK – SEGAFREDO 01:46

Gesamt:

1 LOPEZ PEREZ Juan Pedro ESP TREK – SEGAFREDO 37:52:01
2 GONCALVES ALMEIDA Joao Pedro POR UAE TEAM EMIRATES 00:12
3 BARDET Romain FRA TEAM DSM 00:14
4 CARAPAZ Richard ECU INEOS GRENADIERS 00:15
5 HINDLEY Jai AUS BORA – HANSGROHE 00:20
6 MARTIN Guillaume FRA COFIDIS 00:28
7 LANDA MEANA Mikel ESP BAHRAIN VICTORIOUS 00:29
8 POZZOVIVO Domenico ITA INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉR. 00:54
9 BUCHMANN Emanuel GER BORA – HANSGROHE 01:09
10 BILBAO LOPEZ de ARMENTIA Pello ESP BAHRAIN VICTORIOUS 01:22
11 VALVERDE Alejandro ESP MOVISTAR TEAM 01:23
12 ARENSMAN Thymen NED TEAM DSM 01:27
13 NIBALI Vincenzo ITA ASTANA QAZAQSTAN TEAM 03:04
14 HIRT Jan CZE INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉR. 03:09
15 KAMNA Lennard GER BORA – HANSGROHE 03:26

Jai Hindleys Kampfgeist wird mit Sieg auf brutaler Blockhaus-Etappe des Giro belohnt

Mit 5.000 Höhenmetern und einer brutalen Bergankunft war die 9. Etappe die erste von drei sehr schweren Etappen des diesjährigen Giro und ein wichtiger Tag für die Gesamtwertung vor dem zweiten Ruhetag. Es war deshalb zu erwarten, dass der Kampf um das Rosa Trikot hier voll entbrennen würde. Nachdem der letzte der Ausreißer gut 15 km vor dem Ziel wieder eingeholt war, kam es am Blockhaus zum nervenzerreißenden Schlagabtausch der Favoriten. Leider konnte Wilco Kelderman wegen eines Defekts zu einem unglücklichen Zeitpunkt vor dem Schlussanstieg und trotz seiner Bemühungen den Anschluss zum reduzierten Feld nicht mehr schaffen und als Folge konnte der Niederländer nicht mehr ins Finale eingreifen. Unter dem hohen Tempo von Ineos Grenadiers fielen einige der Klassementfahrer zurück, aber es gelang Jai Hindley und Emanuel Buchmann in der immer kleiner werdenden Spitzengruppe zu fahren. Nach einer Attacke von Carapaz im Steilstück ungefähr 5 km vom Ziel konnte zunächst nur Landa und Bardet folgen. Hinter dem Trio fuhr eine kleine Gruppe um Jai in Schlagdistanz und versuchte diesem Angriff zu folgen. Zu dieser Zeit war Emanuel Buchmann leider ein wenig zu weit hinten. Letztendlich gelang es der Verfolgergruppe um Jai den Anschluss an die Spitzengruppe zu finden und es kam zu einem Bergaufsprint am Blockhaus. Jai eröffnete früh seinen Sprint und konnte den Sieg gegen seine schnell aufkommenden Kontrahenten feiern. Teamkollege Emanuel erreichte als Siebter mit nur 16 Sekunden Rückstand das Ziel. Nach der heutigen Etappe ist Jai Gesamtfünfter während Emanuel auf dem 9. Platz liegt. Lennard Kämna versuchte lange noch um das Rosa Trikot zu kämpfen, konnte aber den derzeitig Führenden Lopez nicht abhängen und ließ sich auf den letzten Kilometern wieder zurückfallen.

Reaktionen im Ziel
„Ich habe eigentlich nicht damit gerechnet, heute den Sieg zu holen. Ich war den ganzen Berg am Anschlag, und habe versucht, so gut es geht zu überleben. Auf dem letzten Kilometer lief alles zusammen und ich wusste von der Rechtskurve vor dem Ziel und bin da als Erster durch und habe einfach alles gegeben bis zur Ziellinie. Ich bin mein eigenes Tempo gefahren, und habe am Ende schwer gelitten. Wir kamen mit drei Leadern und großen Ambitionen hierher und man sollte niemanden zu diesem Zeitpunkt abschreiben. Der Sieg ist unglaublich, denn letztes Jahr war keine leichte Saison für mich. 2021 musste ich den Giro frühzeitig verlassen und so war es super, heute zu gewinnen, besonders in den Abruzzen wo ich als Amateur so oft gefahren bin.“ – Jai Hindley
„Es war heute eine wirklich harte Etappe, und wir haben das auch im Detail besprochen. Es war der erste Tag in diesem Jahr, an dem wir mit 30 Grad zu kämpfen hatten. Das hat natürlich alle beeinträchtigt. Ich denke also, dass das Team diesen Giro soweit sehr gut gefahren ist, und das ist natürlich wichtig für die Motivation. Was ich noch hinzufügen muss, ist, dass Jai auf jeden Fall eine unglaublich gute Leistung an diesem super schweren Anstieg gezeigt hat. Er war immer mit dabei, als das Rennen im letzten Teil des Anstiegs explodierte. Er ist sein eigenes Tempo gefahren und konnte wieder an die drei Führenden anschließen als sie versuchten, ihn abzuschütteln. Leider hatte Wilco in einem kritischen Moment einen Defekt, als das Rennen nach der letzten Abfahrt richtig schnell wurde. Im Radsport sollte man niemals vor dem Ende aufgeben. Und ich glaube, das sollte von nun an die Motivation für alle sein.“ – Enrico Gasparotto, Sportlicher Leiter

8. Etappe: Napoli – 149 Km

1 DE GENDT Thomas BEL LOTTO SOUDAL 03:32:53
2 GABBURO Davide ITA BARDIANI-CSF-FAIZANÈ 00:00
3 ARCAS Jorge ESP MOVISTAR TEAM 00:00
4 VANHOUCKE Harm BEL LOTTO SOUDAL 00:04
5 GIRMAY Biniam ERI INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:15
6 SCHMID Mauro SUI QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:15
7 VAN DER POEL Mathieu NED ALPECIN-FENIX 00:15
8 POELS Wout NED BAHRAIN – VICTORIOUS 00:33
9 MARTIN Guillaume FRA COFIDIS 00:33
10 FELLINE Fabio ITA ASTANA QAZAQSTAN TEAM 02:56
11 VENDRAME Andrea ITA AG2R CITROËN TEAM 02:56
12 RAVANELLI Simone ITA DRONE HOPPER – ANDRONI GIOCATTOLI 02:56
13 ULISSI Diego ITA UAE TEAM EMIRATES 03:02
14 MONIQUET Sylvain BEL LOTTO SOUDAL 03:15
15 FETTER Erik HUN EOLO-KOMETA 03:22

Ausreißer siegt auf der 8. Giro Etappe in Neapel, BORA-hansgrohe bereit für morgige Blockhaus-Etappe

Nach dem gestrigen schweren Tag folgte heute eine kurze aber dennoch knifflige Etappe. Mit vielen kleinen Anstiegen ging es während des Tages auf den 153 km rund um Neapel auf und ab. Vor der morgigen Strecke mit der Bergankunft am Blockhaus ging es heute für BORA – hansgrohe darum Kraft zu sparen und ihre GC-Fahrer ohne Zeitverlust ins Ziel zu bringen. Schon bald nach dem Start löste sich eine große Ausreißergruppe, die während des Tages gut zusammenarbeitete und das Feld bis zum Ende auf Distanz hielt. 8 km vor dem Ziel versuchte Lennard Kämna, sich vom Peloton zu lösen, doch J. Lopez, der derzeitig Führende in der Gesamtwertung, war schnell an seinem Hinterrad und der Deutsche gab somit seinen Ausreißversuch auf. Am Ende holte Thomas De Gendt den Sieg aus der Spitzengruppe, während alle GC-Fahrer des Rennstalls aus Raubling sicher das Ziel erreichten.

Reaktionen im Ziel
„Die heutige achte Etappe in Neapel war nicht leicht. Das Peloton entschied sich, die große Ausreißergruppe früh ziehen zu lassen. Hinten im Peloton gab es einen großen Kampf um Positionen und ich glaube wir haben da einen guten Job gemacht. Das ganze Team war 100% bereit, unsere Klassementfahrer voll zu unterstützen und sie aus allen Schwierigkeiten herauszuhalten. Diesen Plan haben wir voll umgesetzt und wir können mit dem Ausgang des heutigen Tages vor der schweren Etappe morgen zufrieden sein.“ – Enrico Gasparotto, Sportlicher Leiter

4 Jours de Dunkerque 6. Etappe:

Ardres – Dunkerque – 183 Km

1 THIJSSEN Gerben BEL INTERMARCHÉ-WANTY-GOBERT 04:20:53
2 HOFSTETTER Hugo FRA TEAM ARKÉA-SAMSIC 00:00
3 MANZIN Lorrenzo FRA TOTALENERGIES 00:00
4 TAMINIAUX Lionel BEL ALPECIN-FENIX 00:00
5 BARBIER Pierre FRA B&B HOTELS-KTM 00:00
6 ANIOLKOWSKI Stanislaw POL BINGOAL PAUWELS SAUCES WB 00:00
7 TESSON Jason FRA ST MICHEL-AUBER 93 00:00
8 THOMAS Benjamin FRA COFIDIS 00:00
9 MÄRKL Niklas GER TEAM DSM 00:00
10 STEWART Jake GBR GROUPAMA-FDJ 00:00

Endstand:

1 GILBERT Philippe BEL LOTTO SOUDAL 25:00:26
2 NAESEN Oliver BEL AG2R CITROËN TEAM 00:04
3 STEWART Jake GBR GROUPAMA-FDJ 00:05
4 THOMAS Benjamin FRA COFIDIS 00:10
5 PLANCKAERT Baptiste BEL INTERMARCHÉ-WANTY-GOBERT 00:10
6 HOFSTETTER Hugo FRA TEAM ARKÉA-SAMSIC 00:12
7 MANZIN Lorrenzo FRA TOTALENERGIES 00:13
8 SIMON Julien FRA TOTALENERGIES 00:14
9 CARDIS Romain FRA ST MICHEL-AUBER 93 00:16
10 TOUZÉ Damien FRA AG2R CITROËN TEAM 00:18
11 BARTHE Cyril FRA B&B HOTELS-KTM 00:18
12 KRON Andreas DEN LOTTO SOUDAL 00:18
13 VERMEERSCH Gianni BEL ALPECIN-FENIX 00:20
14 PAGE Hugo FRA INTERMARCHÉ-WANTY-GOBERT 00:22
15 SCHÖNBERGER Sebastian AUT B&B HOTELS-KTM 00:22

4 Jours de Dunkerque 5. Etappe

Roubaix – Cassel – 184 Km

1 VERMEERSCH Gianni BEL ALPECIN-FENIX 04:39:56
2 NAESEN Oliver BEL AG2R CITROËN TEAM 00:00
3 STEWART Jake GBR GROUPAMA-FDJ 00:00
4 GILBERT Philippe BEL LOTTO SOUDAL 00:00
5 THOMAS Benjamin FRA COFIDIS 00:00
6 PLANCKAERT Baptiste BEL INTERMARCHÉ-WANTY-GOBERT 00:00
7 TOUZÉ Damien FRA AG2R CITROËN TEAM 00:08
8 SIMON Julien FRA TOTALENERGIES 00:08
9 KRON Andreas DEN LOTTO SOUDAL 00:08
10 MANZIN Lorrenzo FRA TOTALENERGIES 00:08
11 HOFSTETTER Hugo FRA TEAM ARKÉA-SAMSIC 00:08
12 CARDIS Romain FRA ST MICHEL-AUBER 93 00:08
13 PAGE Hugo FRA INTERMARCHÉ-WANTY-GOBERT 00:08
14 SCHÖNBERGER Sebastian AUT B&B HOTELS-KTM 00:08
15 BARTHE Cyril FRA B&B HOTELS-KTM 00:08

Gesamt:

1 GILBERT Philippe BEL LOTTO SOUDAL 20:39:33
2 NAESEN Oliver BEL AG2R CITROËN TEAM 00:04
3 STEWART Jake GBR GROUPAMA-FDJ 00:05
4 THOMAS Benjamin FRA COFIDIS 00:10
5 PLANCKAERT Baptiste BEL INTERMARCHÉ-WANTY-GOBERT 00:10
6 SIMON Julien FRA TOTALENERGIES 00:14
7 CARDIS Romain FRA ST MICHEL-AUBER 93 00:16
8 MANZIN Lorrenzo FRA TOTALENERGIES 00:17
9 HOFSTETTER Hugo FRA TEAM ARKÉA-SAMSIC 00:18
10 TOUZÉ Damien FRA AG2R CITROËN TEAM 00:18
11 BARTHE Cyril FRA B&B HOTELS-KTM 00:18
12 KRON Andreas DEN LOTTO SOUDAL 00:18
13 VERMEERSCH Gianni BEL ALPECIN-FENIX 00:20
14 PAGE Hugo FRA INTERMARCHÉ-WANTY-GOBERT 00:22
15 SCHÖNBERGER Sebastian AUT B&B HOTELS-KTM 00:22

4 Jours de Dunkerque 3. Etappe

Péronne – Mont Saint Eloi – 170 Km


Photo by Plomi

1 GILBERT Philippe BEL LOTTO SOUDAL 04:22:14
2 TESSON Jason FRA ST MICHEL-AUBER 93 00:00 (plus 40 Sekunden Zeitstrafe, nach Defekt zu lange im Windschatten vom Teamauto)
3 SIMON Julien FRA TOTALENERGIES 00:00
4 BARBIER Pierre FRA B&B HOTELS-KTM 00:00
5 HOFSTETTER Hugo FRA TEAM ARKÉA-SAMSIC 00:00
6 RUSSO Clément FRA TEAM ARKÉA-SAMSIC 00:00
7 PLANCKAERT Baptiste BEL INTERMARCHÉ-WANTY-GOBERT 00:00
8 TAMINIAUX Lionel BEL ALPECIN-FENIX 00:00
9 SARREAU Marc FRA AG2R CITROËN TEAM 00:00
10 THOMAS Benjamin FRA COFIDIS 00:00
11 JANSE VAN RENSBURG Reinardt RSA LOTTO SOUDAL 00:00
12 FRETIN Milan BEL SPORT VLAANDEREN-BALOISE 00:00
13 STEWART Jake GBR GROUPAMA-FDJ 00:00
14 DELACROIX Tristan FRA NICE MÉTROPOLE CÔTE D’AZUR 00:00
15 BOUDAT Thomas FRA GO SPORT-ROUBAIX LILLE MÉTROPOLE 00:00

Gesamt:
1 DE KLEIJN Arvid NED HUMAN POWERED HEALTH 11:57:43

2 GILBERT Philippe BEL LOTTO SOUDAL 00:00
3 LEROUX Samuel FRA GO SPORT-ROUBAIX LILLE MÉTROPOLE 00:01
4 THIJSSEN Gerben BEL INTERMARCHÉ-WANTY-GOBERT 00:04
5 SISKEVICIUS Evaldas LTU GO SPORT-ROUBAIX LILLE MÉTROPOLE 00:04
6 BOUDAT Thomas FRA GO SPORT-ROUBAIX LILLE MÉTROPOLE 00:06
7 EEKHOFF Nils NED TEAM DSM 00:06
8 BARTHE Cyril FRA B&B HOTELS-KTM 00:06
9 SIMON Julien FRA TOTALENERGIES 00:06
10 RUSSO Clément FRA TEAM ARKÉA-SAMSIC 00:07
11 WATSON Sam GBR GROUPAMA-FDJ 00:07
12 FUENTES Angel ESP BURGOS-BH 00:07
13 ANIOLKOWSKI Stanislaw POL BINGOAL PAUWELS SAUCES WB 00:08
14 CARDIS Romain FRA ST MICHEL-AUBER 93 00:08
15 JANSE VAN RENSBURG Reinardt RSA LOTTO SOUDAL 00:09

Türkei-Rundfahrt 6. Etappe

Edremit – Eceabat – 204 Km

1 EWAN Caleb AUS LOTTO SOUDAL 04:54:00
2 PHILIPSEN Jasper BEL ALPECIN-FENIX 00:00
3 VAN POPPEL Danny NED BORA – HANSGROHE 00:00
4 BEVIN Patrick NZL ISRAEL – PREMIER TECH 00:00
5 STEWART Campbell NZL TEAM BIKEEXCHANGE – JAYCO 00:00
6 DE BUYST Jasper BEL LOTTO SOUDAL 00:00
7 GROVES Kaden AUS TEAM BIKEEXCHANGE – JAYCO 00:00
8 PRADES Eduard ESP CAJA RURAL – SEGUROS RGA 00:00
9 ANGULO Antonio ESP EUSKALTEL – EUSKADI 00:00
10 GAVAZZI Francesco ITA EOLO-KOMETA 00:00

Gesamt:

1 SEPÚLVEDA Eduardo ARG DRONE HOPPER – ANDRONI GIOCATTOLI 24:12:07
2 BEVIN Patrick NZL ISRAEL – PREMIER TECH 00:11
3 VINE Jay AUS ALPECIN-FENIX 00:25
4 VANHOUCKE Harm BEL LOTTO SOUDAL 00:37
5 JOHANNESSEN Anders Halland NOR UNO-X PRO CYCLING TEAM 00:46
6 EDET Nicolas FRA TEAM ARKÉA SAMSIC 00:53
7 YEMANE Dawit ERI BIKE AID 00:53
8 BENNETT Sean USA CHINA GLORY CONTINENTAL CYCLING TEAM 00:57
9 SAYAR Mustafa TUR SAKARYA BB PRO TEAM 01:10
10 VANDENABEELE Henri BEL TEAM DSM 01:12

Danny van Poppel sprintet auf Platz drei bei der Presidential Cycling Tour of Türkiye

Zahlreiche kleine Anstiege, teilweise starker Seitenwind und ein schweres Finale – die sechste Etappe der Presidential Cycling Tour of Türkiye hatte es in sich. Der 201,5 Kilometer lange Tagesabschnitt von Edremit nach Eceabat wurde lange Zeit durch eine fünfköpfige Ausreißergruppe geprägt, ehe auf einer windanfälligen Passage 50 Kilometer vor dem Ziel das Finale eingeläutet wurde. Mehrere Teams, darunter BORA – hansgrohe, nahmen das Feld auf die Windkante, 30 Kilometer vor dem Ziel war das Peloton allerdings wieder geschlossen. Im Folgenden lief alles auf einen Schlusssprint hinaus, wobei eine Steigung sowie eine sehr schmale Streckenführung auf den letzten Kilometern den Fahrern alles abverlangte. BORA – hansgrohe brachte seinen Sprinter Danny van Poppel mustergültig in Position, der Niederländer holte mit Rang drei einen weiteren Podestplatz für die deutsche Mannschaft bei der diesjährigen Türkeirundfahrt.

Von der Ziellinie
„Heute war ein harter Tag – viel härter als im Vorfeld gedacht. Insbesondere der Wind und das ansteigende Finale waren sehr anspruchsvoll. Die Jungs haben aber einen super Job erledigt, sodass ich trotz der letzten hektischen Kilometer für den Schlusssprint perfekt positioniert war. Am Ende war es schade, dass mich Jasper Philipsen auf der Ziellinie noch übersprintet hat. Mit dem dritten Platz bin ich dennoch sehr glücklich.“ – Danny van Poppel

„Die Sportler sind heute einwandfrei gefahren. Wir haben gewusst, dass der Wind auf dieser Etappe eine Rolle spielen würde, und haben das Feld dann 50 Kilometer vor dem Ziel auch auf die Windkante genommen. Leider gab es im Anschluss zu viel Rückenwind, sodass nach unserer Attacke wieder alles zusammengelaufen ist. Für Danny ist der dritte Platz ein schöner Erfolg, insbesondere, weil er nur von zwei der weltbesten Sprinter geschlagen wurde. Mein Fazit ist positiv: Wenn etwas Wichtiges passiert ist, waren wir immer vorne mit dabei.“ – Bernhard Eisel, Sportlicher Leiter

Türkei-Rundfahrt 1. Etappe 202 km

1. Caleb Ewan (AUS, Lotto Soudal) 4:38:15
2. Jasper Philipsen (BEL, Alpecin-Fenix) 0:00
3. Kaden Groves (AUS, Team BikeExchange – Jayco) 0:00
4. Danny Van Poppel (NED, BORA – hansgrohe) 0:00
5. Rick Zabel (GER, Israel – Premier Tech) 0:00

6. Cees Bol (NED, Team DSM) 0:00
7. Mirco Maestri (ITA, EOLO-Kometa) 0:00
8. Miguel Angel Fernandez (ESP, Global 6 Cycling) 0:00
9. Filippo Tagliani (ITA, Drone Hopper – Androni Giocattoli) 0:00
10. Carlos Canal (ESP, Euskaltel – Euskadi) 0:00

Volta Limburg Classic 195 km

1. De Lie, Arnaud (Lotto Soudal) 5:04:26
2. Oldani, Stefano (Alpecin-Fenix) 0:01
3. Vliegen, Loïc (Intermarche – Wanty – Gob…) 0:01
4. Eriksson, Jacob (Riwal Cycling Team) 0:01
5. Bonneu, Kamiel (Sport Vlaanderen – Baloise) 0:03
6. Dumoulin, Tom (Team Jumbo-Visma) 0:12
7. Fiorelli, Filippo (Bardiani CSF Faizane) 0:59
8. De Bondt, Dries (Alpecin-Fenix) 0:59
9. Reinders, Elmar (Riwal Cycling Team) 0:59
10. Lemmen, Bart (VolkerWessels Cycling Team) 0:59

Tirreno-Adriatico – 3. Etappe

Murlo – Terni – 170 Km

1 EWAN Caleb AUS LOTTO SOUDAL 04:07:24
2 DÉMARE Arnaud FRA GROUPAMA – FDJ 00:00
3 KOOIJ Olav NED JUMBO-VISMA 00:00
4 BOUHANNI Nacer FRA TEAM ARKÉA SAMSIC 00:00
5 MERLIER Tim BEL ALPECIN-FENIX 00:00
6 ACKERMANN Pascal GER UAE TEAM EMIRATES 00:00
7 BAUHAUS Phil ITA BAHRAIN – VICTORIOUS 00:00

8 CONSONNI Simone ITA COFIDIS 00:00
9 VIVIANI Elia ITA INEOS GRENADIERS 00:00
10 MOSCHETTI Matteo ITA TREK – SEGAFREDO 00:00
11 ALBANESE Vincenzo ITA EOLO-KOMETA 00:00
12 BALLERINI Davide ITA QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:00
13 THOMAS Benjamin FRA COFIDIS 00:00
14 KRISTOFF Alexander NOR INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:00
15 DAINESE Alberto ITA TEAM DSM 00:00

Gesamt:

1 GANNA Filippo ITA INEOS GRENADIERS 09:48:04
2 EVENEPOEL Remco BEL QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:11
3 POGAČAR Tadej SLO UAE TEAM EMIRATES 00:14
4 DOWSETT Alex GBR ISRAEL – PREMIER TECH 00:25
5 ARENSMAN Thymen ESP TEAM DSM 00:28
6 LUDVIGSSON Tobias SWE GROUPAMA – FDJ 00:32
7 ASGREEN Kasper GER QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:36
8 THOMAS Benjamin FRA COFIDIS 00:42
9 LÓPEZ Miguel Ángel COL ASTANA QAZAQSTAN TEAM 00:42
10 VAN EMDEN Jos NED JUMBO-VISMA 00:45

Erneut kein Glück im Sprint für Jordi Meeus bei Tirreno-Adriatico

Ein ähnliches Streckenprofil wie gestern wartete am dritten Tag der Fernfahrt auf das Peloton und obwohl die 170 km zwischen Murol und Terni einige Wellen vorwiesen, kamen die Fahrer mit starken Sprintfähigkeiten am Ende erneut zum Zug. Auf dem Kopfsteinpflaster der Zielgeraden in Terni erwies sich C. Ewan als der Schnellste, während Jordi Meeus sich zu weit hinten befand um seinen Sprint zu eröffnen und eine Top-Platzierung zu erlangen.

Reaktionen im Ziel
„Wie auch gestern war es ein leichter Start in die Etappe und die Sprinterteams haben alles ziemlich gut kontrolliert. Wir wollten erneut unser Glück im Sprint versuchen, aber leider war ich wiederum nicht gut positioniert und ehrlich gesagt hatte ich auch nicht die Beine um ein Top-Ergebnis einzufahren.“ – Jordi Meeus
„Das Team hatte heute zwei Aufgaben, erstens zu versuchen, Jordi gut vor dem Finale zu positionieren. Wie auch gestern war Jordi alleine auf Marco Haller gestellt, und da müssen sie natürlich ein bisschen Risiko eingehen und einfach schauen, was sich im Finale ergibt. Wenn man nicht sechs Fahrer dabei hat, um sich gut zu positionieren, ist das halt ziemlich schwer. Um ehrlich zu sein haben wir uns natürlich ein bisschen mehr für ihn gewünscht, aber wir versuchen es weiter. Das zweite Zeil heute war unsere GC Fahrer sicher ins Ziel zu bringen und das hat nach einem langen Tag im Sattel auch gut geklappt. Wenn es jetzt in die Berge geht, müssen wir einfach sehen, was geht. Im Moment sehen wir uns natürlich ein bisschen konfrontiert mit einem offensichtlich sehr guten Pogačar. Es sieht so aus, als wer da mitfahren kann, wird dann Zweiter. Jetzt schauen wir mal, wo wir nach den Bergetappen, die nun kommen, stehen werden.“ – Rolf Aldag, Sportlicher Leiter

GP Jean-Pierre Monseré 203 Km

1 DE LIE Arnaud BEL LOTTO SOUDAL 04:45:03
2 DE BONDT Dries BEL ALPECIN-FENIX 00:00
3 HOFSTETTER Hugo FRA TEAM ARKEA – SAMSIC 00:00
4 THIJSSEN Gerben BEL INTERMARCHE – WANTY – GOBERT MATERIAUX 00:00
5 VERNON Ethan GBR QUICK-STEP ALPHA VINYL TEAM 00:00
6 BARBIER Pierre FRA B&B HOTELS – KTM 00:00
7 GRONDIN Donavan FRA TEAM ARKEA – SAMSIC 00:00
8 PITHIE Laurence NZL GROUPAMA – FDJ 00:00
9 PLOWRIGHTJensen AUS GROUPAMA – FDJ 00:00
10 ANIOLKOWSKI Stanislaw POL BINGOAL PAUWELS SAUCES WB 00:00
11 DUJARDIN Sandy FRA TOTALENERGIES 00:00
12 VAN ROOY Kenneth BEL SPORT VLAANDEREN – BALOISE 00:00
13 WOOD Oliver GBR WIV SUNGOD 00:00
14 ZINGLE Axel FRA COFIDIS 00:00
15 BRAET Vito BEL SPORT VLAANDEREN – BALOISE 00:00

Tour des Alpes Maritimes et du Var 2. Etappe

Puget-Théniers – La Turbie – 149 Km

1 Tim Wellens (Bel) Lotto Soudal 3:46:00
2 Nairo Quintana (Col) Arkea-Samsic
3 Valentin Madouas (Fra) Groupama-FDJ 0:00:25
4 Bauke Mollema (Ned) Trek-Segafredo 0:00:27
5 Guillaume Martin (Fra) Cofidis
6 Amanuel Ghebreigzabhier (Eri) Trek-Segafredo 0:00:30
7 Andreas Kron (Den) Lotto Soudal 0:01:27
8 Alexis Vuillermoz (Fra) TotalEnergies
9 James Shaw (GBr) EF Education-EasyPost 0:01:31
10 Mathias Bregnhøj (Den) Riwal Cycling Team 0:01:33

Gesamt:

1 Tim Wellens (Bel) Lotto Soudal 8:00:44
2 Nairo Quintana (Col) Arkea-Samsic
3 Valentin Madouas (Fra) Groupama-FDJ 0:00:25
4 Bauke Mollema (Ned) Trek-Segafredo 0:00:27
5 Guillaume Martin (Fra) Cofidis
6 Amanuel Ghebreigzabhier (Eri) Trek-Segafredo 0:00:30
7 Andreas Kron (Den) Lotto Soudal 0:01:27
8 Alexis Vuillermoz (Fra) TotalEnergies
9 James Shaw (GBr) EF Education-EasyPost 0:01:31
10 Kévin Geniets (Lux) Groupama-FDJ 0:01:33

Tour des Alpes Maritimes et du Var 1. Etappe

1 EWAN Caleb AUS LOTTO SOUDAL 04:14:44
2 TURGIS Anthony FRA TOTALENERGIES 00:00
3 BOUHANNI Nacer FRA TEAM ARKÉA SAMSIC 00:00
4 VENDRAME Andrea ITA AG2R CITROËN TEAM 00:00
5 KIRSCH Alex LUX TREK – SEGAFREDO 00:00
6 GENIETS Kevin ERI GROUPAMA – FDJ 00:00
7 MALDONADO Anthony FRA ST MICHEL – AUBER93 00:00
8 RENARD Alexis FRA COFIDIS 00:00
9 SHAW James GBR EF EDUCATION-EASYPOST 00:00
10 TOUZÉ Damien FRA AG2R CITROËN TEAM 00:00